Backup-Festplatte mit schnellem Zugriff

PaulKraft

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
95
hi,

ich habe ein Macbook und möchte gerne ein Backup-Volume, das durch TimeMachine verwendbar ist.
Ich finde es jedoch ein wenig störend, wenn man es die ganze Zeit anstöpseln und wieder abstöpseln muss, weil man den Ort wechselt.
Habe an eine Netzwerkfestplatte gedacht, doch weiß ich nicht, wie kann man diese verwenden? muss sie an den router angeschlossen werden oder geht es auch auf andere Wege, da am Router nur ein USB 1.1-Slot ist...

Viele Grüße und schonmal danke im Vorraus,

Paul
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.800
Wie der Name sagt ... Netzwerkfestplatte! Die wird einfach ans Netzwerk angeschlossen per EThernet. Zb an einen freien Netzwerkport des Routers ... Oder einen Switch im Netzwerk
 

PaulKraft

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
95
und die wird mir dann als externe Festplatte im Finder angezeigt?
oder wie kann ich darauf zugreifen?
Was ist ein Switch? :D
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.800
Im Finder .... Mit Server verbinden. So bekommst du Zugriff auf die Platte.

Und ein Switch ist eine kleine Kiste die aus einem netzwerkanschluss mehrere macht. Sowas wie eine "dreifachsteckdose" fürs Netzwerk
 

PaulKraft

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
95
Ok, muss man auf irgendetwas achten?
Gibt es Netzwerkfestplatten, die nicht mit dem Mac zusammenarbeiten, o. Ä.??
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.800
Wenn du es nur zum Backup haben willst dann hat Apple genau für diesen Zweck die timecapsule im Angebot.

Oder du kauft ein NAS (netzwrkfestplatte) von Synologie oder qnap - zwar etwas teurer aber auch die besten!
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Wenn du mit TM das Backup erstellen willst dann brauchste ein NAS, dass das unterstützt.
z.B. die TC, eine Airport Extreme mit USB-Festplatte oder die Synologie/qnap Teile.
 

PaulKraft

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
95
ok und ich habe gesehen, dass die alle ne CPU drin ham, wieso das?
Gibt es auch ne andere möglichkeit ne festplatte über ein Netzwerk laufen zu lassen?
Geht dies auch mit der AirPort Express BaseStation?
 

Konqi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
1.229
Geht dies auch mit der AirPort Express BaseStation?
Nur mit der Extreme.

In der Zeitschrift Mac & i (heise-Verlag) haben die Netzplatten getestet, demnach sollte man zu so einem Gehäuse greifen und Platten nach Bedarf einbauen: klick

Das Gehäuse hatte mit die schnellsten Übertragungsraten.
 

PaulKraft

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
95
Geht auch ein Gehäuse wie dieses? http://www.amazon.de/gp/product/B00466VR4C/
Hab schon gelesen, dass es nicht sooo schnell ist, aber wenn es ja sowieso nur teile "gebackupt" werden ist das nicht so schlimm oder?
Braucht man noch etwas anderes außer Festplatten zum anschließen und ein Ethernet-Kabel, um es zum Laufen zu bringen?
 

Hotze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.886
Kauf Dir nicht so einen Murks. Wenn es schon günstig sein soll, dann kauf Dir ein D-Link Sharecenter.
 

Hotze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.886
320 oder 325 ist besser. Leergehäuse für unter 100 Euro zu haben.
 

PaulKraft

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
95
Kann man das D-Link DNS-320 Sharecenter auch USB-Festplatten anschließen (dann wie eine "interne" verwenden)? Das kommt in der Beschreibung nicht so ganz raus...

Kann man mit einer NAS auch verschiedene Partitionen im Finder wie normale Ordner verwenden? Oder nur über die Software?

Apropos Software... Weiß jemand ob es zum Beispiel iPhone-Apps dafür gibt?! (habe leider noch keine gefunden...)
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Wenn das Ding USB-Ports hat, dann kannste es auch über USB anstecken.
Die NASe lassen sich normal über die mitgelieferte Software partitionieren; die einzelnen Partitionen/Freigaben kannst du dann im Finder wie Ordner mounten.

Ob's für das D-Link Ding Apps weiß ich nicht.
Es gibt aber definitiv NASe mit iOS Apps.
 

PaulKraft

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
95
Wenn sie schon partitioniert sind, kann man sie auch so lassen oder müssen die auf FAT oder so formatiert werden?

Kann man die iOS-Apps von anderen Herstellern auch mit der NAS verwenden oder geht das nicht?
 

Hotze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.886
Nix FAT, das NAS hat ein eigenes Linux OS und dementsprechend werden auch die Platten formatiert. Für was brauchst Du eine App? Um auf Daten zugreifen zu können gibts es viele Apps, muss nicht speziell für das NAS sein.
 

cellphones

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2010
Beiträge
409
Hi,

ursprünglich habe ich mir diese Festplatte angeschaut und wollte diese, nachdem ich mein altes TM-Backup rüberkopiert habe, per USB an meine Fritzbox anschliessen.
Würde wohl zu langsam sein. Nun bin ich hier gelandet und dachte an folgendes, wie hier beschrieben:
http://www.amazon.de/Western-Digita...RMF6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1339247566&sr=8-1
http://www.amazon.de/Synology-DS212...XMAW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1339178622&sr=8-1

Es sit deutlich teurer, keine Frage, aber dann erwarb ich auch mehr :)
Die Frage ist nun, ob folgendes möglich wäre.

1) Weltweites verbinden per VPV, um allg. Zugriff zu haben um z.B. auch TM-Backups zu erstellen.
2) Diese 3TB HDD so aufteilen, dass dort TM möglich ist, ein Windows-Backup läuft (Win7 über Bootcamp braucht wohl seine eigene, right?) und als dritte Partition Speicherplatz zum ablegen bereitgestellt wird, um z.B. seine MEdiathek dort abzulegen.

Das würde ich dann gern mit einem RAID absichern.

3) Gibt es alternativen zur Timecapsule - als Netzfestplatten per WLAN, die man empfehlen könnte?

Danke.
Grüße
 

PaulKraft

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
95
Wie wäre es denn mit einem USB-Netzwerk- Adapter für Festplatten wie diesen (http://www.conrad.de/ce/de/product/971924/NETZWERK-ADAPTER-FUeR-USB-FESTPLATTEN)?

Gibt es da auch eine "Mac-Variante", da ich nur etwas von FAT gelesen habe und in den Systemvorraussetzungen ist Windows angegeben oder kann man die Platten auch mit Bootcamp verwalten aber über den Mac auf HFS+-formatierte Festplatten zugreifen und dann ein TimeMachine-Backup anlegen?

Mir geht es nicht unbedingt um die Geschwindigkeit, weil ich sowieso nur eine etwa 100 GB große Mac-Partition habe und über TimeMachine ja nur inkrementelle (?) Backups erstellt werden...
 
Oben