• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Auslieferung vom PPC 970-Prozessoren an Apple hat begonnen

Mauki

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.07.2002
Beiträge
15.411
das hört sich doch mal richtig gut an :)


Auslieferung vom PPC 970-Prozessoren an Apple hat begonnen

Macbidouille hat anscheinend die Hofberichterstattung zum PPC 970 komplett übernommen und veröffentlicht schon wieder einen neuen Artikel. Diesmal geht es um die Motherboards für den 970er Prozessor. Sie sind nicht mehr rechteckig sondern länglich, was entweder auf eine neue Gehäuseform oder lediglich eine veränderte Innenarchitektur hindeutet. Daran angebracht sind acht RAM-Verbindungen, vier davon waren laut Macbidouille noch abgeklebt.
Unterdessen hat LoopRumors erfahren, dass bereits 20.000 1,4 GHz 970er Prozessoren und 40.000 auf 1,6 GHz getaktete CPUs an Apple geliefert worden sind.

Quelle

mfg
Mauki
 

rupa108

Mitglied
Registriert
03.02.2003
Beiträge
392
Klingt ja gut,
dann können einige hier wohl bald Ihre Minderwertigkeitskomplext überwinden :)) Sorry, nicht böse gemeint.
Ich wundere mich nur immer mehr über den Prozessor Hype. Als damals der P100 raukam hab ich mir gesagt: "OK, das ist wohl schnell genug. Jetzt könnte man darauf mal eine richtig toll funktionierendes System aufbauen. Fehler ausmerzen, optimieren bis ins Detail ... aber nix da, lieber x Ghz , damit die ganzen Fehlerbehandlungsroutinen auch schnell genug laufen, so das mans nicht merkt ...
Probier gerade mit InDesign 2.0 auf nem 1Ghz iMac mit 768 RAM.
Das ist ja wohl die Frechheit. Ultralahm. Ich glaub da war QuarkXpress 3.0 auf meinem P90 mit 32MB Ram schneller. Abstürzen tuts auch andauernd. Tsss.
Meiner Meinung nach ist die meiste Software einfach zu schlecht und nicht die CPU zu langsam.

Gruß Rupa
 

Trainspotter

Mitglied
Registriert
31.10.2002
Beiträge
552
habe ich vorhin auch schon gelesen. da war ja auch die rede davon, dass die mainboards eine etwas länglicheres format haben. was meint ihr ? kommen auch neue gehäuse ?? oder wird die aufteilung im rechner selber nur geändert ??
 

stuart

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2002
Beiträge
3.292
Neuer (Hochleistungs?)Prozessor, neues schickeres Gehäuse, warum nicht?
Damit der Unterschied zu den Möchtegern-Designten Dosen noch etwas größer wird!:D
 

Arminio

Mitglied
Registriert
19.12.2002
Beiträge
772
bei mactechnews gabs die letzten tage ja immer wieder infos zum ppc 970.

letzte woche zum beispiel einen benchup-test: da soll ein 1,4 ghz single-proz rund doppelt so schnell gearbeitet haben wie ein dual 1,42 ghz.:)

außerdem gabs eine roadmap: bis 2006 soll die prozessorleistung bei 8 ghz liegen.

interessant in diesem zusammenhang, dass steve jobs bei wwdc in san francisco ende juni die keynote halten will. bis heute ist ja nur klar, dass os x panther vorgestellt werden soll, aber vermutlich in einer 64-bit-version, also passend zum ppc 970.:cool:

ich schätze, bald darf sich die apple-gemeinde wieder über sauschnelle rechner freuen.:D
 

Arminio

Mitglied
Registriert
19.12.2002
Beiträge
772
ach so @rupa108

in diesem forum tummeln sich doch recht viele aus der grafik-szene. wenn ich manchmal bei photoshop oder indesign mehrere minuten warten muss, dann freue ich mich schon auf schnellere prozis. und wenn martyx zum beispiel einen film rippt, dann bringt ein schneller prozessor einfach besseren und schnelleren workflow.

ich will einfach, dass ein rechner, den ich heute kaufe, auch in drei jahren noch flott unterwegs ist. mein lieber g3/400 ist heute jedenfalls für manche geschichten viel zu lahm.;)
 

