Bildschirmgröße vom MacBook nur 13" im vergleich zum Ibook 14"

Cesca

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.05.2006
Beiträge
5
Hallo,
als Grafikerin arbeite ich momentan auf einem IMac G4 mit 15" Monitor und möchte mir seit einiger Zeit einen laptop dazukaufen.

Mein Dilemma ist nun: die 13" vom macBook sind mir zu klein.
Die 14" des IBooks sind meine Mindestanforderung zum grafischen Arbeiten (auch nur für unterwegs). Meine Wahl fällt nicht auf ein MacBookPro, weil es mir zu teuer ist und ich auch über Schwierigkleiten mit dem Adobe
CS-Paket gehört habe, welches ich hauptsächlich verwende

Nun überlege ich ob die alten Powerbooks oder Ibooks jetzt günstiger werden –*wenn überhaupt noch zu haben ...

Ich glaube, dass mir für meine Arbeit, die ich ja schon lange mit einem viel älteren Rechner (PowerPc G4, mit Prozessor 700mHz) bewältige, auch ein Ibook reichen würde, oder sind die nun schon sooo veraltet?

ich spiele auch nicht ;-) das hab ich schon im Forum gelernt und mich sonst auch bemüht bis jetzt alles zu diesem Thema zu finden.

Danke!
caesca
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.470
Cesca schrieb:
..
Mein Dilemma ist nun: die 13" vom macBook sind mir zu klein.
Die 14" des IBooks sind meine Mindestanforderung zum grafischen Arbeiten (auch nur für unterwegs)....

Du unterliegst einem Trugschluss.

Das 14er iBook hatte zwar einen größeren Bildschirm, aber die gleiche Auflösung wie das 12 er Book, also alles nur größer aber nicht MEHR auf dem Bildschirm.
Auflösung bei beiden max. 1024 x 768 Pixeln

Bildschirm beim MacBook:

13,3" TFT-Breitformat-Bildschirm mit Hochglanzanzeige, Unterstützung für Millionen von Farben
Unterstützte Auflösungen: 1280 x 800 (nativ), 1152 x 720, 1024 x 768, 1024 x 640, 800 x 600, 800 x 500, 720 x 480 und 640 x 480 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 16:10, 1024 x 768, 800 x 600 und 640 x 480 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 4:3, 720 x 480 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 3:2

PS: 14" = 355,6 mm 13,3" = 337,82 mm Differenz = 17,78 mm in der Diagonale

14" iBook = 4:3 13,3 MacBook = 16:10
 

Jenethan

Mitglied
Registriert
17.02.2006
Beiträge
155
Die iBooks sind definitiv noch nicht veraltet. Wenn dir bis jetzt ein iMac mit 700Mhz gereicht hat, dann wird es ein 14" iBook, das man bereits günstig erhalten kann, weil viele - ich nenn sie mal "Freaks" (sorry, wenn sich jemand angesprochen fühlt) jetzt ihre niegelnagelneuen iBooks verscheuern. An deiner Stelle würde ich mich bei eBay oder einschlägigen Gebraucht-Mac-Handelsbörsen nach einem solchen Gerät umschauen. Mit ausreichend Arbeitsspeicher dürfte er deinen Anforderungen durchaus gerecht werden. Bis vor 3 Wochen waren die iBooks in ihrer Branche immerhin noch up-to-date.

Jenethan
 

Gucki

Mitglied
Registriert
13.03.2005
Beiträge
105
Also wenn du einer höheren ortsauflösung leben kannst, dann greiffe auf jeden fall zum macbook.
Denn das alte iBook 14" hat nur eine auflösung von 1024x768, das macbook hat 1280x800 pixel auflösung.
Bei den älteren Powerbooks sieht es auch nicht besser aus, denn die vorm 19.10.2005, haben auch nur 1280 x 854, die danach haben erst 1440 x 960 pixel auflösung.

