macOS High Sierra Bluetooth-Probleme seit Security Update 2019-001 (High Sierra)

Diskutiere das Thema Bluetooth-Probleme seit Security Update 2019-001 (High Sierra) im Forum Mac OS X & macOS.

  1. mj

    mj Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    2.247
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Ich verliere langsam die Geduld mit Apple... seit ich gestern Nachmittag das Security Update 2019-001 High Sierra installiert habe, gibt es wieder massive Probleme mit Bluetooth.
    • Heute früh beim Aufwachen des iMacs aus dem Standby waren sämtliche Bluetooth-Geräte nicht verbunden (Maus, Tastatur & Headset). Ich konnte also weder mein Passwort eingeben noch den Mauszeiger bewegen. Erst durch Anschließen einer USB-Tastatur und Maus konnte ich mich einloggen, Bluetooth über die Menüleiste deaktivieren und wieder aktivieren. Erst dann waren alle Bluetooth-Geräte wieder verbunden.
    • Seitdem treten auch unter 10.13 exakt dieselben Probleme, wie ich sie unter 10.14 hatte und die der Hauptgrund waren, warum ich auf 10.13 zurückgegangen bin, auf. Der Mauszeiger ruckelt extrem, besonders schlimm wenn ein anderes Bluetooth-Gerät, wie mein JABRA Headset, gleichzeitig verwendet wird.
    • Was ich noch nicht hatte waren die Verbindungsprobleme mit dem JABRA Headset, die werde ich versuchen im Laufe des Tages zu reproduzieren.
    Im Changelog für 10.14.3 sowie die Sicherheitsupdates für 10.13 und 10.12 steht drin, dass Apple offenbar mehrere Bugs im Bluetooth-Code gefixt hat. Ich habe jetzt die Befürchtung, dass die den Bluetooth-Stack von High Sierra durch den von Mojave ersetzt und damit die Probleme zurückportiert wurden :hamma:

    Hat jemand eine ähnliche Beobachtung gemacht?
     
  2. mj

    mj Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    2.247
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Ist niemandem sonst eine Veränderung des Verhaltens des Bluetooth-Moduls aufgefallen? Heute früh war mein Headset nicht mehr verbunden, Maus und Tastatur hingegen schon.
    Außerdem ist mir soeben aufgefallen, dass der Mauszeiger für ca. 1 Sekunden einfriert wenn ich die Bluetooth-Einstellungen in den Systemeinstellungen öffne oder wieder schließe. Nach dieser Zeit springt er über den Schirm um die Bewegung nachzuholen.
     
  3. Waldschrahdt

    Waldschrahdt Mitglied

    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    28.05.2007
    Hallo mj,
    vielleicht habe ich es überlesen: Mit welchem Mac hast Du diese BT-Probleme?
    Mein nagelneuer Mojave-Minni hatte das zunächst mit den Ton-Einstellungen (die gab es überhaupt nicht in der Menuzeile oder crashten, wenn ich sie bei den Systemeinstellungen aufrufen wollte), dann eben auch (wobei nicht klar ist, ob es eine zeitliche Reihenfolge gab, darauf habe ich leider nicht geachtet) bei Bluetooth. Nach neustart-cmd-r (und einer Nacht Durchladen) war alles so, wie es sein soll. Bis heute. Das vorletzte Mojave (14.2) läuft hier also stabil. Trotz oder auch mit ziemlich vielen BT-Konfigurationstest, alles prima. Könnte Dir also cmd-r auch helfen?
    Deine Mauszeigerbeobachtung bezieht sich auf eine BT-Maus oder noch auf die kabelgebundene?
    Ich werde das morgen mal hier nachsehen und schreibe Dir, ob es hier auch diese Hüpfer gibt.
     
  4. mj

    mj Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    2.247
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Stimmt, das hab ich ganz vergessen zu erwähnen :p Die Probleme treten ausschließlich auf meinem 2017 5K iMac auf, das 2017 MacBook funktioniert einwandfrei.

    Und eine Neuinstallation (besagtes CMD-R) kommt nicht in Frage. Bevor ich das schon wieder machen muss kloppe ich den Schrott in die Tonne. Ich habe erst kürzlich High Sierra komplett neu installieren müssen, weil seitens Apple kein Downgrade-Pfad von 10.14 auf 10.13 vorgesehen ist und Bluetooth an diesem iMac unter 10.14 absolut unbrauchbar war. Die Installation von High Sierra auf meinem iMac ist also gerade mal wenige Wochen alt und hat bis vorgestern auch einwandfrei funktioniert, erst mit der Installation des Security Updates 2019-001 haben die Probleme angefangen.
     
  5. Waldschrahdt

    Waldschrahdt Mitglied

    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    28.05.2007
    Hallo mj,
    aber wäre dann nicht die Software (Security-Update?) die Ursache? Du bist doch (dem Mitgliedsdatum nach) ein sehr erfahrener Mac-Nutzer, da kann ich mir nicht vorstellen, dass es für Dich eine Schwierigkeit sein wird, auf den Stand zurückzukehren, auf dem es keine Probleme gab. Das schreibe ich mit einem zehnjährigen MBP, das auch schon einiges ausgehalten und nach Software-Bereinigungen immer wieder klag- und tadellos seinen Dienst getan hat. Da wirst Du doch einen iMac, der gerade mal in den Kindergarten kommt, nicht ernsthaft wegen so'nem bekloppten SecUpdate als "Schrott in die Tonne" kloppen! Sonst sag mir, wo die Tonne steht!
    Und im Ernst: Was ist an der cmd-r-Kiste so, dass es für Dich nicht in Frage kommt? Als ich das durchgezogen hatte, habe ich vorher hier aus dem Forum so sagenhafte Tipps wie "Zurückgeben" und ähnliches gelesen, nur einer hat mir zu cmd-r geraten, was ich bis dahin noch nie eingesetzt habe, weil's eben nicht nötig war. Die Wirkung grenzt für mich an ein Wunder! Aber was an einem Minni geklappt hat (auch wenn es wegen des darqlend-Internets hier bei uns die ganze Nacht zum Laden brauchte), das wird sehr wahrscheinlich auch mit Deinem iMac klappen, denn nichts außer dem SecUpdate hat doch die Probleme erzeugt, oder? Was also liegt da näher als eine Softwarelösung? Wirklich die "Tonne"? Also: Was ist mit cmd-r für Dich das no-go?
     
  6. mj

    mj Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    2.247
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Die Wirkung grenzt nicht an ein Wunder. Die Wirkung entspricht einer Neuinstallation des Betriebssystems, denn nichts anderes passiert wenn du einen Mac mit CMD-R startest. Und eine Neuinstallation habe ich eben erst hinter mir, die letzte ist erst wenige Wochen her (noch nicht mal zwei Monate, war zwischen den Feiertagen im Dezember). Deshalb kommt eine erneute Neuinstallation nicht in Frage, ich kann nicht nach jedem Update und alle paar Wochen eine komplette Neuinstallation anstoßen und alles neu einrichten. Denn selbst mit Übernahme der Daten und Programme funktioniert danach die Hälfte der Software nicht mehr. Und natürlich gibt es ein Backup von davor, aber das wäre quasi der letzte Schritt für mich dieses wieder einzuspielen. Denn auch das kostet mich einen kompletten Tag Arbeit - Zeit, die ich derzeit schlichtweg nicht habe ;)

    Genau deswegen bin ich auch kürzlich von 10.14 wieder auf 10.13 zurückgegangen, weil ich keine Lust mehr auf die sinnlosen Spielereien und Instabilitäten von 10.14 hatte und gehofft habe, dass sich die Kinder jetzt an 10.14 austoben und abgesehen von Sicherheitslücken die Finger von 10.13 lassen. Aber es sieht fast so aus, als hätte ich mich zu früh gefreut :rolleyes:

    Ich hab das Problem jetzt umschifft, indem ich die Maus doch wieder auf den Unifying Receiver umgestellt habe. Damit läuft sie allzeit flüssig und ruckelt nicht mehr. Immerhin funktioniert das Jabra-Headset noch weiterhin sehr zuverlässig und auch die konstanten Sleep-Wake-Failures, die ich mit 10.14 noch hatte, treten mit 10.13 nicht auf. Ist vermutlich der einzige derzeit mögliche Kompromiss.
     
  7. Computerhirni

    Computerhirni Mitglied

    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    379
    Mitglied seit:
    29.06.2012
    Immer, wenn ich mich gerade dazu durchgerungen habe, einen neuen iMac zu bestellen, lese ich solche Dinge wie hier, die mich daran zweifeln lassen, ob es schlau ist, weiterhin auf macOS zu setzen. Wäre ich nur mutiger, würde ich mir ein Thinkpad P52 mit Win10 ordern. Aber, ob es auf der anderen Seite wirklich besser ist ???:confused:
     
  8. KOJOTE

    KOJOTE Mitglied

    Beiträge:
    4.004
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    652
    Mitglied seit:
    06.11.2004
    Ich habe die gleichen iMacs aus 2017 und weder mit Bluetooth noch mit Mojave (dein anderer Thread) nachvollziehbare Probleme. Das hilft dir jetzt auch nicht weiter, aber du hast ja gefragt. ;)

    Ich hatte zuletzt mit meinen 2008er iMacs eben diese von dir genannten Probleme mit Bluetooth - irgend ein Zubehör, Maus oder Tastatur, hatten die Macs beim Start nicht gefunden. Ich beneide dich nicht, das nervt gewaltig.

    Könnte es sein, dass es vielleicht sogar an der jeweiligen Maus und, wenn auch zufällig, der jeweiligen Tastatur liegt? So blöd es klingt, aber teste doch mal - sofern verfügbar - eine andere Bluetooth-Maus-Tastatur-Kombi und das alles auch unter einem anderen Benutzer.
     
  9. lan3661

    lan3661 Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    23.12.2014
    Bei meinem iMac (2017) das selbe! Mindestens zwei Mal am Tag verabschieden sich Keyboard und Mouse. Gott sei Dank habe ich noch ein Wacom angeschlossen, damit ich noch handlungsfähig bin. Wenn ich dann in der Systemeinstellung deaktivieren will, dauert das meist mehrere Minuten, bis das anspricht. Ebenso beim Neustart des Bluetooth. Ich habe diese Probleme auch seit ich Mojave drauf habe.
    Irgendwas muss doch da faul sein, - warum kümmert sich Apple nicht darum?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...