Benzinpreis ist für euch ok?

phoenix_ob

unregistriert
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.474
In Sachen Akkus müsste es schon einen Quantensprung geben, da hast du sicherlich recht. Alternative Antriebe/Treibstoffe müssen massiv erforscht werden und langsam aber sicher in Gang kommen. Wenn wir uns nicht unabhängiger von fossilen Treibstoffen machen wird es mal mächtig knallen. Die Spritpreisentwicklung war und ist absehbar. Wer da jetzt heult ist blind durch die letzten Jahrzehnte marschiert.
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Registriert
10.10.2003
Beiträge
26.604
Wenn wir uns nicht unabhängiger von fossilen Treibstoffen machen wird es mal mächtig knallen.

...vielleicht muss man aber auch viel einfacher denken, als es heute in der Forschung viele machen. Oftmals werden hier auch nur mit bunten Konzepten Forschungsgelder abgegriffen.

...wie haben in vielen Ländern ein bestehendes Tankstellennetz für Erdgas. Erdgas lässt sich 1:1 gegen Methan austauschen, da das Erdgas sowieso zu einem Großen Teil daraus besteht. Für den Transport von Erdgas gibt es weltweit eine hervorragend entwickelte Infrastruktur mit Pipelines, Gastankern, großen Lager. Warum also nicht einfach Geld darein investieren, große Produktionsstätten zur errichten, die aus Wasser und CO2 Methan herstellen. Dieses liesse sich gerade in den heute großen Öl- und Gasstaaten mit alternativen Energien wie Solar und Wind, den es dort im Übermass gibt, produzieren. Aber auch hierzulande könnte man die Überkapazitäten der Wind und im Sommer der Solarenergie dazu nutzen, Methan zu produzieren.
 

rostansatz

unregistriert
Registriert
10.07.2008
Beiträge
137
...das Problem des Autos ist ja nicht sein Antrieb, sondern wenn dann der Treibstoff. Wer an Antriebe glaubt, in denen Akkus eine Rolle spielen, ist sich nicht der Zahl der Autos bewusst, die es heute gibt. Auch aus Preisgründen ist an einen Ersatz durch Fahrzeuge mit Akku nicht zu denken.

...zudem, warum eine bestehende Infrastruktur aufgeben wollen? Wie schon gesagt, das Problem ist der Treibstoff .... und hier forschen gerade die Firmen, die sich nicht vor den Hybrid-Akku spannen lassen. Aus meiner Sicht ist der Verbrennungsmotor der sinnvollste Antrieb für die Überleitung hin zu Antrieben wie der Brennstoffzelle.

...Audi verfolgt hier ein interessantes Gesamtkonzept:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,818008,00.html

Konsequent gedacht heißt das es gibt zu viele Menschen, denn nur Autos die Fahren verbrauchen Treibstoff...
Allerdings ist es so, daß über hundert Jahre lang daran geforscht wurde einen Motor zu verbessern nur um Ihn als Fahrmotor geeigneter zu machen. Und selbst der ausgeklügelste Motor samt Steuerung braucht auch noch ein Getriebe. Ein Elektromotor stellt vorneweg ein klügeres System dar. Ein bürstenloser 10KW e- motor für Motorräder kostet den Endkunden 500,-USD und wiegt 12kg.Aber mit Logik braucht man Menschen nicht zu kommen. Allein wenn man die Energieeffizienz klassen bei KFZ betrachtet.
 

phoenix_ob

unregistriert
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.474
@in2itiv: Wenn es so einfach wäre, hätte es bestimmt schon jemand umgesetzt ;)
 

Englaender

Mitglied
Registriert
12.03.2005
Beiträge
268
Sparen müssen wir und zwar Sprit.

Müssen wir? Sagt wer?

Natürlich kann man den Sprit durch Senkung der Steuer subventionieren. Aber wofür? Damit Papi mit seinem Spritfresser auch weiterhin alleine zur Arbeit düsen kann? Da haben wir imho andere Probleme.

