Bezahlen mit dem iPhone, Wie und was muss ich machen

lars_munich

Mitglied
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
6.447
Das sehe ich nicht so. Obwohl ich die KK gerne nutze hat sie in D deutliche Nachteile. Ganz einfach weil sie nicht jeder akzeptiert und zahlen mit KK nicht möglich ist. Ich bin immer wieder verblüfft wie oft mir das passiert.
Na ja, ich kenne hier mittlerweile genau noch einen (!) Laden, der nur girocard nimmt und keine KK. Sonst wird zumindest immer Visa und MAster genommen.
 

lars_munich

Mitglied
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
6.447
. . . und welche sollten das für Otto Normalverbraucher sein?
Du kannst mit einer girocard bargeldlos bezahlen. That's it!

Kreditkarte kann je nach Produkt

- Punkte sammeln (z.B. Amex Payback, Amex oder Miles & More)
- Cashback geben, bsi 3% (z.B. Amazon Visa)
- an jedem Geldautomat weltweit Bargeld kostenlos bekommen (z.B. Barclaycard)
- im Ausland keine Fremdwährungsgebühr zahlen (z.B. Barclaycard)
- sinnvolle Versicherungen enthalten (z.B. Kranken Ausland, Reiserücktritt, Mietwagen VK)
- ein sehr flexibles Zahlungsziel haben mit bis zu 60 Tagen zinsfrei (z.B. Barclay)
- Einkäufe sehr einfach und flexibel in Ratenkredite umwandel (z.B. Klarna)
- ....

Zudem ist die Haftung aus max. 50 begrenzt uns es funktioniert weltweit. Und die meisten Karten (zumindest mal fast alle ohne Versicherungen) sind kostenlos
 

BikerToni

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
366
Na ja, ich kenne hier mittlerweile genau noch einen (!) Laden, der nur girocard nimmt und keine KK. Sonst wird zumindest immer Visa und MAster genommen.
Hier bei mir im Umland von Köln sind es mehr. Ach ja noch ein Nachteil von KK ( VISA der DKB und der Comdirekt ) ist, das ich damit bei den Sparkassen und Volksbanken nur 250 Euro abheben kann. Das betrifft zwar nur die Kunden der Direktbanken aber mit der Girocard derer bekomme ich mehr :)
 

iNyx

Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
903
Du kannst mit einer girocard bargeldlos bezahlen. That's it!

Kreditkarte kann je nach Produkt

- Punkte sammeln (z.B. Amex Payback, Amex oder Miles & More)
- Cashback geben, bsi 3% (z.B. Amazon Visa)
- an jedem Geldautomat weltweit Bargeld kostenlos bekommen (z.B. Barclaycard)
- im Ausland keine Fremdwährungsgebühr zahlen (z.B. Barclaycard)
- sinnvolle Versicherungen enthalten (z.B. Kranken Ausland, Reiserücktritt, Mietwagen VK)
- ein sehr flexibles Zahlungsziel haben mit bis zu 60 Tagen zinsfrei (z.B. Barclay)
- Einkäufe sehr einfach und flexibel in Ratenkredite umwandel (z.B. Klarna)
- ....

Zudem ist die Haftung aus max. 50 begrenzt uns es funktioniert weltweit. Und die meisten Karten (zumindest mal fast alle ohne Versicherungen) sind kostenlos
Der Otto Normalverbraucher den ich meine, ist abhängig beschäftigt und zwar nicht in höherer Position. Er ist auch nicht in der Versuchung weltweit Bargeld zu bekommen u.s.w.

Diese Diskussion über KK hatten wir doch schon ein paar mal. Immer wieder gibt es dabei Menschen, dass die KK das Maß der Dinge für jedermann sei. Wen du unbedingt mit KK zahlen möchtest und dazu noch mit der Apple Watch, wer hindert dich daran.
Es gibt aber auch viele Leute die das anders sehen und lieber bar zahlen. WO IST DAS PROBLEM.
 

Schlenk

Mitglied
Mitglied seit
28.08.2019
Beiträge
176
Woher weiß ich eigentlich, ob eine Bezahlung mit der AW möglich ist. Können das mittlerweile alle Kartenlesegerät?
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.921
Woher weiß ich eigentlich, ob eine Bezahlung mit der AW möglich ist. Können das mittlerweile alle Kartenlesegerät?
Es muss grundsätzlich ein Gerät sein an dem man kontaktlos bezahlen kann. Diverse Symbole etc. sind an diesen oder den Kassen vermerkt. Vermutlich können die Mehrheit aller Geräte das schon. Alle Läden die ich kenne haben zumindest eins. Schließlich ist kontaktlos zahlen nichts neues mehr.
 

conrai

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
3.729
Ob Watch oder Smartphone oder NFC-Karte ist im Prinzip egal.
Leider nur, wenn das Geschäft auch Kreditkarten zulässt. Wir haben hier noch einige, die nur Girokarten am Gerät akzeptieren und dan geht es eben auch nicht. Steht leider nicht immer dran.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.088
Ja, aber das ist nur die halbe Wahrheit, aus Sicherheitsgründen muss man trotzdem auch bei Kleinsteinkäufen regelmäßig nach X Kaufvorgängen den Pin eingeben. Dabei gibt es Banken, die das nicht vernünftig umgesetzt haben. Dazu gehört z.B. die Postbank. Dort gibt es das Problem das nach wenigen kontaktlosen zahlvorgängen diese kommentarlos abgelehnt werden.
Leider kommt dabei nicht die Aufforderung oder die Möglichkeit einen PIN einzugeben.
Der Trick ist, man muss einen Einkauf oberhalb der PIN-Grenze tätigen, und dabei die PIN eingebn.
Dann hat man wieder die nächsten kleinen einkäufe freigeschaltet.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
das ist trotzdem die ganze und nichts als die ganze wahrheit.
ab und an die pin eingeben zu müssen, steht ja in den bedingungen und dürfte nicht unbekannt sein.
und die infrastruktur kann ja nichts dafür, wenn die issuer zu dumm sind. :noplan: :crack: