billige dvd = schlechte filmqualität

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von charlotte, 21.04.2005.

  1. charlotte

    charlotte Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.689
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    17.11.2002
    hi folks,
    habe beim mediamarkt eine spindel mit 25 dvds für etwas über 19€ erstanden, dvd-r, 4,7gb, 1x-4x, deja.
    bislang war ich mit der qualität meiner selbstgebrannten dvds (imovie - idvd - superdrive) immer sehr zufrieden.
    der letzte film sah auf dem monitor "scharf" wie immer aus. beim abspielen auf einem dvdplayer fand ich den film sehr unscharf.
    das kann doch eigentlich nicht an den dvds liegen oder was meint ihr?
     
  2. Eames

    Eames MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    26.09.2003
    Hm. Also die Schärfe des Films würde ich auch nicht direkt mit der DVD Qualität in Verbindung bringen. Nur woran das liegen kann?

    Hattest Du anderes Ausgangsmaterial als sonst?
     
  3. charlotte

    charlotte Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.689
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    17.11.2002
    eigentlich nicht, die kassette war allerdings schon zweimal überspielt.
     
  4. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Wenn die DVD "schlecht" ist, läßt die sich gar nicht brennen. Die Filmqualität hat nix mit dem Preis des Rohlings zu tun :)

    Gründe für schlechte Qualität: schlechtes Ausgangsmaterial, zu geringe Datenrate beim Codieren z. B..

    F.
     
  5. du redest von kassette, dann warst du bei der 3. generation film = massiver qualitätsverlust. aber nur bei kassetten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen