Battle Over Germany - Die Diskussion zur Bundestagswahl 2009

Diskutiere das Thema Battle Over Germany - Die Diskussion zur Bundestagswahl 2009 im Forum Archive.

Welche Partei wird deine Zweitstimme erhalten ?

  1. CDU/CSU

    51 Stimme(n)
    8,3%
  2. FDP

    163 Stimme(n)
    26,6%
  3. Die Grünen

    117 Stimme(n)
    19,1%
  4. SPD

    52 Stimme(n)
    8,5%
  5. Die Linke

    56 Stimme(n)
    9,1%
  6. Sonstige

    94 Stimme(n)
    15,3%
  7. Ich werde eine ungültige Stimme abgeben.

    37 Stimme(n)
    6,0%
  8. Ich werde keine Stimme abgeben.

    43 Stimme(n)
    7,0%
  1. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
  2. Bergsun

    Bergsun Mitglied

    Beiträge:
    1.432
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    01.03.2006
    lol @ Deutschland

    Und mittlerweile machen einige Banken wieder dicke Gewinne und der Staat der sich für deren Rettung verschuldet, muss weiter privatisieren und noch mehr Schulden machen um ein Minimum handlungsfähig zu bleiben.


    Normalerweise hat eine Krise den Effekt, dass man zu einer neuen Erkenntnis gelangt und aus seinen Fehlern lernt.

    Hier wird das leider nicht geschehen. Der Fall war nicht tief und hart genug. Im Gegenteil, diese Krise wird nun genutzt um den öffentlichen Diensten und dem Sozialstaat den Rest zu geben. So gesehen ist es also keine Krise. Es ist eher eine Art Turbo-Booster in die wirkliche Krise.
     

    Anhänge:

  3. inno

    inno Mitglied

    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    22.07.2008
  4. spoege

    spoege Mitglied

    Beiträge:
    2.793
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    7.335
    Mitglied seit:
    16.06.2007
    Welche Fehler?
    Die FDP hat die Krise hervorragend für die Partei genutzt.
    Die CDU kann dem wenig entgegensetzen, denn sie hat das schlechteste Wahlergebnis seit 49 eingefahren und keine Alternative zu FDP als Koalitionspartnerin.

    Und die nächsten Generationen mit Schulden, Atommüll und Treibhausklima zu belasten sehen beide nicht als Fehler an.
     
  5. Bergsun

    Bergsun Mitglied

    Beiträge:
    1.432
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    01.03.2006
    Genau diese Fehler (+ massive Liberalisierung des Finanzsystems + Privatisierung notwendiger öffentlicher Einrichtungen) meine ich und es widerspricht jeglichem gesunden Menschenverstand sie nicht zu sehen. Es ist also immer noch nicht zu einer Erkenntnis dieser Fehler gekommen. Also befinden wir uns in deren Leute Sinne eigentlich nicht in einer wirklichen Krise.
     
  6. donsimon1991

    donsimon1991 Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    25.05.2007
    Spoege: Ich verstehe deine Erklärung nicht, warum die FDP *gerade wegen der Krise* an Stimmen gewonnen haben soll. Das ist ein oxymoron höchsten Grades imho. Und die CDU wurde wohl auch aus anderen Gründen gewählt ("Wir wollen dahin, wo wir vor der Krise waren"...).

    Die FDP will den Finanzmarkt nicht kontrollieren, sondern den Bankern ihre tolle Freiheit gönnen ("Freiheit" ist immer ein feines Schlagwort, um Wähler zu gewinnen).

    Ich bin erst 18 und kenne mich mit Politik noch nicht so gut aus, also klärt mich auf und korrigiert mich, wenn ich hier was falsches sage ;)
     
  7. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    und wo waren wir vor der Krise? Richtig: Vor der Krise.
     
  8. Mir wird ziemlich schlecht wenn ich über das nachdenke was gerade passiert.

    Ist ja nicht so als hätte man es vorher gewusst :rolleyes:
     
  9. spoege

    spoege Mitglied

    Beiträge:
    2.793
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    7.335
    Mitglied seit:
    16.06.2007
    @donsimon1991:
    Die CDU hat im Verlauf der letzten beiden Jahre ursprünglich sozialdemokratische Themen und damit die "Mitte" besetzt. Das allerdings war, wie gesagt, nicht sonderlich erfolgreich: Die CDU hat das schlechteste Wahlergebnis seit 49 erzielt.

