Bitte um Ratschlag: Subdomains nachteilig?

macumsteiger

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
429
Hallo liebe Leute,

ich habe meinem Arbeitgeber vorgeschlagen, zwei Subdomains zu kaufen, um diese auf unsere Homepage umzuleiten. Hintergrund ist der, dass diese Subdomains sehr ähnlich klingen, wie unsere Firma und ich befürchte, dass diese sonst bald von anderen gekauft wird.

Nun wurde mir von der zuständigen Abteilung folgendes mitgeteilt:

Darüberhinaus macht eine Mehrfachregistrierung von Domänen nach Einschätzung der Fachleute keinen Sinn, da die Suchmaschinen den Trick erkennen, dass hinter verschiedenen Domänen jeweils dieselben Inhalte stecken, und dieses Verhalten abstrafen. Im schlimmsten Fall stellen die uns dafür an das Ende der Liste.
Wir werden daher keine weiteren Domänen registrieren.


Ich glaube, dass diese Antwort inhaltlich nicht stimmt. Aber bevor ich mich in der Firma blamiere, möchte ich noch Eure Meinung dazu hören. Kann mir jemand weiterhelfen?
Schöne Grüße!
Mark
 

_ebm_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
2.079
Worum geht es? Um Subdomains oder um die Domains? Wenn es ähnlich klingende Domains gibt, sollte eine Firma diese sich sichern, damit dritte damit keinen Schabernack treiben können. Suchmaschinen strafen das erst bei massiven Missbrauch ab. Mehrere Domains auf den gleichen Inhalt zu linken ist üblich. Das fängt ja schon mit der TLD an.

(Subdomain ist bspw. das "foo" in foo.bar.com, domain das "bar" und die TLD das "com")
 

fbalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.032
Hallo,

eine subdomain kann man eigentlich nicht kaufen, da es nur eine Erweiterung eurer Domain ist.

wenn eure Domain domain.com lautete, dann wäre eine subdomain sub.domain.com

Diese kannst du eigentlich selber erzeuge / anlegen.

Wenn du jedoch zusätzlich zu domain.com auch noch domain.de und domain.info haben möchtest so kannst du das tun.
Das wird allerdings ein Faß ohne Boden werden, denn es gibt immer etwas was sich so ähnlich wie eure Domain anhört.

Frank.
 

performa

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
www.googel.de :D

Aber Spass beiseite:
Es müssen ja überhaupt nicht hinter jeder Domain dieselben Inhalten stehen. Man kann einfach eine Verweisseite oder ähnliches schalten, in der man den Interessenten auf die richtige Schreibung hinweist.

Zu beachten wäre natürlich eventuell, dass die Registrierung der Domain in manchen Fällen die Namensrechte anderer verletzen könnte (Meyer/Mayer/Meier/Maier/Meijer etc.)
 

macumsteiger

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
429
Hallo ebm und danke für die schnelle Antwort. Vielleicht habe ich die falschen Begriffe verwendet. Wenn wir z.B. die Domain www.beratung.de registriert haben, dann schlage ich vor, auch www.beratung-münchen.de zu registrieren, wenn unsere Firma in München wäre und zusätzlich noch www.beratungen-münchen.de (alles nur Beispiele!). Und dann würde ich gerne so einrichten, dass alle angesurften Domains automatisch auf www.beratung.de weitergeleitet werden. Kann das dann die o.g. Probleme mit den Suchmaschinen geben, oder ist das eine haltlose Behauptung?
 

_ebm_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
2.079
Das macht definitiv noch keine Probleme, solange der Webdesigner darauf achtet, dass in den Seiten nicht zwischen den Domains munter hin und her verlinkt wird. Die Seiten sollten sich immer an eine Domain halten. Dann gibts auch keine Probleme mit Google und Co
 

somunium

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2008
Beiträge
523
Kann man nicht von den abweichenden domains eine robots.txt anlegen, die das indizieren über diese Seite verhindert?
Und nur von der richtigen Domain aus wird dann indiziert.
 

SPB

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2007
Beiträge
320
So wie ich das verstanden habe, sollen die Domains alle auf ein und dieselbe Internetpräsenz zeigen - in diesem Fall ist die Sache mit der robots.txt überflüssig (wer will denn drei exakt gleiche Internetauftritte verwalten).

