Backup Timemachine vom Mac mit Virtualbox

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.817
Klonen… das heißt für mich, daß die komplette VM kopiert wird, also auch bei kleinen Änderungen viele GB. Dann kann man auch TM benutzen. Oder den Finder.
Kann natürlich sein, daß der Begriff "klonen" jetzt seine zweite Bedeutungswandlung durchläuft, nachdem schon von sektorweisem Kopieren (also eine wirklich exakte Kopie des Volumes) auf dateiweises (eine lediglich inhaltliche Kopie) umgestellt wurde, also daß jetzt auch inkrementelle Sicherungen unter "Klonen" fallen.
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.320
Beim Querlesen des Threads frage ich mich immer mehr, warum es für gewisse Anwender so unplausibel zu sein scheint,
1. die Anwendung*) VirtualBox nicht via TM zu sichern (d.h. im Bedarfsfalle frisch in der jeweils aktuellsten Version neu zu installieren)​
und
2. die Ordner mit den VMs (und deren ggf. durch VB angelegten Snapshots) – die sind ja das Wichtige – manuell auf ein externes Medium zu kopieren.​
Letzteres wegen der Schwerfälligkeit einer TM-Sicherung solcher »datenbankartigen« Anwendungsdaten. Nicht umsonst – so meine ich mich zu erinnern – hat TM in seinen Optionen… (oder war es VB selber?) den Pfad zu ~/Library/VirtualBox gleich zur Nichtsicherung vorgeschlagen.


_____________________
*) Was sinngemäß auch für alle zu »aktivierenden« Anwendungen wie MS-Office (hier aber nicht deren Anwendungsdaten) gilt: Neuinstallieren, updaten, aktivieren; anstelle sich graue Haare um eine auf neuem Rechner nicht lauffähigen TM-Kopie zu machen, bevor dann doch neuinstalliert wird.
 

yew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.460
Klonen… das heißt für mich, daß die komplette VM kopiert wird
Hi

korrekt .... aber ich hab doch lieber ein vollständiges Backup / Klon, als eine Sicherung durch TM, die nicht funktioniert


Gruß yew
 

yew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.460
Hi

... und um ehrlich zu sein, wenn man Windows in einer VM benutzt, ist das kein Hauptsystem .... sondern eher für gelegentliche Spielereien oder Anwendungen, für die es kein Mac-Programm gibt .... und da reicht meiner Meinung nach ein vollständiger Klon gelegentlich aus.

Wenn ich Windows aber als produktives System nutzen will, mit Backup und teilweiser Sicherung und Wiederherstellung .... dann wäre es lieber anzuraten, sich einen eigenen Windowsrechner zuzulegen.


Gruß yew
 
Oben