Bastelecke

Diskutiere das Thema Bastelecke im Forum Ältere Apple-Hardware.

  1. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
    Bastelecke PPC 8500/180

    Ich habe vor kurzem einen PowerPC 8500/180 geschenkt bekommen. Als alter PC-Schrauber habe ich mal einige Fragen:

    1)Wieviel RAM geht rein? Kann man unterschiedlich große Speicher paarweise mischen? Die einen sagen 512MB, die anderen 1024MB...

    2)Die Netzwerkkarte ist suuuuuperlangsam. DSL mach keinen Spaß. Wie deaktiviere ich die interne und aktiviere eine neue? Welche wird unter OS8.6 ünterstützt?

    3)Wie 2) aber Graphikkarte

    Mit Dank
     
  2. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    298
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    1GB geht rein. viel spass die passenden DIMMS zu finden und dei dann auch noch zu bezahlen. wird ein recht teurer spaß.

    netzwerkkarte am besten irgendwas mit realtek chipsatz. die haben treiber für das classic Mac OS. einfahc mal googeln.

    grafikkarte macht denk ich irgendwas in dem dreh ATI rage 128pro PCI oder Radeon Mac Edition, evt. noch radeon 7000 sinn. mehr brauchst du auf keinen fall wenn du eh nur mit 8.6 unterwegs bist.
    ich würd mir am ebsten ne alte PC graka flashen. http://themacelite.com/ für infos dazu glecih bevor fragen aufkommen ;)


    edita: wegen DIMM interleaving mal hier seite 5 lesen: https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=355869&page=5
     
  3. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Mitglied

    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    11.11.2005
    Interne Netzwerkkarte deaktivieren kannst du dir sparen - Mac ist nicht so kompliziert. Du kannst soweit ich weiß so viele Karten drin haben wie du willst, Rechner mit Onboard und Zusatzkarte hatte ich selber schon problemlos im Einsatz.

    Allerdings verstehe ich dein Problem nicht ganz... ich hab die 10MBit-Ethernetkarten noch nie als Tempobremse erlebt, mehr geben die meisten Internetverbindungen eh nicht her.

    In deinem Fall könnte ich mir eher vorstellen, daß der ganze Rechner und der Browser bremsen. Ich glaub irgendwo steht noch ein 9500/150, der ist ungefähr vergleichbar, dann könnte ich dir mehr sagen.
     
  4. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
    Speicherriegel

    Man kann ja auch mal Glück haben: Kommt heute einer rein und sagt: "Wir haben da ´nen Container voll Computer ausgeschlachtet. Brauchste noch Teile?" Also nix wie hin. Zig Computer und alle mit 100% identischen 128MB Speicherriegel ausgestattet. Nu´ liegen hier 20 Stück auf ´m Tisch und das Gigabyte ist mehr als erreicht...

    Eine Netztwerkkarte ATI 2700FTX und eine ELSA Gloria Synergy-4 Vivo Graphikkarte gabs auch noch - Hmm...

    Oha, habe mal einen Blick unter die Haube geworfen. Muß man den MAC total zerlegen um an die Speicherbänke zu kommen? Das sieht verdammt danach aus. Nicht schön.

    Heute ist ein guter Tag: Soeben habe ich noch eine Quantum-Atlas-IV Festplatte - 9,1GB - geschenkt bekommen. Eingebaut ist noch die originale Quantum Fireball TM1208S - 1,2GB - und eine IBM DDRS-39130 - 8,5GB. Erstere fliegt wohl raus, weiß aber noch nicht genau. Hauptsache das Netzteil macht nicht schlapp...

    Gut, daß der MAC einen externen CD-Brenner hat - via Adaptec Toast. Habe mir gerade von http://penguinppc.org/ ein Debian-Linux für PowerPc heruntergeladen. Eine 650MB-CD dauert etwa 40 Minuten...sollte aber eigentlich unter 10 Minuten bei meiner 6Mbit-Leitung zu schaffen sein. Tja, die 180Mhz Taktfrequenz machens wohl...
     
  5. Gunibert

    Gunibert Mitglied

    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    14.08.2007
    Hallo,

    es ist oft nicht einfach, die passenden Speicherriegel für so alte Macs zu finden. Stammen die 128er-RAM-Riegel denn auch aus vergleichbaren Macs? Das wäre allerdings gut!

    Speicherriegel aus PC können, so sie denn überhaupt physikalisch passen, Probleme bereiten im Betrieb der Macs. Ein klassisches MacOS (z.B. MacOS 8.6 oder 9) ist im allgemeinen weniger wählerisch als MacOS X. Falls dir also bei vielleicht bald einer Menge Arbeitsspeicher vorschwebt, künftig auch MacOS X zu installieren, suche die Fehlerquellen als erstes im Arbeitsspeicherbereich. Das könnte in ähnlicher Weise auch auf Linux zutreffen...

    Bolle_mac schrieb wohl nicht umsonst, es sei teuer, alte Speicher-DIMMS für Macs zu bekommen, und das gilt insbesondere für die "großen" 128er. Aber da du so viel geschenkt bekommen hast, probiere die Speicherriegel ruhig auf eigene Gefahr, versteht sich, aus - ich vermute, dass das Board so einiges mitmacht, wenn du keine Gewalt beim Einsetzen anwendest, dich vorher richtig erdest und bei einem Misserfolg den Rechner sofort wieder ausmachst (der Mac-Gong sollte dann durch ein unschönes Geräusch ersetzt werden), und ich denke, dass höchstens die Speicherriegel bei Verwendung der falschen Spezifikation nach dem Einschalten durchschmoren könnten... (Ist mir umgekehrt mal beim versehentlichen Einsetzen kleinerer Mac-Riegel in einen PC passiert.)

    Und wenn was schiefgeht, lässt du dir einfach ´nen neuen alten Mac schenken...
     
  6. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    298
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    wenns speicher aus nem PC ist, ist das schlimmste was passieren kann, dass er die DRAMs grillt weil se 5V abkriegen. im PC wurden nie 5V chips verwendet... immer nur 3.3V

    kann aber eigentlich nicht passieren, weil wie schon gesagt die 3.3V riegel anders gekey´d sind als die 5V riegel.
     
  7. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
    Speichertest

    Ich fürchte, Bolle_mac weiß mehr...

    Die Speicherriegel stammen alle aus alten PCs. Wenn es 3,3V-Chips sind passen sie nicht in die Sockel und die Bastelei hat ein Ende. Es lohnt der Aufwand nicht. Sollten sie gegen meine Vermutung doch passen: Muß ich das System zum Testen hochfahren oder kann ich, ähnlich wie im BIOS beim PCs, schon vorher herausfinden ob er die Riegel akzeptiert? Gibt es "geheime Tastenkombinationen" während des Startens? Fragen über Fragen.

    Sorry die "blöden" Fragen , aber ist halt mein erster MAC...
     
  8. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    298
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    also sollten die riegel in die sockel passen, dürfte !theoretisch! ncihts passieren. wenn es riegel aus der PC welt sind passen sie höchstwarscheinlich nicht ohne die anwendung von gewalt.
    wenn du dennoch die 3.3V teile wie auch immer in die sockel reinkriegst sind die sofort tot wenn du den rechner anschaltest. wenn du pech hast geht der RAM controller dabei auch noch in rauch auf ;)

    poste am besten mal ein foto (auf dem man die chipbezeichnungen lesen kann) von einem riegel. dann kann ich dir sagen, ob die gehen oder nicht.
     
  9. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Mitglied

    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    11.11.2005
    *ähm* Du bist sicher, daß das nicht am Server bzw. der Verbindung dazwischen liegt?
     
  10. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
    Speicherabbild

    Ich hoffe, daß Photo ist ok...
     

    Anhänge:

    • ram.gif
      ram.gif
      Dateigröße:
      53,3 KB
      Aufrufe:
      96
  11. mpire

    mpire Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    04.01.2006
    Das sind dann wohl handelsübliche PC100 SDRAM-DIMMs. Was du benötigst, sind DRAM-DIMMs, entweder EDO oder FPM. Wenn man Glück hat, dann bei eBay zu finden oder im sehr gut sortierten Computerhandel. Preise pro 128er Riegel liegen in Deutschland bei so etwa 50 bis 150 €. Beispiel
    In den USA hat man da mehr Glück und profitiert vielleicht noch vom schwachen US$. Beispiel

    Grüße

    Marco
     
  12. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    298
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    jep... sieht schwer nach high density speicher aus... sowas gabs zu zeiten der powersurge macs noch nicht.
     
  13. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
    Speicherabbruch

    Das wars ja wohl. 200MB sollen genug sein. Das muß reichen. Schade.
     
  14. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
    32k Farben

    Im MAC sitzt eine VillageTronic-MPDD-Graphikkarte. Am RGB-Ausgang hängt mein 21Zöller. Allerdings kann man das Ding nur mir 32k-Farben laufen lassen. Angeblich hat die Karte 16MB RAM, da sollten "Millionen" doch möglich sein - aber wie?
     
  15. Gunibert

    Gunibert Mitglied

    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    14.08.2007
    Hallo,

    meines Wissens hat der 8500er vier Steckplätze fürs Video-RAM - hast du den Computer mal - in zugegeben aufwendiger Weise - auseinandergebaut und nachgesehen, ob diese alle bestückt sind, und nicht etwa nur zwei davon, was auch noch ein Bild ergäbe?

    Keine Ahnung, ob du die Videospeichergeschichte mit einer Grafikkarte umgehen kannst...

    Dass du im Kontrollfeld "Monitore & Ton" u.a. zwischen "Tausende Farben" und "Millionen Farben" auswählen kannst, sowie die Auflösung bestimmen kannst, ist dir bekannt?

    Mit Hilfe eines speziellen Tools kann man auch auf eigentlich nicht unterstützte Auflösungen umschalten - bitte benutze die Suchfunktion; mir fällt gerade der Name nicht ein.

    Wenn du eine sehr hohe Auflösung mit deinem 21-Zoll-Monitor fährst, gehen u.U. nicht so viele Farben. Je höher die Auflösung, desto geringer die Farbanzahl - es sei denn, du setzt besonders viel Videospeicher oder eben eine spezielle Grafikkarte ein.

    (Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, ob sich der Videospeicher nur auf den eingebauten Monitorausgang auswirken wird...(?))

    Benötigt deine Grafikkarte einen speziellen Treiber, und ist dieser auch installiert? Möglicherweise hilft da ein Update auf MacOS 9.2.2 (?).

    Wenn dir also unbedingt eine hohe Farbanzahl wichtig ist, schalte die Auflösung deines Monitors im Kontrollfeld etwas herunter (etwa 1024 x 768; jedenfalls niedriger), stelle ihn neu auf den Mac ein und versuche es dann noch einmal - ist natürlich keine ideale Lösung, besonders nicht für Bildbearbeitung oder sowas...
     
  16. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
  17. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    298
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    @ gunibert: der VRAM der onboard ist, wird natürlich nur von der onboard grafik genutzt...
     
  18. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
    32k-Farben

    Leider ist der GraphikDesigner, von dem ich den Rechner bekommen habe, längere Zeit nicht greifbar - MACianer ahnen bestimmt welch´ grandiose Software auf der Kiste ist...!!!! - aber nur 32K-Farben ist einfach zu wenig...
     
  19. 128er-Man

    128er-Man Mitglied

    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    04.02.2007
    hi frakis,

    wenn du die mpdd hast und nicht die mpdd pro, dann hat deine Karte 8MB VRam.

    Nach der Seite von Village Tronic sind dann mehr als 32k-Farben nur bis zu einer Auflösung von 1024x768 möglich.

    Gruß,

    128er-Man
     
  20. frakis

    frakis Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.04.2008
    Millionen

    Aha - mit 1024x768 gehen auch Millionen-Farben! Jetzt ist aber die obere Bildschirmhälfte zur unteren um einige Pixel nach rechts versetzt....gibt krumme Fenster
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...