Ja, wieso nicht? DAS wäre mal ein Wählergeschenk.

Solange dem deutschen Michel die PS-Zahl weiterhin wichtiger als der Spritverbrauch ist soll er aufhören zu jammern.

Wer jammert denn? Gemessen an den Kosten, die ein Auto so oder so jedes Jahr zusammengenommen verursacht, ist der Spritverbrauch und die daraus resultierenden Kosten aber mal sowas von k*ckegal.
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
3.867
UNd der Strom kommt aus der Steckdose oder was ?

Emotoren schön und gut, aber die Energie muss auch irgendwoher kommen. Es wird lediglich verlagert...
 

phoenix_ob

unregistriert
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.474
UNd der Strom kommt aus der Steckdose oder was ?

Emotoren schön und gut, aber die Energie muss auch irgendwoher kommen. Es wird lediglich verlagert...

Für Strom gibt es immerhin alternative Konzepte. Noch nicht ausgereift, da Stromtrassen und Speicherkraftwerke massiv von der Industrie bekämpft werden aber die Energiewende ist leichter zu erreichen als neue Ölquellen zu finden ;)
 

phoenix_ob

unregistriert
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.474
....das sind immer die super Argumente!

Ich sage ja nicht das das keine Alternative ist. Davon habe ich auch zu wenig Ahnung. Nur muss es einen Grund geben warum es keiner Anpackt. So einfach wie du es darstellst scheint es nicht zu sein. Mehr wollte ich damit nicht sagen.
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Registriert
10.10.2003
Beiträge
26.604
Ein Elektromotor stellt vorneweg ein klügeres System dar. Ein bürstenloser 10KW e- motor für Motorräder kostet den Endkunden 500,-USD und wiegt 12kg.Aber mit Logik braucht man Menschen nicht zu kommen. Allein wenn man die Energieeffizienz klassen bei KFZ betrachtet.

...da gebe ich dir voll und ganz recht.

...die Frage ist nur, wo mit wird in 30 Jahren ein Elektromotor in den Autos angetrieben? Und meiner Meinung nach werden es keine Akkus, sondern Brennstoffzellen sein, weil die Energiedichte in einem kg Methan oder Alkohol auf lange Zeit höher (und ungefährlicher) ist, als die in Akkus.

...die Frage nach dem Verbrennungsmotor stellt sich dahin gehend, das wir für den Betrieb von Brennstoffzellen genau die selbe Logistik und Versorgungsstruktur brachen, wie die heutige. Als warum eine neue Struktur für Akkus entwickeln und dahinein investieren? Für das Betreiben von Autos mit Akkus ist eine komplett andere Versorgungsstruktur nötig.
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Registriert
10.10.2003
Beiträge
26.604
Ich sage ja nicht das das keine Alternative ist. Davon habe ich auch zu wenig Ahnung. Nur muss es einen Grund geben warum es keiner Anpackt. So einfach wie du es darstellst scheint es nicht zu sein. Mehr wollte ich damit nicht sagen.

...es denken sicherlich eine ganze Reihe von Forschern daran. Dazu ist das Ganze zu einfach und naheliegend. Das Problem ist, das es so einfach ist. Daher lassen sich hierfür keine öffentlichen Forschungsgelder abgreifen .... und daher kommen solche Konzepte auch nicht in die Presse.

...der Artikel über das Konzept von Audi, das ich gepostet hatte zeigt ja deutlich, das an solchen Modellen geforscht wird.
 

