Bootbaren USB-Stick/SSD mit Linux erstellen (kein Live-System)

Johanna K

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.10.2009
Beiträge
705
Ich möchte gerne eine USB-SSD oder einen USB-Stick mit Linux (idealerweise Kubuntu 20.04) erstellen, so dass ich an jedem beliebigen Mac auch mal eben Linux booten kann, ohne dass ich eine VM oder Ähnliches bemühen muss.

Mit einem Live-System ist das ganz einfach. Da gibt es fertige Images für Live-System und Installation, und mit denen kann man an jedem Mac mal eben Linux starten. Aber ein Live-Systen soll es nicht werden, da ich einige Software zusätzlich installieren muss.

Ideal wäre ein Image für ein fertiges Kubunto (oder Linux), das direkt auf den Stick gespielt werden kann. Ich habe aber keines gefunden. Gibt es das nicht, oder habe ich das übersehen?

Ich habe auch versucht, mit der Software auf dem Installationsstick einen zweiten Stick zu bespielen. Scheinbar ging das, aber wenn man den Stick abzieht, hat man nach dem nächsten Einschalten statt Mac-OS eine Grub-Kommandozeile. OK, die habe ich gelöscht, dann startete Mac OS wieder wie normal, aber danach ließ sich der Stick nicht mehr booten. Das heißt, dass dieser auf die Grub-Installation angewiesen war, und umgekehrt bedeutet das, dass der Stick auf keinem anderen Mac, der keine Grub-Installation hat, starten würde.

Ich habe auch schon versucht, alle Dateien einer funktionierenden Linux VM einfach auf den Stick zu kopieren. Kopieren geht, booten nicht.

Hat jemand noch eine Idee oder einen guten Tipp?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.972
Hast du den Stick EFI partitioniert?
So dass du grub auch auf den Stick in die EFI Partition legst und blesst?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.533
Du kannst in die EFI Partition des Sticks rEFInd legen und temporär als Boot Manager nutzen wenn Du per alt-Taste startest.

Geht nur nicht bei Mac Pros mit einer BootScreen losen GPU.
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
661
Einen netten Linuxuser erkennt man in einem Forum daran, daß er statt einem rtfm einen unkommentierten Link zur Lösung des Problems postet.
:)
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.533
was soll man da jetzt einen Roman schreiben, rEFInd am Mac ist doch Standard, wenn man davon noch nichts gehört hat ist die Seite die beste Anlaufstelle.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.270
Ich habe es noch nicht probiert, aber es sollte ja funktionieren wenn das GRUB auf dem USB-Stik installiert wird. Also mal Linux installieren ohne, dass eine Interne Festplatte angeschlossen ist.

Ich kann das mal am Wochenende testen... wenn ich mal zeit habe...
 

Johanna K

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.10.2009
Beiträge
705

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.972
Manche Distro Images lassen sich als Live oder Installer.
Wichtig ist halt, dass du den Bootloader wie Grub mit auf den Stick installierst.
 

Johanna K

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.10.2009
Beiträge
705
Also wie Roman78 schreibt, SSD auslöten, Linux auf Stick installieren, SSD wieder einlöten? (Ich hätte auch noch einen älteren Mac, bei dem man die Festplatte ausbauen kann.)

Oder gibt es auch einen einfacheren Weg, Grub mit auf den Stick zu bringen? Die Kubuntu-Installationsroutine tut das nicht, siehe Eingangsbeitrag.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.972
Wieso auslöten?
Auswerfen bzw umount reicht doch.
Sonst grub.efi selbst in die EFI auf den Stick packen, inkl. bless.
 

Johanna K

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.10.2009
Beiträge
705
Ich habe die Installation noch mal ausprobiert. Die Möglichkeit zum Auswerfen hat mir der Installer nicht angeboten, und eine Shell konnte man nicht aufrufen, somit auch kein umount möglich. Dafür hat mir der Installer diesmal eine Auswahl angeboten, auf welchem Gerät ich den Booteintrag möchte. Also den Stick dort ausgewählt. Nur genützt hat es leider nichts. Der Eintrag für Grub wurde wieder auf der internen SSD angelegt.

Daraufhin habe ich die EFI-Partition des Sticks gemountet und alle Dateien (vermutlich zu viele) von der EFI-Partition der internen SSD rüber kopiert. Damit habe ich jetzt folgende Einträge im EFI auf dem Stick:
Code:
$ ll -R efi
total 2
-rwxrwxrwx  1 user  staff  309 Mar 10 09:26 BOOTLOG
drwxrwxrwx  1 user  staff  512 Jul 14 12:37 EFI

efi/EFI:
total 3
drwxrwxrwx  1 user  staff  512 Jul 14 12:37 APPLE
drwxrwxrwx  1 user  staff  512 Jul 14 12:37 BOOT
drwxrwxrwx  1 user  staff  512 Jul 14 12:37 ubuntu

efi/EFI/APPLE:
total 3
drwxrwxrwx  1 user  staff  512 Jul 14 12:37 CACHES
drwxrwxrwx  1 user  staff  512 Jan 27  2014 EXTENSIONS
drwxrwxrwx  1 user  staff  512 Jun  4  2020 FIRMWARE

efi/EFI/APPLE/CACHES:
total 1
drwxrwxrwx  1 user  staff  512 Mar 10 09:26 CAFEBEEF

efi/EFI/APPLE/CACHES/CAFEBEEF:

efi/EFI/APPLE/EXTENSIONS:
total 30722
-rwxrwxrwx  1 user  staff  15729264 Jul 14 12:10 Firmware.scap

efi/EFI/APPLE/FIRMWARE:
total 16514
-rwxrwxrwx  1 user  staff  8454768 Jun  4  2020 MBP81.scap

efi/EFI/BOOT:
total 7505
-rwxrwxrwx  1 user  staff  1341560 Jul 14 09:45 BOOTX64.EFI
-rwxrwxrwx  1 user  staff  1222800 Jul 14 09:45 fbx64.efi
-rwxrwxrwx  1 user  staff  1277024 Jul 14 09:45 mmx64.efi

efi/EFI/ubuntu:
total 8506
-rwxrwxrwx  1 user  staff      108 Jul 14 09:45 BOOTX64.CSV
-rwxrwxrwx  1 user  staff      126 Jul 14 09:45 grub.cfg
-rwxrwxrwx  1 user  staff  1734528 Jul 14 09:45 grubx64.efi
-rwxrwxrwx  1 user  staff  1277024 Jul 14 09:45 mmx64.efi
-rwxrwxrwx  1 user  staff  1341560 Jul 14 09:45 shimx64.efi

Das Ergebnis war nicht so berauschend, wenn ich auf einem anderen Mac als dem, wo ich den Stick installiert habe, boote.
Der Stick lässt sich beim Bootvorgang (Alt-Taste gedrückt) auswählen.
Danach beschwert sich der Rechner, dass die Bootreihenfolge (default bootorder oder so) fehlt. Kann ich ja noch verstehen. Bei Start wird das irgendwie automatisch repariert.
Kubuntu erscheint dann, aber nach kurzer Zeit landet er in der Shell (Busybox, also nicht auf der Platte bzw. dem Stick).

(Auf dem Rechner, wo ich installiert habe, geht es aber weiterhin.)

Frage:
Muss ich was löschen, damit es geht? Mac OS steht ja im EFI drin, ist aber nicht auf dem Stick.
Oder muss ich irgendeine Datei manuell ändern?
Oder kann es nicht funktionieren, weil die Kubuntu-Installation an den Rechner der Installation angepasst ist?
 
Oben Unten