Fachbücher Bildung - Alles, was man wissen muss (von Dietrich Schwanitz)

Diskutiere das Thema Bildung - Alles, was man wissen muss (von Dietrich Schwanitz) im Forum MacUser TechBar.

  1. Shawn

    Shawn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.12.2004
    Selten ein so gutes Buch gelesen! Für alle, die noch in der Schule sind, aber keine Lust haben auch was dafür zu tun. Leute, hängt euch rein! Auch wenns keiner glauben will... ;)

    "Die gesamte europäische Kultur in einem einzigen dicken Band: eine Frechheit, ein Vergnügen und eine längst fällige Provokation." Die ZEIT

    "Eine Blitztour durch Geschichte und Literatur, Kunst und Weltbilder" Der Spiegel

    "Dietrich Schwanitz breitet... mit Witz und Verstand aus, was zivilisierte Westeuropäer kennen müssen." Die Welt

    "Wissen ist heute die wichtigste Ressource in unserem rohstoffarmen Land. Wissen können wir aber nur durch Bildung erschließen... Es geht darum, sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren und allen ein breites Grundwissen zu vermitteln."Roman Herzog, Bundespräsident a.D.

    "Es macht Spaß, Schwanitz zu lesen. Und man lernt eine Menge dabei." Ulrich Greiner, Die ZEIT

    ISBN 3-442-15147-3 | 14,00 € Goldmann-Verlag
     
  2. stuart

    stuart Mitglied

    Beiträge:
    3.304
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    29.12.2002
    So etwas ähnliches gibt es auch von Bill Bryson:

    "Eine kurze Geschichte von fast allem" ISBN: 3442310024 (Schau zu Amazon)
     
  3. HAL

    HAL

    Genau die richtige Form der Bildung für die PISA-Generation...

    rotfl
     
  4. jokkel

    jokkel Mitglied

    Beiträge:
    3.792
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Hmmm. Das ist schon ganz nett das Büchlein. Unterhaltsam geschrieben und interessant.

    Allerdings zwingt der Autor einem doch recht konservative und einseitige Ansichten auf. So behauptet er z.B., dass Technik und Naturwissenschaften keine "richtige" Bildung seien und dass man darauf als gebildeter Mensch mehr oder weniger verzichten könne.

    Bloss weil er selbst keine Ahnung hat, findet er das nicht wichtig. Er gehört für mich zu der Sorte, die vom Internet schon mal gehört haben aber da nicht hin wollen aus Angst vor Nazis/Kinderpornos/Viren und denkt im CD-Player liest eine Nadel, wie beim Plattenspieler, die Musik aus.

    Ganz nett aber muss man nicht gelesen habe.
     
  5. McOdysseus

    McOdysseus Mitglied

    Beiträge:
    6.434
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    887
    Mitglied seit:
    31.12.2003
    oh mann, wenn ich das schon lese!

    bildung braucht:
    1. zeit! (und zwar viel davon!)
    2. echtes interesse!
    3. einen vernünftigen schwerpunkt!

    man kann nicht mal einen objektiven durchschnitt in einem buch
    durchackern und dann denken, man wüßte bescheid! :rolleyes:
     
  6. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.237
    Zustimmungen:
    2.828
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    @McO: wart nur bis das Buch auf DVD rauskommt, dann gibt's noch mehr Checker!
     
  7. Die richtige Form für die PISA Generation ist die Hörbuch-Variante ;)
     
  8. a1ien

    a1ien Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.06.2003
    das buch ließt man doch nicht an einem durch, sondern das was einen gerade interessiert oder man braucht.

    ich habe noch von keinem gehört, der es von vorne nach hinten druchgelesen hat, oder macht ihr das auch mit dem brockhaus..

    mfg
     
  9. Shawn

    Shawn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.12.2004
    Ich glaube du hast da was falsch verstanden. So meinte ich das nicht. Ich dachte, dass das Buch nur ein Hinweis darauf ist, was zu tun. Schließlich wär es ja zu einfach, wenn man nur das Buch lesen müsste.
     
  10. McOdysseus

    McOdysseus Mitglied

    Beiträge:
    6.434
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    887
    Mitglied seit:
    31.12.2003
    ich wollte dir nichts unterstellen, aber ich kenne da so ein paar kandidaten,
    die das ding im buchladen sehen und sich eben das geschilderte dabei
    denken. außerdem betrauere ich ein wenig die 'bildung aus interesse', das
    aneignen von wissen aus liebe zur sache und nicht, weil man es für den
    job braucht oder es von lehrern und profs gefordert wird.

    das soll jetzt nicht angeberisch klingen, aber ich lese ab und zu mal aus
    spaß im lexikon oder surfe durch wikipedia - einfach aus neugierde.
     
