AVCHD-Files unter iMovie '08 laden??

Diskutiere das Thema AVCHD-Files unter iMovie '08 laden?? im Forum Video.

  1. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi@all,

    ich habe einen Sony HD-Camcorder der im AVCHD-Format aufnimmt. Die Dateien habe ich auf meiner lokalen Festplatte gespeichert und nun habe ich das Problem das iMovie '08 diese Dateien zwar im Festplatten-Verzeichnis anzeigt aber nur in grauer Schrift und man kann die einzelnen Dateien nicht auswählen. Was mache ich falsch bzw. wo liegt das Problem??

    mfg

    Triple-M
     
  2. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi@all,

    kann mir denn keiner was dazu sagen??

    mfg

    Triple-M
     
  3. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    9.002
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    .. von Platte, als file kommend, verweigert die Konvertierautomatik von iM08 den Import von AVCHD ... das muss ja, um es editiebrar zu machen, in AIC gewandelt werden..

    Du könntest mal den Trick aus meiner Liste versuchen mit dem MP_ROOT.. dient eigentlich dazu, einen DVDcorder zu simulieren, geht aber vielleicht auch in Deinem Fall (ich nix AVCHD hier, daher kan nich's nicht selbst testen... )

    Plan B) mal durch Mpeg Streamclip jagen und Apple Intermediate Codec als Ausgabeformat wählen ...
     
  4. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi@all,

    also ich habe mal weiter getestet und wenn ich den HD-Camcorder per USB anschließe, dann kann ich die Files auf der Camcorder-Festplatte mit iMovie importieren. Allerdings wandelt iMovie die AVCHD-Files damit gleichzeitig in *.mov-Files um. Ist das denn so gut bzw. werden die Dateien nur umbenannt oder auch neu gerendert?? Kann man bei den *.mov-Files noch von Original reden??

    Mit welcher Auflösung bzw. Einstellung sollte man denn HD-Filme importieren?? Wenn man "Groß" auswählt werden die HD-Filme mit einer Auflösung von 960*540 importiert und ansonsten in FullHD-Auflösung von 1920*1080. Bei Camcordern die "nur" 1440*1080 aufnehmen, wie z.b. mein Sony-Camcorder, empfiehlt Apple die reduzierte Auflösung von 960*540 als Import. Ist das denn gut?? Dann bringt mir der ganze HD-Camcorder ja nichts oder??

    mfg

    Triple-M
     
  5. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    9.002
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    nö, 'türlich nicht.. wie ich schrub, wird AVCHD, um es schnittfähig zu machen gewandelt/konvertiert in AppleIntermediateCodec .. und in einen .mov Container gesteckt.. das machen Macs so.. :D


    Wie willst Du denn schlußendlich hiDef gucken.. ?
    iM08 bietet die maximale 'Apple Delivery Auflösung' , sprich, wie ein AppleTV HiDef zeigen kann.. das is' nu' mal 960..
    BluRay wird jetzt erst mit Toast9 und Zusatzhardware unterstützt.. da wäre also dann FullHD angebracht.. kann man ja als QT file ausgeben und dann in Toast9 weiterzuverarbeiten..
    Via Websharing.. da ginge beides, 'freundlicher' wäre natürlich die kleinere (=weniger Bandbreite) Auflösung..
     
  6. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi,

    also mein jetziger Sony HD-Camcorder kann "nur" 1440*1080 aber da ja die FullHD-Camcorder nun auch verfügbar sind werde ich wohl in naher Zukunft auf 1920*1080 umsteigen und somit ist das Format 1920*1080 bei iMovie wohl richtig für mich oder??

    Des weiteren habe ich noch ein BluRay-Brenner aus meinem ehemaligen Windows-Rechner den ich noch weiter benutzen möchte. Wie weiß ich noch nicht genau, entweder per Firewire/USB als externes Laufwerk oder ich baue den Brenner wieder in einen Windows-Rechner bei uns im Büro um damit zu brennen. Das setzt aber voraus das man mit iMovie eine Art BluRay-Image herstellen kann, das man dann auf den Windows-Rechner überspielt und brennt. Wie gesagt wie genau ich das mache weiß ich noch nicht da ich iMovie noch nicht genau kenne und auch erst seid kurzem von Windows auf Mac umgestiegen bin.

    Was ich mit den Filmen machen möchte ist ja nun klar, ich möchte sie auf BluRay brennen. Wie sollte man dann unter iMovie weiter vorgehen??

    Was für mich auch wichtig wäre: Was mache ich mit den Daten auf der Camcorder-Festplatte?? Reichen die *.mov-Files als Original-Datei aus um diese für die Zukunft zu sichern oder muss/sollte man die original *.mts-Files von der Camcorder-Festplatte noch zusätzlich sichern?? Das wäre dann natürlich ziemlich Platzaufwändig. Wie sollte man da vorgehen eurer Meinung nach??

    mfg

    Triple-M
     
  7. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi@all,

    wird das Video bei der Umwandlung von *.mts in *.mov komplett neu gerendert oder wird "nur" das Container-Format gewechselt?? Kann man dabei von einem merkbarem Qualitätsverlust sprechen??

    mfg

    Triple-M
     
  8. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    9.002
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    BluRay wird auf Mac nur durch das neue Toast9 und einem kostenlosen PlugIn von Roxio unterstützt.. dann könnte/sollte Dein BRBrenner als ext. Gerät erkannt und genutzt werden.. 20€/Rohling.. viel Spaß :D

    Das ist genau das Problem bei nicht tape-basierten Kameras.. wohin, wenn HDD voll.. ich hab hier n Schuhkarton miniDV.. terabytes, raw-data für die Zukunft, sicher gelagert, unkomprimiert..

    AVCHD wird, um es schnittfähig zu machen (das sag ich jetzt schon zum dritten Mal :confused: ) konvertiert.. AIC ist ein lossless codec, also kein Qualitätsverlust bei der Weiterberarbeitung, ob aber bei der eigentlichen Konvertierung 'was verloren geht.. das sollen hier die Siemenssterngucker & Testeauswendiglerner beantworten..

    Video IST plattenaufwändig, HDDcorder MÜSSEN sich irgendwo erleichtern und ich persönlich halte das Konzept einer HiDef-Library - auch bei den jetztigen Plattenpreisen - für... gewagt (Schuhkarton tätschel) .. Aber anners geitt datt nich und wer HDDcorder, Mac, Platten, HDMI, AppleTV, FullHD-Fernseher etc.pp sich leisten kann, wird an den paar Hundert Euros für Platten nicht scheitern..

    Zukunftssicher? 5¼Zoll Floppies noch jemand.. keine 15 Jahre her.. füllten auch Schuhkartons.. :p
     
  9. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi,

    ich versteh das schon das das Video in das Apple-Format umgewandelt wird. Mal abgesehen davon ob das umwandeln von *.mts in *.mov einen Qualitätsverlust mit sich bringt oder nicht, mein "Problem" ist im Moment das ich den 5.1-Ton verliere wenn ich in das Apple-Format importiere und dadurch bringen mir die ganzen *.mov-Files nicht viel in Sachen Datensicherung für die Zukunft. Es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als alle *.mts-Files und alle *.mov-Files zu sichern und zu behalten oder?? Ich hab ja auch nicht gesagt das mir das zu teuer ist oder so, es ist nur irgendwie doppelt gemoppelt.

    Evtl. kann iMovie oder Final Cut Express ja irgendwann mal Dolby 5.1 importieren, dann kann man sich ja evtl. die Sicherung der *.mts-Files sparen.

    Weiß man schon wann ungefähr Toast9 rauskommen soll???

    Sind iMovie und Final Cut Express von der Qualität des importieren her gleich oder gibt es da auch Unterschiede??

    mfg

    Triple-M
     
  10. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    9.002
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    dascha doof.. wußte ich nicht.. (mit 5 Micros auf der Fläche einer größeren Briefmarke.. surround-sound ? ;) )

    denke, das ist Deine einzige und die zukunftssichere Option ..

    gibt's schon seit ein paar Wochen.. www.roxio.com

    Nö, iM und FCE nutzen die gleichen Konvertierungsmechanismen.. zu FCpro kann ich nix sagen..
     
