1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arbeitsmarktsituation für Macadmins

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von macgix, 16.08.2003.

?

Sollte Apple Deutschland mehr für Macadministratoren tun?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 30.08.2003
  1. Das Apple Solution Experts Programm (Teilnahme beschränkt) genügt vollauf. Nur die Elite sollte an d

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Es sollte ein gemeinsames Konzept von Apple Deutschland und den Mac-Zeitschriften geben, um arbeitsl

    4 Stimme(n)
    100,0%
  3. Soll sich doch jeder Arbeitslose selbst darum bemühen, einen Job zu finden (auch wenn er die Jobsuch

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Es wird empfohlen, auf die Intel-Plattform umzusteigen, C++ zu lernen und Linux einzusetzen. Nur das

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. macgix

    macgix Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe soeben mal im Kölner Stadtanzeiger Online-Service nach Stellen im EDV/IT-Bereich geschaut. Wow, ganze zwei Stück. - Wen wundert's.

    Nachgeschaut habe ich, da ich als zur Zeit arbeitsloser Sozialhilfeempfänger (war fünf Jahre selbständig, daher dieses) und Mac Meister nach einem neuen Job suchte.

    Ich bin sicher einer der geübten Mac System- und Netzwerkadministratoren im Kölner Raum, schreibe als Autor für das Macwelt Magazin und programmiere in AppleScript und FileMaker Pro sowie HTML und CSS.

    Und unsereins findet keinen Job. Ist das nicht traurig...

    Nun mein Interesse hier in diesem Forum:

    Gibt es vielleicht Kollegen, denen es ähnlich ergeht und können wir vielleicht gemeinsam Ideen entwickeln, wie es wieder besser werden könnte?

    Das bedeutet zum Beispiel, wenn ein Kollege in Hamburg von einem Job in Köln weiß, kann er den dann vermitteln wenn er nicht selbst darauf zurückgreifen möchte?

    Mac-User müssen zusammenhalten. Lasst den Panther frei!

    In diesem Sinne,

    wünsche Euch allen viel Erfolg,

    Thomas
     
  2. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    105
    meine erfahrung ist das immer mehr firmen als admin die eierlegende wollmilchsau suchen. das heist man muss fit sein in hardware und software. html und css reichen heute nicht mehr php, asp, mysql etc. gehören auf jeden fall dazu. auch die festlegung auf ein system bringt punktabzug meist arbeiten die clients auf windows oder selten auch auf mac und die server fast immer unter linux, seltener unter windows und fast nie unter macos.

    schon mal an eine fortbildung gedacht?

    gruss
    lemonstre
     
  3. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2003
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    wechsel sofort zur windowsseite - da gibt es arbeit satt (verhältnismässig). ;-)
     
  4. mc_red

    mc_red MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.12.2002
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    hallo thomas,
    habe eine weile über deine zeilen nachgedacht. ich bin selber in der branche tätig. allerdings oder doch besser zum glück für mich in der win- welt. nach über zehn jahren microsoft und linux bin ich privat geswitcht und würde nie mehr zurückkehren. beruflich liegt die zukunft allein schon wegen der verbreitung aber bei microsoft. das mag uns macuserrn zwar nicht passen, ist aber leider so. um wieder auf die beine zu kommen, solltest du mal darüber nachdenken dich in diese richtung zu orientieren. ich drücke dir auf alle fälle die daumen.

    gruß

    dirk
     
  5. hope13

    hope13 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    ich würde lieber sagen wir haben derzeit keinen IT-Markt mehr, es ist alles überlaufen auch durch das Arbeitsamt weil die soviel Fortbildungskurze für Netzwerk, Webmaster und Mediengestalter in Print und Digital veranstalltet haben. Geh auf´s Arbeitsamt und frag mal nach ob die noch welche in der EDV-Brance suchen dann bekommst du eine Absage so hart wie es klingen mag. EDV in Deutschland ist Tod....
     
  6. Macsourcerer

    Macsourcerer MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    ich finde das man das differenzierter sehen sollte, denn es gibt auch genuegend bereiche in denen vorwiegend macs benutzt werden siehe werbeagenturen, redaktionen, druckereien. und das sind nicht wenige...
     
  7. macgix

    macgix Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
     

    Hallo Le Monstre

    Der Witz ist der, dass ich seit ich 15 Jahre alt bin, Computer programmieren kann (Damals noch Assembler, Basic, Pascal auf Apple II und C-64). Im Netzwerkbereich ist es mir gleich, ob Windows, Linux oder Mac. Da kenne ich mich mit allen Systemen aus. - Auch bin ich nicht ganz doof, was Windows angeht. - Die Prinzipien sind im wesentlichen ja gleich.

    Nur beim Programmieren bin ich auf AppleScript eingeschossen, kann damit aber eine ganze Menge erreichen. Nur scheint die Mächtigkeit der Sprache im Bereich Workflow nicht in den Köpfen der Werbeagenturen angekommen zu sein.

    Meine Erfahrungen mit Windows-Kunden waren sehr negativ. Die wollten, dass Service so wenig kostet wie ein PC. Davon konnte ich nicht leben.

    Im Mac-Bereich liessen sich wenigstens 120 DM netto die Stunde erzielen. Nur leider liefen die Maschinen, die ich administrierte meist klaglos über Monate, so dass nicht allzuviel Serviceaufkommen herrschte....

    Eine Tücke des Systems Mac OS... ;-(

    Danke für die Anregung,

    Thomas
     
  8. macgix

    macgix Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
     

    Das ist genau mein Eindruck. Seit drei Monaten NULL Stellenagebote im Kölner Raum. Meine ehemaligen Kunden haben selbst teilweise Pleite gemacht oder wenigstens eine Menge Leute entlassen. Daher meine eigene Arbeitslosigkeit.

    Viel Geld verdient wird noch in der Buchherstellung (Satz) für Dumont, Taschen, Kiwi, etc. - Aber die Satzagenturen kaufen lieber für 10.000 Euro neue Sitzmöbel wegen der Ansparvorsteuerabschreibung als das Geld in Service zu investieren.

    Morgenthau lässt grüssen... :-(

    Thomas
     

Diese Seite empfehlen