Abgesehen davon hast du beim macbook zukunftssicherheit was die software angeht und halt ein neugerät mit voller garantie :D
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Hallo C(a)esca ;)

willkommen erstmal im Forum. :)

Ich glaube schon, daß speziell die iBooks nun billiger werden - die Leute veranstalten ja geradezu einen Wirbel um die neuen MacBooks. Bei den PowerBooks wird das, so vermute ich, noch eine Weile dauern, weil sie wegen ihrer Wertigkeit doch von vielen noch geschätzt werden.

Natürlich sind diese Geräte nicht "veraltet" (gestern neu, heute alt??), und du kannst mit ihnen hervorragend arbeiten, auch graphisch. Mein Mann hatte umfangreiche Bildbearbeitung auf einem G4 450 MHz gemacht! und mein Freund, der neben seinem G5 mein iBook G4 12'' 800 MHz betreibt, meint, das kleine Book wäre absolut ausreichend auch für Bildbearbeitung (nicht vom Monitor, aber von der Geschwindigkeit her).

Mein Rat: Klappere mal die Händler ab, oder schau in den Apple Store nach refurbished Geräten (das sind von Apple reparierte Geräte oder oft auch Rückläufe von Händlern, also absolute Neugeräte: die sind alle getestet, wenn nötig, repariert, und haben volle Garantie).

Gruß tridion
 

b0ris

Registriert
Registriert
23.10.2005
Beiträge
3
Hi!

Das MacBook hat zwar eine kleinere Bildschirmdiagonale, dafür aber eine höhere Auflösung. (1280x800 Pixel). Somit eigentlich mehr Arbeitsfläche.
Leider gibt es für die Intel-CPUs noch kein Adobe-Paket, du müsstest also die Software via "Rosetta" starten, was IMHO die Leistung verlangsamen dürfte!

Vielleicht also noch auf die Intel-version von Adobe Cd warten und inzwischen ein "altes" via eBay besorgen!?

Boris
 

macbett

Aktives Mitglied
Registriert
01.09.2005
Beiträge
1.372
Cesca schrieb:
Hallo,
als Grafikerin arbeite ich momentan auf einem IMac G4 mit 15" Monitor und möchte mir seit einiger Zeit einen laptop dazukaufen.

Mein Dilemma ist nun: die 13" vom macBook sind mir zu klein.
Die 14" des IBooks sind meine Mindestanforderung zum grafischen Arbeiten (auch nur für unterwegs). Meine Wahl fällt nicht auf ein MacBookPro, weil es mir zu teuer ist und ich auch über Schwierigkleiten mit dem Adobe
CS-Paket gehört habe, welches ich hauptsächlich verwende

Nun überlege ich ob die alten Powerbooks oder Ibooks jetzt günstiger werden –*wenn überhaupt noch zu haben ...

Ich glaube, dass mir für meine Arbeit, die ich ja schon lange mit einem viel älteren Rechner (PowerPc G4, mit Prozessor 700mHz) bewältige, auch ein Ibook reichen würde, oder sind die nun schon sooo veraltet?

ich spiele auch nicht ;-) das hab ich schon im Forum gelernt und mich sonst auch bemüht bis jetzt alles zu diesem Thema zu finden.

Danke!
caesca

hallo und willkommen!

du musst dich halt fragen, wie oft du wirklich unterwegs im photoshop arbeitest. nachdem was du so geschrieben hast würde ich dir sogar zu nem 12"er ibook raten und nen 19" widescreen dazu. wenn du dich etwas umschaust, kommst du unter 1000 euro für die kombination weg.
ich habe ein 12" ibook 1,33 mit 1,5gb ram und ner 100er 5400er festplatte und nen viewsonic 19" widescreen und bin mit der kombination sowohl unterwegs als auch zuhause sehr zufrieden.

grüsse!
 

Spannemann

Mitglied
Registriert
24.05.2006
Beiträge
51
Ja aber...!

Hat mal jemand die absoluten Maße der Bildschirme als Vergleiche zur Hand, ich meine die Kantenlängen? Ich schätze, das 13er ist nicht höher als das 12er. Viele Dinge sind eben nicht so breit, sondern eher quadratisch. Was ist z. B. mit Netz und Office?

Daß auf dem kleinen Bildschirm ganz viel Inhalt drauf ist, mag ja sein, aber er ist definitiv kleiner. Was nützt mir das, wenn ich ihn nicht mehr erkennen kann?
 

Chris.b

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2005
Beiträge
1.394
Wenn du beruflich auf Adobe CS angewiesen bist, greife im Moment auf keinen Fall zu einem neuen Intel! Rosetta macht es grausig langsam und für professionellen Einsatz m.E. unbrauchbar.
Ein iBook für unterwegs ist eigentlich ok, aber das Display ist richtig schlecht (vom Blickwinkel und vor allem: stockduster). Das müsstest du dir zumindest vorher mal genauer anschaun. Bei Tageslicht geht im Zug oder so nicht viel, ich hatte 1 Jahr ein 14" iBook und ich habs wirklich versucht.
Ich würde dir empfehlen im Macuser Anzeigenteil (Startseite => Kleinanzeigen) nach einem Powerbook G4 15" (die 12" haben das selbe schlechte Display wie die iBooks) in deinem Preissegement suchen. So ab einem Gigaherz dürfe es für deine Belange reichen. Dann noch min. einen Gigabyte Ram rein und gut is. Achte aber drauf, dass du nicht zu viel bezahlst, da sich die Preise noch nicht eingefahren haben, sind die Spannen noch ziemlich groß.
Natürlich ist es richtig, dass das Display vom Macbook weit besser ist und mehr darstellt als das eines 14" iBooks, aber für Sofware, die nicht als UB vorliegt würde ich es von vorn herein ausschließen. Das K.O. Kriterium fürs PPC iBook ist für mich definitiv das Display. M.E. bleibt dir echt nur ein gebrauchtes PB 15".

Gruß

ps: schau mal das da: https://www.macuser.de/anzeigen/showproduct.php?product=7265&cat=2
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2005
Beiträge
7.614
Wenn es ein gebrauchtes werden sollte, würde ich Dir auf jeden Fall zu einem PowerBook raten. Zwar würde die Power vom iBook auch genügen, aber hier halte ich einen Faktor für absolut ungenügend, was Bildbearbeitung angeht: Das Display!

Wer einmal ein iBook der letzten Generation neben einem eigentlich auch nicht so tollen Pismo-Bildschirm gesehen hat, dürfte geschockt sein. Der vergleich iBook gegen PB der letzten Generationen ist dementsprechend noch heftiger!

Die Displays sind eindeutig zu dunkel, um wirklich annehmbare professionelle Bildbearbeitung darauf zu machen. Ich habe bei Händlern und auf Messen auch schon iBooks gesehen, dessen Darstellung absolut unscharf war!

Die Displays der PB sind da schon bedeutend besser, wenn auch sie (technisch bedingt) nicht die Qualität eines Desktop- oder iMac-Monitors erreichen.

Manko beim MacBook könnten auch die neuen Schminkspiegel-Displays sein, da diese die Kontraste extrem verfälschen könnten. Nicht umsonst bietet Apple die MacBook Pros wahlweise mit herkömmlichen Bildschirm an! Hier sollte man die Darstellung vor einem Blindkauf auf jeden Fall mit einem Referenzbild im Laden testen!

Was die Adobe-Programme angeht trifft das von Dir in Verbindung mit dem MBP genannte Problem auf alle Intel-Macs, somit auch auf das MacBook zu! Allerdings weiß ich nicht, ob die Geschwindikkeitseinbuße im Vergleich zu Adobe auf einem G4 mit schätzungsweise 700 MHz wirklich so gravierend ist. Somit sollte man wahrscheinlich bis zum Erscheinen von CS3 nächstes Jahr auch auf den Intel-Maschinen einigermaßen damit arbeiten können.

