Bootcamp für Jugendliche ab 12 - 14Jahren

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2007
Beiträge
1.982
Hi,

gibt es sowas für Jugendliche nicht straffällig gewordene Jugendliche in Deutschland.

Der Junge ist ein Scheidungskind und ihm fehlt einfach jegliche Art von Anstand und "Respekt" gegenüber Gleichaltrigen und Erwachsenen.

Am besten in den Sommerferien etc... dauer sollte um die 3-4 Wochen sein.

Grüße
 

s.bach

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2007
Beiträge
1.351
Jeder sollte das Recht haben sich Windows auf einen Mac zu installieren. Daher bin ich dafür, dass es da keine Altersgrenzen geben sollte.


scnr
 

Bergsun

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.03.2006
Beiträge
1.432
Ja sicher, ich finde auch, der Junge sollte dafür bestraft werden, dass er von Anfang an keine klaren Strukturen hatte die ihm ein soziales Benehmen hätten beibringen sollen.
 

Hobbit1983

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2006
Beiträge
123
In vielen Fällen sollten vielleicht eher die Eltern bestraft werden. Bei einer vernünftigen Erziehung kann es so weit nämlich gar nicht erst kommen.
 

emmy6331

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
1.016
Ja gibt es: In der Wohnung unter dem MU s.bach. Da wird er dann in der Nacht stundenlang mit brutaler Gitarrenmusik zur Vernunft gebracht... :D
 
K

Krizzo

Ja sicher, ich finde auch, der Junge sollte dafür bestraft werden, dass er von Anfang an keine klaren Strukturen hatte die ihm ein soziales Benehmen hätten beibringen sollen.
Auch nicht schlecht :D

Recht hast du eigentlich, aber das Kind sollte dennoch lernen, was falsch und was richtig ist. Und ein Bootcamp ist in dem Sinne ja auch keine richtige Bestrafung. Zumindest in Deutschland...
 

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2007
Beiträge
1.982
bitte keine Grundsatzdiskussion ob weshalb warum... fakt ist es das er auf so ein Camp gehen sollte - ich halte es zumindest für richtig denn ich weis aus eigener Erfahrung was mit jemandem passiert der das nicht kennen gelernt hat.

kennt jetzt jemand eines?

merci
 

s.bach

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2007
Beiträge
1.351
Ja gibt es: In der Wohnung unter dem MU s.bach. Da wird er dann in der Nacht stundenlang mit brutaler Gitarrenmusik zur Vernunft gebracht... :D
:suspect:


:rotfl:

bitte keine Grundsatzdiskussion ob weshalb warum... fakt ist es das er auf so ein Camp gehen sollte - ich halte es zumindest für richtig denn ich weis aus eigener Erfahrung was mit jemandem passiert der das nicht kennen gelernt hat.

kennt jetzt jemand eines?

merci
Ich habe mal ein Bericht über ein BootCamp für Erwachsene gesehen. Für Kinder ist sowas in Deutschland (denk ich) nicht möglich. Was ich auch richtig finde.
 

drmc_coy

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
580
ich finde die jugendlichen sollten erst mal mit OSX klarkommen, bevor sie bootcamp installieren - alles andere wäre verwirrend und verführt auch nur zum computerspielen.
 

Bergsun

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.03.2006
Beiträge
1.432
bitte keine Grundsatzdiskussion ob weshalb warum... fakt ist es das er auf so ein Camp gehen sollte - ich halte es zumindest für richtig denn ich weis aus eigener Erfahrung was mit jemandem passiert der das nicht kennen gelernt hat.

kennt jetzt jemand eines?

merci
Tut mir Leid, aber das ist ein öffentlicher Thread. Da ich selber nie ein solches Camp erlebt habe habe ich also weder den Respekt noch die Disziplin, keine Grundsatzdiskussion anzustoßen.

Ich würde mich erst mit wirklich qualifizierten Pädagogen unterhalten, bevor ich an solch eine Lösung denke. (wobei ich persönlich nie daran denken würde)

Und was bedeutet, du hast Erfahrung, was mit jemandem passiert, der kein solches Camp besucht hat? Kennst du denn überhaupt jemanden, der ein solches Camp besucht hat?
 

emmy6331

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
1.016
... es gibt eben Jugendliche, die sich nicht für die "Gesprächsangebote" qualifizierter Pädagogen und/oder Psychologen interessieren und die nur "die Sprache des Bootcamps" verstehen...
 

Bergsun

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.03.2006
Beiträge
1.432
... es gibt eben Jugendliche, die sich nicht für die "Gesprächsangebote" qualifizierter Pädagogen und/oder Psychologen interessieren und die nur "die Sprache des Bootcamps" verstehen...
Es ging nicht darum, dass der Jugendliche mit dem Pädagogen spricht, sondern die Eltern. Das Bootcamp könnte möglicherweise mehr Schaden anrichten als Gutes tun. Zumal der Junge doch erst 12/14 ist, also mitten (resp. Anfang) in der Pubertät.
 

Sturmgeist

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
768
Für Kinder ist sowas in Deutschland (denk ich) nicht möglich. Was ich auch richtig finde.
Hessen unterhält ein Bootcamp für Jugendliche in Sibirien. Hessisch-Sibirien logischerweise, bin mir aber nicht sicher ob das nur als Ersatz-Strafvollzug genutzt wird oder ob man da auch Privatpersonen anmelden kann.

Wider dem Gutmenschentum!
 

Saugkraft

Moderator
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
8.931
fakt ist es das er auf so ein Camp gehen sollte
Wie soll ein Jugendlicher vor jemandem Anstand und Respekt haben, der derartig den Holzhammer rausholt?

Ich weiß ja nicht, in welchem Verhältnis du zu dem Jugendlichen stehst, aber so löst man keine Probleme. Das wirst du auch merken, wenn du dich über "Bootcamps" informierst. Da lernen die Jugendlichen, sich mit ihren Problemen auseinanderzusetzen und sich ihnen zu stellen. Das hat nichts mit Unterbuttern oder den Willen brechen zu tun, sondern damit, den Jugendlichen Respekt entgegenzubringen und ihnen zu zeigen, welches Handeln welche Konsequenzen hat.

Wenn die Kiddies keinen Respekt vor sich selbst haben, haben sie auch keinen Respekt vor Erwachsenen. Und mit der Haudrauf-Methode "Ab-zur-Bestrafung-ins-Bootcamp-und-ohne-Essen-ins-Bett" erreichst du eher das Gegenteil.

durchboxen.de schrieb:
Die Hilfe im Trainingscamp besteht darin, klare Strukturen und Regeln anzubieten. Eine äußere Ordnung wirkt sich positiv auf das innere Chaos aus und trägt zur inneren Ordnung bei. Klarheit bietet Sicherheit.
Das gilt auch für das direkte Umfeld.

Aber fernab der Grundsatzdiskussion: guck dir durchboxen.de mal an.
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
... es gibt eben Jugendliche, die sich nicht für die "Gesprächsangebote" qualifizierter Pädagogen und/oder Psychologen interessieren und die nur "die Sprache des Bootcamps" verstehen...
genau, ab ins Lager mit den respektlosen Plagen
 
Oben