Backup am MacBook, was ist sinnvoll?

_Daniel_

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.05.2018
Beiträge
48
Hallo zusammen, ich mache mir aktuell Gedanken zwecks den Backup Möglichkeiten. Momentan nutze ich iCloud Drive, und bin am überlegen ob ich noch anderweitig über die TimeMachine ein Backup anlegen sollte. Was meint ihr dazu? Ist es überhaupt nötig, bzw was würdet ihr empfehlen?
Mit freundlichen Grüßen
 

Ciccio

Aktives Mitglied
Registriert
29.08.2007
Beiträge
2.002
#Daniel,

Grundsatz des Forums: kein Backup, kein Mitleid.

Ein Backup in der Cloud ist nett, aber nicht genug.
Mach dich mal über Carbon Copy Cloner, Super Duper etc schlau.
Du brauchst ein (weiteres?) Backup auf einer externen Festplatte, von der aus du starten kannst.
Und die transportierst / verwahrst du bitte nicht zusammen mit dem Computer, den du sichern willst ...

Gruss, Ciccio
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
8.172
Hi,
iCloud Drive ist kein Backup, nur ein Sync Dienst, für ein Backup absolut Ungeeigent, würde mir mit CCC oder Superduper einen Clon auf einer USB-HDD erstellen, und diesen regelmässig Aktualisieren.

Franz
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2013
Beiträge
18.578
iCloud ist ein Synchronisationsdienst, aber kein Backup.

So schauts gut aus...

1. Backup mit TM auf NAS oder eine externe Festplatte
2. Weiteres Backup mit CCC, ChronoSync, etc. auf ein NAS oder eine 2. externe Festplatte
3. Noch ein weiteres Backup mit, z.B. ArqBackup (verschlüsselt natürlich, in eine Cloud nach deiner Wahl

:D
 

_Daniel_

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.05.2018
Beiträge
48
iCloud ist ein Synchronisationsdienst, aber kein Backup.
Okay, das ist klar, aber wenn mein MacBook defekt ist sind die Daten welche ja in iCloud Drive sind noch vorhanden, oder nicht?

Backup mit TM auf NAS oder eine externe Festplatte
Das wäre mir die liebste Lösung, eines über die TM zu erstellen. Ich möchte es halt so komfortabel wie möglich haben, sprich es sollte kabellos sein. Mein erster Gedanke war bei einer TimeCapsule, diese gibt es aber nicht mehr, zumindest nicht neu.
 

TMacMini

Aktives Mitglied
Registriert
18.02.2016
Beiträge
2.815
Wenn Du am MB versehentlich etwas löscht, dann ist es auch im iCloud Drive weg.

Das sehe ich nicht als Sicherung....
 

Andreas2802

Aktives Mitglied
Registriert
01.10.2016
Beiträge
1.072
also ich mache bei meinem Macbook regelmäßig auf eine externe Platte via TM und CCC Backups. Die beiden Platten liegen daheim immer griffbereit und sind abends mal schnell angesteckt. SSD´s kosten auch nicht mehr die Welt, Gehäuse dafür bekommt man ja schon hinter geschmissen.

Warum zwei Backups
- mit TM kann ich einen Clean Install machen und die Daten über Migranten zurück spielen
- mit CCC habe ich immer ein aktuelles System wenn mal was ist. Platte anstecken und mit ALT davon booten - aktuelles System da !
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
8.172
Hi,
ein kabelloses Backup wäre mir zu Unsicher, ein Backup ist mit Kabel viel Betriebssicherer, zumindesten das Erstbackup grundsätzlich mit Kabel erstellen, besonders bei TM.

Franz
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2013
Beiträge
18.578
Okay, das ist klar, aber wenn mein MacBook defekt ist sind die Daten welche ja in iCloud Drive sind noch vorhanden, oder nicht?
Werden dadurch Daten gelöscht, sind sie auch in iCloud weg.

Das wäre mir die liebste Lösung, eines über die TM zu erstellen. Ich möchte es halt so komfortabel wie möglich haben, sprich es sollte kabellos sein. Mein erster Gedanke war bei einer TimeCapsule, diese gibt es aber nicht mehr, zumindest nicht neu.
iCloud ist ein Synchronisationsdienst, aber kein Backup.

So schauts gut aus...

1. Backup mit TM auf NAS oder eine externe Festplatte
2. Weiteres Backup mit CCC, ChronoSync, etc. auf ein NAS oder eine 2. externe Festplatte
3. Noch ein weiteres Backup mit, z.B. ArqBackup (verschlüsselt natürlich, in eine Cloud nach deiner Wahl

:D
Das läuft bei mir alles Kabellos über WLAN und automatisch im Hintergrund.

Nur ein Backup mit einer Software ist zwar schon mal ganz gut, aber nicht wirklich genug. Auch eine Backupsoftware kann mal fehlerhaft sein, bei zwei unterschiedlichen Backups mit unterschiedlicher Backupsoftware bist du da auf der sicheren Seite.
Ausserdem ist ein weiteres Backup, welches ausser Haus gesichert wird, z.B. Punkt 3 in meiner Ausführung, sehr empfehlenswert im Falle eines Wohnungsbrand oder Diebstahl.

Eine TimeCapsule würde ich nicht mehr kaufen, gibt genügend Alternativen, wie Netzwerkplatten oder kleinere NAS.
 

TMacMini

Aktives Mitglied
Registriert
18.02.2016
Beiträge
2.815
Ich habe eh ein Bankschließfach für einige Dokumente.

Da liegt eine externe HDD drin, mit einem TM-Backup, diese tausche ich alle paar Wochen mit der HDD zu Hause.

Im Falle eines Einbruchs oder Feuers zu Hause ist dann nicht alles weg. Alternativ kann man die 2. HDD ja auch im Freundeskreis / bei der Verwandschaft deponieren.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
8.172
Hi,
bei Inkrementellen Backups ist es nicht so kritisch, weil da weniger Daten fliesen.

Franz
 

_Daniel_

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.05.2018
Beiträge
48
Okay, das mit iCloud Drive habe ich verstanden und macht Sinn was ihr schreibt;)

Da ich wirklich, mich mit der Thematik heute das erste mal beschäftige, wäre ich da für Empfehlungen dankbar:
Eine TimeCapsule würde ich nicht mehr kaufen, gibt genügend Alternativen, wie Netzwerkplatten oder kleinere NAS
 

_Daniel_

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.05.2018
Beiträge
48
Zur Info: habe mich nun für die Time Capsule entschieden, funktioniert problemlos und macht was sie soll:clap:
 
Oben