Benutzer migrieren - geht das?

Diskutiere das Thema Benutzer migrieren - geht das? im Forum Mac OS X & macOS.

  1. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Hallo zusammen,

    mein iMac (Mid 2010/High Sierra) muss zur Reparatur (SSD statt Festplatte).

    Kann ich mich auf einem anderen Mac (2012/Mojave) ich als neuen Benutzer anmelden und per Migr.Ass. umziehen, bis mein Mac wieder da ist?
     
  2. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.838
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.504
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Klar geht das. Zwei Randbedingungen dafür:
    1. Auf dem Mac, auf den migriert werden soll, darf kein älteres macOS sein als das, von dem migriert werden soll.
    2. Auf dem Mac, auf den migriert werden soll, darf es keinen User mit dem gleichen Namen geben.
     
  3. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Danke Dir sehr! Beide Bedingungen sind gegeben.
    Um sicher zu gehen: Den User-Account auf dem Ziel-Mac richtet der Migr.-Ass. selbst ein?
    Besser die Macs koppeln oder das TM-Backup verwenden - was ist besser?
     
  4. NewmacCMD

    NewmacCMD Mitglied

    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    64
    Mitglied seit:
    09.11.2018
    TM richtet den zuvor gesicherten Benutzer komplett ein.
    Bei mir ging die externe TM Sichering erheblich schneller als Kopplung über Wlan.
    Habe den Benutzer von meinem Macbook komplett auf dem iMac exhumiert, oder wie das heisst.
     
  5. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Super - DANKE!

    Eine Frage noch: Auf dem abgebenden Mac bin ich einziger User und die PROGRAMME liegen auf der oberen Ebene, also für alle Benutzer. Wie gehe ich damit um?
     
  6. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.898
    Zustimmungen:
    2.379
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Was meinst du damit, mit umgehen?
    Programme werden standardmäßig auf der obersten Ebene im Programmordner installiert, für alle Benutzer.
    Programme kann man auch mit dem Migrationsassistenten umziehen. Aber Vorsicht, wenn auf dem Zielrechner schon Programme installiert sind. Keine Ahnung, wie der MA dann damit umgeht. Möglicherweise wäre da eine eigene Partition sinnvoll.
    Häufig reicht es nicht, die Programme zu kopieren, es gibt Zusatzdaten in der Library. Und manchmal muß man Lizenzschlüssel neu eingeben.
    Der sicherste Weg für den Moment wäre, wenn genug Platz vorhanden ist, nach der Migration des Benutzers diesen zu löschen und den Rest auf ein eigenes Volume/eine eigene Partition zu klonen. Da bist du auf der sicheren Seite und kannst dann in Ruhe schauen, welche Programm du übernehmen willst und dich darum kümmern, daß sie auf dem neuen Rechner laufen.
     
  7. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Puh, dass die Programme vom alten und neuen Mac sich nicht vertragen könnten, hatte ich nicht bedacht. Danke für den Tip!
     
  8. tomtom007

    tomtom007 Mitglied

    Beiträge:
    1.518
    Zustimmungen:
    129
    Mitglied seit:
    01.08.2006
    Hast du deine SSD und kannst diese an den zweiten Mac anschliessen? Dann mache eine Kopie mit CCC von von deinem iMac und boote den neuen mit der SSD..
    So lange dauert der SSD Einbau ja wohl nicht. Wenn man das allein macht keine 30 Minuten. Ich würde jetzt nicht so ein aufwand betreiben. Gerade weil du ja wie ich verstanden habe andere Programme verwendest.
     
  9. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Das müsste doch auch mit einer normalen HD und einer bootfähigen Kopie mit SuperDuper gehen, oder? Ist dann halt langsamer.

    (Kann's leider nicht selber. Bei Apple, weil technisch ungegabt! Lt. Gravis braucht man da noch einen Konverter und einen anderen Lüfter)
     
  10. iNyx

    iNyx Mitglied

    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    08.03.2005
    Wegen neuen Mac und Migration:

    Bei neuen Macs erstelle ich immer erst einen „Admin“ Account und dann migrieren ich mit dem Assistenten die/den Benutzer.
    Gab bisher keine Probleme, hab dann zwar immer einen Admin Benutzer mehr. Statt Admin könnte man auch einen Namen mit X oder Z am Anfang nehmen (wie Xanadu oder Zorc), dann ist der Account immer hinten und der normale „Arbeitsaccount“ immer vorne
     
  11. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Hab ich das richtig verstanden: Der "Admin"-Account heißt so, damit er am Anfang steht. Ist also ein Benutzer-Account mit dem Namen "Admin" statt "Max" oder "Moritz"?

    (In meinem Fall ist der Mac nicht neu, sondern hat schon einen Admin, der bisher der einzige User ist)
     
  12. NewmacCMD

    NewmacCMD Mitglied

    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    64
    Mitglied seit:
    09.11.2018
    Die Benutzer sind Alphabetisch geordnet, nennst Du ihn Zed ist er am Ende.
    Ist aber Wurst, hauptsache der Benutzer heisst nicht wie der Benutzer den Du immigrierst.
    Alfred , Bruno, Chris, etc.
     
  13. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Vielen Dank für eure Tips. Werde berichten.
    (Habe hier nachgefragt, weil Benutzer migrieren lt. einem "Fachmann" der Telekom angeblich gar nicht geht).
    Danke nochmal.
     
  14. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    3.603
    Zustimmungen:
    974
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi,
    bei solchen Fachleuten der Telekom, kannst du nur den Kopf schütelln !, habe mit diesen Typen bei meinen Kunden, schon die übelsten Erfahrungen gemacht.

    Gruß Franz
     
  15. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Hallo Franz,

    bei denen frag ich jetzt auch nicht mehr nach.

    Bei golem hab ich gelesen, dass Apple bei bootfähigen SSD das neue Dateisystem APFS "erzwingt", was zu Problem bei backups mit Time Machine führt.

    Heißt das: Wenn in meinem 2010er-Mac eine SSD statt einer drehenden HD eingebaut wird, kann ich keine TM-Backups mehr machen?

    (Diese technischen Details überfordern mich als Laien-Macianer)
     
  16. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    3.603
    Zustimmungen:
    974
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi,
    TM- Backup hat mit APFS nichts zu tun, TM-Backup funktioniert noch immer.

    Franz
     
  17. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Danke! Erleichtert.
     
  18. KOJOTE

    KOJOTE Mitglied

    Beiträge:
    4.630
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    864
    Mitglied seit:
    06.11.2004
    Mit APFS formatierten externen Platten kann Time Machine nicht umgehen. Diese sollten nach wie vor MacOS-Extended formatiert werden.
     
  19. Don Pedro

    Don Pedro Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Seltsam. Muss man halt wissen. Danke.
     
  20. KOJOTE

    KOJOTE Mitglied

    Beiträge:
    4.630
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    864
    Mitglied seit:
    06.11.2004
    Wissen ist nie schlecht.;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...