Bildbetrachtungs- datenbank Software

Diskutiere das Thema Bildbetrachtungs- datenbank Software im Forum Digitalfotografie und Bildbearbeitung.

  1. chamaeleonmedia

    chamaeleonmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.03.2008
    Hallo,

    ich bin nach längerer Abstinenz nun wieder beim Mac gelandet. Ich arbeite sehr viel mit digitalen Fotos und suche nun eine vernünftige Bildbetrachtungssoftware / Datenbank ala ACDSee auf dem PC. iPhoto ist für meine Zwecke nicht wirklich geeignet, zumal es mich in der neuen Version stört, das die Bilder nicht wirklich in einem Ordner liegen.

    Ich möchte die Bilder auch mit IPTC Daten versehen, und benötige Stapelbearbeitungsfunktionen.
    Des Weiteren wäre es ein größer Vorteil wenn man Private Bereiche anlegen kann, um eben Bilder die nicht jeder sofort sehen soll auszublenden bzw. zu schützen.
    Ich möchte nur zur Not mehr als 100.- Euro dafür ausgeben.

    Was könnt ihr mir empfehlen? Danke für Eure Antworten.

    Grüße
    Christian
     
  2. eMac_man

    eMac_man Mitglied

    Beiträge:
    30.903
    Zustimmungen:
    2.895
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Jetzt frage ich mich, wenn Du schon nicht die Suche benutzt, warum bei den genannten Erfordernissen iPhoto nicht in Betracht kommt?
    Alternativen wurde hier auch schon sehr oft erfragt und genannt.
    Gruss
    der eMac_man
     
  3. conrai

    conrai Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    178
    Mitglied seit:
    05.10.2003
    Die Suche würde es echt bringen, denn in den letzten 3 Monaten lief dieses Thema hier rauf und runter!
     
  4. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    11.186
    Zustimmungen:
    332
    Mitglied seit:
    31.03.2003
  5. Rick42

    Rick42 Mitglied

    Beiträge:
    5.105
    Zustimmungen:
    250
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Hallo, am Pc habe ich mit Thumbs Plus gearbeitet und auch lange ein Programm unter Mac OS gesucht. Bu kannst dir mal ''GraphicConverter'' anschauen. (35€ und man kann die Shareware Version ausgiebig testen)
     
  6. weebee

    weebee Mitglied

    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    09.02.2004
    Zur Zeit wird auf Ebay Extensis Portfolio 8 für ungefähr 80 Euro angeboten. Das ist eine professionelle Bilddatenbank, die normalerweise wesentlich teuerer ist. Wenn ich mir die Unterschieden zur aktuellen Version 8.5 so ansehe, lohnt es sich nicht, die aktuelle Version zu kaufen; man kann mit der älteren Version halt 'ne Menge Geld sparen.

    Ansonsten gibts noch iView, das aber leider von MS aufgekauft wurde und nun auch sehr teuer ist.

    Und eben noch Lightroom und Aperture, die aber beide 'ne Menge Rechenleistung erfordern.
     
  7. chamaeleonmedia

    chamaeleonmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.03.2008
    Nun, danke für Deine konstruktive Antwort. Gerne möchte ich Dir Deine Fragen ebenso konstruktiv beantworten.

    Die Suche habe ich bemüht, jedoch nicht das gewünschte Ergebnis erzielt. So wurde die Frage nach IPTC oder auch privaten Ordnern nicht beantwortet, bzw. gestellt.

    Zu Deiner zweiten Frage: Gerade aufgrund meiner Erfordernisse kommt iPhoto nicht in Betracht! iPhoto kann keine privaten Ordner, mit iPhoto kann man keine IPTC-Daten bearbeiten, iPhoto legt alles in iPhoto Library ab.

    Konnte ich Deine Frage zu Deiner Zufriedenheit beantworten?

    Grüße
    Christian
     
  8. eMac_man

    eMac_man Mitglied

    Beiträge:
    30.903
    Zustimmungen:
    2.895
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Zumindest unter iPhoto 08 (neuste Version) kann man auch (private) Fotos ausblenden. Mann kann auch mehrere Bilder in iPhoto markieren und per Stapelverarbeitung umbenennen, Datum anfügen oder ändern, Text und Informationen ändern (anhängen)…geht also alles auch in iPhoto. Eine Ordner-Struktur steht Dir auch zur Verfügung (auch wenn sie vielleicht auf den ersten Blick nicht als solche erkennbar ist).
    Und zu den Vorschlägen: Da wurden Dir ja nun auch einige genannt.
    Gruss
    der eMac_man
     
  9. chamaeleonmedia

    chamaeleonmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.03.2008
    Ich weiß ja nicht ob Du das von Dir gesagte auch schonmal selbst ausprobiert hast. Ich habe iPhoto 08 und auch die Funktion mit den verdeckten Fotos versucht. Dummerweise muß man zum aus- / einblenden in der Ereignisübersicht iPhoto neu starten. In der Fotos Übersicht befindet sich dann das Ereignis noch in der Übersicht, lediglich die Bilder werden nicht angezeigt. Was, zumindest bei einer gewissen Anzahl an Bildern, die Übersichtlichkeit nicht gerade steigert.
    Auch das gerade erwähnte Argument spricht gegen iPhoto, ich habe deutlich über 100.000 Fotos zu verwalten!

    Toll das ich mit iPhoto doch per Stapelverarbeitung Bilder umbenennen kann. Auf die Sache mit IPTC bist Du noch gar nicht eigegangen, das kann iPhoto nicht! Ich bin professioneller Fotograf und fotografiere neben dem Studiobetrieb (Werbung, Portrait) auch für verschiedene Agenturen im Celebrity Bereich, und da sind für mich IPTC Daten unabdingbar.

    Nein, es steht ein Archiv welches auch eingesehen werden kann zur Verfügung. Es ist nicht möglich mit einer anderen Anwendung wie z.B. Photoshop CS3 auf diese "Ordnerstruktur" zuzugreifen. Ziemlich doof wird es sogar, wenn die Bilder auf verschiedenen Platten verteilt sind.

    Ja es wurden schon Vorschläge genannt, dafür herzlichen Dank an alle. Nur Du hast bisweilen nichts konstruktives gebracht außer auf Deinem Standpunkt des ach so tollen iPhoto's zu beharren und jegliche Argumente die absolut dagegen sprechen zu ignorieren.

    iPhoto ist zweifelsfrei keine schlechte Anwendung für den Privatuser der ein paar hundert bis max. 5.000 Bilder zu verwalten hat, und gut.
    Alles was darüber hinaus geht, ist eben nicht iPhoto's Ding. Ich kauf ja auch keinen Smart wenn ich ein Transportunternehmen habe. Alle Hinweise, dass der Smart doch ein tolles Auto ist und auch seine Berechtigung hat, sind dann eben fehl am Platz.
    Nicht mehr, nicht weniger.

    Es wird nach einem Versuch, evtl. doch eine noch nicht bekannte Alternative zu finden (aus diesem Grund fragt man in eine Runde), schlussendlich wohl doch auf Aperture 2 oder Lightroom rauslaufen.

    Grüße
    Christian
     
  10. eMac_man

    eMac_man Mitglied

    Beiträge:
    30.903
    Zustimmungen:
    2.895
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Nun erst einmal zu den "verdeckten" Fotos. Also bei mir funktioniert es, dass ich entsprechende Bilder als "verdeckt" markiere und sie dann über Darstellung wahlweise ein- und ausblenden lassen kann, ohne iPhoto neu zu starten. Wenn es bei Dir nicht geht, dann läuft da wohl etwas falsch. Wenn die verdeckten ausgeblendet werden, werden sie auch in der Übersicht nicht angezeigt.
    Das Durchsuchen der iPhoto Library mit anderen Programmen ist ebenfalls möglich.
    Dazu lässt man sich als erstes den Paketinhalt der iPhoto Library anzeigen (im Ordner "Bilder"). Dann erstellt man von den Ordnern "Originals" und "Modified" ein Alias, welches man dann z.B. in den Ordner "Bilder" verschiebt. Und schon kann man in der Ordnerstruktur der iPhoto Library "browsen" oder auch diese Ordner im Netzwerk "freigeben". Diesen Tip gebe ich z.B. auch nicht zum ersten Mal. ;)
    Gruss
    der eMac_man
    edit: Und nein, ich kaufe als Transportunternehmen keinen Smart zur Bewältigung "professioneller" Aufgaben, aber ich erwarte auch kein Umzugswagen zum Preis eines Smarts. ;)
     
  11. conrai

    conrai Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    178
    Mitglied seit:
    05.10.2003
    Mir erschließt sich nicht ganz, was Du eigentlich willst.
    Alle diese Argumente, die Du Dir eigentlich schon selbst beantwortest, stehen in zig Threads im Forum (siehe #3). iPhoto kann sehr wohl auf andere Ordnerstrukturen zugreifen, diese verwalten und somit den Zugriff auch anderer Programme ermöglichen, aber das interessiert Dich scheinbar nicht. Oder Du magst iPhoto einfach nicht, egal aus welchen Gründen; auch das ist ja legitim. Aber dann gib keine Weisheiten aus, die einfach so nicht stimmen.

    Wenn Du feststellst dass es eigentlich nur 2 Alternativen gibt, dann nutz die Suche und Du findest alles zu Aperture und Lightroom. Es nützt Dir nichts, wenn ich mitteile, dass ich nach langem hin und her Lightroom nutze, weil es genügend andere gibt, die sich Aperture entschieden haben. Jeder eben dass, was für ihn wichtig ist. Aber die Argumente und Beschreibungen der Fähigkeiten beider Programme wurden nun wirklich ausgiebig in den letzten Wochen hier diskutiert.
    Aber sie kosten eben etwas mehr. Aber wenn man wirklich 100 000 Fotos verwalten will muss man sich vorher überlegen, was man damit letztendlich machen will.
     
  12. eMac_man

    eMac_man Mitglied

    Beiträge:
    30.903
    Zustimmungen:
    2.895
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    @conrai:
    Was mich eigentlich etwas verwundert, ist, dass der TE ja nach eigener Aussage jetzt (im Ausgangspost wird das ja nicht erwähnt) die Software für professionellen Einsatz braucht. Als Profi hat er aber sicherlich auch Photoshop in Verwendung. Warum nutzt er also nicht den Photobrowser von Photoshop z.B.?
    Andere Frage ist auch, warum das bei ihm mit den verdeckten Fotos nicht geht und warum er meint, dass iPhoto nur bis zu einer Bildmenge von ca. 5000 Bilder ausreichen soll. Ich verwalte fast 9000 Bilder (gut, das kommt an seine 100.000 nicht ran) in iPhoto und habe keinerlei Probleme.
    Gruss
    der eMac_man
     
  13. conrai

    conrai Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    178
    Mitglied seit:
    05.10.2003
    Keine Ahnung, ich bin auch mit ca. 10 000 Fotos derzeit am Gange und habe mich wie gesagt für Lightroom entschieden, weil es für mich persönlich im Workflow einfach handlicher war. Aber das ist ja auch nur eine sehr persönliche Entscheidung und weil ich auch nach 5 Jahren immer noch Win-geschädigt bin. Was man sich mal angewöhnt hat wird man nicht so schnell los.;)
    Aber iPhoto ist wirklich mächtig geworden und zwischendurch bin ich auch damit mal am schnellen sortieren.
    Nur die Gesamtheit aller Informationen IPTC, usw. und die schnelle Möglichkeit Gesamtbilder zu verbessern, dann einzelne Retuschen in PS zu tätigen ist für mich entscheidend gewesen.

    Und ich habe mich erst vor 3 Wochen entschieden, weil ich so lange mit der Suche im Forum beschäftigt war.:D
     
  14. virtua

    virtua Mitglied

    Beiträge:
    2.692
    Zustimmungen:
    80
    Mitglied seit:
    08.01.2004
    So, und jetzt finde den (die ) Fehler… :D

    Im Ernst mal, iPhoto ist ein prima Programm, aber für deine Belange natürlich eher weniger sinnvoll. Genau so wie ACDSee übrigens.

    Dass man da mit 100 € nicht weit kommt, sollte dir als Profi (!!) eigentlich klar sein. Schau dir halt Lightroom und Aperture mal genauer an, wenn du was mit einer richtigen Datenbank willst, könnte ja auch Filemaker eventuell eine wichtige Komponente für dich sein.

    Wenn du wirklich das machst was du sagst, sollte das Gesamtbudget für Hard- und Software nicht weiter interessieren, schließlich hängt auch dein Job, deine Karriere, dein Lebensunterhalt davon ab!
     
  15. chamaeleonmedia

    chamaeleonmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.03.2008
    Was iPhoto betrifft eben genau meine Rede, bei ACDSee verstehe ich Deine Aussage allerdings nicht.
    Ich nutze seit vielen Jahren ACDSee Pro Foto Manager unter Win und das kann genau was ich brauche. Umfangreiche Stapelbearbeitungsfunktionen, IPTC fähig und vor allem konform.
    Womit begründest Du Deine Aussage?

    Bedingt, wenn man bedenkt dass ACDSee Pro 2 eben 100.- Euro kostet!

    Und jeder Euro den ich mehr ausgebe, eben auch von meinem Unterhalt abgeht. Und da ich Photoshop CS3 erst für den Mac gekauft habe, obwohl ich es auch unter Win nutze, und für Win eine Software für um die 100.- Euro verfügbar ist, wird doch die Frage erlaubt sein.
    Ich habe ja nicht geschrieben das ich nur 100.- Euro ausgeben kann. Es geht vielmehr um das wollen.

    Grüße
    Christian
     
  16. dasich

    dasich Mitglied

    Beiträge:
    7.073
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Als professioneller Fotograf kommst Du, meines Erachtens, nicht um Aperture oder Lightroom herum. iPhoto kenne ich nicht genauer, ich habe es nur so lange genutzt, bis Aperture herauskam und ich hatte damals auch noch nicht so viele Fotos. Mittlerweile verwalte ich aber auch um die 20000 Stck. und die von Dir angegebenen Eigenschaften und Erwartungen an ein Programm zur Fotoverwaltung, werden von Aperture, auf das ich persönlich schwöre, vollstens erfüllt. Sicherlich kostet Aperture keinen Hunnie wie das Programm ACD See Pro, das ich nicht kenne, aber Du bekommst da auch ein Werkzeug an die Hand, dass sicherlich auch wesentlich mehr kann, als ACD See Pro.



    dasich
     
  17. chamaeleonmedia

    chamaeleonmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.03.2008
    Die Antwort lautet IPTC! Ich weiß nicht in wie weit Du damit bewandert bist, aber Adobe ignoriert schon seit Jahren den IPTC-NAA Standard, so dass es bei IPTC Beschriftungen mittels Photoshop zu fehlerhaften Beschriftungen kommt, mit denen die Agenturen dann nichts anfangen können bzw. Bildunterschriften fehlen oder fehlerhaft sind. Adobe unterstützt den IPTC-NAA Standard auch seit einer Weile überhaupt nicht mehr.

    Die 5.000 war jetzt mal eine Zahl. Fakt ist, das iPhoto bei hochformatig aufgenommen Fotos eine Kopie ablegt, auch wenn das Bild nicht verändert wurde, was die Datenmenge bei Hochformat verdoppelt.

    Ist doch schön das Du mit iPhoto gut auskommst. Ich finde es auch gut und nett. Nur ist es eben für meine Anforderungen nicht das Richtige.

    Ich hatte auch nur nach Erfahrungen mit anderen Programmen gefragt und keine Diskussion über das Für und Wieder von iPhoto.

    Manchmal frage ich mich allen Ernstes ob es hier jetzt darum geht sich sachlich einem Thema zu widmen oder um die Diskussion als Selbstzweck!

    Grüße
    Christian
     
  18. chamaeleonmedia

    chamaeleonmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.03.2008
    Danke für Deine Antwort. Ich sehe es genauso! Der Versuch zu erfahren ob jemand andere Anwendungen empfehlen kann, ging schief und es wurde eine Diskussion über iPhoto.

    Grüße
    Christian
     
  19. chamaeleonmedia

    chamaeleonmedia Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.03.2008
    Bei mir nur teilweise: Ich markiere Fotos mittels "Ausblenden" und entferne das Häkchen bei Darstellung > Verdeckte Fotos.
    Die Bilder werden nach wie vor dargestellt! Ich starte iPhoto neu, die Bilder sind in der Ereignisse Übersicht komplett weg, in der Fotos Übersicht noch als Ereignis vorhanden, aber nicht zu sehen. Ich setze den Haken bei Darstellung > Verdeckte Fotos, die Fotos sind jetzt auch in der Fotos Übersicht zu sehen. In der Ereignisse Übersicht fehlt nach wie vor das Ereignis! Die Bilder sind jetzt zwar zu sehen, aber ich kann sie z.B. nicht vergrößern solange sie noch als Ausblenden markiert sind.

    Starte ich dann iPhoto neu, erscheinen die Bilder auch in der Ereignis Übersicht wieder.

    So, was mache ich falsch? Das gleiche Problem taucht auch bei anderen auf, Google lehrt dies.

    Grüße
    Christian
     
  20. eMac_man

    eMac_man Mitglied

    Beiträge:
    30.903
    Zustimmungen:
    2.895
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Ich versuche das hier gerade nachzuvollziehen (bei mir funktioniert es ja seltsamerweise), deshalb mal die Frage : Für iPhoto und ilIfe hast Du alle Updates drauf?
    Hast Du Dir mal die Demo von Expression Media angesehen?
    Gruss
    der eMac_man
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...