Backup von Synology S118 auf externe HDD

Barton518

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
246
Punkte Reaktionen
1
Guten Abend

Ich habe ein Synology S118 NAS mit DSM 7.1
Nun möchte ich gerne den gesamten Inhalt des NAS auf meine externe Platte sichern, die zeitweise an meinem Mac angeschlossen ist.
Das Backup sollte vorzugsweise automatisch gestartet werden, sobald beide Laufwerke aktiv sind und neue Dateien vom NAS automatisch zum Backup auf der externen Platte ergänzen.
Das NAS hat nur eine HDD, also Sicherheit im Raid fällt weg. Auf der externen Platte sind noch andere Daten. Die wird nicht ausschliesslich fürs NAS Backup verwendet.

Gibt es dafür eine entsprechende App im Synology Paketzentrum?

Dankeschön :)
 
P

pk2061

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
1.515
Punkte Reaktionen
397
Für das Backup des NAS auf einen externen Datenträger ist Hyper Backup vorgesehen (auch für andere Backupziele).
Damit kannst du einfach auswählen was bzw. welche Shares du gesichert haben willst bzw. wann das Backup ausgeführt werden soll (automatisch oder manuell).

Achtung: Die Platte muss idealerweise mit ext4 formatiert sein. Mit EX-Fat hatte ich Probleme bei langen Ordnerpfaden.
Eine Möglichkeit wäre auf deiner vorgesehenen Backupplatte eine separate Partition mit ext4 für das Synology Backup anzulegen auf die du dann mit Hyper Backup sicherst.
 
Barton518

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
246
Punkte Reaktionen
1
Okay das klingt ja super!
Wenn ich als Ziel aber "Lokaler Ordner und USB" wähle, kommt im folgenden Fenster nur das NAS und dessen Ordner zur Auswahl als Sicherungsziel.
Was funktioniert hier nicht?

Ist es deswegen, weil die Platte nicht direkt am NAS angeschlossen ist, sondern am Mac?
Das möchte ich aber so beibehalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schlenk

Mitglied
Dabei seit
28.08.2019
Beiträge
614
Punkte Reaktionen
153
Ist es deswegen, weil die Platte nicht direkt am NAS angeschlossen ist, sondern am Mac?
Ja, das wird es sein. Mein Backup-Platte schließe ich direkt am NAS an. Das funktioniert seit Jahren tadellos. Auch im Falle einer Wiederherstellung.
 
Barton518

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
246
Punkte Reaktionen
1
Das wäre sehr umständlich. In meiner bestehenden Konstellation also nicht möglich?
 
P

pk2061

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
1.515
Punkte Reaktionen
397
Was man probieren kann ist ein Backup mit RSYNC einzurichten.
Auf dem Mac richtest du ein rsync-Server ein.
Auf dem NAS definierst du im Hyper Backup ein rsync Sicherungstask, der dann auf die externe Platte des Macs sichert.
- Dafür müsste man sich in rsync einlesen. Ich habe das auch noch nicht gemacht.

Alternativ: ggf. kann man ein Apple-Script / Automator Script schrieben, dass auf dem Mac läuft und, sobald es gestartet wird, alle Dateien auf den Freigaben die du sichern möchtest auf die externe Platte kopiert.
(Unter Windows habe ich für denselben Fall mal ein Script für Robocopy gebaut, das die Daten von meinem NAS noch einmal auf meinem WindowsPC sichert).
 
Johanna K

Johanna K

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.10.2009
Beiträge
1.019
Punkte Reaktionen
670
auf meine externe Platte sichern, die zeitweise an meinem Mac angeschlossen ist.
Wenn du mich fragst, ist die Idee Blödsinn. Das NAS-Backup soll unbemerkt im Hintergrund ablaufen, ohne andere Prozesse zu stören. Das geht aber nicht, wenn die Platte am Mac hängt, denn dann kann das NAS das Backup nur machen, wenn der Mac auch eingeschaltet ist. Und wenn du den Mac herunterfährst, während gerade ein Backup läuft, hast du gleich wieder Ärger.

Wenn du trotzdem diese schlechte Idee realisieren willst, die einfachste Möglichkeit dazu ist, du gibst du externe Platte per Dateifreigabe am Mac frei, mountest diese Freigabe auf dem NAS und wählst dann die gemountete Freigabe als Ziel im NAS-Backupprogramm aus. Alternativ kannst du auch einen Rsync-Server auf dem Mac einrichten, aber das dürfte eher komplizierter sein.

Besser, du kaufst dir für wenig Geld eine weitere eine kleine Platte (SSD) und hängst diese an den Mac. Die andere USB-Platte kommt an das NAS. Dann hast du die Platten sauber voneinander getrennt und die Backups können problemlos laufen.
(Wenn du diese vernünftige Lösung machst, probier vor dem Kauf der zweiten Platte erst einmal aus, ob die vorhandene Platte am NAS in den Ruhemodus geht. Nicht alle Platten tun das. Die USB-Platte muss dafür in der Kompatibilitätsliste für dein NAS sein. Falls der Ruhezustand nicht erreicht wird, besorg dir eine Platte aus der Kompatibilitätsliste und häng die an das NAS.)
 
Barton518

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
246
Punkte Reaktionen
1
Vielen Dank euch.
Ok stimmt, ein automatisches Backup macht kein Sinn, wenn der Mac läuft und dann ausgeschaltet wird...
Dann müsste es manuell ausführbar sein und nicht automatisch. Zudem wird der Inhalt auf dem NAS eher selten verändert, was ein Backup auch seltener nötig macht. 2, 3 mal im Jahr reicht.
Und auf die Backup Platte möchte ich eben auch Zugriff vom Mac aus haben, weil da noch anderes drauf ist.
 
Barton518

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
246
Punkte Reaktionen
1
Ich machs mit der App SyncTime. Das erfüllt exakt meine Anforderungen. :)
 
RD11

RD11

Mitglied
Dabei seit
03.08.2006
Beiträge
767
Punkte Reaktionen
431
Hyperbackup läuft auf meiner DS schon lange und zuverlässig. Du kannst, wie bei TimeMachine auch gezielt Dateien eines bestimmten Datums zurück holen.
 
S

Schlenk

Mitglied
Dabei seit
28.08.2019
Beiträge
614
Punkte Reaktionen
153
Hyperbackup läuft auf meiner DS schon lange und zuverlässig. Du kannst, wie bei TimeMachine auch gezielt Dateien eines bestimmten Datums zurück holen.
Genau so. Hyperbackup ist richtig gut.
 

Ähnliche Themen

Oben