Daenzer

Mitglied
Registriert
06.05.2003
Beiträge
484
Prima, und heute ist mein PM Dual gekommen... :D Naja, falls die wirklich noch dieses Jahr irgendwann kommen und zu halbwegs normalen Preisen zu haben sind wird erstmal geschaut wie der Leistungsunterschied wäre. Geil wäre es ja, wenn Apple von der Rohleistung her den Dosen gleichauf oder sogar voraus wäre... ;)
 

rupa108

Mitglied
Registriert
03.02.2003
Beiträge
392
@ Armino

Ja, genau das war mein Punkt. Glaub mir schlechte Software legt auch einen 8-fach Power 970 mit 8ghz lahm. Wie geagt das gleiche was heute mit Indesign gemacht wird, wurde vor 7 Jahren auch schon unwesentlich schlechter mit wesentlich schwächerer Hardware gemacht. Und wenn ich mir mal angucke wie schnell das mp3 kodieren auf nem Mac geht, versteh ich nicht warum das DVDrippen so lang dauert. Ist doch ne Softwarefrage. Wenn die Software optimiert ist läuft alles sehr gut.

Rupa
 

Mauki

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.07.2002
Beiträge
15.411
Apple könnte doch bestimmt Aqua optimieren so das es auf der aktuellen Rechnergeneration schneller läuft.

mfg
Mauki
 

Arminio

Mitglied
Registriert
19.12.2002
Beiträge
772
@Rupa

da hast du recht.

zum beispiel adobe: hat jetzt ein kleines update (indesign) für lange texte gebracht, um die perfomance zu steigern. wenn man viel text über mehrere seiten verkettet hat, dann konnten änderungen doch nervig lang werden. ich hab das tool seit gestern drauf und noch nicht checken können. aber wenn die sowas anbieten, muss es ja speed bringen. und das wiederum bestätigt deine aussage …

am besten ist natürlich, wenn die hardware flott und die software schlank arbeitet, so dass man auch bei aufwändigen jobs gut vorankommt.:D
 

celsius

Aktives Mitglied
Registriert
11.01.2003
Beiträge
4.116
gute nachrichten auch für mich:D

habe mich heute dazu entschloßen morgen bei gravis mir einen PB 17" zuholen.
aber jetzt warte ich nochmals 7 Monate:p

vielleicht kommt der 17'ner mit DP , dass volumen wäre ja vorhanden.....



jetzt muss ich noch was los werden.

outing:
(Selbsthilfegruppe)
Ich bin froh das ich vom Winflash runter gekommen bin!
Ich liebe APPLE!!!!!!
Er wird früher oder später alle holen!(Steve Jobs)
 

martyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2003
Beiträge
2.792
ich glaube erst an neue rechner, wenn ich sie sehen kann. ich bin eben ein wenig g5 geschädigt.

mit der software sehe ich es ähnlich. siehe das aftereffect-syndrom. da wird der mac von jeder dahergelaufenen dose quasi an die wand genagelt - und warum? weil adobe es nicht gebacken bekommt ihre software vernünftig anzupassen.

mit aqua und QE ist es eine etwas andere geschichte, weil es nichts vergleichbares gibt (meines wissens). da ist apple einfach schrittmacher und muss "on the fly" optimieren. warten wir mal ab, wie die "ähnliche" technik von ms-longhorn sich verhalten wird - so in zwei bis drei jahren!! und, wie es dann auf den macs lübbt. :D
 

josefjensjensen

Mitglied
Registriert
10.05.2003
Beiträge
190
Immer wenn ich bisher nen Mac gekauft habe, dann den jeweils aktuellsten, grössten, schnellsten, aufgerüstetsten, in eben der Hoffnung, dass die Kiste die nächsten Jahre läuft. Leider ist der "Fortschritt" immer schneller. Immer neuere Programmversionen, immer aufgeblähtere OS, so wird das nix mit Performancegewinn. Der Fortschritt frisst sich selber.
Nach zwei Jahren kann man jeden Rechner nur noch wegschmeissen. Dafür sind die Henkel extra schon eingebaut.
Ich rüste dann nochmal bis zum Anschlag auf (Festplatte, RAM), dann gehts nochmal ein Jahr länger.
Den Einzigen spürbaren Gewinn bringt ein neuer Rechner mit alten Programmen.
Wir arbeiten z.B. immer noch am liebsten mit Quark 3.32. Erst recht, wenn man dem Mac ein altes OS 9.2 OHNE X installiert. Auch Photoshop 5.5 benutze ich immer noch häufig. Und so weiter. Natürlich haben wir auch aktuelle Programme - PS 7 hat ja tolle Features, InDesign kann man allerdings wirklich vergessen. Auch der neue Illustrator ist keine Verbesserung. Und so weiter...
 
