Auswandern - Infos?

Mitch-Meister

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
547
Vielleicht sind ja einige (erfolgreiche) Auswanderer hier. Habt Ihr gute Links zum Thema auswanderen wo man sich mal informieren kann? Speziell Australien / Neuseeland?
 

ultima80

Mitglied
Mitglied seit
08.03.2006
Beiträge
226
Schließe mich mal hier an, ein gute forum zu dem Thema würde mich interessiern ....
 
R

robert_mucde

Neuseeland Forum : http://p197.ezboard.com/bnzforum


Wie Pharell schon erwähnt ist es noch wichtiger die jeweiligen offiziellen Seiten der Länder zu besuchen und sich alles zum Thema Einwanderung durchzulesen.
Wer das dann schon nicht versteht, sollte lieber in Europa bleiben.

Beide Länder haben ein striktes Punktesystem incl Bewertung der Qualifikation die ersteinmal anerkannt werden müssen usw... bzw im jeweiligen Land überhaupt gesucht werden.

Kein einfaches Unterfangen, aber nicht aussichtslos.
 

macdive

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2005
Beiträge
203
trage mich mit einem ähnlichen gedanken.
allerdings favorisiere ich dublin (irland) und auch nur für ein paar jahre. in meinem beruf werde ich dort nicht arbeiten können, aber ich möchte dies auch hauptsächlich wegen der verbesserung meines englisch machen. ich bin dann zwar zwei oder drei jahre aus meinem beruf (mediengestalter) raus, habe aber die oft geforderten guten bis sehr guten englischkenntnisse.

ist es realistisch oder eher naiv, zu denken, dass man danach wieder relativ gut einen job in deutschland bekommt? :confused:
 

acerny

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2004
Beiträge
593
Wir sind auch gerade dabei alles zu planen. Die Anwälte arbeiten gerade an den Visa. Wir gehen nach Kalifornien (LA), ich bin derzeit auf der suche nach einer guten und günstigen Umzugsfirma.
 

Mr. D

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.10.2003
Beiträge
3.402
Warum kannst du dort nicht in deinem Beruf arbeiten? Mediengestalter gibt es sicherlich auch in Irland :)
Und Auslandserfahrung war noch nie ein Ablehnungsgrund bei einer Berwerbung.
 

Tazmania

unregistriert
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
925
allerdings favorisiere ich dublin (irland)
Wo ist das Problem? Inerhalb der EU ist das doch ein absoluter Lachsack.

Alle anderen Auswanderungen (USA/Australien) scheitern meistens daran, daß die betreffenden kein Visum bekommen.
 

GuidoPP

Mitglied
Mitglied seit
19.07.2005
Beiträge
230
hi, ich war für 3 Jahre ausgewandert. die meisten auswanderer kommen bereits nach max. 5 Jahren zurück.

man sollte nicht unterschätzen:

- andere mentalität (haben die mitbürger im zielland mehr probleme mit, beispielsweise, wenn man toleranz gegenüber beispielsweise homosexualität/abtreibung u. ä. äussert, kann man ruck zuck ins fettnäpfchen tappen, tolerenz wird bei weitem im ausland kleiner geschrieben)

- fehlende muttersprache (ist auch bei guten fremdsprachkenntnissen durch nichts zu ersetzen)

Indiz hierfür: in der Ferne hocken die Auswanderer meist ständig zusammen, merkwürdige Deutschtümeleien entwicklen sich bis hin zur Sammelbestellung für Weißwurst und Weißbier.

- meist niedrigeres bildungsniveau im zielland (nervt ungemein)

- die jobsuche (ich war davon nicht betroffen) ist meinst wesentlich erschwert, der verdienst meist wesentlich geringer als in DE, auch bei hoher qualifikation.

- tolles wetter, strand, meer, das nutzt sich ab, nach 3 jahren warmes, heisses wetter, freue mich mich wieder über jahreszeiten, schnee, regen. in 365 tagen in meeresnähe war ich 3 mal schwimmen im meer, kenne viele, denen das genauso geht. vom haus aus habe ich einen weitblick sondergleichen, das wirkt irgendwann mal wie eine wandtapete.

Man darf Urlaubseindrücke mit dem ständigen Leben in den Ländern nicht verwechseln, die Nachteile überwiegen sehr oft, die vermeindlichen Vorteile nutzen sich oft schnell ab.
 

macdive

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2005
Beiträge
203
Warum kannst du dort nicht in deinem Beruf arbeiten? Mediengestalter gibt es sicherlich auch in Irland :)
Und Auslandserfahrung war noch nie ein Ablehnungsgrund bei einer Berwerbung.
mein englisch ist eher als mittleres urlaubsenglisch zu betrachten und man sollte als mediengestalter schon die sprache mindestens gut beherrschen.
ich bin jetzt 33 jahre alt. wenn ich zurück käme, wäre ich ungefähr 35/36 und ca. 2 jahre aus meinem beruf raus. das ist der einzige haken, an dem ich mit meinen überlegungen nicht vorbei komme.
 

macdive

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2005
Beiträge
203
Man darf Urlaubseindrücke mit dem ständigen Leben in den Ländern nicht verwechseln, die Nachteile überwiegen sehr oft, die vermeindlichen Vorteile nutzen sich oft schnell ab.
da hast du recht. ich habe meine freundin dieses jahr bereits dreimal in dublin besucht und erst bei meinem letzten besuch im oktober, bei dem ich auch für zwei wochen eine sprachschule besuchte, ist der funken so richtig übergesprungen. seitdem bin ich am überlegen und grübeln. dort klar kommen würde ich schon, es gibt viele firmen, die deutsche muttersprachler (auch mit geringen englischkenntnissen) suchen. zum beispiel apple, die sehr reizvoll wären, aber die sitzen leider in cork und nicht in dublin.
ich habe nur die befürchtung, dass ich danach zu lange aus meinem job raus bin und dann keine anstellung mehr in deutschland finde. es ist jetzt ja schon schwierig.
 
Oben