Boot Camp und Partitionen

grabi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
21
Hallo Forum
Wir haben einen ganz neuen iMac. Irrtümlich hatte ich bereits mit dem Festplatten-Dienstprogramm eine Partition für das noch zu installierende Windows XP erstellt. Nun habe ich gelernt, dass die Partition mit Boot Camp erstellt werden muss. Der Boot Camp Assistent lässt sich gar nicht starten, wenn bereits mehrere Partitionen erstellt wurden.

Mein Lösungsansatz wäre nun, dass ich den iMac ab Installations-DVD starte, die Festplatte formatiere und OS X neu installiere. Einstellungen und Daten sind noch nicht viele auf dem iMac vorhanden.

Meine Fragen:
1. Ist dies eine gute Lösung oder gibts was besseres?
2. Wird damit die irrtümlich erstellte Partition auch gelöscht, so dass ich wieder eine einzige habe?

Danke und Gruss
Ben
 

shamez23

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Soweit ich weiß mußt du die Partition nicht mit Bootcamp erstellen, sondern nur das Format richtig wählen. Mit der Forensuche müßtest du Beiträge finden in denen erklärt wird wie man Windows ohne Bootcamp installieren kann.

Ansonsten kann man, soweit ich weiß, unter Leopard übers Festplattendienstprogramm Partitionen auch wieder löschen, ohne das die komplette Festplatte formatiert wird. Wenn eh noch keine Wichtigen Daten drauf sind kannst du das ja probieren, bevor du dir die Mühe machst neu zu installieren.
 

grabi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
21
Hi
Mit der Forensuche müßtest du Beiträge finden in denen erklärt wird wie man Windows ohne Bootcamp installieren kann.
Ich habe eine gute Anleitung, wie man XP mit Bootcamp installiert und möchte es daher nicht ohne installieren.

Ansonsten kann man, soweit ich weiß, unter Leopard übers Festplattendienstprogramm Partitionen auch wieder löschen, ohne das die komplette Festplatte formatiert wird.
Mit dem Festplattendienstprogramm kann man nur die Daten der Partition löschen, nicht aber die Partition selber. Das hatte ich schon ausprobiert. Neu installieren sollte ja nicht so aufwendig sein, aber ist dann die Partition auch weg, so dass ich den Bootcamp-Assistenten starten kann?
 

shamez23

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Wenn du vorher die Festplatte formatierst ist alles weg.
Dennoch bin ich der Meinung man kann die Partition auch "auflösen" und den Speicherplatz der Systempartition anfügen. Du hattest doch beim erstellen der Partition die Möglichkeit die Größe der Partition mit einem Schieberegler einzustellen. Wenn du den Regler jetzt bedienst und den freien Speicherplatz zu null machst hast du nur noch eine Partition. Müßte eigentlich gehen. Unter Tiger ging es nicht, aber wenn ich das richtig mitbekommen hab geht es unter Leopard. Insgesamt ist es jedenfalls möglich, denn per Bootcamp kann man seine Windowspartition auch wieder auflösen.

Aber warum versuchst du nicht einfach mal auf die von dir erstellte Partition(muß halt mit Masterboot Record und als Fat Partition formatiert sein) dein Windows aufzuspielen?
Sollte eigentlich schon lange kein Problem mehr sein:
https://www.macuser.de/forum/archive/index.php/t-163601.html
Der Bootloader ist schon drauf, Bootcamp hilft dir eigentlich nur noch bei der Erstellung der Partition. Wenn Windows erstmal drauf ist brauchst du eben noch die Bootcamp Treiber, aber da ist es dann egal, wie die Windowspartition erstellt wurde. Einfach im Windowsbetrieb die Leo DVD rein und gut.

Eine Anleitung zum Installieren braucht man eigentlich nicht und wie man Partitionen erstellt hast du ja schon rausgefunden, also warum jetzt den Umweg über eine Neuinstallation von OSX? Dadurch gewinnst du nichts.
 

grabi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
21
Danke für die ausführliche Antwort. Hab jetzt doch neu installiert. Zuvor iMac mit DVD gestartet, dann im Festplattendienstprogramm die irttümlich erstellte Partition gelöscht. Danach noch die Daten der Macintosh HD gelöscht, neu formatiert und nochmals installiert. Ging eigentlich alles ganz einfach.

Mit Bootcamp kann ich nun die Partition für das Betriebssystem Windows XP erstellen, das ist mir klar. Ich möchte aber zusätzlich eine Partition (FAT, mit 32 GB) für Daten erstellen, so dass man darauf mit OS X oder Win XP zugreifen kann.
Erstelle ich diese Partition nach der Windows Installation ebenfalls mit Bootcamp?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
56.594
boot camp macht dir nur eine partition für windows, nicht anderes...
wenn du mehr als eine haben willst, kannst du den boot camp assistenten weglassen und direkt mit dem festplattendienstprogramm die partitionen anlegen und formatieren...
danach startest du die installation von windows einfach mit eingelegter cd und alt...
 

grabi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
21
OK, das habe ich verstanden. Hier

Was mir aber noch immer nicht klar ist: Ich möchte eine gemeinsame Datenpartition für OS X und Win XP. Die ganze Platte ist 320 GB gross. Wenn ich je sagen wir mal 70 GB für die beiden Betriebssysteme definiere, verbleiben 180 GB. Da OS X nur FAT versteht und FAT auf 32 GB beschränkt ist, kann ich keine 180 GB grosse Partition definieren, oder sehe ich da was falsch?

Gemäss dem Thread (Seite 2, Mitte) dürfen insgesamt nur 3 Partitionen angelegt sein. Heisst das dann im Endeffekt, dass ich die Partitionen für die beiden Betriebssysteme viel grösser machen muss und auf der gemeinsamen 32 GB Partition die Daten ablege, auf die von beiden Betriebssystemen zugegriffen werden soll?

Ein paar klärende Worte hierzu wären für mich sehr hilfreich. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
56.594
ODa OS X nur FAT versteht und FAT auf 32 GB beschränkt ist, kann ich keine 180 GB grosse Partition definieren, oder sehe ich da was falsch?
das siehst du falsch, das einzige was FAT auf 32GB limitiert ist windows (die wollen den umstieg auf NTFS), os x und linux formatieren dir auch größeres...
mach doch einfach OS X NTFS schreibfähig mit macfuse/ntfs-3g oder paragon ntfs und spar dir die extra daten partition...

was auch immer man zwischen windows und os x sharen muss...
 

grabi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
21
mach doch einfach OS X NTFS schreibfähig mit macfuse/ntfs-3g
Habe ich gemacht, funktioniert bestens. Danke für den Hinweis. Auf die 2. Partition (NTFS) hab ich allerdings nicht verzichtet. Ich will die Daten doch nicht auf den Systempartitionen.
 
Oben