Auf der Suche nach ein großen freistehenden(side by side) Kühl-Gefrierkombination

Thunderbirds

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.10.2011
Beiträge
3.430
ich wage jetzt auch mal mein Glück.
Wir wollen was neues kaufen und zwar was freistehendes und sind schon eine Weile am schauen, leider kann man die teile im Moment nicht persönlich anschaffen und anfassen.
Ausstattungswünsche
  • No-frost Abteilung
  • Eiwürfelbereiter oder sogar ein Eiscrusher ohne Wasseranschluss
  • Edelstahlaußenseite
Modelle die wie uns schon mal angeschaut haben sind
Ein echter Test für diese Geräte habe ich nicht gefunden und bevor ich mich so ein Teil anschaffe wäre es schön eure Gedanken über diese 3 und gerne auch andere ähnliche Geräte zu hören.

vielen Dank in voraus.
 

orcymmot

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.961
Eiwürfelbereiter oder sogar ein Eiscrusher ohne Wasseranschluss
Ich kenn beim besten Willen nicht den Markt, geschweige denn alle Modelle, aber widerspricht sich dieser Punkt nicht ein wenig?
Wasserspender mit „Gefäß“ kenne ich ja noch, aber Eiswürfelbereiter ohne Wasseranschluss?
 

Thunderbirds

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.10.2011
Beiträge
3.430
@ocrymmot

Doch die gibt es, da wird einfach 4-5 liter reingemacht und dann läuft das.
Siehe den Samsung bei technische Daten Kühlteil.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Nur mal so am Rande.

Schau Dir mal die angegebenen Energieverbräuche dieser Kühlschränke an, die sind 4 mal so hoch wie die eines guten normalen Einbaukühlschrank.
Kühlschränke laufen 365 Tage/24 Stunden. Nicht das Du dich plötzlich wunderst wenn die Jahresstromrechnung kommt.
 

Kaito

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
7.012
Nicht nur aus Umweltaspekten sind integrierte Eiswürfelteile eine Katastrophe, die sind auch unter hygienischen Aspekten sehr fragwürdig und müssten theoretisch regelmäßig zerlegt und komplett gereinigt werden. Das macht aber niemand und der Aufwand ist es auch gar nicht wert, wenn man ihn mit der "klassischen" Art der Eiswürfelherstellung vergleicht. Also kann man es gleich bleiben lassen.
 

MarcNRW

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2015
Beiträge
1.313
Wir haben einen von LG, mit 4 Liter-Tank. Reicht für 1-2 Wochen, wenn man nur Eiswürfel damit macht.
Was meine Vorredner betrifft. Wenn Du einen haben willst, kauf Dir einen... und lass Dir nicht die Freude dran nehmen. Dann darfst bald gar nix mehr ;) Unser hat einen Verbrauch von 300 kWh im Jahr... das sind 7 Euro an Stromkosten im Monat... das ist sicher nicht 4 Mal so hoch wie ein "normaler" Kühlschrank.
 

Thunderbirds

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.10.2011
Beiträge
3.430
@lulesi

es stimmt das der Verbrauch höher ist aber da der Inhalt auch mehr als 2x größer ist wirdt das, zwar nicht komplett, einigermaßen kompensiert.

@Kaito
gut, dann lassen wir den Eiswürfelbereiter weg, hättest du denn einen Vorschlag?
 

Mister79

Mitglied
Mitglied seit
26.12.2020
Beiträge
58
Nur mal so am Rande.

Schau Dir mal die angegebenen Energieverbräuche dieser Kühlschränke an, die sind 4 mal so hoch wie die eines guten normalen Einbaukühlschrank.
Die Kosten eines Produktes mal in einem Apple Forum zu diskutieren... Die Hölle friert zu...


Nicht nur aus Umweltaspekten sind integrierte Eiswürfelteile eine Katastrophe
Ich mag meinen Kühlschrank
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Was meine Vorredner betrifft. Wenn Du einen haben willst, kauf Dir einen... und lass Dir nicht die Freude dran nehmen. Dann darfst bald gar nix mehr ;) Unser hat einen Verbrauch von 300 kWh im Jahr... das sind 7 Euro an Stromkosten im Monat... das ist sicher nicht 4 Mal so hoch wie ein "normaler" Kühlschrank.
Ich möchte niemanden die Freude nehmen.
Ich habe nur darauf hingewiesen dass diese Geräte mit 320-400 kWh angegeben sind, in der Praxis liegt der Verbrauch üblicherweise höher,
so wie man das vom PKW kennt. Ein guter normalgrosser Einbaukühlschrank 1,20m (ohne Eisfach) hat einen Verbrauch von unter 100 kWh,
wenn man ignoriert dass der Strom jedes Jahr teurer wird.
Ein zu grosser Kühlschrank ist eigentlich nur von Nachteil, da man Innenraum abkühlt der überflüssig ist.

Ich weiss nicht wie oft ihr euch neue Kühlschränke kauft, aber bei einer Nutzungszeit von 10 Jahren macht das Stromkosten von rund 1000 Euro.

Das war nur informativ gemeint, und nicht mit erhobenen Zeigerfinger wegen des Klimawandels. Es darf aber natürlich jeder selbst
seinen ökologischen Fussabdruck gerne selbst bewerten wenn er mag.
 

Thunderbirds

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.10.2011
Beiträge
3.430
Der Versuch mich ab zu bringen so ein Gerät zu kaufen wird nicht funktionieren.
Wer gegen so ein Gerät ist, kein Problem, nur das kund zu tun, hat nichts mit meine Frage nach Erfahrungen und Empfehlungen welche Kühlgefrierkombi in Frage kommen könnte, zu tun.
es wäre schön wenn das respektiert werden könnte.

Wer über der Unsinn so ein Gerät zu kaufen diskutieren möchte kann da gerne ein eigenen Thread für aufmachen.
 

Mister79

Mitglied
Mitglied seit
26.12.2020
Beiträge
58
Ich möchte niemanden die Freude nehmen.
Ich habe nur darauf hingewiesen dass diese Geräte mit 320-400 kWh angegeben sind, in der Praxis liegt der Verbrauch üblicherweise höher,
so wie man das vom PKW kennt. Ein guter normalgrosser Einbaukühlschrank (ohne Eisfach) hat einen Verbrauch von unter 100 kWh.

Ich weiss nicht wie oft ihr euch neue Kühlschränke kauft, aber bei einer Nutzungszeit von 10 Jahren macht das Stromkosten von rund 1000 Euro.

Das war nur informativ gemeint, und nicht mit erhobenen Zeigerfinger wegen des Klimawandels.
Wie schon gesagt, in einem Forum wie diesem über Kosten zu reden... bei Laufzeiten von diversen Macs hier zu Preisen beim Neuwert von 5000 Euro + Betriebskosten... Unglaublich und in meinen Augen teilweise an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten...

TV Geräte die einige hier haben, Monitore mit Betriebskosten von gut und Böse... Selbst bei einem TV liegen die realen Betriebskosten höher als angegeben.kaum einer der den wohl im Öko Modus betreibt, gleiches bei den Leinwänden hier teilweise als Monitoren

Das steinigen meiner Person kann beginnen
 

Thunderbirds

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.10.2011
Beiträge
3.430
@lulesi

so habe ich dein Beitrag auch nicht verstanden.
unsere Einbau Kühlgefrierschrank ist 15-20 Jahre alt und ganz bestimmt nicht so energieeffizient wie die heutige.
Da mit der Küchenumbau ein freistehende Kombi gesucht wird schätze ich das der Verbrauch nicht viel mehr sein wird.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Wie schon gesagt, in einem Forum wie diesem über Kosten zu reden... bei Laufzeiten von diversen Macs hier zu Preisen beim Neuwert von 5000 Euro + Betriebskosten... Unglaublich und in meinen Augen teilweise an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten...
Wie bist Du denn drauf?
Selbst wenn man Multimillionär ist, beschäftigt man sich als intelligenter Mensch mit Kosten, nur dass es da vielleicht
darum geht ob man sich selbst einen Businessjet kauft, least oder anmietet.

Das hat doch mit Scheinheiligkeit nicht das geringste zu tun, eher mit Erfahrung oder ....
Abgesehen davon dass nicht jeder 5000 Euro für einen Mac ausgibt, der hier mitschreibt.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
@lulesi

so habe ich dein Beitrag auch nicht verstanden.
unsere Einbau Kühlgefrierschrank ist 15-20 Jahre alt und ganz bestimmt nicht so energieeffizient wie die heutige.
Da mit der Küchenumbau ein freistehende Kombi gesucht wird schätze ich das der Verbrauch nicht viel mehr sein wird.
Wir haben gerade eine neue Küche eingebaut bekommen, es reicht mir vollkommen das ich meiner Frau ein solches
(man verzeihe mir den polemischen Ausdruck) Gerät ausreden konnte.
Wir haben jetzt einen 1,80m Kühlschrank der mit 88 kWh angegeben ist.
 

MarcNRW

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2015
Beiträge
1.313
Ich habe nur darauf hingewiesen dass diese Geräte mit 320-400 kWh angegeben sind, in der Praxis liegt der Verbrauch üblicherweise höher,
so wie man das vom PKW kennt. Ein guter normalgrosser Einbaukühlschrank 1,20m (ohne Eisfach) hat einen Verbrauch von unter 100 kWh,
wenn man ignoriert dass der Strom jedes Jahr teurer wird.
Ein zu grosser Kühlschrank ist eigentlich nur von Nachteil, da man Innenraum abkühlt der überflüssig ist.

Ich weiss nicht wie oft ihr euch neue Kühlschränke kauft, aber bei einer Nutzungszeit von 10 Jahren macht das Stromkosten von rund 1000 Euro.
Ich denke wenn, dann musst Du schon "normale" Kühl-Gefrier-Kombinationen mit nem Side-by-Side vergleichen. Das der Side-by-Side gegenüber eines normalen KÜHLschrankes wohl erheblich mehr Strom verbraucht ist wohl klar. Das tun allerdings normale Kühl-Gefrier-Kombinationen auch.

Unser LG hat A+ und 300 kWh im Jahr. Wie ich schrieb sind das 7 Euro im Monat und ja, auch wenn es unglaublich ist, diese 7 Euro "leisten" wir uns tatsächlich im Monat für ne schöne fette Kühl-Gefrier-Kombi mit Eiswürfel-Bereiter ;)

10 Jahre, 1000 Euro Stromkosten. Ja, das zahlen die meisten hier doch jedes Jahr alleine schon für ein neues iPhone.

Ich weiß auch nicht, warum man hier so eine Diskussion führen muss, nur weil jemand einen Tipp haben wollte, welchen Side-by-Side er sich kauften sollte. Ist doch seine Sache.... und die 7 Euro im Monat für den Strom wird der schon im Budget eingeplant haben...
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Ich denke wenn, dann musst Du schon "normale" Kühl-Gefrier-Kombinationen mit nem Side-by-Side vergleichen. Das der Side-by-Side gegenüber eines normalen KÜHLschrankes wohl erheblich mehr Strom verbraucht ist wohl klar. Das tun allerdings normale Kühl-Gefrier-Kombinationen auch.
Der TE hat aber explizit nach einem No Frost Kühlschrank verlangt.

Ein Kühlschrank mit Gefrierfach hat einen ca 25-30% höheren Verbrauch laut Datenblatt.

10 Jahre, 1000 Euro Stromkosten. Ja, das zahlen die meisten hier doch jedes Jahr alleine schon für ein neues iPhone.
Es gibt Menschen die zahlen das monatlich für die Krankenversicherung.
Mir ging es nur darum zu visualisieren, das Kühlschränke einer der grössten Stromverbraucher im Haushalt sind.
 
Oben