Bei Vodafone ein iPad bestellt, jedoch Lieferung verschoben.

der iDoc

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.12.2009
Beiträge
357
Hallo liebe Mac Gemeinde,

leider ist es mir nun auch passiert.
Am 28.11.2013 wurde ich von einem Vodafoneberater angerufen der mir das iPad Air mit dem Weihnachtsangebot angeboten hat, für günstige 35,00€.
In den nächsten Tagen sollte ich das Gerät erhalten, jedoch ist nicht ein Paket von Vodafone gekommen.

Somit habe ich am 5.12.2013 bei Vodafone angerufen um nachzufragen, wann das Gerät kommt. Die Antwort war natürlich erfreulich ,,Anfang diese, Ende nächste Woche."

Heute 12.12.2013 angerufen um nachzuhaken, bekomme ich für den Versand den Januar oder Februar 2014 zu hören, und das in einem sehr undeutlichem deutsch.
Leider stellen die wirklich jeden ein, und das Problem war das die nette Dame kaum ein Wort verstanden hat, was zu sehr vielen Kommunikationsproblemen führt.

Ich habe mich recht zügig verabschiedet und nochmal anzurufen, um einen wenigstens etwas qualifizierten an die Leitung zu bekommen.
Dieser erklärte mir das dass Gerät tatsächlich erst nächstes Jahr kommt, ich jedoch die Grundgebühr zahlen soll, und wenn das iPad da ist, soll ich eine Gutschreibung erbitten.

Jetzt ist natürlich die Frage, welche Optionen ich habe. Nochmal anzurufen aber da klappt es ja anscheinend nicht, da man sich gegenseitig nicht versteht und stattdessen wieder in die
Warteschleife kommt, oder verschmerzen und warten?

Lieben Gruß
 

ZoliTeglas

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2003
Beiträge
7.882
Ich denke, dass du schelchte Karten hast! Vodafone kann solche Prozesse kaum beschleunigen, wenn sie das Gerät nicht haben!
Was willst du denn überhaupt erreichen? Aussetzung der Gebühr? Oder wolltest Du es zu Weihnachten haben?
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.179
Was ist denn an 35 Euro günstig? Nehme an das ist das kleinste Modell bei 24Monaten Laufzeit mit Internet. Braucht man nicht gerade LTE, kann man sich so ein Paket auch günstiger zusammen stellen.

Verstehe auch nicht, was Du überhaupt erreichen willst?
 

der iDoc

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.12.2009
Beiträge
357
Mein Problem ist die Aussage, das es rausgeht und in den nächsten Tagen da ist.
Leider wird der Termin jedoch weiter nach hinten verschoben, und man sagt mir ich zahle für eine Leistung die ich nicht nutzen kann, und ich dann mit dem Service eine Rückerstattung aushandeln soll.

Erreichen möchte ich eine Rückabwicklung, da ich das Gerät im V. Shop sofort bekommen zum selben Preis und dort nicht hingehalten werde.

Gruß
 

mreball

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.610
Ja, dass machen andere genauso, man muss für nicht erbrachte Leistungen zahlen und soll dann später eine Gutschrift aushandeln, z.B. M-net. Eventuell könntest Du eine Rückabwicklung erreichen indem Du auf das Widerrufsrecht bei Telefonverkauf pochst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: der iDoc

dooyou

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
4.590
Verstehe auch nicht, was Du überhaupt erreichen willst?
Soll er sich ein Bier aufmachen und auf die Couch setzen und darüber lachen?
Es ist doch denke ich verständlich, wenn man vorher etwas zugesagt bekommt und dann auf einmal auf Januar oder Februar vertröstet wird. Manche Fristsetzung hat schon öfter auf wundersame Weise eine Beschleunigung des Vorgangs bewirkt. Grundgebühr kassieren aber auf der anderen Seite die Gegenleistung nicht erbringen? Wenn man nicht rechtzeitig liefern kann, sollte man das schon im Voraus sagen oder sich zumindest mit einem Schreiben entschuldigen und nicht den Kunden im unklaren lassen.
 

Hotze

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.862
Es ist doch denke ich verständlich, wenn man vorher etwas zugesagt bekommt und dann auf einmal auf Januar oder Februar vertröstet wird.
Call Center versprechen doch alles Mögliche am Telefon. Solange man das nicht schriftlich hat oder anders beweisen kann, hat man Pech gehabt. Innerhalb der 14 Tage Frist kündigen und dann das entsprechende Angebot suchen.
 

ZoliTeglas

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2003
Beiträge
7.882
Call Center versprechen doch alles Mögliche am Telefon. Solange man das nicht schriftlich hat oder anders beweisen kann, hat man Pech gehabt. Innerhalb der 14 Tage Frist kündigen und dann das entsprechende Angebot suchen.
Das ist der Punkt! Leider macht man immer öfters die Erfahrung, dass einem was versprochen wird und der am anderen Ende keinen Schimmer hat, was wirklich Phase ist.

TE? Probier dein Glück! Ich denke aber, dass es schwierig wird aus der Sache rauszukommen!
 

der iDoc

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.12.2009
Beiträge
357
Danke für die vielen Hilfen,
ich habe nach 6 Telefonaten mit der Hotline nun bewirken können, dass der Vertrag aufgelöst wird.
Ich war kurz vorm Ablauf der 14 Tage des Widerrufsrechts, somit Schwein gehabt.
Ich bilde es mir vielleicht nur ein, aber ich hatte das Gefühl das die genau wussten was los ist, mich jedoch hinhalten wollten damit ich nicht den Vertrag widerrufe.

Fazit: Heute gehe ich zum Shop und mache es da. So habe ich alles schriftlich und bekomme die Ware wie abgesprochen und noch einen persönlichen Ansprechpartner.

Von denen lasse ich mir nichts mehr aufschwatzen, da vertraut man denen ansatzweise und wird nur belogen.
 

Hotze

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.862
ich habe nach 6 Telefonaten mit der Hotline nun bewirken können, dass der Vertrag aufgelöst wird.
Ohne schriftliche Bestätigung erstmal nichts glauben. Die sollen das vorab per Mail oder Fax bestätigen und dann noch mal per Post.

Bin momentan bei einer Vertragsverlängerung und jedes mal wird mir was anderes erzählt und anderes angeboten. War gestern spontan im Shop und der ausnahmsweise kompetente und freundliche Mitarbeiter hat mir zur Kündigung geraten.
Dann rufen die ganz schnell an und machen das gewünschte Angebot.
 
Oben