Im Prinzip rate ich generell dazu, die aktuellen Rechner einmal im Laden genauer zu beäugen und zu testen, bevor man die Katze im Sack kauft. Bei den älteren Geräten dürfte das ja nun leider nicht mehr möglich sein.
 

Cesca

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.05.2006
Beiträge
5
Powerbook klingt gut

Istari 3of5 schrieb:
Wenn es ein gebrauchtes werden sollte, würde ich Dir auf jeden Fall zu einem PowerBook raten. Zwar würde die Power vom iBook auch genügen, aber hier halte ich einen Faktor für absolut ungenügend, was Bildbearbeitung angeht: Das Display!

Wer einmal ein iBook der letzten Generation neben einem eigentlich auch nicht so tollen Pismo-Bildschirm gesehen hat, dürfte geschockt sein. Der vergleich iBook gegen PB der letzten Generationen ist dementsprechend noch heftiger!

Die Displays sind eindeutig zu dunkel, um wirklich annehmbare professionelle Bildbearbeitung darauf zu machen. Ich habe bei Händlern und auf Messen auch schon iBooks gesehen, dessen Darstellung absolut unscharf war!

Die Displays der PB sind da schon bedeutend besser, wenn auch sie (technisch bedingt) nicht die Qualität eines Desktop- oder iMac-Monitors erreichen.

Manko beim MacBook könnten auch die neuen Schminkspiegel-Displays sein, da diese die Kontraste extrem verfälschen könnten. Nicht umsonst bietet Apple die MacBook Pros wahlweise mit herkömmlichen Bildschirm an! Hier sollte man die Darstellung vor einem Blindkauf auf jeden Fall mit einem Referenzbild im Laden testen!

Was die Adobe-Programme angeht trifft das von Dir in Verbindung mit dem MBP genannte Problem auf alle Intel-Macs, somit auch auf das MacBook zu! Allerdings weiß ich nicht, ob die Geschwindikkeitseinbuße im Vergleich zu Adobe auf einem G4 mit schätzungsweise 700 MHz wirklich so gravierend ist. Somit sollte man wahrscheinlich bis zum Erscheinen von CS3 nächstes Jahr auch auf den Intel-Maschinen einigermaßen damit arbeiten können.

Im Prinzip rate ich generell dazu, die aktuellen Rechner einmal im Laden genauer zu beäugen und zu testen, bevor man die Katze im Sack kauft. Bei den älteren Geräten dürfte das ja nun leider nicht mehr möglich sein.

Danke, ich werde gleich mal nach den Powerbooks kucken, wie gesagt ist das Display das wichtigste für mich, und mir geht es ja gerade darum auch zuhause (mein Festrechner steht im Atelier) und unterwegs arbeiten zu können. Das Thema Bildbearbeitung ist bei mir für unterwegs nicht so wichtig, da ich das entweder professionell machen lasse oder meine Dokumente für dem Druck auf meinem Festrechner vorbereite. Aber danke, gut zu wissen für den Notfall

Cesca
 

Cesca

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.05.2006
Beiträge
5
Powerbook klingt gut

Istari 3of5 schrieb:
Wenn es ein gebrauchtes werden sollte, würde ich Dir auf jeden Fall zu einem PowerBook raten. Zwar würde die Power vom iBook auch genügen, aber hier halte ich einen Faktor für absolut ungenügend, was Bildbearbeitung angeht: Das Display!

Wer einmal ein iBook der letzten Generation neben einem eigentlich auch nicht so tollen Pismo-Bildschirm gesehen hat, dürfte geschockt sein. Der vergleich iBook gegen PB der letzten Generationen ist dementsprechend noch heftiger!

Die Displays sind eindeutig zu dunkel, um wirklich annehmbare professionelle Bildbearbeitung darauf zu machen. Ich habe bei Händlern und auf Messen auch schon iBooks gesehen, dessen Darstellung absolut unscharf war!

Die Displays der PB sind da schon bedeutend besser, wenn auch sie (technisch bedingt) nicht die Qualität eines Desktop- oder iMac-Monitors erreichen.

Manko beim MacBook könnten auch die neuen Schminkspiegel-Displays sein, da diese die Kontraste extrem verfälschen könnten. Nicht umsonst bietet Apple die MacBook Pros wahlweise mit herkömmlichen Bildschirm an! Hier sollte man die Darstellung vor einem Blindkauf auf jeden Fall mit einem Referenzbild im Laden testen!

Was die Adobe-Programme angeht trifft das von Dir in Verbindung mit dem MBP genannte Problem auf alle Intel-Macs, somit auch auf das MacBook zu! Allerdings weiß ich nicht, ob die Geschwindikkeitseinbuße im Vergleich zu Adobe auf einem G4 mit schätzungsweise 700 MHz wirklich so gravierend ist. Somit sollte man wahrscheinlich bis zum Erscheinen von CS3 nächstes Jahr auch auf den Intel-Maschinen einigermaßen damit arbeiten können.

Im Prinzip rate ich generell dazu, die aktuellen Rechner einmal im Laden genauer zu beäugen und zu testen, bevor man die Katze im Sack kauft. Bei den älteren Geräten dürfte das ja nun leider nicht mehr möglich sein.

Danke, ich werde gleich mal nach den Powerbooks kucken, wie gesagt ist das Display das wichtigste für mich, und mir geht es ja gerade darum auch zuhause (mein Festrechner steht im Atelier) und unterwegs arbeiten zu können. Das Thema Bildbearbeitung ist bei mir für unterwegs nicht so wichtig, da ich das entweder professionell machen lasse oder meine Dokumente für dem Druck auf meinem Festrechner vorbereite. Aber danke, gut zu wissen für den Notfall

Cesca
 

Cesca

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.05.2006
Beiträge
5
refurbished-Produkte nur am Mittwoch?

tridion schrieb:
Hallo C(a)esca ;)

willkommen erstmal im Forum. :)

Ich glaube schon, daß speziell die iBooks nun billiger werden - die Leute veranstalten ja geradezu einen Wirbel um die neuen MacBooks. Bei den PowerBooks wird das, so vermute ich, noch eine Weile dauern, weil sie wegen ihrer Wertigkeit doch von vielen noch geschätzt werden.

Natürlich sind diese Geräte nicht "veraltet" (gestern neu, heute alt??), und du kannst mit ihnen hervorragend arbeiten, auch graphisch. Mein Mann hatte umfangreiche Bildbearbeitung auf einem G4 450 MHz gemacht! und mein Freund, der neben seinem G5 mein iBook G4 12'' 800 MHz betreibt, meint, das kleine Book wäre absolut ausreichend auch für Bildbearbeitung (nicht vom Monitor, aber von der Geschwindigkeit her).

Mein Rat: Klappere mal die Händler ab, oder schau in den Apple Store nach refurbished Geräten (das sind von Apple reparierte Geräte oder oft auch Rückläufe von Händlern, also absolute Neugeräte: die sind alle getestet, wenn nötig, repariert, und haben volle Garantie).

Gruß tridion


Danke, das mit den refurbished Produkten ist ein guter Tipp, wenn ich jetzt etwas günstiger wegkomme, kann ich mich nächstes Jahr (oder so) ja noch
immer umorientieren. Eine Frage habe ich noch: stimmt das Gerücht,
dass die refurbished-Produkte bie Apple immer Mittwochs rauskommen?

Danke
Cesca
 

NateDogg

Mitglied
Registriert
02.09.2005
Beiträge
335
Das iBook Display taugt wirklich nichts. Ich hab mich öfters erwischt wie ich in Photoshop versucht habe aus verschiedenen Blickwinkeln zu schauen um möglichst die einfarbige Fläche nichts als Verlauf zu sehen.
Wenn du bisher einen 700mhz gewohnt warst wird selbst ein Intel Core Duo mit Rosetta, eine spürbare Geschwindigkeitssteigerung sein.
Bin selbst mal gespannt wie das wird mit Intel und PS, nächste Woche kommt das MB. Die einen sprechen ja von grausamer Langsamkeit und Unbrauchbarkeit, was ich nicht glaube und andere meinen man merkt es kaum, sicher kommt es auf die Dateigrößen an.
 

