Belkin Thunderbolt 3 Dock

  1. Sym

    Sym Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    38
    Hallo,

    ich habe im Januar das o.g. Dock (http://www.belkin.com/de/p/P-F4U095-APL/) bei einem großen Online-Versandhandel bestellt. Leider wird der Termin immer wieder verschoben.

    Hat jemand schon eines dieser Geräte bekommen? Gibt es Alternativen, die schon verfügbar und auch gut sind?

    Gruß
     
  2. Sym

    Sym Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    38
    Wurde am Wochenende ausgeliefert. Eine schöne runde Sache. Alles funktioniert. Nur noch ein Kabel.
     
  3. HanSolo86

    HanSolo86MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.11.2005
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    315
    Was hast du den alles angeschlossen?
     
    HanSolo86, 17.07.2017
  4. Sym

    Sym Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    38
    Ich habe Ethernet, USB und Displayport. An dem Displayport hängt ein 21:9 mit 3440+1440er Auflösung.

    Sound habe ich noch nicht probiert. Weitere Thunderboltgeräte habe ich hier nicht vor Ort.
     
  5. OmarDLittle

    OmarDLittleMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    86
    Das Belkin ist wohl eines der teuersten Docks. Ich hab mir das von Elgato zugelegt, das ursprünglich diese Woche eintreffen sollte. Leider ist es inzwischen wieder nicht vorrätig und hat jetzt eine Lieferzeit von potentiell mehreren Wochen. Ob ich es noch im Juli bekomme, weiß ich nicht.

    Die beiden sind so ziemlich gleich, wenn ich mich nicht irre. Aber ich sehe auf jeden Fall nicht ein, 50 Euro mehr zu zahlen für das Dock von Belkin. Elgato hat auf jeden Fall schon beim 2er-Dock gute Reviews erhalten, genauso wie Belkin.

    Es gibt noch andere Firmen, da haben Startech und Kensington schlechte Reviews, OWC grundsätzlich auch gut aber bei uns noch gar nicht zu kaufen, und dann gibt es noch Caldigit mit dem TS3 Lite - das unterstützt aber nicht die Ladefunktion und lädt daher deinen Mac nicht auf (das TS3, das das wiederrum dabei hat, gibt es noch nicht zu kaufen).

    Wenn es dir egal ist, ob du eine Thunderbolt- oder eine USB-C-Anbindung hast, kannst du übrigens günstiger einfach ein USB-C-Dock nehmen. Da passt auch ein 4K-Monitor samt Ethernet und USB dran. Aber da kannst du halt nicht Thunderbolt-spezifisches Equipment anschließen und auch nicht mehrere Monitore, es ist halt früher Schluss bei der Übertragungsrate. Dafür kostet es auch nur die Hälfte. Das von Caldigit soll gut sein.
     
    OmarDLittle, 17.07.2017
  6. mj

    mjMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.846
    Zustimmungen:
    564
    Grundsätzlich stimme ich deinen Ausführungen zu, nur diese Aussage hier stimmt nicht ganz: das TS3 Lite unterstützt das Laden über TB3 schon, jedoch nur mit maximal 15W. Bei mir reicht das gerade so, um das 13" nTB MBP im normalen Arbeitsbetrieb (also sehr moderate Last) geladen zu halten. Sobald die Belastung steigt reicht es nicht mehr und es wird auf den Akku zurückgegriffen.

    Wobei das natürlich sehr stark davon abhängt, was man mit dem angeschlossenen Mac macht. Bei mir hängt ein 4k-Display dran, das zieht konstant ordentlich Grafikleistung. Bei einem FullHD (oder generell einem non-Retina-Display) sieht das wieder ganz anders aus, da langweilt sich die GPU und die 15W dürften deutlich weiter reichen.
     
  7. OmarDLittle

    OmarDLittleMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    86
    Das stimmt alles, aber selbst bei moderater Last kommst du mit ganz hell aufgedrehtem Bildschirm, oder einem Handy das zum aufladen dranhängt usw. sofort wieder an die Grenze. Und ständig die letzten Prozente des Akkus wieder aufzuladen ist besonders schlecht. Man kann bei manchen Laptops deshalb einstellen, dass sie zB den Akku generell nur bis 95% laden. Bei Macbooks ist es so, dass sie im Akkubetrieb erst ab 95% wieder laden, d.h. wenn du sie nur kurz vom Strom nimmst und wieder dransteckst, schonen sie den Akku und laden ihn nicht wieder auf 100% hoch.

    Da muss man nicht "gewaltsam" mit dem Dock herkommen und sich über die Monate den Akku ruinieren. Aus diesem Grund finde ich es schlecht, dass Caldigit überhaupt eine Ladefunktion einbaut. Wenn man sie abdrehen kann, ginge es ja noch, aber ich glaube das ist automatisiert, oder?
     
    OmarDLittle, 17.07.2017
  8. mj

    mjMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.846
    Zustimmungen:
    564
    Ja, da kann man nichts einstellen oder abstellen. Wenn man zusätzlich noch das originale Netzteil dranhängt, wird dieses stattdessen zum Laden verwendet, allerdings ist das nicht wirklich der Sinn und Zweck eines Docks.

    Was die Fragwürdigkeit angeht hast du absolut rechts und wegen des Akkus mache ich mir genau dieselben Gedanken wie du - gerade die letzten paar Prozent sind der für den Akku sehr anstrengende Teil. Das Elgato TB3 Dock mit PD bis 85 W ist hier in den USA mittlerweile lieferbar ($300) und ich bin ernsthaft am Überlegen das CalDigit TS3 Lite auszutauschen.
     
  9. Sym

    Sym Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    38
    Ja, mit dem Elgato hatte ich bisher auch geliebäugelt. Bisher habe ich solche Dinge aber immer von Belkin gehabt - und diese funktionierten immer. Wichtig waren mir auch die 85W für die Ladefunktion.

    Bisher läuft das Belkin Dock ohne Probleme
     
  10. OmarDLittle

    OmarDLittleMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    86
    So, nachdem das Elgato-Dock nicht lieferbar ist, habe ich jetzt doch das von Belkin gekauft. Bin noch nicht zum Auspacken gekommen, aber am Wochenende werd ich es mal von vorn bis hinten (4K-Monitor, externes SSD-RAID usw usf) durchtesten. Wenn dann das Elgato im August eintrudelt, kann ich dann vergleichen. Alle anderen Anbieter haben ja (noch) nichts so Tolles vorzuweisen, daher wird es für mich am Ende eben entweder das Dock von Elgato oder von Belkin. (Falls das Belkin 100% einwandfrei ist, storniere ich wohl am Ende das Elgato, soviel Paket-Rumschicken brauch ich auch nicht.)
     
    OmarDLittle, 19.07.2017
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Belkin Thunderbolt Dock
  1. Tobi24
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    231
    Impcaligula
    05.07.2017
  2. tamascp
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    794
    TSMusik
    25.02.2017
  3. Oscar2005
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.599
  4. DasNeX
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    341
  5. Andreas318
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    655
    Andreas318
    02.02.2006