Benutzerdefinierte Suche

Böses Festplattendienstprogramm!

  1. DancingKittycat

    DancingKittycat Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.02.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Nun - errrja - ein guter Freund von mir hat eine unglückliche Aktion gewagt, die nun dafür sorgt, dass sein Mac für ihn kaum noch nutzbar ist, bis er eine lebenswichtige Information erhält. Leset und staunet:

    Dementsprechend kann er à peine seinen IRC-Client öffnen und mit größter Qual (und größten Darstellungsfehlern) surfen, doch keinesfalls Software installieren, Mails empfangen oder den Mac in irgendeiner Form produktiv einsetzen.

    Ich hoffe auf fruchtende Ratschläge für sein Problem - er ist neuinitiiert, lasset seinen Glauben in die Unfehlbarkeit und Herrlichkeit des Mac nicht schwanken! Ich danke in seinem Namen.
     
    DancingKittycat, 08.02.2006
    #1
  2. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    äh, hat er das book schlafen geschickt während das Dienstprogramm noch lief?

    Schon mal versucht von CD zu booten (CD einlegen und beim booten die Taste "C" gedrückt halten)? Der Installer startet. Einfach auf eine Sprache klicken und NICHT auf weiter klicken sondern oben im Menü das dienstprogramm wählen... vielleicht ist so noch was zu retten?

    Ansonsten auf diesem Wege die Daten auf eine externe Platte schaufeln (eigene Files) und die Platte neu formatieren, System neu installieren
     
    elastico, 08.02.2006
    #2
  3. PatrickS

    PatrickS MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    So, habe durch ein mir unbekanntes Wunder doch die Anmeldung vollbracht. Ich schreibe hier vom 0-kb-PowerBook. Da das System läuft, ist die Frage nicht, ob noch etwas zu retten ist - die Dateien existieren alle noch und ich besitze Zugriff - die Frage ist, wo das Festplatten-Dienstprogramm, das ich weiterhin von der Platte ausführen kann (keine Dateisystemfehler), der oder die temporäre Datei/en (also die Datei voller Nullen für das Überschreiben) speichert. Ich spare mir eine (stressige) Neuinstallation und Neubeschaffung aller Programme und Daten, wenn ich diese Leerdatei einfach manuell lösche. Im Finder ist die Datei (jedenfalls oberflächlich) nicht zu finden. Versteckte- und Systemdateien kann ich [UPDATE] jetzt anzeigen, nachdem ich durch das Löschen einer 200-MB-Datei nun 17,2 MB freien Speicherplatz besitze[/UPDATE].
    Besagte Nulldatei muss eine registrierte Datei sein. Die Festplattengröße selbst wird nicht mit 0 angegeben, sondern lautet noch korrekt ca. 80 GB. Die Frage ist also, wie das Verzeichnis heisst, im welchem diese Fülldatei vom Festplatten-Dienstprogramm regulär abgelegt wird, damit ich sie (notfalls über das Terminal [in diesem Fall bräuchte ich die Befehle]) löschen kann.

    Danke im Vorraus
    Patrick
     
    PatrickS, 08.02.2006
    #3
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Böses Festplattendienstprogramm
  1. IPOSI
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    368
    ekki161
    01.06.2017
  2. AL-OSX
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    393
    rembremerdinger
    12.05.2017
  3. Bimsiausemdschungel
    Antworten:
    39
    Aufrufe:
    781
    rechnerteam
    23.01.2017
  4. JochenN
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    228
    JochenN
    15.12.2016
  5. DrSteino

    böses Macworld Video

    DrSteino, 05.02.2008, im Forum: Mac OS
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.060
    DrSteino
    07.02.2008