Big Sur - ungewöhnliches Verhalten

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
604
Hallo,

in den Weiten des Internets habe ich keine Lösung gefunden.

Vorab: Ich habe Big Sur zweimal installiert. Beim ersten Mal habe ich es nach dem Löschen von "Macintosh HD" direkt über die Wiederherstellung gemacht. Weil ich aber noch Datenmüll von Mojave loswerden wollte (das meiner Vermutung nach Ärger verursacht hat), habe ich - nach vollständiger Formatierung aller Partitionen - eine "jungfräuliche" Installation von Mojave gemacht. Es war beim Kauf des iMacs installiert. Danach habe ich ein Upgrade auf Big Sur gemacht. Folgendes Verhalten ist mir bei der ersten Installation nicht aufgefallen:

Bisher wurden bei der Spotlight-Suche Ordner immer ganz oben angezeigt, danach die Dateien. Jetzt kommt alles durcheinander, auch Ordner, und die Ergebnisse werden nicht in alphabetischer Reihenfolge angezeigt. Das war vorher immer übersichtlich.

Obwohl ich die Systemklänge deaktiviert habe "ploppen" einige Programme bei Fehlbedienung. Wenn ich z.B. bei Word mit der Tastenkombination Shift option command V Text einfügen möchte, erscheint nicht der Text, sondern ein dezentes Ploppen. Erst wenn ich danach command V drücke wird der Text sichtbar. Firefox ploppt z.B., wenn ein Suchbegriff nicht gefunden wird.

Wenn ich Ordner kopiere wird eine Uhrzeit angezeigt, die eine Stunde später ist als die wirkliche.

Wenn ich einen Ordner mit Fotos habe sehe ich sie oft durch, indem ich das erste Foto mit der Leertaste anklicke und dann mit Cursor unten weiterblättere. Das zweite Big Sur zeigt zuerst ein transparentes Fenster in dem sich im rechten unteren Bereich ein rotes Rechteck befindet. Nach einer Sekunde öffnet sich das Foto, bei weiteren Fotos ist alles normal.

Wieso zickt der "Küstenstreifen" hier? Besonders wichtig ist mir das Problem mit dem Durcheinander in Spotligt-Ergebnissen.

Grüße
Madivaru
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Registriert
19.10.2012
Beiträge
7.108
Deine Vorgehensweise war falsch. Du hättest nicht die Volumes löschen, sondern den Kompletten Datenträger (SSD) löschen/formatieren müssen.
Möglicherweise erklärt das Deine Probleme.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-09-10 um 12.40.50.jpg
    Bildschirmfoto 2021-09-10 um 12.40.50.jpg
    43,3 KB · Aufrufe: 34
  • Bildschirmfoto 2021-09-10 um 12.41.22.jpg
    Bildschirmfoto 2021-09-10 um 12.41.22.jpg
    41,3 KB · Aufrufe: 33

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
604
Ich habe alles gelöscht (das Löschen ist von oben nach unten durchgelaufen und ich konnte sehen, wie eine Partition nach der anderen verschwand). Danach habe ich "Macintosh HD" erstellt. War das die falsche Vorgehensweise?

Der Stick mit Catalina ist mir erst jetzt aufgefallen und ich habe mal reingeschaut. Da wurde nichts formatiert (weil der Stick vom Löschvorgang nicht angesprochen wurde?). Ich hätte schwören können, dass ich jegliche überflüssige Peripherie vor der Neustallation entfernt habe.

IMG_7206.JPG

IMG_7209.JPG
 

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
604
Guten Morgen,

habe ich bei dieser Anleitung etwas falsch gemacht? Meiner Wahrnehmung entspricht meine Vorgehensweise (siehe Bildschirmfotos im vorherigen Beitrag) dem Ratschlag.

Grüße
Madivaru
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.987
Wenn du eh Big Sur sauber willst, war es unnötig vorher Mojave zu installieren.
Hast du auch dein Backup vorher zurück gespielt?
 

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
604
Wenn du eh Big Sur sauber willst, war es unnötig vorher Mojave zu installieren.
Das halte ich nicht für unnötig, denn ich möchte ein OS haben, falls Big Sur mir nicht zusagen sollte. Damit soll es ja einige Probleme geben, z.B. bei Time Machine Backups oder CCC. Das Upgrade von Big Sur über ein sauber installiertes Mojave (nur mit Systemdateien) sollte doch (meiner Vermutung nach) keine Probleme machen.

Eigentlich wollte ich Catalina, aber die Sicherheitseinstellungen haben sich dem USB-Stick verweigert.

Hast du auch dein Backup vorher zurück gespielt?
Nein, dann hätte ich mir doch wahrscheinlich wieder die uralten Mojave-Dateien mit an Bord geholt.

Ich habe Mojave nach dem kompletten Löschen der SSD auf die neu angelegte "Macintosh HD" installiert. Dann einige Systemeinstellungen (Monitor, Hintergründe, Töne weg etc.) und ein Backup von Mojave gemacht. Dann das Upgrade auf Big Sur und weitere Einstellungen (z.B. Mail) und Programme installiert. Dann erst habe ich das Backup von Big Sur gemacht und danach meine persönlichen Dateien zurückkopiert.
 

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
604
Zwei Dinge passieren, die schon bei Mojave ein Problem waren: Die Suche funktioniert nicht zuverlässig, sowohl mit Mojave als auch jetzt mit Big Sur findet Spotlight immer wieder nicht die gesuchte Datei, obwohl der Dateiname absolut korrekt geschrieben ist. Und: Als ich vorhin den Drucker eingeschaltet habe, wurde er in der Systemeinstellung sofort angezeigt, obwohl ich ihn nicht mittels Pluszeichen hinzugefügt habe.

Erkennt Big Sur tatsächlich neue Drucker automatisch (also ohne Hinzufügen mittels Pluszeichen), oder könnte tatsächlich noch ein Rest vom alten Mojave auf der SSD sein? Das würde ja tatsächlich bedeutet, dass ich beim Formatieren etwas falsch gemacht habe. Aber was? Denken kann ich es mir eigentlich nicht, denn vor meinen Augen verschwand nach dem Klick auf "Löschen" eine Partition nach der anderen vom Bildschirm (während sich der blaue Fortschrittsbalken hin und her bewegt hat).

Erdstrahlen? Wasserader? Hausgeister? Der begriffsstutzige User vor dem Bildschirm? Was kann hier los sein?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.455
Zwei Dinge passieren, die schon bei Mojave ein Problem waren: Die Suche funktioniert nicht zuverlässig, sowohl mit Mojave als auch jetzt mit Big Sur findet Spotlight immer wieder nicht die gesuchte Datei, obwohl der Dateiname absolut korrekt geschrieben ist. Und: Als ich vorhin den Drucker eingeschaltet habe, wurde er in der Systemeinstellung sofort angezeigt, obwohl ich ihn nicht mittels Pluszeichen hinzugefügt habe.
Spotlight-Indizierung auf dem Mac erneuern

Erkennt Big Sur tatsächlich neue Drucker automatisch (also ohne Hinzufügen mittels Pluszeichen), oder könnte tatsächlich noch ein Rest vom alten Mojave auf der SSD sein? Das würde ja tatsächlich bedeutet, dass ich beim Formatieren etwas falsch gemacht habe. Aber was? Denken kann ich es mir eigentlich nicht, denn vor meinen Augen verschwand nach dem Klick auf "Löschen" eine Partition nach der anderen vom Bildschirm (während sich der blaue Fortschrittsbalken hin und her bewegt hat).

Erdstrahlen? Wasserader? Hausgeister? Was kann hier los sein?
Ja, erkennt er. Keine Hexerei, einfach leicht zu bedienende Technik.
 

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
604
Dass man indizieren kann/soll habe ich vor einigen Tagen gelesen. Ehrlich gesagt, habe ich es nicht gemacht, weil es mir ziemlich unlogisch erscheint, etwas in ein Feld zu ziehen wo genau das Gegenteil von dem geschrieben steht, das man erreichen will. Ich dachte, dass ich lieber die Finger davon lasse, weil es damit vielleicht noch schlimmer wird. Ich scheine ja ein "Talent" dafür zu haben, mehr oder minder ausgeprägtes Chaos zu veranstalten. Aber wie schon an anderer Stelle erwähnt: Die Apple-Logik erschließt sich mir nicht immer.

Ich habe es gestern gemacht und alle relevanten Ordner im Benutzerverzeichnis (mittels Pluszeichen) in das Spotlight-Feld eingetragen. Danach habe ich sie mit dem Minuszeichen wieder entfernt und die Systemeinstellungen geschlossen. "Spotlight indiziert die Inhalte des Volumes oder des Ordners jetzt neu. Dies kann abhängig von der Menge der zu indizierenden Daten einige Zeit dauern", steht in der Anleitung von Apple. Das passiert dann aber anscheinend im Hintergrund, es kam keine Rückmeldung. Es dürfte eine Weile gedauert haben, denn es handelt sich um etwa 1 TB.

Falls ich nichts falsch gemacht habe - und die Indizierung im Hintergrund abläuft - woher weiß ich, dass sie beendet ist? Ich habe nämlich nach einer Weile den Mac runtergefahren. Würde das System in diesem Fall melden, dass ein Herunterfahren nicht möglich ist, weil noch ein Prozess ausgeführt wird?
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.286
Falls ich nichts falsch gemacht habe und die Indizierung im Hintergrund abläuft - woher weiß ich, dass sie beendet ist? Ich habe nämlich nach einer Weile den Mac runtergefahren. Würde das System in diesem Fall melden, dass ein Herunterfahren nicht möglich ist, weil noch ein Prozess ausgeführt wird?
Der Prozess wird beim nächsten Mal fortgeführt, du bekommst davon nichts mit wozu auch. Auch ein Timemachine Backup, das nicht beendet wird, wird dann beim nächsten Start fortgesetzt. Man muss also nicht am Rechner warten oder ihn angeschaltet lassen, nur weil eine Indizierung oder ein Backup noch am laufen ist.
 

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
604
Moin!

Jetzt habe ich mal einiges gesammelt:

Trotz der Indizierung von Spotlight gibt es nach wie vor Ausfallerscheinungen beim Suchen: Wenn ich mit Finder eine Datei suche, dann wird sie – trotz korrekter Schreibweise – nicht gefunden. Anstelle dessen kommt unter dem Suchbalken der Hinweis „Name stimmt überein mit:“, gefolgt vom richtigen Dateiname.

Big Sur hat den Drucker (Canon i-sensys MF113w) automatisch erkannt aber weil mir die bordeigenen Druckoptionen nicht ausreichen, habe ich die Software des Herstellers installiert. Danach ist das gleiche passiert wie zuvor unter Mojave: Es wird nicht gedruckt, ich muss den Ruhezustand aktivieren und dann arbeitet der Drucker wie gewünscht. Dieser Umweg ist lästig und ich wüsste gerne, woran das liegt und was zu tun ist um direkt drucken zu können.

Lästig ist der Ruhezustand insbesondere, weil danach - mit zwei angeschlossenen 4K-Monitoren - das Arbeiten nicht sofort wieder möglich ist, weil erst gefühlt 15 Sekunden alles zappelt und flackert bevor alle Fenster wieder ordentlich angezeigt werden. Die Drucker sind mit USB-C-Kabel angeschlossen.

Genauso lange dauert es etwa, wenn ich ein einem Word-Dokument einen Suchbegriff eingebe. Word benutze ich, weil es für mich wichtige Funktionen enthält, die weder Pages noch OpenOffice etc. anbieten. Woran kann es liegen, dass Pages den Suchbegriff schnell findet während Word herumtrödelt?

„Digitale Bilder“ listet die Fotos des iPhones auf aber anstelle von Vorschaubildern werden immer wieder einige der neu aufgenommenen Fotos als graues Rechteck angezeigt.

Dig_Bilder_Vorschaubilder_grau.png


Das ändert sich erst nach dem Klick auf „Download“.

Dig_Bilder_zeigt_Vorschaubilder.png



Nach der Installation von Gimp werden im Dock zwei Gimp-Symbole angezeigt.

Gimp_zweimal_im_Dock.png



Für eine externe SSD (2 TB) wurde beim ersten Formatieren „Mac OS Extended (Journaled)“ angeboten, danach APFS. Zweitgenanntes ist ja anscheinend besser und schneller. Aber – zu meinem Verständnis - woran könnte das liegen, dass das Festplattendienstprogramm zuvor nicht APFS angeboten hat?

Immer wieder passiert es, dass ich Mail starte und keine einzige Mail angezeigt wird. Manchmal hilft es, unter Postfach in der Seitenleiste auf „Wiederherstellen“ zu klicken. Das hilft aber nicht immer und erst der Neustart von Mail zeigt alle Mails. Was könnte hier dahinterstecken?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.987
Aber – zu meinem Verständnis - woran könnte das liegen, dass das Festplattendienstprogramm zuvor nicht APFS angeboten hat?
Die SSD/HDD muss als GUID partitioniert sein, damit APFS angeboten wird.
Bei MBR wird es nicht angezeigt.

Was Spotlight angeht, es verhält sich etwas speziell was die Suchbegriffe angeht, da es auch nach Inhalten sucht.
Mit Teilstrings fährst du besser und solche wie * solltest du nicht benutzen, wie man von anderen Systemen kennt.
 
Oben Unten