Big Sur - Problem beim Shutdown

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
3.169
Habe bei 4 Seiten jetzt nicht mehr jeden Post im Kopf. Neuen Benutzer hast du schon mal angelegt und geschaut ob es sich dort auch so verhält?
 

Nikodemus69

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2009
Beiträge
68
Ja, alles schon probiert. AC hat ja einen BigSur-Bug bestätigt und eine zeitnahe Beseitigung in Aussicht gestellt. Passiert halt nur nicht. Wird wohl auch nicht mehr geschehen. Hast vermutlich halt selber Schuld, wenn du einen 2020er Intel-iMac gekauft hast ;) Momentan stehen bei Apple halt andere Themen oben auf der Agenda.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
3.169
Ja, alles schon probiert. AC hat ja einen BigSur-Bug bestätigt und eine zeitnahe Beseitigung in Aussicht gestellt. Passiert halt nur nicht. Wird wohl auch nicht mehr geschehen. Hast vermutlich halt selber Schuld, wenn du einen 2020er Intel-iMac gekauft hast ;) Momentan stehen bei Apple halt andere Themen oben auf der Agenda.
Quatsch
 

Elektroschrott

Mitglied
Registriert
25.05.2021
Beiträge
110
Habe mir den Thread gerade mal angeschaut. Mein Resümee:

1. Keine Maßnahme scheint etwas zu bewirken.
2. Der Apple Support stellt Abhilfe in Aussicht, aber die Updates beheben das Problem nicht.
3. Nur ein einziger hat sich in diesem Thread mit dem gleichen Problem zu Wort gemeldet.

=> Demnach scheint es sich hierbei nicht um ein besonders weit verbreitetes Problem zu handeln, sondern nur im Einzelfall aufzutreten, was bei Updates wohl kaum berücksichtigt werden dürfte...

Meiner Meinung nach - ich bin aber kein Techniker! - liegt hier anscheinend ein Hardwaredefekt vor, der jetzt vielleicht noch relativ zahm und unbedeutend wirkt, eventuell aber zu einem ernsten Problem ausarten könnte. Wie dem auch sei, so ein Problem sollte - wie du es selbst schon richtig angemerkt hast - bei solch hochpreisiger Qualitätsware nicht auftreten. Ich würde daher das Gerät von Apple reparieren oder austauschen lassen, statt noch länger an dem Problem rumzuknuspern und kostbare Zeit zu verdaddeln. Denn von Apple kann und darf man tatsächlich mehr erwarten...
 

Nikodemus69

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2009
Beiträge
68
@Elektroschrott - eigentlich bin ich da ganz bei dir. Zwei Dinge jedoch lassen mich nicht wirklich an einen Hardwaredefekt glauben. Zum einen die Tatsache, dass Catalina auf der Kiste einwandfrei läuft und zu anderen, dass ich bei Weitem nicht der Einzige bin.
 

Elektroschrott

Mitglied
Registriert
25.05.2021
Beiträge
110
Entschuldige! Den anderen Thread habe ich übersehen. Ist wirklich eine seltsame Sache. Da fällt mir leider nichts Schlaues mehr ein…
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
3.169
Richtig ist, ihr habt ein Problem mit eurem Mac und ein Hardware Fehler ist nicht eindeutig festzustellen. Richtig ist auch, bei Geräten dieser Preisklasse sollte das nicht passieren. Richtig ist aber auch! Kann es aber.

Apple zu unterstellen, dass sie geringfügig auftretende Probleme ignorieren ist Vorbereitung der Verschwörungstheorie. Selbstverständlich ignorieren sie diese Probleme! Dafür gibt es auch bei Apple nicht genügend Ressourcen um diesen, im Vergleich zur insgesamt laufenden Anzahl von Installationen, kaum auftretenden Fehler zu fixen. Wenn das Problem häufig genug auftritt wird Apple auch tätig.

Bis dahin, Apple Support und Vernünftig eine Lösung erfragen. Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus. Ich konnte schon mehrere Probleme mit Apple klären indem ich freundlich aber auch bestimmt mein Anliegen vortrug. Mal mit einer finanziellen Eigenbeteiligung, mal ohne.
 

Nikodemus69

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2009
Beiträge
68
Apple zu unterstellen, dass sie geringfügig auftretende Probleme ignorieren ist Vorbereitung der Verschwörungstheorie. Selbstverständlich ignorieren sie diese Probleme! Dafür gibt es auch bei Apple nicht genügend Ressourcen um diesen, im Vergleich zur insgesamt laufenden Anzahl von Installationen, kaum auftretenden Fehler zu fixen. Wenn das Problem häufig genug auftritt wird Apple auch tätig.
Kann es ein, dass du dir gerade irgendwie selber widersprichst? Ich bereite keine Verschwörungstheorie vor. Ich stelle nur fest, dass die vorandenen Ressourcen in andere Projekte gesteckt werden als in die Behebung existierender Bugs. Nicht mehr und nicht weniger. Und das, glaube ich zumindest, bestätigst du ja, oder? Wäre übrigens bei weitem nicht das erste Mal, das Apple so vorgeht. Es gibt einen empfehlenswerten Artikel über David Shayer zu dem Thema (Mac & i, 5/2020, Seite 56 ff.)
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben