Big Sur: MacBookPro über iPhone Touch-ID entsperren

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.701
Moin.

Mein MBP 2018 mit Big Sur liegt typischerweise zugeklappt auf dem Tisch und ich nutze ein externes Display und eine externe Tastatur.

Daher steht mir Touch-ID am MBP nicht zur Verfügung.

Gibt es mittlerweile, wo iOS und macOS sich annähern, ein Bordmittel um ein iPhone zu Entsperren eines Macs zu verwenden?

Vor ca. 2 Jahren habe ich das mit Apps von Drittanbietern mal probiert. War fummelig, ich fand's nicht alltagstauglich.
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.680
Mit Bordmitteln geht das bisher nicht. Lediglich das entsperren per Apple Watch gibt es schon länger.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: thulium

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.701
Pech, hätte ja sein können.

Verwendet denn jemand von euch ein Verfahren von einem Drittanbieter und kann berichten, ob das zufriedenstellend und vor allem ohne Huddel funktioniert?
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.701
Die App "MacID" wurde vom Entwickler umbenannt in "Unlox".
Infos zur Eignung für Big Sur konnte ich im Appstore nicht finden. Kontaktieren per Mail kann man den Autor auf seiner Website nicht.

Vielleicht liest hier ja noch jemand mit, der Unlox erfolgreich mit BigSur verwendet.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.701
Sind M1-Macs enger mit iPhones "verzahnt", so dass man das Mobilgerät zum Entsperren des Macs verwenden kann? Vermutlich nicht in diesem Sinne, richtig?

Am elegantesten fände ich einen zuverlässig funktionierenden Modus, der die räumliche Nähe des iPhones zum Mac auswertet. Bei nahe iPhone ist dann kein Entsperren des Macs nötig.
Bei sich entfernendem iPhone wird der Mac automatisch gesperrt.

Wunschdenken : )
 

thorstenhirsch

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
802
Weil's bequemer ist. Beim Auto hat sich ja auch key-less durchgesetzt, obwohl jedes Auto ein Schlüsselloch hat.
 
Oben