Big Sur Mail empfängt nicht immer Mails

burkimac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.01.2015
Beiträge
230
Hallo
noch ein Mail Problem mit Big Sur.

Nach dem Mac Neustart empfängt Mail keine Mails und es kann nicht verschikt werden (da dreht nur der Ball). Mein Mail Start steht unten links wieviele neue Mail da sind, sie werden aber nicht angezeigt.
Nach einen erneutren Neustar kann es dann funktionieren.

Welchen Mist hat Apple da nur gemacht !?!?
 

burkimac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.01.2015
Beiträge
230
Ich habe mal unter Mail die Verbindung geprüft.
Er baut keine Verbindung mit dem Tonline POP Server auf.
Passswort stimmt.
Nach einem Mac Neustart klappt es dann.
Das selbe auch auf dem Macbook.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
21.593
POP-Accounts und mehrere Clients?

Das wäre nix für mich, um es mal vorsichtig anzumerken. ;)

Hast du die POP-Konten mal deaktiviert und IMAP ausprobiert?

POP-Accounts auf allen Clients deaktivieren und zunächst nicht entfernen.

IMAP-Konto auf allen Geräten neu einrichten.

Backup setzte ich immer voraus.
 

burkimac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.01.2015
Beiträge
230
Der Eingangsserver ist ein POP: securepop.t-online.de - den habe ich nur auf dem Mac, auf dem Macbook ist es ein IMAP.

Ich habe nur mal den Account deaktiviert und wieder aktivert. Mehr nicht.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
21.593
Und es soll 'zwingend' beim POP-Account bleiben auf dem iMac?

Das führt meiner Meinung nach irgendwann zu 'Kuddelmuddel'. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

burkimac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.01.2015
Beiträge
230
ja soll es.warum sollte ich es ändern, vor BigSur hat es funktioniert.
Es muss ja am Update liegen, nach dem Neustart gehts ja.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
28.345
Weil du offenbar keine Ahnung hast, wie schwer du dir das Leben mit POP3 machst. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und ekki161

burkimac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.01.2015
Beiträge
230
Kann sein, nur es lief edliche Jahre und nur wegen einem Update ändere ich es nicht.
Warum , was soll an POP so schwer sein? Ich brauche die Mails nur auf dem Mac, wonaders müssen sie nicht mehr zu lesen sein.

Nun fand ich noch raus, das nach dem ersten Start des Mac man gut eine Minute warten muss bis sich sich Verbindung hergestellt hat.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
21.593
Das funktioniert bei mit unter Big Sur auch noch. Ebenfalls t-online und pop nur auf dem Mac. Auf iPhone und iPad IMAP. Funktioniert einwandfrei.
Ja klar funktioniert das grundsätzlich noch (beim TE halt nicht auf Anhieb), dennoch kann man m. M. nach nicht wirklich Mischbetrieb POP / IMAP / mehrere Clients 'empfehlen'. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SwissBigTwin

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.168
Kommt doch auf den Anwendungsfall an.
Die Meinung habe ich auch lange vertreten, es gibt aber faktisch eigentlich keinen Anwendungsfall, den man mit IMAP nicht besser hinbekommt.

Pop3 sollte stärker geächtet werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: walfreiheit und dg2rbf

burkimac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.01.2015
Beiträge
230
ich glaube es geht nicht um POP oder IMAP, sondern warum dies nach dem Update so ist und wie man es lösen kann.
Es sei es ist ein Apple Bug.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.168
Eventuell ein Bug im Zusammenspiel mit POP3 :noplan:
Dann geht es durchaus um das Übertragungsprotokoll...


-> Richte die Emailadresse als imap ein, deaktiviere die Pop3 Adresse vorübergehend und teste.

Ob du das danach wieder Zurückbaust oder beim besseren Protokoll bleibst ist mir letztlich egal...

p.s.: Ein drehender Ball kann durchaus auch eine defekte Festplatte sein...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Oben