Audioaufnahmen für Anfängerband

spoege

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2007
Beiträge
2.752
Ich habe null Ahnung und bin deswegen bei der Suche etwas hilflos.

Zuerst die Aufgabenstellung:
Unsere Jungs (zwischen 10 und 13) haben eine Band gegründet und möchten aufnehmen, was sie so üben. Also Schlagzeug und Gesang, dazu eGitarre, demnächst auch Bass.

Das Gerät soll nicht teuer sein und auch an einem Windows-PC funktionieren.

Ich habe im Forum dieses Gerät gesehen:
Alesis IO/2 USB Audio Interface 2448

Wäre das für diese engagierten, aber noch technisch unbeleckten Nachwuchsmusiker?
Oder gibt's was einfacheres, sinnvolleres?

Danke: lünk
 

HaSchuk

Aktives Mitglied
Registriert
02.01.2007
Beiträge
1.919
Ist ein Mischpult vorhanden?
Reicht eine Aufnahme des Mischpult-Mixes?

Sind zumindest zusätzlich 2 Mikros für die Schlagzeugaufnahme vorhanden?
 

Jordieborder

Mitglied
Registriert
13.01.2007
Beiträge
217
Moin,

also das Interface reicht locker für Gitarre, Bass, Vocals. Aber um ein Schlagzeug vernünftig abzunehmen braucht es schon ein wenig mehr.

Wenn eure Jungs dass für ne längere Zeit machen wollen würde ich in ein Mischpult mit USB/Firewire Ausgang setzen. Mischpult ist ja sowieso Pflicht für nen ordentlichen Sound und mit Firewire kann mann das dann schön Aufnehmen. Fürs Schlagzeug bräuchte man wenn man das ordentlich machen will ein Mikrofon Schlagzeugset (Mir würde da spontan das Alesis MultiMix16 FW einfallen)

Das kostet dann auch schon etwas mehr, ist aber sicher eine Investion in die Musikerzukunft der Kiddies ;)

Ergo ich würd mir ein Mischpult mit FW holen.

mfg
Jordie
 

ChristianSG

Mitglied
Registriert
17.11.2004
Beiträge
56
Sehe ich auch so. Falls kein Mischpult vorhanden ist, geht aber als preiswerte Möglichkeit auch noch das: Mischpult Behringer Xenyx 2442, hat ein 2-Kanal-USB-Interface dabei, funktioniert prima.
Vorteil: 12-Kanal-Mixer mit viel Funktion, 4 Aux-Wege, 4 Subgruppen, parametrische Mitten - kann man richtig gut mit steuern wie sonst nur mit teureren Pulten (auch wenn Behringer in Profikreisen oft nicht gut wegkommt - den Unterschied im Sound hören nur die absoluten Cracks, wenn überhaupt).
Nachteil: Recording mit Computer nur 2-Kanal, also keine Aufnahme der einzelnen Instrumente mit dem Computer selber.
Nachteil 2: Ist nur ein Mixer, hat keine Endstufe (falls die noch nötig sein sollte).
Weiteres bei Musicstore, Musik-Produktiv, Thomann + Co ...
 

Altivec

Aktives Mitglied
Registriert
29.05.2006
Beiträge
1.301
Ich würde einen günstigen klassischen und einfach zu bedienenden Multitracker (Fostex, Tascam etc.) verwenden und den Mix dann ggf. auf den Rechner ziehen.
Irgendwann später wollt Ihr sowieso nur noch analog arbeiten ;)
 

spoege

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2007
Beiträge
2.752
Danke erstmal.
Ist für mich aber leider immer noch sehr fachchinesisch...

Die Jungs haben zwar Unterricht in der Musikschule, sind aber von solchen Ansprüchen, wie Ihr sie formuliert, noch gaaaanz weit entfernt.
Sie wollen einfach nur üben und anhören, wie's klingt. Keine Demos etc..

Dafür reicht auch im Moment noch ein Mikro für's Schlagzeug – der Drummer ist 9 Jahre alt!

Ob sie überhaupt jahrelang durchhalten, ist noch sehr die Frage. (ich fände es gut, würde aber jetzt keine grösseren Summen investieren wollen.)

Ein Mischpult haben sie nicht, kriegen sie auch erstmal nicht.
130 Euro für ein einfaches Gerät zum Anstöpseln wären okay.
 