  11. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi,

    ok danke erstmal für deine freundliche Unterstützung.
    Wenn ich nun einen Film aus einzelnen HD-Clips erstellen möchte und diesen auf BluRay brennen möchte, geht dies "nur" in dem ich den gesamten Film mit den ganzen Clips "bereitstelle" und dann dieses Projekt unter Toast9 importiere oder kann man auch einzelne Titel mit mehreren Clips unter Toast9 direkt erstellen und Toast9 rendern lassen?? Also ich habe pro Event mehrere Clips und ich möchte jedes Event als Titel im BluRay-Menü haben wo dann die ganzen Clips wiedergegeben werden wenn man die Titel anwählt.

    mfg

    Triple-M
     
  12. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    9.002
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    ich hab's nicht verstanden, sag aber mal 'Ja' .. :D

    Der Witz an iM08' Library ist ja gerade, dass Du ein und denselben clip in -zich Projekten verwenden kannst.. Toast ist ein 'Brennprogramm', kein Editor.. die clips auszuwählen, zu trimmen und zusammenzustellen, muss in einem Schnittprg erfolgen..

    Du kannst Dir in iM08 -zich Versionen aus den gleichen 5 cips zusammenstellen.. Toast bruzzelt dann das ganze auf Disk..

    Welche Möglichkeiten der MenuErstellung Toast9 bietet...- keene Ahnung, aber war bis vers8 eher rudimentär, also nicht wie bei iDVD mit seinen Verschachtelungsmöglichkeiten, geschweige denn wie bei einem pro-tool wie DVDSP .. .
     
  13. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi,

    wie würdest du denn vorgehen wenn du eine BluRay-Disc brennen willst? Kannst ja evtl. mal eine Step-by-Step-Anleitung dafür abgeben, das wäre super.

    Also vom Grundprinzip her verstehe ich das wohl, man muss unter iMovie ein 'Projekt erstellen und dies dann bereitstellen. Für DVD nehme ich "Groß" aber welche Einstellungen nehme ich für BluRay?? Die Auflösung ist klar aber der Rest??

    Am Ende habe ich dann ja ein Film was vorher mehrere Clips waren. Diesen einen Film kann ich unter Toast ja auch einfügen und Toast erstellt dann automatisch den Menüpunkt zu "Film1". Wenn ich jetzt aber nicht das Projekt unter iMovie bereitstelle, dann kann ich bei Toast nur die ganzen vielen Clips einfügen und Toast erstellt viele viele Menüpunkte, das ist nicht Sinn der Sache. Ich habe bis jetzt noch nicht herausgefunden was ich machen muss um unter Toast einen Menüpunkt zu erstellen wo dann die ganzen einzelnen Clips untergeordnet sind und abgespielt werden ohne vorher mit iMovie den Film zu rendern denn Toast kann ja auch rendern, ob das gut ist oder nicht weiß ich nicht.

    Wenn das nicht gehen sollte dann muss ich wohl das Projekt unter iMovie bereitstellen, nur halt wie gesagt mit welchen Einstellungen für HD??

    mfg

    Triple-M
     
  14. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    9.002
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006

    .. da häng ich mich jetzt aber ganz weit aus dem Fenster, ich, der Hobbyfilmer..

    HiDef in 1920 (nicht 960) importieren, schnippeln, und dann 'Exportieren mit Quciktime...'; 1920 als res, framerate Deiner Kamera und AppleIntermediateCodec als Format.. (lossless codec, Riesenfiles.. aber wurscht, nachm Brennen kann man die ja wieder löschen...) .. Rest macht Toast...



    Wie ich schrub: Toast ist kein editor.. und im klassischen Verständnis auch kein authoring Programm.. in DVDSP könntest Du veranlassen, das mehrere clips als 'zusammenhängend' abgespielt werden.. ob das aber auch mit ner 1920er Auflösung geht...?? Profis bitte vortreten..

    so, heia machen..

    =ergänzung=
    da hat's einer probiert.. geht:
    http://discussions.apple.com/message.jspa?messageID=7019706#7019706
     
  15. TripleM

    TripleM Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.03.2008
    Hi,

    und welche Einstellungen beim Ton??

    Muss iMovie bei HD-Clips eigentlich immer neu codieren beim bereitstellen oder kann es auch sein das alle Einstellungen passen und iMovie nicht mehr neucodieren muss wenn man mit Quicktime exportieren will??

    mfg

    Triple-M
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - AVCHD Files iMovie
  1. ra_mueller
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    387
  2. DeNeum
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    518
  3. MacFranco
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    566
  4. fotomac21
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    592
  5. synapstic
    Antworten:
    25
    Aufrufe:
    10.553

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...