rostansatz

unregistriert
Registriert
10.07.2008
Beiträge
137
Da ist was dran, es gibt allerdings diverse Konzepte, die eine Stoffwirtschaft nicht in diesem Masse benötigen, als Beispiel( gewiss Fehlerbehaftet und leicht als Spinnerei abzuheften) Stromwirtschaft in einem Szenario bei dem Häuslebauer nicht per Gesetz gezwungen werden sich einen Haufen exdrudiertes Erdöl an Ihre Fassdae zu nageln ,sondern Stromerzeuger auf das Dach. Es muss auf jeden Fall möglich sein die Energie, die für die Fortbewegung benötigt wird effizienter als in einem Verbrennungsmotor herzustellen und verfügbar zu machen. Da ja ungefähr jedes Thermokraftwerk besser ist als ein Kolbenmotor werden ja auch so Konzepte wie Dezentralisierung angedacht.
So geht es jedenfalls nicht weiter. Der Wunsch nach Profit war Jahrzehnte lang eine Triebfeder für Entwicklung, langsam entwickelt sich diese Triebfeder zum Hemmschuh. Stromnetze sind ineffizienter als die Kraftwerke, die den Strom erzeugen, aber solange man damit verdient... usw.
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
3.867
Für Strom gibt es immerhin alternative Konzepte. Noch nicht ausgereift, da Stromtrassen und Speicherkraftwerke massiv von der Industrie bekämpft werden aber die Energiewende ist leichter zu erreichen als neue Ölquellen zu finden ;)

Von der Industrie ? dann frag mal die lieben Anwohner in der Nähe von pumpspeicherkraftwerken oder Stromtrassen ;)

Ich hab da aber andere Ansichten wer hier was blockiert...
 

Time4more

unregistriert
Registriert
18.08.2005
Beiträge
1.862
Für das Betreiben von Autos mit Akkus ist eine komplett andere Versorgungsstruktur nötig.

ganz genau. Und im Zweifel völlig dezentral und damit nicht gewinnorientiert für die großen Player.

Deshalb versucht man ja auch bereits im Keim diese Entwicklung zu unterdrücken.

Warum sollte ich meinen Obolus an einen zentralen Anbieter geben wenn ich die Dinge auch selbst durchführen kann.
 

mpinky

Aktives Mitglied
Registriert
07.11.2005
Beiträge
4.927
ganz genau. Und im Zweifel völlig dezentral und damit nicht gewinnorientiert für die großen Player.

Deshalb versucht man ja auch bereits im Keim diese Entwicklung zu unterdrücken.

Warum sollte ich meinen Obolus an einen zentralen Anbieter geben wenn ich die Dinge auch selbst durchführen kann.

Was willst du selbst durchhführen, den Akku tausch?
 

Time4more

unregistriert
Registriert
18.08.2005
Beiträge
1.862
Was willst du selbst durchhführen, den Akku tausch?

Tanken .... oder besser - den Strom aufladen

Wir haben genug Solarzellen auf dem Dach, das da genug Strom für Haushalt und Computer als auch noch für ein (kleineres) Auto anfällt.
Zusätzlich verfügen wir über Speicherbatterien .....

Nur weil ich keine Tankstellen (Ketten) oder besser das Oligopol dahinter unterstütze bedeutet das nicht, das ich auch Werkstätten verdamme.

Das hier aber immer noch Leute sind die offenbar noch keinen Kaffee getrunken haben ....

Lass mich raten ... jetzt kommt bestimmt das "Argument" das die Solarzellen auch auch irgendwo herkommen ...
Und der Strom kommt ja auch nur von einem Monopol Stern ... oder :rolleyes:
 

Rednose

Aktives Mitglied
Registriert
26.04.2007
Beiträge
5.504
Tanken ....
Wir haben genug Solarzellen auf dem Dach, das da genug Strom für Haushalt und Computer als auch noch für ein (kleineres) Auto anfällt.
Ist das so?
Kenne mich mit der erzielten Stromleistungen von Solaranlagen nicht aus!
Reichen die tatsächlich, um den ganzen Strombedarf einer Familie (sagen wir mal 4000 KW) abzudecken?
Wie viel KW im Jahr erzeugt denn heute eine handelsübliche, moderne Solaranlage, die man auf Einfamilienhäusern sieht?
(Nehmen wir mal eine Dachseite mit Kollektoren) :)


So was hier ist wohl heute in der Größe einer Solaranlage üblich

attachment.php
 

Anhänge

  • 12081_02.tif.jpg
    12081_02.tif.jpg
    49,7 KB · Aufrufe: 67
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten