Blickschutz für MacBook Pro Retina im mobilen Einsatz

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Hallo,

für mein bald eintreffendes MacBook Pro Retina suche ich noch eine passende Blickschutzfolie für den mobilen Einsatz.

Bislang war meine Recherche (und diesbezügliche Nachfrage im großen MacBook Retina Thread hier im Forum) zum MacBook Pro Retina noch nicht wirklich von Erfolg gekrönt, aber ggf. hat jemand hier im Forum ja schon Erfahrungen mit Blickschutzfolien für das Retina Display gesammelt?

Über Feedback und Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen!

Folgendes interessiert mich besonders, da die Hersteller es einfach nicht angeben:

  • Welche Auflösung wird max. von den Blickschutzfolien unterstützt (ohne dass es zu den Steifeneffekten kommt)? Die "Körnung" der Folienelemente ist da wohl maßgeblich.
  • Passt die Folie auf die gesamte Deisplayfläche inkl. Rahmen
  • Ist die Folie dünn genug, damit sie keinen Druck ausübt auf das Display oder der Deckel sich ggf. nicht mehr nichtig schließt (falls z.B. man Haltepunkte für die Folie braucht).
  • Wie wirkt sich die Blickschutzfolie beim Retina Display auf die dargestellte Helligkeit aus, bzw. lässt sich damit am Retina Display wirklich noch gut arbeiten?
  • Wie lässt sich die Blickschutzfolie am Retina Display installieren ohne das Display und dessen Oberfläche zu beschädigen bzw. welche der Folien Variaten sind tatsächlich am besten dazu geeignet:
a) regelmäßig an- und abgenommen zu werden
b) draufgelassen zu bleiben (Druckstellen auf Displayrand, Tastatur, oder Alu-Oberfläche der Auflage, etc.)​


Gefunden habe ich bei Amazon ein Angebot für eine Vikuiti Blickschutzfolie für das MacBook Pro Retina vom Hersteller 3M.

Mit folgender - leider wenig konkreten - Produktbeschreibung:
Vikuiti Blickschutz Filter für Laptops schützen die Daten auf Ihrem Bildschirm wenn Sie in der Öffentlichkeit an nicht öffentlichen Dokumenten arbeiten. Ein Vikuiti Blickschutz Filter ist ein komplexes Stück Kunststoff basierend auf der Mikrolamellen-Technologie von 3M. Dabei werden feinste schwarze, nicht reflektierende Lamellen auf 1 Grad genau positioniert, über ein Dutzend pro Millimeter und dann gleichmäßig über die Größe eines Bildschirms verteilt.

Die Umrüstung auf mobile Display-Sicherheit dauert nur wenige Minuten und ist bei fast allen Typen möglich. Bei Geräten mit vertieft liegendem Display wird der Filter mit kleinen Haltelaschen am Displayrahmen befestigt. Alternativ sind im Lieferumfang Klebepunkte enthalten, mit denen der Blickschutz Filter direkt auf das Display montiert werden kann. Der Blickschutz Filter kann während des Transports im Gerät verbleiben und jederzeit ein- und ausgesteckt werden. Dabei schützt er das Display vor Beschädigungen durch die Tastatur.

Vikuiti und das Vikuiti "Auge"-Symbol sind Marken der Firma 3M. Die Nutzung der Vikuiti Marke erfolgt mit schriftlichem Einverständnis von 3M (Lizenznummer: DE78467).

Warum ich einen Blickschutz obligatorisch brauche: Das MacBook pro Retina Display ist ohne Blickschutz einfach sensationell gut aus allen Blickwinkeln einzusehen. Beim mobilen arbeiten an öffentlichen Plätzen, z.B. in der Bahn, in Business Lounges oder auch bei Workshops und Meetings muss die Vertraulichkeit allerdings gewahrt sein. An was und für wen gerade gearbeitet wird, geht keinen Dritten was an. Bislang habe ich mit einem MacBook Pro 13 Zoll und der vergleichsweise marktunüblich niedrigen Auflösung unterwegs eine Blickschutzfolie erfolgreich einsetzen können. Ohne Blickschutz für den Sitznachbarn oder den Hintermann (Abhängig Blickwinkel, eingestellte Helligkeit und Folienqualität, etc.) lasse ich das MacBook lieber zu. Machen ja schon andere großes Kino mit vertraulichen internen Informationen... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Mein Next Generation MacBook Pro ist noch immer nicht in Sicht, aber auch keine Option für eine Blickschutzfolie.

Da es zum Retina Display noch keine Rückmeldungen gibt: Ist das Display des MacBook Air 13" von der Oberflächenstruktur im Zusammenhang mit der Installation einer Blickschutzfolie ggf. vergleichbar?
 

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Da es offensichtlich keinerlei Erfahrungswerte zu den Blickschutzfiltern auf dem Retina Display zu geben scheint und der Hersteller Vikuiti selbst offensichtlich nicht in der Lage ist, über die unterstützen Bildschirmauflösungen oder die Besfestigungsmöglichkeiten zu diesem speziellen Displayaufbau Auskunft zu geben, habe ich den Vikuiti Bildschirmfilter nun mal für 100 Euro bestellt. Muss man wohl selber ran... ;-)

Der Blickschutzfilter für das Retina Display ist mit den 100 Euro fast doppelt so teuer wie die Version für das MacBook Pro ohne Retina Display.

Aber was soll es... Ich werde hier mal zu meinen Erfahrungen berichten. Meine persönliche Erwartungshaltung ist aufgrund des Preises allerdings besonders hoch.

Da ich gerne Dinge kaufe, von denen ich überzeugt bin und die ich auch anstrebe zu behalten, sammele ich vorher alle Infos zum Produkt und entscheide mich dann zum Kauf. Das klappt bei diesem Produkt nicht sonderlich gut. Wie schon gesagt, bin ich auch aufgrund des Preises beim Vikuiti Filter für das Retina Display in hoher Erwartungshaltung, habe aber schon ein eher schlechtes Gefühl, wegen der miesen Herstellerangaben zum Produkt. Das ist in meinen Augen ein echter Fail von Vikuiti.

Aber warte ich die Lieferung mal ab. Es wird sich ja dann sicher zügig klären, warum Vikuiti selbst sich so in Schweigen hüllt. Verkaufsstrategie ist das mal mit Sicherheit keine. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Peterchen80

Neues Mitglied
Mitglied seit
25.07.2012
Beiträge
17
1. Die Auflösung und Bildqualität wird extrem leiden
2. Die Helligkeit wird deutlich leiden
3. Habe keine Infos dazu gefunden, ob die Folie speziell für höhere Auflösungen ist,
sondern eben nur die passende Abmessung für das 15" Display hat.

100 Euro sind eine Stange Geld und ich bin mir fast sicher, dass du mit einer abnehmbaren Sichtschutzfolie für 50 Euro das gleiche Resultat erzielst.
 

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Ja, das befürchte ich auch. Man muss es wohl mal selber testen. Aufgrund dem anhaltenden Trend zu höheren Bildschrimauflösungen bei Mobilrechnern (inkl. Thinkpad Business Serien), wird - ohne Veränderung am Filter selbst - das Geschäftsfeld für Vikuiti / 3M wohl wegbrechen. Gerade die Frage, ist der Filter schon angepasst, bentwortet Vikuiti selbst nicht.
 

trandyandy

Registriert
Mitglied seit
28.07.2012
Beiträge
3
Für so ein hochauflösendes Schmuckstück wäre das eine Beleidugung denke auchm das gerade die Helligkeit extrem leiden wird. War bei meinem iPhone schon so, habe die 3m nach einer Woche rintergerissen
 

VT750

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2010
Beiträge
517
MMn solltet ihr die Kisten im Safe einschließen wenn alles so geheim ist.
da kauft man sich ein MBP für 2279 Öcken mit Highend Display und verschandelt sich das Teil mit einer dämlichen Folie.
das soll mal einer verstehen..
 

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
MMn solltet ihr die Kisten im Safe einschließen wenn alles so geheim ist.
da kauft man sich ein MBP für 2279 Öcken mit Highend Display und verschandelt sich das Teil mit einer dämlichen Folie.
das soll mal einer verstehen..

Betreffend "Folie" habe ich mich anfangs wohl falsch ausgedrückt. Es geht mir um den Blickschutzfilter (siehe Herstellerbeschreibung im ersten Post), es ist keine Folie für den Dauereinsatz auf dem Display.

Ansonsten siehe den ersten Post in diesem Thread. Letzter Abschnitt, alles gesagt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Der Blickschutzfilter für das Retina MacBook Pro ist heute gekommen.

Leider ist er wenig passgenau, insbesondere passt die Aussparung für die iSight nicht (Ausschnitt zu hoch / Kamera liegt tiefer) und die Ecken stehen links und rechts über den Display Rand leicht hinaus, wenn die Folie am oberen und unteren Displayrand passend anliegt. Bei dem Preis von um 100 Euro nicht akzeptabel.

Ansonsten muss ich sagen, dass ich die Darstellungsqualität auch bei nicht voller Helligkeitseinstellung als noch gut einstufen würde. Es ist in etwa mit meinem Thinkpad mit Blickschutzfolie vergleichbar, eine leichte Körung ist wahrnehmbar, aber das kennt man ja schon... ;-) Für die temporäre Nutzung des Blickschutzfilters ein akzeptabler Zustand.

Mangels Passgenauigkeit geht der Blickschutzfilter leider zurück.

An die Befestigung habe ich mich daher auch nicht gemacht. Es liegen Klebestreifen bei, die man wohl auf den Displayrand kleben sollte, um die Folie zwischen Halterung und Displayrand einschieben zu können. Alternativ stehen beidseitig klebende Haltepunkte bereit.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob man auf den schwarzen Displayrand beim Retina tatsächlich etwas aufkleben sollte... Ich habe da ein ungutes Gefühl das Diplay ggf. zu beschädigen, wenn diese Klebeteile später mal entfernt werden sollen bzw. dass diese eventuell Druck auf das Display ausüben.
 

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Für so ein hochauflösendes Schmuckstück wäre das eine Beleidugung denke auchm das gerade die Helligkeit extrem leiden wird. War bei meinem iPhone schon so, habe die 3m nach einer Woche rintergerissen
Für den Dauerbetrieb ist der Bildschirmfilter auch nicht ausgelegt.

Es ist vergleichbar einer härteren Kunststoffscheibe (siehe Herstellerbeschreibung im ersten Post), die man vor das Display schiebt, wenn man sich in einer für das Arbeiten mit vertraulichen Daten nicht optimalen Umgebung befindet (vgl. ersten Post unten). Also wenige Handgriffe und der Filter ist dran oder wieder abgenommen.

Also keine Folie in dem Sinne, für "immer drauf", wie z.B. als Display Schutz. Das wäre am Thema vorbei.

Mit Blickschutzfolie anstelle Blickschutzfilter habe ich mich ggf. anfangs missverständlich ausgedrückt.
 

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Update:

Habe einen neuen Blickschutzfilter vom Anbieter erhalten mit einer Entschuldigung für die Unstimmigkeiten bei der Passform der ersten Lieferung.

Der neue Blickschutzfilter passt nun perfekt, auch die Ausstanzung für die iSight / Webcam ist diesmal passgenau.

Der Filter erfüllt seinen Zweck, allerdings habe ich den Eindruck, dass der mögliche Blickwinkel größer ist, als bei meinem Thinkpad. Es lässt sich von der Seite mit geringen Abstand noch mitlesen, was beim Blickschutzfilter des gleichen Herstellers auf dem Thinkpad nicht mehr möglich ist. Es scheint also für das hochauflösende Display einen Materialunterschied beim Filter zu geben.

Dennoch kann ich inzwischen sagen, dass der Blickschutzfilter seinen Zweck erfüllt und - auch mangels Alternativen - in meinem Besitz übergeht. ;-)

Arbeiten läßt sich mit dem Blickschutzfilter bequem, die Helligkeit ist wenig beeinträchtigt und die Darstellung wirkt leicht körnig, also in etwa hgenauso wie zuvor beim MacBook Pro ohne Retina Display.