mucfloh

Mitglied
Registriert
05.11.2005
Beiträge
578
refurb-shop hat fast immer auf

Cesca schrieb:
Danke, das mit den refurbished Produkten ist ein guter Tipp, wenn ich jetzt etwas günstiger wegkomme, kann ich mich nächstes Jahr (oder so) ja noch
immer umorientieren. Eine Frage habe ich noch: stimmt das Gerücht,
dass die refurbished-Produkte bie Apple immer Mittwochs rauskommen?

Danke
Cesca

hallo cesca,

der refurb-shop hat jetzt fast immer auf - und die besten angebote gibt es meist frueh morgens so ab sieben/acht uhr. allerdings ist es in letzter zeit etwas ruhiger geworden, was pbs angeht. aber man sagte mir, dass wohl demnaechst auch wieder guenstige 15" pbs reinkommen.

ich selber habe ein 15" 5.8 (also das mit einer bildschirmaufloesung von 1440x960) und bin gerade dabei, es intensiv zu testen. soweit ist alles in ordnung - und fuer 1299 euro erscheint es mir fuer ein geraet nahezu ohne gebrauchsspuren - ein winziger kratzer, zwei ladezyklen beim akku - ein fairer preis zu sein.

apple hat vor ein paar tagen den direkten link auf den refurb-shop von der startseite des stores entfernt - hier ist der direktlink in den shop:

http://store.apple.com/Apple/WebObjects/germanstore?family=Certified

alleine schon wegen der garantie, aber auch wegen moeglicher gebrauchsspuren beim gebrauchtkauf von privat wuerde ich dir raten, dort ein pb zu kaufen (oder man kennt den verkauefer persoenlich).

alternativ (aber leider auch teurer) ist der refurb-shop von multiware-tn:

http://www.multiware-tn.de/refurb.htm

dieser hanedler schlaegt "dreist" mal eben fast 400 euro auf den preis des letzten 15" pbs auf - aber er will eben auch noch was verdienen...und du kannst es dort sofort bekommen.

gruessles

mucfloh
 

Cesca

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.05.2006
Beiträge
5
mucfloh schrieb:
hallo cesca,

der refurb-shop hat jetzt fast immer auf - und die besten angebote gibt es meist frueh morgens so ab sieben/acht uhr. allerdings ist es in letzter zeit etwas ruhiger geworden, was pbs angeht. aber man sagte mir, dass wohl demnaechst auch wieder guenstige 15" pbs reinkommen.

ich selber habe ein 15" 5.8 (also das mit einer bildschirmaufloesung von 1440x960) und bin gerade dabei, es intensiv zu testen. soweit ist alles in ordnung - und fuer 1299 euro erscheint es mir fuer ein geraet nahezu ohne gebrauchsspuren - ein winziger kratzer, zwei ladezyklen beim akku - ein fairer preis zu sein.

apple hat vor ein paar tagen den direkten link auf den refurb-shop von der startseite des stores entfernt - hier ist der direktlink in den shop:

http://store.apple.com/Apple/WebObjects/germanstore?family=Certified

alleine schon wegen der garantie, aber auch wegen moeglicher gebrauchsspuren beim gebrauchtkauf von privat wuerde ich dir raten, dort ein pb zu kaufen (oder man kennt den verkauefer persoenlich).

alternativ (aber leider auch teurer) ist der refurb-shop von multiware-tn:

http://www.multiware-tn.de/refurb.htm

dieser hanedler schlaegt "dreist" mal eben fast 400 euro auf den preis des letzten 15" pbs auf - aber er will eben auch noch was verdienen...und du kannst es dort sofort bekommen.

gruessles

mucfloh


dank dir den goldenen Tipp! jetzt heisst es früh aufstehen ...
werde bericht erstatten.
Gruesli
cesca
 
Oben