blöde (aber dringende) anfängerfrage bzgl. photoshop (bildgröße,non-destruktiv etc.)

Diskutiere das Thema blöde (aber dringende) anfängerfrage bzgl. photoshop (bildgröße,non-destruktiv etc.) im Forum Digitalfotografie und Bildbearbeitung.

  1. mithras

    mithras Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    21.02.2005
    hallo!

    folgendes:ich muss für die schule ein projekt machen,es handelt sich um ein cd-cover welches in photoshop non-destruktiv erstellt werden muss.hier sollen wir z.b. eine collage aus mehreren bildern o.ä. erstellen etc. .
    nun,das problem ist dass ich von photoshop und co. leider nicht viel ahnung habe,ich scheiter schon an den einfachsten dingen...

    z.b.: das cd-cover soll die größe 12x12 cm/150 dpi haben.
    wenn ich nun photoshop öffne und "file - new" wähle,kann ich ja diese daten eingeben.danach öffnet sich ja der weisse kasten mit der passenden größe.
    wenn ich nun ein foto öffne,hat dieses natürlich eine andere größe.wie bekomme ich es denn hin dass dieses sich genau der am anfang ausgewählten größe anpasst?ich dachte eigentlich es wäre so dass wenn ich am anfang die größen-daten eingebe,ich nun ein bild öffne,so könnte ich dieses in den weissen kasten "ziehen" und es passt sich der größe an!?!dem ist aber wohl nicht so...

    grmpf,versteht hier überhaupt einer was ich meine :p ??sorry,ich habe leider keine ahnung wie ich das anders ausdrücken soll...

    kurz:wie bekomme ich es hin dass mein end-produkt die o.g. größe hat?

    daaanke! ;)
     
  2. in2itiv

    in2itiv Mitglied

    Beiträge:
    26.722
    Zustimmungen:
    1.634
    Mitglied seit:
    10.10.2003
    ....also erst einmal solltest du, wenn das ganze "gedruckt" werden soll, in 300 dpi anlegen

    ...wenn die bilder bis in den anschnitt gehen, musst du zu deinen 12cm noch umlaufend 3mm als beschnitt hinzugeben > 12,6cm

    ...dann skalierst du dir in PS deine bilder auf die passende größe > geht mit bildgröße > aber achte darauf, das die auch in 12,6 cm/300dpi vorliegen > dann duplizierst du aud dem bild die ebene rüber in deine cd-vorlage.
     
  3. mithras

    mithras Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    21.02.2005
    danke für die antwort (-:
    nun,mir ist schon klar dass man eigentlich 300 dpi für druck-sachen nimmt,allerdings sollen wir die vorgaben einhalten (sprich 150 dpi etc.),es ist ja nur eine übung und soll ein cover für eine fiktive band darstellen,deshalb muss ich auch nicht auf beschnitt o.ä. achten,es wird auch nichts ausgedruckt...
    mmh,muss ich also jedes bild was ich verwenden will schon im vorfeld in 12x12/150 dpi umwandeln?
     
  4. in2itiv

    in2itiv Mitglied

    Beiträge:
    26.722
    Zustimmungen:
    1.634
    Mitglied seit:
    10.10.2003
    ....wenn du dich darin üben willst, warum verwendest du dann nicht ein program, mit dem man sowas "ersthaft" mach....sowas wie illustrator, freehand, indesign oder quark ?

    ...wie groß das bild sein muss ist abhängig davo, wie groß du es in deinem layout haben willst ;)
     
  5. Wenn Du mehrere Cover herstellen willst, dann ja.
    Da Du eine Collage erwähntest, musst Du eben kleinere Einzelbilder benutzen.
    Z. B. 4 Bilder mit 6x6 auf 150 dpi und die zusammensetzen.
     
  6. halessa

    halessa Mitglied

    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    14.05.2004

    Nee, musst du nicht. Die Auflösung ist egal, da Photoshop immer das Bild in die Auflösung der Arbeitsdatei ausrechnet. Wenn du also ein 72dpi Bild hast wird es entsprechend kleiner, ein 300dpi Bild als ausgangsdatei wird größer werden. Die Bilder sollten nur generell nicht zu klein sein, denn einfach ein Bild hochzurechnen geht nicht, da die Qualität durch das Interpolieren nicht gehalten werden kann. Größere Bilder kopierst du einfach mit copy/paste in deine Photoshop-Datei und skalierst sie dann dort. Und zwar mit dem Kurzbefehl Apfel-T. Das macht auch nix wenn dein Bild größer ist als dein 12x12 Dokument, da das Bild beim kopieren nicht abgeschnitten wird. Es geht einfach über den Dokumentenrand hinaus. Danach einfach das Bild anpassen. Und damit es noch proportional und nicht verzerrt wird, drückst du wenn du die Anfasser anziehst (die an dem Rahmen der da erscheint) einfach noch gleichzeitig die Shift-Taste.
     
  7. mithras

    mithras Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    21.02.2005
    aaalso:ich MUSS das cover mit photoshop und den vorgaben erstellen,da es eine spezielle photoshop übung ist.ich muss dann auch die psd-datei abgeben...

    @alessa:ahh,das klingt schon gut,werde mal gucken ob ich das umsetzen kann.sage mal "bis gleich"... :D
     
  8. no_n@me

    no_n@me Mitglied

    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    20.03.2006
    Welche Schule setzt denn bitteschön voraus, daß man im Besitz von Photoshop ist?
     
  9. nhea

    nhea Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    21.05.2006
    ich versteh vor allem nicht, warum du was mit photoshop erstellen sollst, obwohl du wenig ahnung davon hast. entweder wurde euch das alles net beigebracht, dann ist die aufgabe in meinen augen schwachsinnig oder du hast nicht aufgepasst :confused:
     
  10. ThoRic

    ThoRic Mitglied

    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    185
    Mitglied seit:
    13.02.2005
    Wenn ich das non-destructive in der ursprünglichen Anfrage ernst nehme, sind sämtliche bisher gegebenen Tipps für die Füsse.

    Allerdings würde eine Aufgabenkonforme Erledigung der Aufgabe auch zwingend Photoshop in Version CS2 mit Smartobjects erfordern:
    http://www.adobe.com/de/products/photoshop/newfeatures.html#nf4

    warum damit aber jemand traktiert wird, der komplett keine Ahnung von PS hat, ist mir auch schelierhaft. Es wäre eher eine Anforderung an die obigen Poster, um sie mal drauf zu bringen, das es nicht mehr zwingend nötig ist, in Composings alles auf eine Auflösung einzudampfen.

    MfG

    ThoRic
     
  11. Catweazle01

    Catweazle01 Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    15.01.2005
    Kann ich mir gut vorstellen. Meine Kids kommen regelmässig mit der Hausaufgabe, eine Präsentation in Powerpoint vorzubereiten. Office-Paket wird einfach vorrausgesetzt. Und das Kostet ja auch nicht wenig...

    Die haben echt´n Rad ab :kopfkratz

    Cat
     
  12. janpi3

    janpi3 Mitglied

    Beiträge:
    8.174
    Zustimmungen:
    155
    Mitglied seit:
    01.02.2005
    Also aus meiner Sicht ist die Aufgabe in 3 Minuten fertig.
    Der fred eröffner sollte sich mal mit den Grundlagen von PS beschäftigen, denn das ganze geht eigentlich ohne größer Probleme mit ein wenig übung, allerdings würde die Erklärung meinen momentanten Zeitrahmen sprengen.
    Einfach mal nach Tut für PS Anfänger suchen.

    --
    jan
     
  13. no_n@me

    no_n@me Mitglied

    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    20.03.2006
    Kann aber nicht vorausgesetzt werden. Oft hilft es schon, den Lehrer anzusprechen, daß man sowas nicht auf dem Mac/PC hat. Kenn das doch noch aus meiner Schulzeit, die ja nun nicht sooo lange zurückliegt. Ebenso kenn ich die Aussage gegenüber den Eltern "Wir müssen das aber damit machen, also brauch ich Programmm xyz" - obwohl dem nicht wirklich so ist. ;)
    Außerdem ist Photoshop ja noch um einiges teurer als Office...
     
  14. olymp

    olymp Mitglied

    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    15.04.2004
    ein CD Cover hat die Masse 121x120.
    zu mindest, wenn man professionelle CD Presswerke als dienstleister hat.

    Non destructive heist, mit Bildern, bzw. ebenen zu arbeiten und diese nur visuell in einen verfremdeten Zustand zu versetzten, ohne die ursprüchliche physikalische Beschaffenheit der Daten zu verändern.
    Also mit Smart objects...seit Creative suite CS 2 machbar.

    aber als Anfänger ist das ne nummer zu hart.

    Leg erst mal eine Datei im korrekten Mass an und experimentier masl ein wenig.

    Ach ja.. 150 DPI ist auch nicht ausreichend. sollten schon 300 sein
     
  15. janpi3

    janpi3 Mitglied

    Beiträge:
    8.174
    Zustimmungen:
    155
    Mitglied seit:
    01.02.2005
    was aber hier nicht der fall ist
    Hm ich glaube nicht das dies der Lehrer meinte, aber interessant zu wissen
    wozu? ein Monitor hat sowieso nur 72dpi, da sind meiner Meinung nach schon 150 dpi zu viel


    denkt sich der Jan
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...