Bobs

Aktives Mitglied
Registriert
02.11.2003
Beiträge
3.655
wollen die jungs einfach aufnehmen während sie (zusammen) spielen, oder wollen sie hintereinander einspielen?

wenn sie gleichzeitig aufnehmen wollen, und die ansprüche nicht ganz so hoch sind, würde ich ein raummikro gut positionieren (testen wo es gut steht), und alles instrumentale gleichzeitig aufnehmen.
anschließend kann der sänger über diese aufnahme drübersingen.
oder er singt gleich mit, dann brauchts aber auf jedenfall ein extra mikro (und eingang) für den gesang.
 

HaSchuk

Aktives Mitglied
Registriert
02.01.2007
Beiträge
1.919
Danke erstmal.


Ein Mischpult haben sie nicht, kriegen sie auch erstmal nicht.

Und wie hört sich der Arme am Gesang, wenn der Rest Lärm macht?

Nach dem nichtmal ein Mischpult vorhanden ist: So etwas wie das Alesis-Teil, zwei Raum-Mikros und das wars. Ob es den Jungs allerdings Spaß macht, sich dann anzuhören?

IMO wäre es um einiges besser das Geld in ein Mischpult zu stecken, wie z.B.: http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1204.htm. hat aber als Zugabe noch ein USB-Audio-Interface.

Kostet genauso viel wie das Alesis IO2, ist von der Aufnahmequalität mit Sicherheit schlechter, nur hat dies wesentlich mehr Sinn für Deine Jungs, da Drums (2x Mic), Gesang (1x Mic), E-Gitarre (wahrscheinlich 1x Line-Out) und Bass (Line-Out/DI-Out) gemischt und als Stereosumme aufgezeichnet werden können.
 

roadrunnerII

Neues Mitglied
Registriert
22.09.2004
Beiträge
33
Als ich damals mit meiner Band angefangen habe, haben wir einfach einen Radiorecorder mit integriertem Mikrofon in den Proberaum gestellt. Zum Anhören hat das erstmal vollkommen ausgereicht.

Später haben wir ein ganz einfaches Mikrofon von der Proberaumdecke hängen lassen. Ging auch. Natürlich sind damit keine 1A-Soundergebnisse zu erzielen, aber zum Anhören, wer wie was spielt, reichte es vollkommen aus. Und kostet nichts. Wir hatten damals übrigens auch kein Mischpult und haben den Gesang über einen Keyboardverstärker laufen lassen. Ging auch - die PA gabs dann immer nur zu Auftritten.:)
 

Spike

Aktives Mitglied
Registriert
16.09.2003
Beiträge
15.679
Das Alesis Audio Interface und zwei Mikros sollten fürs erste eigentlich reichen.

Preiswerte Mikros wären klick und klack! Kabel und Stative nicht vergessen!

Wir haben immer mit 2 einfachen Mikros und einem MD Recorder aufgenommen, für höhere Ansprüche benötigt man ohnehin noch ein Mischpult und ein halbes Dutzend Mikros. Aufrüsten kann man natürlich jederzeit. In dem Alter wäre ich froh gewesen, solches Equipment zu haben! :)





Lengsel... :thumbsup:
 

spoege

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2007
Beiträge
2.752
Radiorecorder hab ich auch überlegt, aber die Jungs nehmen auch mal eine MP3-Datei mit zu ihrem Musiklehrer, der hört es sich zuhause an und gibt ihnen dann Tipps.

Mikro von der Decke hängen lassen ist gut, noch spielen sie einfach alles zusammen. Sie haben auch erst zwei eigene Stücke: "Schule ist Scheiße" und "Fussball ist unser Leben" oder so ähnlich...

Das Interface soll ein Geburtstagsgeschenk werden, die kriegen das auch nicht mal eben so hingestellt. Ein Mischpult könnte dann später mal dazu kommen, wenn die wirklich was damit anfangen können. (Die Großeltern sponsern sowas ja sehr gern.)
 

lengsel

Aktives Mitglied
Registriert
25.11.2003
Beiträge
4.600
...Ein Mischpult könnte dann später mal dazu kommen...

Eigentlich wird meist umgekehrt ein Schug daraus. Ein (günstiges) Mischpult braucht man meist dringender als Aufnahmeequipment. Möglicherweise gibt es aber in der heutigen modernen Zeit so etwas wie ein kleines Mischpult das gleichzeitig als externe Soundkarte fungiert.

Grüße,
Flo
 

spoege

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2007
Beiträge
2.752
Ist das BEHRINGER XENYX 1204, das HaSchuk empfohlen hat, denn keins?
Kann man das nicht direkt in den PC anstöpseln und damit die Aufnahme auf die Platte kriegen?
 
Oben