Auf Festnetz als Freelancer verzichten?

Wollte nochmals kurz Rückmeldung geben: Ich habe mir bei o2 eine Festnetznummer eingerichtet, was früher bei ViagInterkom die sogenannte "Homezone" war. Diese gilt wohl jetzt bundesweit und leitet die Festnetzanrufe aufs Handy um.

Ein Tischtelefon habe ich an meinem Schreibtisch nicht mehr aber nutze halt noch DSL um das günstige Datenvolumen zu bekommen und halte mich seit Corona auch mehr im heimischen WLAN auf so dass ich kaum mobiles Datenvolumen verbrauche. In den kommenden Monaten kommt Glasfaser über einen Anbieterwechsel zur Telekom und löst dann DSL ab.

Ist nicht das, was du ursprünglich vor hattest ... :)

Ist DSL wirklich günstig im Vergleich? Und Glasfaser ... die wollen bei uns minimum 100 EUR im Monat plus einmalig
1000 EUR Bereitstellung ... ist aber je nach Region ganz unterschiedlich.
 
Ist DSL wirklich günstig im Vergleich? Und Glasfaser ... die wollen bei uns minimum 100 EUR im Monat plus einmalig
1000 EUR Bereitstellung ... ist aber je nach Region ganz unterschiedlich.
Bei uns wird Glasfaser momentan in der Siedlung von der Telekom ausgerollt. Der Verteiler ist momentan schon im Haus und müsste halt momentan "nur noch" in die Wohnung.

Ich habe eine Eigentumswohnung und bin mittlerweile umgezogen und möchte "die Glasfaserbuchse" momentan gerne in meinem Haushalt haben, falls ich die Wohnung mal verkaufen sollte.

Momentan habe ich DSL50 von o2 und der Glasfaseranschluss mit 100 Mbit wäre etwa 12 Euro teurer als DSL aber ich möchte halt "die Glasfaserbuchse" physisch in der Wohnung wobei dies im Rollout kostenfrei wäre.

Der Häuserblock neben meiner Wohnung hat den Entschluss gefasst: "Sowas kommt uns nicht ins Haus…"
 
Ich habe eine 250 Mbit Anbindung für DSL und eine 5G Flat von T-Mobile mit unbegrenztem Datenvolumen. Da die Telekom bei uns z. Zt. Glasfaser verlegt, hatte ich darüber nachgedacht, auf einen Gigabit-Anschluss umzusteigen.

Der Punkt ist nur, dass dort, wo große Datenmengen fällig werden, also Spiele-Downloads bei Steam oder für Konsolen, diese Kapazität nicht ausgereizt wird, sondern in der Regel bei 200 Mbit Schluss ist. Auf der anderen Seite bringt mein iPhone 15 PM als Hotspot 270 Mbit Download-Speed (gestern getestet). Insofern überlege ich eher, den DSL-Anschluss zu kündigen.
 
Ich habe eine Eigentumswohnung und bin mittlerweile umgezogen und möchte "die Glasfaserbuchse" momentan gerne in meinem Haushalt haben, falls ich die Wohnung mal verkaufen sollte
Unbedingt machen! Sehe ich genau so!
Ich hab es mir auch in die Firmenräume legen lassen, als die DG hier verlegt hat. Habe das kleinste Angebot mit 300MBit genommen, dass jedoch zum Firmentarif. Ich bin super zufrieden. Hatte in 2 Jahren drei Ausfälle, nur einer hat länger als ein paar Minuten gedauert. Der Service ist fast immer sofort zu erreichen und die Reaktionszeit bei Störungen für Geschäftskunden sehr gut.

Sich das später ins Haus/Wohnung legen lassen kostet Unsummen. Für schlanke 150€ Aufpreis habe ich sogar 20m Inhouse Verkabelung dazu bekommen inklusive Material und dem Durchbohren einer Geschossdecke.

Bei einer Eigentumswohnung rate ich unbedingt dazu!
 
Ist nicht das, was du ursprünglich vor hattest ... :)

Ist DSL wirklich günstig im Vergleich? Und Glasfaser ... die wollen bei uns minimum 100 EUR im Monat plus einmalig
1000 EUR Bereitstellung ... ist aber je nach Region ganz unterschiedlich.
Kommt auf den Provider an.
1&1 hatte im Dezember ein Angbeot wo Bereitstellungskosten für Glasfaser entfallen. DSL 100 = etwas über 40.-€.
DSL 100 ist schon ein satter Brocken der für die meisten User (kleine Familen, WGs) dicke ausreicht.
Bei mir kam dazu dass mein DSL 50 ein Upgrade auf DSL 100 bekam - ohne Aufpreis.
 
45€/Monat und 0€ bereitstellung ( 400/200 )
Deutsche Glasfaser ;)
früher, bei vielen vom Alter her, so Ende der 90 er Jahre, hätten wir für so eine Leitung gemordet und der eigene TS Server wäre rund um die Uhr gelaufen + Game Sever für COD. Da war ja nur der 100/100 Server bezahlbar bei diversen dedicated Server Anbietern und wo es ganz knapp im Clan war, musste der V Server her, für den TS und dem ganz kleinen Clan Server

Heute wird täglich damit die Foto Sammlung hoch und runter geladen, natürlich arbeiten hier 90 Prozent der Leute alle so, dass hier Terra an Daten täglich vom HO zur Arbeit synchronisiert werden und jeder dritte hat hier eine eine Frau + 3-4 Kinder, welche alle Netflix in 8K gleichzeitig gucken und dazu noch gezockt wird und der Papa HO machen muss.

Wie sich alles so ändert…

Glückwunsch zur 400/200 Glasfaser…
 
Unbedingt machen! Sehe ich genau so!
[…]
Bei einer Eigentumswohnung rate ich unbedingt dazu!
Ich habe einige Zeit lang mal in einem Ort gewohnt wo der einzige Anschluss per Richtfunk über 1 Mbit realisiert wurde. Kein Wunder, dass sich dort kein Gewerbetreibender bewusst ansiedelt und der Unternehmensstandort unattraktiv ist.

Jedenfalls habe ich keine Lust, dass jemand mich später beim Verkauf deswegen runterhandeln will.

Was aus der alten Telefonbuchse später einmal wird, steht auf einem anderen Blatt. Genauso welche Anwendungen mit Glasfaser einmal möglich werden. Bin erstmal mit 100 MBit eingestiegen obwohl ich das auch über DSL oder LTE/5G hätte realisieren können. Zur Not kann man später auch noch "upgraden".

Gab es eigentlich mal in Deutschland so etwas wie eine UMTS-Flatrate ohne Drosselung?
 
Gab es eigentlich mal in Deutschland so etwas wie eine UMTS-Flatrate ohne Drosselung?
War E Plus seiner Zeit, die hatten es, bis die bemerkt hatten was es auswirkt. Waren ja auch andere Zeiten, ADSL mit überwiegend 3-8 Mbit Max wegen der Leitungslänge. Früher volle 16 Mbit waren wie heute 250 Mbit Full.

Herr D. hätte es sich früher überlegen sollen und EPlus kaufen. Würde und hätte ihm viel Leid bist heute erspart.

Herr D. Macht ja keinen Schritt ohne bei der Netzagentur zu jammern was er alles benötigt, besonders bei national Roaming und am Besten bei allen drei, alles andere benachteiligt ihn nur… Aber das ist ein anderes Thema.
 
Hatte ich das schon erwähnt?
80% Der Deutschen sind mit ihrem Internet zufrieden.
Das sind die 80% die in den Ballungsagebieten wohnen.
Die restlichen 20% sind übers deutsche Outback verteilt und verstehen nicht, dass der Ausbau mangels Kundschaft schlichtweg zu teuer und nicht rentabel ist.

Wie wäre es also wenn genau diese 20% ein eigenes UNternehmen GRündnen (Provider werden) und ausschliesslich bundesweit diese weissen Flecken füllen.
Könnte man sogar versuchen über Krautfanding zu finanzieren.
Ich bin mir aber sicher, dass dieses Projekt innerhalb kürzerster Zeit grandios scheitert - weil eben zu teuer und unrentabel.

Man könnte aber auch wie teilweise in Nordamerika oder Südamerika einfach nur wieder Holzmasten mit dem singenden Draht aufstellen und so die Leute von Kaff zu Kaff vernetzen. In einigen Ecken nur per 56k-Baud Übertragung.
Da der grösste Teil des Internetverkehrs eh nur Medienkonsum und Shopping ausmacht wäre das auch nicht so wild.......
 

Anhänge

  • 1695567137432.png
    1695567137432.png
    719,3 KB · Aufrufe: 108
Gab es eigentlich mal in Deutschland so etwas wie eine UMTS-Flatrate ohne Drosselung?
Ich habe unbegrenztes Datenvolumen bei der Telekom.
Tarif hat 20GB und wird dank Magenta 1 verdoppelt. Und 40 GB werden von der Telekom direkt in Flatrate umgewandelt.

In Telekom Sprache: MagentaMobil L und Festnetztarif - beides gekoppelt mit Magenta Eins.
https://www.telekom.de/magenta-eins


Kostet auch nicht mehr als meine ISDN-Flatrate mit 128 kbit bei Arcor damals. ^^
 
Es ist oft eine Sache des Wollens, mein Bruder wohnt in einem 2000 Seelen-Kaff auf dem platten Land und hat eine 1GB Glasfaser im Haus - ohne Zuzahlung! (Man muss beim ersten Angebot zuschlagen, später wird es teuer)

Das es anders geht beweisen Länder wie Schweden, Finnland, Estland und selbst Rumänien (!). Viel offenes Land, das aber ebenfalls durch staatliche Subventionen auf verschiedene Weise versorgt wird. Richtfunk, parallel zu den Stromleitungen verlegte Kabel und wenn es gar nicht passt per Satellit zu bezahlbaren Konditionen. (Ein Bekannter hat ein Häuschen in Finnland, ca. 50km vom nächsten Ort, trotzdem gibt es dort 150 MBit Internet!

In Frankreich verwenden sie z.B. oft eine spezielle Straßenfräse (zwei große parallele Trennscheiben), die einen ca. 10 cm breiten Schlitz in eine Straße fräßt. Kabel wird verlegt, Schnitt zugeschüttet und asphaltiert - ich war fasziniert, wie flott so 200 m Straße angebunden werden können.
 
Bei LTE fand ich das relativ gut, dass man zuerst dort ausbaute, wo die Internetverbindungen generell schlecht waren. (Link)
Wir haben den gleichen LTE Ausbau erlebt? Du meinst doch nicht die minimale 800 LTE Auflage? Die nach dem erfüllen den Ausbau stoppte und in der Stadt eingesetzt wurde? Wie war es seiner Zeit? 1800 LTE Stadt und erst mit 800 wenn x Prozent ländlich mit 800 ausgebaut wurde? Wie gut das klappe sehen wir an den Auflagen Bundesstaße, Landstraße, Ländliche Abdeckung. Wäre nicht nötig gewesen wenn ländlich weiter verfolgt worden wäre
 
Wollte nochmals kurz Rückmeldung geben: Ich habe mir bei o2 eine Festnetznummer eingerichtet, was früher bei ViagInterkom die sogenannte "Homezone" war. Diese gilt wohl jetzt bundesweit und leitet die Festnetzanrufe aufs Handy um.
Aber obacht: abrechnungstechnisch ist das keine Festnetznummer. Beim Anrufer Kann es sein, dass eine "Flatrate ins deutsche Festnetz" nicht greift. Das dumm ist, der Anrufer hat keine Chance, das zu erkennen.
 
Mein Tarif ist schon 4 Jahre alt, hat sich anscheinend im laufe der Jahre geändert
 
Also bei VDSL 250 mit vollen 250 Mbit und ISDN Merkmalen und All Flat für 27 Euronen kann ich nicht klagen. Ist natürlich nicht vergleichbar mit 45 Euro für 400/200 aber bei mir gibt es auch keine Glasfaser.

Wenn sich jemand fragt, wie bekommt man sowas, bei einer Vertragsverlängerung Glück gehabt. Der Mitarbeiter hat es dauerhaft eingebucht und nicht als befristeten Zeitraum. Ist jedenfalls besser als mobil auf ein shared Medium zu setzten, welches bei mir heute 170 Mbit macht und morgen 80 Mbit und übermorgen wieder 150 Mbit usw.
 
Bei uns wurde Glasfaser eigentlich für Januar 2023 angekündigt. Bis heute nix passiert.
Ist mir aber wumpe. Tarif trotzdem umgestellt (weil eben nix gekostet hat) und jetzt läufts halt über Vectoring.
DSL 100 reicht uns - passt also. Neue FRitzbox gab es auch (7590 für 7362 SL). Hat sich aber herausgestellt, dass die 7590 nicht nötig gewesen wäre da die 7362 SL das auch gekonnt hätte.
Egal - geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.......
Also auch wenn dann mal Glasfaser kommt, bleiben wir bei DSL 100. REicht in unserem Falle mehr als dicke aus. War ja schon DSL 50 nicht zum Auslasten zu bringen.
Einziger Unterschied: kann jetzt schneller klauen als die Kontentmafia tracken kann :ROFLMAO:
 
Der Punkt ist nur, dass dort, wo große Datenmengen fällig werden, also Spiele-Downloads bei Steam oder für Konsolen, diese Kapazität nicht ausgereizt wird, sondern in der Regel bei 200 Mbit Schluss ist.
Wie meinst du das? Was soll die Bandbreite limitieren?
Bezieht sich das auf die 250 MBit Leitung oder meinst Du,auch bei höheren Bandbreiten käme nicht mehr an? Das könnte ich dann nicht bestätigen. Ab einer gewissen Bandbreite sollten aber vorzugsweise SSD das Zielmedium sein, da HDD zu lahm sein könnten für 1GBit/s ;)
 
Zurück
Oben Unten