Beachtung sollte man allerdings der Art der Weiterleitung schenken, da es da große Unterschiede gibt.
Frame redirect und dergleichen sollte man vermeiden, währen der header redirect hier wohl das Mittel der Wahl wäre. Das erleichtert dem Kunden das Navigieren und Bookmarken auf der Seite und verhindert eine Anstrafung seitens der Suchmaschinen.
 

performa

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Warum nicht gleich alle Domains per Nameserver auf dieselbe IP-Adresse auflösen lassen?
So macht's die Telekom offensichtlich auch.
 

_ebm_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
2.079
Wenn möglich, sollte man auch über einen DNS-Alias nachdenken, zusammen mit VHost. Aber das ist dann eher das Problem des Web-Admins..
 

SPB

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2007
Beiträge
320
Ja, sebstverständlich kann man auch bei einem DNS-Service die Domains auf die entsprechende IP auflösen lassen - Ahnung von der Materie vorrausgesetzt. Ich weiß ja nicht, wie die sonstige IT-Infrastruktur aussieht (Mailserver etc.)

Ich kann da Schlund Technologies empfehlen. Die sind schnell, günstig und bei Support-Anfragen immer sehr zuvorkommend.
 

_ebm_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
2.079
Wenn ich das richtig verstanden hab, hat die Firma des TS bereits eine existierende Infrastruktur. Die Entscheidung über die technische Realisierung ist hat nichts mit dem Thema hier zutun und ist eh Sache des Verantwortlichen in der Firma..
 

SPB

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2007
Beiträge
320
Dass die Firma bereits eine bestehende Infrastruktur besitzt, das war mir klar.
Und wenn er explizit nach der technischen Umsetzung (-> Weiterleitungen, Suchmaschinenverhalten) fragt, wird da ein kleiner Hinweis doch gestattet sein, oder nicht?
 

_ebm_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
2.079
bleib gelassen, ist es natürlich

frieden?
 

SPB

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2007
Beiträge
320
Klar bleib ich gelassen. Ich hatte nicht vor, Krieg mit Dir zu führen :)
Stress hab ich hier eh genug...
 

surangumal

Neues Mitglied
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
41
Bezüglich Google und Co bleibt aber ein Restrisiko, weil die Suchmaschinenanbieter ihre Verfahren nicht veröffentlichen.

Es kann also immer sein, dass Google doch das Ranking veringert, wenn mehrere Domains auf die gleiche "Seite" gehen.

Ich persönlich halte es aber für unfug und mache das mit verschiedenen Projekten auch so - bis jetzt ohne erkennbaren Nachteil.
 

_ebm_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
2.079
Google straft ab, wenn man mehrere Seiten betreibt, die untereinander verlinkt sind, um die Relevanz zu erhöhen. Vermeidet man das, gibt es auch keine Probleme
 

msslovi0

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.03.2005
Beiträge
2.727
Zunächst mal ist technisch gesehen macuser.de auch eine Subdomain der Top-Level-Domain de, auch wenn im allgemeinen Sprachgebrauch mit Subdomain erst die Hierarchie unterhalb einer Second-Level-Domain assoziiert wird, also beispielsweise www.macuser.de.

Davon ab spricht die zuständige Abteilung des OP die Problematik von Duplicate Content an. Ich traue SEOs ja nur soweit ich die auch werfen kann und halte Google für intelligent genug, DC auf der eigenen Domain als solchen zu erkennen und auch zu ignorieren. In anderen Fällen (beispielsweise Hersteller-Gerätebeschreibungen von Handys, die sich im identischen Wortlaut auf Dutzenden Webseiten finden) mag das durchaus problematisch sein, ist aber nicht Gegenstand der Diskussion.
Im konkreten Fall gilt es einfach, sich für eine Domain als Hauptdomain zu entscheiden und alle anderen sauber(!) darauf umzuleiten. Das geht mit einem Dreizeiler in der .htaccess, der auch gleich noch effektiv verhindert, dass der Auftritt beispielsweise durch einen Wildchar-Eintrag in der Konfiguration unter hunderten Subdomains erreichbar ist:
Code:
RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.hauptdomain\.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.hauptdomain.de/$1 [L,R=301]
 
Zuletzt bearbeitet:

SPB

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2007
Beiträge
320
Die Sache mit dem Duplicate Content ist soweit korrekt. Nur hat google zugesichert, dass die Doppelung durch verschieden TLDs keine Abwertung mit sich bringt. Problematischer ist eher die Umstellung auf semi-statische URLs und dergleichen, aber darum geht es dem TE ja nicht...
 

Ähnliche Themen

Oben