    Die FDP hat sich währenddessen den WählerInnen angeboten, die der "Sozialdemokratisierung" der Union nicht folgen wollten: Den Bürgerlich-Konservativen.
    Ihr Versprechen: Die Krise ist für uns kein Grund, euren Gürtel enger zu schnallen und die Freiheiten des Marktes zu beschneiden. Im Gegenteil, Euch werden wir von staatlichen Abgaben entlasten und Euch so einen höheren Lebensstandard ermöglichen.
    Damit und mit ihrer Koalitionsaussage zugunsten der CDU kurz vor der Wahl hat sie sehr erfolgreich diese rechtskonservativen CDU-Sympathisanten abgefischt.

    Wirtschaftsminister zu Guttenberg (CSU) und Finanzminister Steinbrück (SPD) dagegen haben den WählerInnen härtere Zeiten prophezeit, weil die Staatskasse leer sei und es keinen Raum für Steuererleichterungen gäbe.

    Die Mehrheit hat ihnen geglaubt, nur ungefähr jede(r) 6. WählerIn der FDP. Das ist nun absolut gesehen nicht grade viel – aber in der Position, in die sich die FDP mit ihren Wahlversprechen nun gebracht hat, kann sie die auch gegen eine große Mehrheit von Kritikern durchsetzen. Denn die CDU muss mitmachen, weil sonst die Koalition auf dem Spiel stände.

    Ich denke, man kann die Strategie der FDP als höchst erfolgreich bezeichnen.
     
  10. donsimon1991

    donsimon1991 Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    25.05.2007
    Das hast du von Georg Schramm aus der letzten "Neues aus der Anstalt"-Sendung, gibs zu ;)
     
  11. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    nein, von Urban Priol aus der letzten "Neues aus der Anstalt"-Sendung :D
     
  12. donsimon1991

    donsimon1991 Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    25.05.2007
  13. PieroL

    PieroL Mitglied

    Beiträge:
    5.837
    Zustimmungen:
    233
    Mitglied seit:
    25.08.2005
    Oder aus der letzten Sendung der Mitternachtsspitzen, da wurde das auch schon gesagt. :)
     
  14. spoege

    spoege Mitglied

    Beiträge:
    2.793
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    7.335
    Mitglied seit:
    16.06.2007
    Man kann zumindest feststellen, dass die Zeiiten für Satiriker wieder ergiebiger geworden sind.
    Aber eigentlich braucht man die gar nicht: Allein, wie die drei Koalitionsvertreter heute abend in der Tagesschau breitbeinig mit säuerlicher Miene in Reih und Glid mit 1m Abstand, aber der gleichen Haltung in ihren Anzügen standen und sauertöpfische Miene trugen, war schon amüsant.

    Sagt der in der Mitte: "Den Begriff Schattenhaushalt weise ich auf's Schärfste zurück."
    Dann sagt der ganz links: "Das ist kein Schattenhaushalt, das ist ein Nebenhaushalt".

    Wunderbar.

    Besonders pikant: Die FDP hat sich noch im Februar dieses Jahres energisch gegen den "Investitions- und Tilgungsfonds" gewendet (wurde wegen der Wirtschaftskrise aufgelegt) und einen entsprechenden Antrag im Bundestag gestellt. Dieser Fonds sei "bedenklich, weil es sich um einen Schattenhaushalt handelt". Das, so die FDP-Fraktion weiter, verstoße gegen die Regeln der ordnungsgemäßen Haushaltsführung.


    :rotfl:
     
  15. Bergsun

    Bergsun Mitglied

    Beiträge:
    1.432
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    01.03.2006
    Ach übrigens, noch ein Projekt von Schwarz-Gelb...


    Deutsch fördern statt Deutsch fordern


    Vielleicht können dann endlich mehr Menschen das Grundgesetz auch lesen?


    (Ist übrigens auch ein Vorwand um auf diesen, zum Thema passenden, Fehler auf der Seite von Zeit online aufmerksam zu machen.) :o
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...