L

Lynhirr

Der 5 Jahres-Plan

Original geschrieben von josefjensjensen
Immer wenn ich bisher nen Mac gekauft habe, dann den jeweils aktuellsten, grössten, schnellsten, aufgerüstetsten, in eben der Hoffnung, dass die Kiste die nächsten Jahre läuft.Den Einzigen spürbaren Gewinn bringt ein neuer Rechner mit alten Programmen.
Wir arbeiten z.B. immer noch am liebsten mit Quark 3.32. Erst recht, wenn man dem Mac ein altes OS 9.2 OHNE X installiert. Auch Photoshop 5.5 benutze ich immer noch häufig. Und so weiter.
 

Das kann ich sehr gut nachvollziehen, ich arbeite immer so nach dem ca. 5 Jahresplan: Einen aktuellen Rechner kaufen, mit erprobter, ruhig etwas älterer Software. Das dann 5 Jahre auf dem Level halten, und flott und produktiv arbeiten. Entsprechend ansparen und nach ca. 5 Jahren in einem Rutsch wechseln.

Wenn man ehrlich ist: Alle wichtigen Jobs lassen sich auch heute noch mit Word 5.1, XPress 3.32, Illustrator 6 oder 7, Photoshop 5.5 und so weiter erledigen.
Was danach an Features kam, waren im wesentlichen riesige, dicke Programmcodes, die die CPU in die Knie zwang.

Jetzt hab ich einen aktuellen Mac mit OSX und den Programmen, die flott laufen. Jetzt können die mich kreuzweise mit Updates.

So long, bis in ca. 5 Jahren! :D

sagt

Lynhirr
 

Big Hornet

Aktives Mitglied
Registriert
21.11.2002
Beiträge
1.569
@Lynhirr:)

Besser geht es nicht! Das ist ein Ideales vorgehen. Allerdings bezweifel ich, das ichs fünf Jahre durchstehen würde...:D
 

dylan

Aktives Mitglied
Registriert
18.12.2002
Beiträge
6.444
Das ist ein...

...durchaus schlüssiges Konzept, lieber Lynhirr - für den Heimgebrauch.

Als professioneller Anwender kommst du damit aber leider nicht durch.
 

Wuddel

Aktives Mitglied
Registriert
26.05.2002
Beiträge
3.867
@Lynhirr
Leider passt dieses Modell, nur auf Anwendungen für die die heutige Rechenleistung bereits ausreicht (Schreiben, Mails usw.) und eine Beschränkung zu verantworten ist.
Wenn ich mir auf meinem iBook ein 3D-Modell eines komlexen Eiweißmoleküls anschauen will und auf die Drehung um 1 Grad mehrere Sekunden warten muss, dann ist das weit entfernt von angenehmen Workflow ;)

Aber ich stoße z.B. beim "normalen" Arbeiten (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen, Mail, Internet, iApps) locker an Leistungsgrenzen (trotz Maximal-RAM). Von Exports nach QT oder PDF ganz zu schweigen ...
Abgesehen davon ist man auch weit entfernt die Leistung von Desktops in Notebooks zu haben, und das bei sinnvoller Laufzeit ("Irrwege" wie Dual-Prozessor-Notebooks wird es offentlich nie geben.)

Im Allgemeinen (will niemanden persönlich treffen, aber war gerade auf Heise): Versuche sich die Leistung des Macs schönzureden sind IMHO unangebracht. Genauso unangebracht wie die Kommentare das Apple da endlich was machen soll. Apple baut keine CPUs und ein Wechsel auf x86 ist IMHO nicht drin und auch nicht wünschenswert.
 

Seidi

Mitglied
Registriert
06.02.2003
Beiträge
804
... ist ja schön, das die neue Prozessoren jetzt langsam in Sichtweite kommen, aber mich plagt da ein anderes Problem:

Wenn das aktuelle 12" Powerbook (das es ja noch nicht lange gibt) bereits in der Basisversion gut 2.200 Euro kostet, was wird mich dann ein G5 Powerbook kosten?
Eine Lawine!!
Dann bleiben mir also erst wieder nur die G4 Powerbooks, die dann in Zukunft hoffentlich billiger sein werden....und veraltet sind.
somit schliesst sich der Kreis und @celsius:
du kannst dir dann gleich das aktuelle 17" PB kaufen, sonst stehst du dann auch vor dem selben Problem, oder nicht? :confused:
 

pixo

Mitglied
Registriert
09.02.2003
Beiträge
304
Ich habe mir jetzt nicht alle Postings hier gelesen, aber:

wenn PPC 970 in einem schicken Gehäuse kommt und der Speed auch wirklich lange "aktuell bleibt switche ich 100% um, bin ja nur 50% geswitcht :)
 
Oben