Blitz für Olympus E 510

Diskutiere das Thema Blitz für Olympus E 510 im Forum Digitalfotografie und Bildbearbeitung

  1. MacTom

    MacTom Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    22.07.2007
    Ich habe mir die Olympus E-510 zugelegt und bin sehr zufrieden mit dem Teil.
    Der eingebaute Blitz ist aber für den Eimer.
    Als Aufheller im Nahbereich - ok. Aber mit der Leitzahl 12 gehört er doch in die Spielzeugabteilung. ;)
    Welchen Blitz empfehlt ihr?
     
  2. rpiel

    rpiel Mitglied

    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.02.2005
  3. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.067
    Zustimmungen:
    1.600
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    METZ, immer wieder METZ.
    Habe den 44 AF-O und bin sehr zufrieden.
     
  4. Oeche

    Oeche Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    07.02.2007
    Habe zwar eine Olympus E-1, aber die dafür vorgesehenen Blitze funktionieren alle auch mit der E-510. Hatte ein Jahr lang den Metz 48 AF-O im Einsatz. Sehr guter Blitz. Nun habe ich mit den 58 AF-O geleistet. Zwar ein wenig teurer, aber hat einen Zweitblitz und wesentlich mehr Möglichkeiten (z.B. Konstantlicht zur Ausleuchtung des Fotoobjektes).
    Technisch sind die Metz super. Besser als die original Olympus-Blitze (z.B. FL-36, etc.). Allerdings fühlen sich die Metz nicht so wertig an - soll heißen das Gehäuse wirkt etwas billig. Bisher ist mir aber trotz rauhem Einsatz nichts kaputt gegangen.
    Einen Tipp noch: Investiere in Sanyo Eneloop Akkus. Die kosten zwar knapp 10,- pro Akkusatz, aber sie entladen sich so gut wie nicht und haben mehr Power als normale NiMH-Akkus. Bei meinem Metz hat sich das deutlich bemerkbar gemacht.
     
  5. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.067
    Zustimmungen:
    1.600
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Bbei Metz kann man nicht viel falsch machen.
    Ich habe von "damals" noch einen 45 CT4 herumfliegen (der muss so etwa 25 Jahre alt sein), hat 2-3 neue Akkus bekommen in der Zeit (naja, Verschleißteil) und verrichtet (als manueller Blitz) immer noch seinen Dienst. Unverwüstlich!
     
  6. AnthonyZimmer

    AnthonyZimmer Mitglied

    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    03.05.2007
    von metz hab ich (vom fotohändler meines vertrauens) gehört dass er nicht 100% immer mit auslöst! - und manchmal sogar durchbrennt

    ich hab den olympus fl 36 und der reicht volkommen... wenn man nicht über sehr große entfernungen blitzt - und schön kompakt ist er auch noch
    allerdings würde ich zum fl-36-rc raten (ich hab leider den normalen 36) der kann auch als slave-blitz verwendet werden, kostet nur wenig mehr als der fl-36
    mehr blitzleistung wirst du als einsteiger (?) rh nicht brauchen

    vom dslr-forum kann ich nur abraten, da bekommt man in der olympus-abteilung sehr wenig hilfe... die sind alle auf nikon oder canon unterwegs
     
  7. MacTom

    MacTom Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    22.07.2007
    Ja, den Eindruck habe ich allerdings auch.
    Aber erst mal Danke an alle Tippgeber.
    Ich werde mit diesen Infos mal zum Händler meines Vertrauens gehen und dann berichten, was es geworden ist :)

    Edith flüstert:
    Mit Euren Tipps bin ich zum Händler gegangen. Er war von euren Tipps begeistert. Danke schön nochmal!
    Entschieden habe ich mich für den FL-36R von Olympus.
    Zwar gab es ein Gerät, welches etwas bessere Werte hatte aber das wirkte irgendwie billig.
    Mein Händler hat wegen diesem Argument geschmunzelt und gesagt: "Typisch Appeluser: Wichtig ist, ob es schön ist!"
    Und recht hat er! Ich klemm mir doch nicht so einen billig aussehenden Blitz auf meine schöne 510er.
    Nein, im Ernst: gegen das Billigmodell hat mich vor allem die Befestigung eingenommen. Das ging über eine "Schiebemechanik" die alles andere als stabil wirkte.
    Erste Aufnahmen mit dem Olympusblitz haben meine Erwartungen weit übertroffen: einfach zu bedienen und hervorragende Ergebnisse.

    Ach ja: Auf die Frage "Einsteiger (?)" von Lordgillwell:
    Ich fotografiere seit nun etwa 30 Jahren in den Themen Architektur und Portrait (mit Exkursionen in die Bereiche Stilleben und Natur).
    Selbst würde ich mich als ambitionierten Hobbyisten bezeichnen.
    Mein Fotolabor mit SW und Farbvergrößerer habe ich allerdings abgebaut als ich die Liebe zur Digitalfotografie entdeckte.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...