Backup erstellen mit dem FDP - "wiederherstellen" --> lästiger "Input/Output Error"

Diskutiere das Thema Backup erstellen mit dem FDP - "wiederherstellen" --> lästiger "Input/Output Error" im Forum MacUser TechBar. Hallo Leute, ich hab einen MacMini Mitte-2011. mit Lion als MacOS... 8GB RAM. Mac mini "Core i5" 2.3 (Mid-2011) Specs (Mid-2011,...

Schlagworte:
  1. Doc-Foo

    Doc-Foo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.12.2015
    Hallo Leute,
    ich hab einen MacMini Mitte-2011. mit Lion als MacOS... 8GB RAM.
    Mac mini "Core i5" 2.3 (Mid-2011) Specs (Mid-2011, MC815LL/A, Macmini5,1, A1347, 2442) @ EveryMac.com

    ich will endlich mal MacOS updaten und EL CAPITAN scheint ja ENDLICH so was wie das
    legendäre SNOW LEOPARD zu sein.

    Jedenfalls will ich vorher komplettes Backup machen vom akt. MacOS-Start-Volume. und wollte timeMachine vermeiden... also mit dem mächtigen FestPl.DienstProgramm FDP.

    Ich nehme die "Wiederherstellen"-Fkt. für eine Kopie des MacOS auf eine externe USB platte. externe Platte und Mac Mini haben USB 2.0
    MacOS start volume hat 450GB im Mac, davon ca. 370GB belegt mit Daten/MacOS.
    ZielVolume in ext. Platte hat 455GB und ist GUID und macOS ext.Journaled.
    ******************************************
    Ich bekomme immer ungefähr 2h vor Ende des rüberkopierens "Wiederherstellen fehlgeschlagen. Input Output error".
    ******************************************
    die ext. Platte ist fast neu und zig mal mit FDP überprüft und am Anfang
    mit FDP einmal komplett mitt Nullen-schreiben gelöscht worden. ohne fehler-meldungen.
    Die interne platte im MacMIni auch ok und überprüft mit FDP.

    ewig in foren gesucht dazu.
    wegen einem Hinweis woanders zu dem Fehler, der für den User das Prob gelöst hatte, habe ich mit Terminal gecheckt den SLEEP-MODE / hibernateMode des Mac . der war schon korrekt auf "0". (--> ist ja auch kein MAC-Book sondern Mac für zuhause)
    vor ewigkeiten hat er mal eine sleepImage Datei angelegt - die hab ich auch gelöscht.
    Hab aber im gegensatz zu dem anderen User immer noch den INput-Output-error beim
    backuppen mit dem FDP...

    zur not probier ichs mit TimeMAchine aber evtl. hat jemand noch eine Tip :)

    Grüße ! Nico
     
  2. Retnueg

    Retnueg Mitglied

    Beiträge:
    15.311
    Zustimmungen:
    1.043
    Mitglied seit:
    23.11.2008
    Willkommen im Forum, :)

    beschreibe doch bitte einmal die ganz genaue vorgehensweise, die du bei deinen Versuchen mit dem FPDP angewendet hast ;)

    welche 10.7.x version hast du ?
     
  3. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.000
    Zustimmungen:
    3.210
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Also I/O Error sind eigentlich immer im bereich der Festplatte zu suchen.
    Vielleicht ist es aber auch der Controller oder das Festplattenkabel.

    Das trifft in deinem fall auch auch auf die Externe zu.
    Also am besten aml einen anderen USB Port / USB Kabel / und letztlich eine andere Externe festplatte probieren.

    Ext. Festplatte hängt auch direkt am rechner und nicht an einem Hub oder an der Tastatur?

    p.s.: Wenn es erst nach längerem kopieren auftritt kann es auch ein Thermisches Problem sein. Und bis du dann den test geladen hast ist schon wieder alles abgekühlt.
     
  4. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    2.610
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Tja, das Festplattendienstprogramm prüft aber die Hardware der Festplatte gar nicht. Nur das Volume (steht dort aber auch so) bzw. die Verzeichnisstruktur auf dem Volume. Hardwarefehler können dabei zu Fehlermeldungen führen, müssen aber nicht.
     
  5. Doc-Foo

    Doc-Foo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.12.2015
    Danke für die schnellen Antworten.

    Die ext. FP hängt mit USB-kabel direkt an einem der 4 USB-Ports des MacMini. hatte auch noch nie Probleme, mit keinem der 4 Ports.

    Thermisches Problem kanns eig. nicht sein. Ist eine Samsung-USB-Platte. sie wird selbst nach stunden nicht sehr warm, geschweige denn heiss.

    ich fürchte Hardwarefehler ist es nicht, aber spätest. wenns dann mit TimeMachine ohne error
    fkt., weiss ich es genau. Evtl. versuch ich noch ein Tool dass auch effektiv die Hardware der Festplatte prüft. (Tips dazu ...? FREE-Tool)

    Ich habe MacOS 10.7.5.
    Mit CMD-R starte ich in das Recovery-Volume des Mac und nutze dort das FDP, damit das FDP das zu kopierende MacOS-Start-Volume komplett aushängen kann. und dann Button/TabSheet "Wiederherstellen" - als Quelle das MacOS-Start-Volume und Ziel das Volume auf der USB-platte. Abfrage "wollen sie wirklich...bla... denn das ZielVolume wird dabei gelöscht..." --> "YES" - und los gehts.

    auf dem pic siehts jetzt nur annähernd so aus , weil ich ohne angeschl. USB platte im normalen MacOS drin bin. Nicht in der Recovery.

    Bildschirmfoto 2015-12-10 um 13.23.19.png
     
  6. Doc-Foo

    Doc-Foo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.12.2015
    kann es eigentlich an den "ZugriffsRechten" liegen ...? ich vermute mal nein...

    im FDP - "ZugriffsRechte des Volumes überprüfen / reparieren" dauert ja ewig, soweit ich weiss.
     
  7. Retnueg

    Retnueg Mitglied

    Beiträge:
    15.311
    Zustimmungen:
    1.043
    Mitglied seit:
    23.11.2008
    So sollte es eigentlich funktionieren ;) denn am 10.7.2 wird die Recovery vom FPDP mit geklont,
    lade erst mal https://www.volitans-software.com/SMART_Utility.html
    und teste die HD damit 5x ist kostenlos.

    hast du einen 2ten Mac? ideal wäre einen der auch 10.7.5 als System hat,
    dann beide Mac mit FW 800 verbinden und den einen Mac im Targetmode starten,
    dann den Klonversuch mit dem FPDP wiederholen, ggf. kannst du auch CCC dazu nehmen,
    sofern du eine alte Version noch im Netz findest, die klont aber die Recovery leider noch nicht mit ;)
    ichhbae das prozeder kürzlich auch gemacht, es müsste ggf. auch mit einem Mac und einem bootfähigem ( 10.7.x ) USB Stick funktionieren, sofer Du keinen 2ten Mac hast
     
  8. Doc-Foo

    Doc-Foo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.12.2015
    danke für den Tipp. das mit SMART util. werd ich nochmal machen. 2. Mac hab ich nicht.

    habe es letzte nacht mit TIME-MACHINE problemlos gemacht. kein input output error. jedenfalls liefs durch.
    evtl. gucke ich in KOnsole-System.log nochmal ob TimeMachine so einen error ueberspringen musste.

    komplett bescheuert ist allerdings, wenn man eine Datei aus dem TM-backup löschen will, geht man ja in die TM und diesen kleinen Finder in dem betreffenden Backup und markiert die Datei. dann das Zahnrad klicken und es gibt "alle Backups von DATEI-X löschen"
    und darunter "Backup löschen". ich dachte "Backup löschen" bedeutet das EINE Backup DIESER DATEI IN DIESEM TM-STAND löschen also im GGs. zu "alle Backups von DATEI-X löschen" ...
    LEIDER bedeutet "Backup löschen" aber DAS GESAMTE BACKUP löschen... warum schreiben sie nicht einfach das wort GESAMT oder "komplett" dahin. immer wieder toll wie APPLE bei all den cleveren sachen es schafft, so was zu machen. ist doch eine DEFAULT-FEHLBEDIENUNGsquelle...

    naja, backup-löschen dann hektisch gestoppt aber war schon einiges weg, komplett also auch nicht im papierkorb. und dann freudestrahlend(...) nochmal komplett backup gemacht mit TM mit erfolg. :)
     
  9. Doc-Foo

    Doc-Foo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.12.2015
    witzigerweise im system.log das hier gefunden:

    Dec 11 06:20:33 ip5b410d72 com.apple.backupd[326]: Backed up Lion Recovery to /Volumes/BACKUP MacOS-Lion TimeMachine/Backups.backupdb

    also scheint TM sogar die Recovery-Partition mit zu backuppen. vermute ich jedenfalls. wär ja super.
     
  10. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    2.610
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Wie kommst du darauf?
    Was lange dauern kann, ist das Prüfen des Volumes bei großen Platten während des Betriebs.
    Das mit den Rechten geht eigentlich eher flott, es sei denn, du hast Unmengen von Programmen über den systemeigenen Installier installiert.
     
  11. bernie313

    bernie313 Mitglied

    Beiträge:
    22.152
    Zustimmungen:
    2.400
    Mitglied seit:
    20.08.2005
    Seit 10.7.2 befindet sich im Timemachine Backup eine Recovery, von der man im Fall der Fälle starten könnte
     
  12. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.000
    Zustimmungen:
    3.210
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Ja, das tm backup ist über die recovery partition auf der externen festplatte bootfähig.

    Die notwendigkeit eines separaten bootlaufwerks entfällt dadurch
     
  13. Doc-Foo

    Doc-Foo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.12.2015
    stimmt. war gar nicht ewig :)
     
  14. Doc-Foo

    Doc-Foo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.12.2015
    Ja, unterm Strich ist MacOS schon eine geniale Sache...

    Dann kann ich demnächst das Update auf El Capitan machen.
    habt Ihr schon Erfahrungen mit einem solchen not-clean-install, also Update auf den Captain...? Vogelzwitschernde Hoffnung: fast alle Software läuft einfach weiter und nat. auch das optimierte MacOS. Im Idealfall läuft es ja sogar schneller.
    Habe nämlich zB eine "VM" Parallels-Desktop mit WIN7 drauf und FinalCutPro 7 .
    In die Richtung hatte ich schonmal von Problemchen beim Update gelesen.

    (Mac Mini Mitte 2011 2,3 GHz Intel Core i5 8GB RAM Mac OS X Lion 10.7.5 )

    Cyberkrieg_total.jpg
     
  15. Doc-Foo

    Doc-Foo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.12.2015
    mit etwas delay: Danke. schön hier :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Emailprogramm Thunderbird wiederherstellen ohne Backup? MacUser TechBar 11.03.2019
Eigene Shortcuts für Umlaute am Mac mit englischer Tastatur erstellen MacUser TechBar 28.11.2018
Backup Volume Partition verschwunden MacUser TechBar 26.11.2018
NAS Server oder wie Backup MacUser TechBar 28.05.2018
HILFE! Datenrettung auf einer verschlüsselten APFS Platte MacUser TechBar 09.03.2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...