Ist man wieder in vertrauter Umgebung, kann der Blickschutzfilter mit wenigen Handgriffen entfernt werden und man kann das Retina Display wieder vollumfänglich geniessen.

Bie der Befestigung habe ich mich übrigens für einen Tesa-Streifen entschieden. der leicht über den gummierten Rand des Displays hinausragt und damit auf der Alukante des Macbook Pro Displayramhens klebt. Direkt einen der Haltepunkte auf das Retina Display bzw. dessen schwarzen Rand zu kleben, das wage ich nicht.
 

masta k

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
4.741
toller monolog :)
nette umschreibungen, aber ohne bebilderung... :noplan:
warum stellst du nicht mal ein fotos ein?
zeig doch mal!
 

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
toller monolog :)
nette umschreibungen, aber ohne bebilderung... :noplan:
warum stellst du nicht mal ein fotos ein?
zeig doch mal!
Ich kann nicht hellsehen, wenn Du weißt was ich meine... :Pfeif:

Was willst Du denn genau sehen? Ich mach hier nicht einfach so für die Katz eine Diashow bei den bisherigen Kommentaren.
Zudem lassen sich manche Sachen halt nicht gut in Bildern darstellen, gerade wenn es um Themen wie Blickwinkel geht.


Kennst Du das Display des MacBook Pro Retina vom Aufbau nicht? Sag doch mal konkret was Du sehen willst, dann kann ich Dir eventuell auch was zeigen.

So die Konsumentenhaltung, wie bspw."zeig mir mehr, auch wenn ich nicht genau weiß was", mit der kann ich halt auch gerade wenig anfangen... ;)

Ansonsten: Schau Dir beim Hersteller online die Bilder eines MacBook Pro mit installiertem Blickschutzfilter an und stelle Dir einfach schon mal vor, wie der Filter auf dem MacBook Pro Retina installiert aussieht, wenn der Filter auf die Displaygröße perfekt zugeschnitten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Inzwischen ist der Blickschutzfilter von 3M auch für das MacBook Pro Retina im Apple Online Store zum gleichen Preis wie für alle anderen MacBooks verfügbar, also um 49 Euro. Den habe ich inzwischen auch gekauft und er erfüllt unterwegs seinen Zweck.
 

Gunn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.08.2005
Beiträge
2.131
Inzwischen ist der Blickschutzfilter von 3M auch für das MacBook Pro Retina im Apple Online Store zum gleichen Preis wie für alle anderen MacBooks verfügbar, also um 49 Euro. Den habe ich inzwischen auch gekauft und er erfüllt unterwegs seinen Zweck.
Wieso hast du einen zweiten gekauft?

Gruß Gunn
 

Hot~Line

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2007
Beiträge
977
Der Filter erfüllt seinen Zweck, allerdings habe ich den Eindruck, dass der mögliche Blickwinkel größer ist, als bei meinem Thinkpad. Es lässt sich von der Seite mit geringen Abstand noch mitlesen, was beim Blickschutzfilter des gleichen Herstellers auf dem Thinkpad nicht mehr möglich ist. Es scheint also für das hochauflösende Display einen Materialunterschied beim Filter zu geben.
Ich tippe da mal eher auf den Umstand, dass Apple ein IPS Panel verwendet und Lenovo, ohne dein Thinkpad Modell zu kennen, ein TN Panel.
 

Chargeback

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
756
Den Ersten habe ich zurückgegeben, die mitgelieferte Befestigungsstreifen eindeutig nicht für das MacBook Pro Retina geeignet waren und die Tesa Variante eindeutig ein überbrückender Workaround anstatt einer Dauerlösung war. Bei der 3M Variante aus dem Apple Store ist neben mehrfach verwendbarer Klebestreifen zur Fixierung des Blickschutzfilters zudem auch eine Kunststoffhülle für die Aufbewahrung enthalten. Überzeugend war zudem auch der um 50% günstigere Preis bei Apple...
 

Dirki11

Mitglied
Mitglied seit
04.12.2008
Beiträge
300
Ich hol den alten Thread noch einmal hoch, hat jemand an den aktuellen MacBook Modell (ab 2016) einen Blickschutzfilter installiert bzw. kann einen bestimmten empfehlen ?