Beamerberatung

SimpleText

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
195
Liebes Forum,

ich suche eine Kaufberatung in Sachen Beamer und bin im Thema komplett ahnunglos.

Das soll das Gerät machen:

Projektion von Filmen an eine weiße Wand, Entfernung zur Wand etwas über 4 Meter, Größe der Wand etwas über. 2 x 2 Meter.

Der Beamer wird nur ab und zu eingesetzt und jedesmal wieder auf- und abgebaut (keine feste Installation)

Kabellose Anbindung ist nicht nötig, kann das Macbook gleich daneben stellen.

Der Raum lässt sich nicht komplett abdunkeln, sollte also lieber auch im Halb-Dämmerlicht noch einsetzbar sein.

Wichtig wäre, dass das Gerät leise ist - man sitzt direkt daneben.

Kompakt wäre schön, eine Breite von nicht über 35 cm wäre ideal (ist aber kein Muss)

Preis, Marke, Technologie – da bin ich offen, solange das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und die oben genannten Anforderungen erfüllt werden.

Einsatzbereich ist nur Freizeit, haben neuerdings ein Sofa und wollen Filme auch mal auf etwas Größerem als dem Laptopbildschirm sehen. Allerdings haben wir selten Zeit dafür.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee?

Herzlichen Dank schon einmal!

SimpleText
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik

Froyo1952

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
933
Ich kann den EPSON EH-TW650 empfehlen, dieser erfüllt Deine bisher genannten Anfoderungen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SimpleText

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.716
Wenn man nicht direkt daneben sitzen will dann würd ich eher einen nehmen der vorne an der Wand steht und das Bild direkt über sich an die Wand wirft. UST. Ultra Short Throw.

Ausserdem gibts spezielle Beamer Stoffe (Leinwand) welche Streulicht aus dem Raum „absorbieren“. Dem würd ich auch ne gewisse Bedeutung beimessen.

Xiaomi macht nen 4K UST Beamer.
Der Typ auf dem Kanal stellt auch diese speziellen Leinwände vor:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: masta k und SimpleText

SimpleText

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
195
Vielen Dank schonmal für die Tipps. So ein UST-Beamer wäre in der Tat eine feine Sache, das ist mir aber derzeit zu teuer für ein Gerät, das so wenig zum Einsatz kommen wird. Vielleicht sinken die Preise ja mit der Zeit. Ein Fernseher kommt nicht infrage, denn anstatt der Bilder, die jetzt an der Wand hängen, wäre ein hässlicher schwarzer Kasten da (wir werden die Bilder abhängen, wenn »Kinoabend« angesagt ist, was aber wie gesagt nur ca. 3 mal im Monat sein wird).

Es wird also wohl ein Beamer der Klasse EPSON EH-TW650 werden, oder eventuell die Konkurrenz davon von Acer oder Ähnlichem. Ich denke, dass es am Black Friday wahrscheinlich ein paar interessante Angebote geben könnte, für einen konkreten Tipp wäre ich natürlich sehr dankbar.

Liebe Grüße ins Wochenende,

SimpleText
 

geronimoTwo

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2009
Beiträge
8.211
Hey – das sieht von der Quadratmeterzahl zum ersten Mal wie ein deutsches Durchschnittswohnzimmer im Plattenbau aus. :thumbsup:

Allerdings musste auch hier die Porta Schrankwand dafür raus. :p

Bildschirmfoto 2019-11-16 um 15.37.45.jpg

Bei anderen TV Tests werden die Teile immer in Luxusvillen, riesigen Heimkinoräumen oder zu Lofts umgebauten Industriehallen gezeigt. So wie oben finde ich das Werbefoto anschaulicher.
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.000
Einige Voraussetzungen wären aber schon deutlicher zu nennen…

Beispiel Entfernung:, wenn 4 m der Abstand zwischen Sitz und Wand ist, muss der Beamer nicht zwangsläufig in 4m Entfernung stehen…

Beispiel Raumhelligkeit:, da ist es natürlich sinnvoll abdunkeln zu können, "Resthelligkeit" bei einem Raum im Keller mit kleinem Fenster und einem Wohnzimmer mit kompletter Fensterfront sind doch schon sehr unterschiedlich. Bei ersterem kommt man vermutlich mit 500 Lumen aus, bei zweiterem sollten es dann mindestens 1000, besser 2000 Lumen sein (Ich habe einen LED Beamer von LG , habe das Vorgängermodellder steht in einem Kinoraum im Keller - mit Fenster, dort reicht es ihn auch bei 3m Diagonale im Ökomodus zu betreiben)

Beispiel Lautstärke: die leisesten haben etwa 28dB, aber auch das hört man, wenn man direkt daneben sitzt, mehr als 35dB sollten es aber auch nicht sein, das nervt sonst

Beispiel Größe: der LG ist sehr kompakt (22cm L, 13 cm B, 12 cm H) auf der Amazonseite steht die Gräße der Verpackung ;)

Beispiel Aufstellung: die Kurzstrahlbeamer brauchen "zwingend" eine Leinwand, denn der Winkel zwischen Beamer-Leindwand unten und Beamer-Leinwand oben ist extrem und auf einer weißen Wand, selbst einer gut gestrichenen ist das Ergebnis sonst ernüchternd!

Wenn man ihn nicht oft braucht sit der Energieverbrauch und die Lebensdauer der Lampe eher Nebensache, aber der LED-Beamer hat eine Lebensdauer vom 30000 Std, eine Lampe in der Regel nur 2000-4000 Std. Trotzdem: ein LED BEamer kommt mit ca. 90-100Watt aus, einer mit Brennerlampe hat eher 350-500Watt! Bewegt man den Beamer regelmäßig (herauskramen und wegpacken) sollte man dies nur bei abgekühlten Brennerlampen tun, bei LED ist das weniger problematisch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maulwurfn, SimpleText und picknicker1971

SimpleText

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
195
Danke für die weiteren Tipps!

Beispiel Entfernung:, wenn 4 m der Abstand zwischen Sitz und Wand ist, muss der Beamer nicht zwangsläufig in 4m Entfernung stehen…
Das wäre allerdings ideal, denn zwischen den Sofa-Modulen ist eine Art Tischchen, da würde der Beamer perfekt hinpassen.

Beispiel Raumhelligkeit:, da ist es natürlich sinnvoll abdunkeln zu können, "Resthelligkeit" bei einem Raum im Keller mit kleinem Fenster und einem Wohnzimmer mit kompletter Fensterfront sind doch schon sehr unterschiedlich. Bei ersterem kommt man vermutlich mit 500 Lumen aus, bei zweiterem sollten es dann mindestens 1000, besser 2000 Lumen sein (Ich habe einen LED Beamer von LG , habe das Vorgängermodellder steht in einem Kinoraum im Keller - mit Fenster, dort reicht es ihn auch bei 3m Diagonale im Ökomodus zu betreiben)

Der Raum ist unterm Dach, die Dachfenster lassen sich nicht abdunkeln, es sickert immer etwas Licht aus den Nachbarwohnungen oder von hellerem Mondlicht rein, im Sommer wird's erst sehr spät überhaupt dunkel. Also wahrscheinlich sind die 2000 Lumen angesagt.

Beispiel Lautstärke: die leisesten haben etwa 28dB, aber auch das hört man, wenn man direkt daneben sitzt, mehr als 35dB sollten es aber auch nicht sein, das nervt sonst
Ja, das denke ich auch. Gibt es einen Tipp für einen Beamer mit 2000 Lumen, unter 35 db und möglicherweise sogar LED?

Beispiel Aufstellung: die Kurzstrahlbeamer brauchen "zwingend" eine Leinwand, denn der Winkel zwischen Beamer-Leindwand unten und Beamer-Leinwand oben ist extrem und auf einer weißen Wand, selbst einer gut gestrichenen ist das Ergebnis sonst ernüchternd!
Am besten direkt auf die Wand – Leinwandaufhängung an der Stelle ziemlich schwierig. Spricht also alles für leises, helles LED-Modell. Danke soweit, bin um einiges schlauer geworden.
 

SimpleText

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
195
(Ich habe einen LED Beamer von LG ,
Nach der Lektüre von etlichen Testberichten und dem Festzurren der Anforderungen bin ich bei genau diesem Modell gelandet. Ich warte noch den Freitag ab, ob sich preislich was tut, sonst ist der Straßenpreis von ca. 750 auch in Ordnung. Herzlichen Dank für die Beratung!
 

SimpleText

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
195
Kurzes Update: Der von @Lor-Olli empfohlene Beamer ist nach ewiger Lieferzeit angekommen, ist genau was ich gesucht habe und passt für meine Zwecke perfekt. Schön, wenn man hier so gute Tipps bekommt, Danke!

P.S. - Habe wegen eines guten Black-Friday-Angebots die »größere« Variante genommen, den Largo 2.0 mit Zwischenbildberechnung. Falls jemand Fragen zu diesem Modell hat, gerne her damit.
 

peppermint

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
7.621
Kurzes Update: Der von @Lor-Olli empfohlene Beamer ist nach ewiger Lieferzeit angekommen, ist genau was ich gesucht habe und passt für meine Zwecke perfekt. Schön, wenn man hier so gute Tipps bekommt, Danke!

P.S. - Habe wegen eines guten Black-Friday-Angebots die »größere« Variante genommen, den Largo 2.0 mit Zwischenbildberechnung. Falls jemand Fragen zu diesem Modell hat, gerne her damit.
welcher war das denn bitte?
hätte jemand einen tipp für beamer + macbookpro oder ssd als zuspieler? 4k oder 2k beamer, weisse rauhfasertapete ca 5 x 3m, dunkler raum. wäre rauhfasertapete ein problem, sieht man die körner?

danke


PS: der wäre toll: aber keine ahnung ob der macbookpro als zuspieler akzeptiert. nebula cosmos max 4k
https://www.kickstarter.com/project...ds-first-4k-home-cinema-with-3d-audio?lang=de
 

peppermint

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
7.621
also den largo hab ich mir angesehen.
full hd. dachte mir, ich nehm gleich 4k, um nicht in 2 jahren einen neuen kaufen zu wollen, hat jemand einen 4k beamer?

anker nebula cosmos max 4k für 900,-
mit android

ich würde den beamer gern neben mein mbp stellen und per hdmi inhalte spiegeln. (hdmi zu minderwertig? mir wurde gesagt displayport ist hochwertiger als hdmi)
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.287
ich werde mir den anker cosmos nebula max 4k kaufen: hat zwar android aber airplay. ich schliesse nur mein mbp an und nutze airplay.

der preis unter 1000,- für 4k ist doch ok, warum kosten die konkurrenten wie lg und samsung 4k beamer alle über 1000,- eur?

https://www.kickstarter.com/project...orlds-first-4k-home-cinema-with-3d-audio/faqs
Da bin ich gespannt ob und wann das KS-Projekt "fliegt".
Meine Erfahrungen mit KS Tech Projekten ist eher "durchwachsen"..
 

luivision

Mitglied
Mitglied seit
17.07.2002
Beiträge
32
weil der Anker kein native 4k Beamer ist sondern zu den Pixel-Shifting-Projektoren gehört.... native fangen erst so bei 4/5k an. wobei die LG und Samsung auch keine native 4k Beamer sind. Da musste eher Sony/Jvc usw schauen.

 
Oben