Boot Camp-Assistent macht mich kirre!

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
Hallo Zusammen

Ich habe den Boot Camp-Assistent 2.0 (OS 10.5.5). Beim starten des Assistenten erscheint

"der Boot Camp-Assistent kann nicht verwendet werden.
Vor der Verwendung dieses Assistenten müssen Sie das Betriebssystem aktualisieren"

Hm, auf was wartet der genau? auf 10.6? Habe alles upgedatet.......................

Any ideas?

Beziehungsweise würde ich gerne mal WINXP auf einer externen Harddisk (FW oder USB) installieren. Aber irgendwie kriege ich das nicht auf die Reihe. Wie geht man da vor???


Hardware: iMac (2.4 Ghz, Intel Core 2 Duo, 24")

Daniel
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
26.015
Beziehungsweise würde ich gerne mal WINXP auf einer externen Harddisk (FW oder USB) installieren. Aber irgendwie kriege ich das nicht auf die Reihe. Wie geht man da vor???
DAS KANN WINDOWS NICHT.

Das Booten von USB bzw. Firewire war ein feature, dass ursprünglich für windows Vista groß angekündigt wurde dann aber fallengelassen wurde.

da ich gerade gut gelaunt bin kommt noch ein kurzer hinweis warum es nicht geht: windows lädt die usb treiber erst am ende des startvorgangs - kann also zu beginn des bootens nicht auf usb/firewire festplatten zugreifen.


zu deinem anderen problem kann ich dir leider nichts sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jabba

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2003
Beiträge
4.499
Hm, das mit dem USB bezieht sich nur auf Apple Computer, wenns denn so ist. Denn einen normalen PC kann man sehr wohl mit USB Stick z.B. booten.
Das müsste dann doch eher an EFI liegen und dessen BIOS Emu, oder täusch ich mich da?
 

tuxuser33

Mitglied
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
521
Hier gelesen:

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=368853

Wie ich schon sagte: Der einzig gehbare Weg ist die Installation auf ein anderes Medium, also z.B. die Festplatte am IDE- oder SATA-Port. Diese Installation kann man dann "USB-fähig" machen, in dem man manuell in das Startverhalten (bzw die Reihenfolge, in der die Treiber geladen werden) eingreift. Nur bei einem funktionierenden Windows kannst du diese Eingriffe vornehmen. Direkt auf den USB-Stick oder auf eine USB-Festplatte zu installieren funktioniert nicht wirklich, auch wenn das Setup diese als mögliche Ziellaufwerke anzeigt.

Es gibt einen Artikel der c't diesbezüglich, welcher allerdings mit ~70 Cent nicht wirklich preiswert ist:
http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/...188_XP_-_Stick
1668mib ist offline Antwort
 

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
@ Alle

Also entweder ists möglich extern (USB/FW) mit Windows zu starten oder nicht. Etwas dazwischen gibts (seriös) nicht!

Beantwortet aber meine Problemstellung nicht:

Ich habe den Boot Camp-Assistent 2.0 (OS 10.5.5). Beim starten des Assistenten erscheint

"der Boot Camp-Assistent kann nicht verwendet werden.
Vor der Verwendung dieses Assistenten müssen Sie das Betriebssystem aktualisieren"


Wo es da klemmt, ist mir definitiv ein Rätsel (Rechte repariert, als root eingeloggt, mehrmals gestartet etc).
 

Jabba

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2003
Beiträge
4.499
Mein Fehler: Booten ist nicht gleich installieren ;)

@ricola:
Du brauchst nicht fett zu schreiben, wir können das auch so lesen. Wie Du siehst, gibt es sehr wohl noch ein dazwischen.
Dein Problem passiert ja schon bei Starten von BC, d.h. Gedanken um irgendwelche externen Installationen braucht man sich da ja noch gar nicht zu machen.
Du hast schon alle Standard Sachen gemacht und trotzdem diese Fehlermeldung.
Da weis ich "seriös" ;) nicht weiter, sorry! (Hatte noch nie Probs mit BC)
 

tuxuser33

Mitglied
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
521
Sag doch mal, wozu Du auf der internen HD den Assi brauchst?

Die Leo-Partition verkleinern und eine Partition für Windows intern anlegen geht ohne den Assi.

Einzig die Treiber musst Du in windows bereitstellen. Selbst dazu brauchst Du keine CD.
 

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
@tuxuser33

Also, ich möchte, im Moment, nichts an der internen Harddisk/Partotion ändern und nur mal das ganze auf einer externen Harddisk testen, das Windows XP.

Grundsätzlich stelle ich mir die Frage, warum man den Boot Camp-Assistent überhaupt braucht. Genügt es denn nicht nicht, die Partition oder die externe Harddisk mit dem Festplatten Dienstprogramm "vorzubereiten" (FAT32)?

Oder andersrum gefragt,

- was bewirkt der Boot Camp-Assistent genau?
- Wie (FAT 32, NTFS oder?) formattiert der die Partition oder die externe Harddisk?
- Das Festplatten Dienstprogramm kann mindesten FAT32 formattieren!

Wenn als der Boot Camp-Assistent unbedingt erforderlich ist, muss ich ihn zuerst zum "laufen" bringen und das ist das erste Problem.

Es erstaunt schon ein bisschen, dass das Ganze von Apple im Grunde genommen nicht sauber und präzise beschrieben wird. Denn dann würden ja all diese Fragen nicht in dem Masse auftauchen.

@Jabba

Ich habs nur fett geschrieben, dass man merkt dass das der zweite Teil ist, OK?
 

Eirikr

Neues Mitglied
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
5
Hallo Zusammen

Ich habe den Boot Camp-Assistent 2.0 (OS 10.5.5). Beim starten des Assistenten erscheint

"der Boot Camp-Assistent kann nicht verwendet werden.
Vor der Verwendung dieses Assistenten müssen Sie das Betriebssystem aktualisieren"

Hm, auf was wartet der genau? auf 10.6? Habe alles upgedatet.......................

Daniel
Hallo Runde,

ich habe exakt das oben beschriebene Problem.
Die Firmware und die komplette Software sind auf dem aktuellen Stand und dieser BootCamp-Assistent will eine Aktualisierung des Betriebssystems.

Beim Apple Support scheint dieses Problem (zumindest in deren Kundendatenbank) unbekannt.
Wann kommt der BootCamp-Patch???

Grüße
Erik
 

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
@Eirikr

Interessant, also ist doch ein Problem. Warum gibst denn hierfür keinen Lösungsansatz?
 

Eirikr

Neues Mitglied
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
5
Hallo Daniel,

ich habe heute eine ganze Weile mit der Apple-Service Hotline gesprochen...
Versucht habe ich folgendes:
Alles unter einem weiteren Nutzerkonto austesten...hat nix gebracht
Boot Camp löschen und neu installieren...gleiche Fehlermeldung

Dann hat man mir nahegelegt für 50 €us das Apple Care Paket zu kaufen...

Vielleicht kann ja mal jemand, der noch keinen abgelaufenen Support hat, bei Apple anfragen.

Ich hatte beim Kauf ürsprünglich noch Tiger auf dem Rechner und habe dann drüberinstalliert. Vielleicht hängt es damit zusammen.

Grüße
Erik
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
- was bewirkt der Boot Camp-Assistent genau?
Er legt Dir auf Deiner internen Festplatte eine weitere Partition für Windows an.

- Wie (FAT 32, NTFS oder?) formattiert der die Partition oder die externe Harddisk?
FAT32. Die muss während der Windowsinstallation aber sowieso zwingend noch einmal formatiert werden. Und dann hast Die Wahl zwischen FAT32 oder NTFS.

- Das Festplatten Dienstprogramm kann mindesten FAT32 formattieren!
Es kann FAT32 formatieren. Ja.

Aber, wie schon geschrieben wurde, bringt Dir das alles nichts, da man Windows nicht auf einer externen HDD installieren kann (seriös).

Gruß
 

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
@ BirdOfPrey

Danke für den Input. Da kommt auch die Frage auf, ob ich bei bestehendem OS-X und einer Partition ohne grossen Aufwand (Backup, löschen, 2 Partitionen machen, restore) aus einer zwei Partitionen machen kann. Wahrscheinlich mösste man dann von der DVD aus starten......
 

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
Da hab ich was gefunden:

"... Damit Sie das Volume partitionieren und Windows mit dem Boot Camp-Assistenten
installieren können, muss Ihr Volume als Einzelpartition angelegt und im Format
Mac OS X Extended (Journaled)“ formatiert sein. Falls Sie das Volume schon mithilfe
des Festplatten-Dienstprogramms oder eines anderen Dienstprogramms partitioniert
haben, können Sie den Boot Camp-Assistenten erst dann verwenden, nachdem Sie das
Volume als Mac OS X-Einzelvolume wiederhergestellt haben.

Der Boot Camp-Assistent unterstützt nur die Arbeit mit internen Volumes. Sie können
den Boot Camp-Assistenten nicht dazu verwenden, ein externes Volume für die Instal-
lation von Windows zu partitionieren..."
 

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
@ alle

Also, ich habe mal die interne HD gebackupt, neu initialisiert (journaled) und wieder gerestored.

Nun kann ich den Boot Camp Assistent wenigstens starten, partitionieren und Windows installieren.

Statusbericht folgt später...................

Keyword: Journaled
 

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
@ Alle

Also, ich hab mal alles schön partioniert (5GB), Windows XP installiert und dann alle Treiber von der Mac OS-X DVD.

Musste im Moment nur noch die Bluetooth Maus definieren. Soweit funktionierts also einwandfrei.

Fazit:

Die interne Harddisk, wo das Windows XP drauf kommt muss zwingen vorher schon mit Mac OS Extended (Journaled) initialisiert worden sein. Wenn dies noch nicht der Fall ist:

-> Bootbares Backup erstellen, m besten im Festplatten Dienstprogramm
-> Wiederherstellen (Quelle / Zielmedium)

-->> Danach unbedingt testen, ob's Backup auch bootbar und ob alles "drauf" ist

-> Dann die interne Harddisk initialisieren (nur 1 Partition, Mac OS Extended (Journaled)

-> Dann wieder restoren (Wiederherstellen (Quelle/ Zielmedium)

Und wenn alles wieder zurück auf der HD ist booten, testen und dann den Boot Camp Assistenten starten um die interne Harddisk zu Partitionieren (5GB oder 32GB).
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Jeder Mac ist vom Werk aus eigentlich richtig formatiert. Wenn nicht, musst Du ihn irgendwann mal neu (falsch) formatiert haben.
 

ricola

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2008
Beiträge
27
@ BirdOfPrey

Falsch formattieren gibts in diesem Sinne nicht, ausser du brauchst FAT 32 für Mac-OS, OK?

Ich habe nie gesagt, dass ich nicht nachher unjournaled formattiert habe. Da aber viele Leute das gleiche Problem haben, ist doch sinnvoll, man postet hier seine Erfahrungen.

Wenn man nie mit WINXP arbeitet, ist es nicht zwingend, journaled zu formattieren. Dies verlangsamt den Mac nämlich schon ein bisschen.

Und es empfiehlt sich, bei einem Neukauf, niemals das vorinstallierte OS-X zu nehmen. Viele Probleme entstehen dadurch, dass was im Vorfeld, also bei Apple, beim vorinstallieren schief lief. Es empfiehlt sich in jedem Fall, alles, bei einem Neukauf, selber zu formattieren und komplett NEU zu installieren.
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Und es empfiehlt sich, bei einem Neukauf, niemals das vorinstallierte OS-X zu nehmen. Viele Probleme entstehen dadurch, dass was im Vorfeld, also bei Apple, beim vorinstallieren schief lief. Es empfiehlt sich in jedem Fall, alles, bei einem Neukauf, selber zu formattieren und komplett NEU zu installieren.
Das widerspricht aber den Erfahrungen hier im Forum komplett. Ich habe noch nie von Problemen mit OS X gehört, die auf die Vorinstallation zurück zu führen waren.
Ich würde jedem Neuling sogar abraten das Betriebssystem direkt am Anfang neu zu installieren. Denn imho macht das einzig Sinn, um direkt ein schlankes System nur mit den Programmen zu installieren, die man benötigt. Aber gerade als Anfänger weiß man nicht, welche Programme man wirklich benötigt. Und selbst im Nachhinein lässt sich mit etwas Geschick die nicht benötigte Software runter schmeißen.


Nichts desto trotz sollte sich die HDD auch wenn sie nicht journaled formatiert ist, eigentlich doch umpartitionieren lassen. Nur eben nicht mit Bootcamp.

Übrigens habe ich nie wirklich behauptet, Du hättest falsch formatiert, sondern nur eben für Dein Vorhaben falsch formatiert.

Gruß
 
Oben