  11. Shawn

    Shawn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.12.2004
    Ja schon ok, ich habe es auch nicht so aufgefasst. ;)
    Trotzdem - echt gutes Buch... :D
     
  12. McOdysseus

    McOdysseus Mitglied

    Beiträge:
    6.434
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    887
    Mitglied seit:
    31.12.2003
    vielleicht regt es ja den ein oder anderen an, weiterzulesen und
    macht neugierig auf mehr…

    nebenbei: willkommen im forum!!! ;)
     
  13. stadtkind

    stadtkind Mitglied

    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    06.10.2003
    Leider kann ich mich nicht entscheiden, ob ich der Aussage in dieser Form nun zustimmen soll oder nicht. :(

    Kurzweilig ist es, das stimmt. Und es ist durchaus in der Lage, einige Lücken des eigenen Geistes zu füllen.

    Und hier liegt der Hase im Pfeffer. Einige - oder vielleicht sogar beängstigend viele - Leser des Buches bilden sich nun vielleicht sogar so etwas ein, das ist schade.

    Jedoch bin auch ich der Meinung, dass gerade das Thema Geschichte in der heutigen Zeit viel zu wenig ernst genommen wird. Aus der Vergangenheit kann man viel, ja sogar sehr viel, lernen und bei vorhandener Veranlagung auch Zusammenhänge mit den Problemen unserer Zeit erkennen. Und damit das Zusammenleben verschiedener Kulturen und Gesellschaften unterstützen.

    Doch schlussendlich muss jeder selbst wissen, wieviel und vor allem welche Art von Wissen für ihn gut ist. Und für das gewisse Etwas an Grundrauschen im Wissen des Einzelnen sind nunmal die Schulen zuständig ... :rolleyes:
     
  14. jokkel

    jokkel Mitglied

    Beiträge:
    3.792
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Doch ich hab es komplett von Anfang bis Ende gelesen, als es 1999 raus kam. Es war aber um Geschichte zu wiederholen und Teile nachzuschauen, die man gar nicht behandelt hatte ganz gut geeignet.

    Der beste Teil dieses Buches ist der Schluss:
    Bücher die die Welt verändert haben und
    Bücher zum weiterlesen

    Gehört dieser Fred eigentlich nicht in Bar?
     
  15. Inoa

    Inoa Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.11.2004
    Hab ich gelesen.

    Und Lehrer beeindruckt. Bessere Note in D und Geschichte.
     
  16. Hyper

    Hyper Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    11.01.2004
    Ich kann die positive Bewertung dieses Buches überhaupt nicht nachvollziehen. Nie zuvor habe ich etwas gelesen, das derartig lieblos, unvollständig und tendenziös runtergerotzt wurde. Wenn der Schwanitz auch so lustlos doziert hat, ist mir klar, warum er seinen Job als Hochschullehrer geschmissen hat.
    Als Troja im Kino kam wollte ich mich mal kurz wieder - wörtlich zu verstehen ;-) - in den Film versetzen. Das einzige, was Schwanitz zur Belagerung Trojas zu sagen weiss, ist, dass Achilles unbedingt seinen schwulen Lustknaben Patroklus mitnehmen wollte. Was für eine gelungene Zusammenfassung der Illias! Da fragt man sich doch glatt, wozu der gute alte Homer so viele Seiten füllen musste.
    Sorry, aber in den Sprachen, die lernen durfte/musste (Bayerisch als Muttersprache, als Fremdsprachen Deutsch und Englisch jeweils als Leistungskurs, außerdem Latein, Griechisch und Französisch) wäre man damit nicht über 0 Punkte hinausgekommen...
    Zur "Ehrenrettung" kann ich nur beitragen, dass ich diese wertlose Schwarte nicht bis zum bitteren Ende gelesen habe.
    Hyper
     
  17. elim

    elim Mitglied

    Beiträge:
    2.573
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    08.12.2003
    Meine Freundin hat sich das Buch als Hörbuch gekauft und durchgehört - ihr hat's recht gut gefallen, "begeistert" war sie aber nicht. Ich werd's mir in den nächsten Tagen mal auf meinen iPod ziehen und berichten...

    Grüße,
    elim
     
  18. olli_d

    olli_d Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    11.05.2005
    aber so werden das die meisten leute verstehen. schnell mal die geschichte europas durchlesen, und man hat die illusion, dass man was gelernt hätte.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...