Appl€ Hardware, Musik und sehr t€ur€ Frustration

Diskutiere das Thema Appl€ Hardware, Musik und sehr t€ur€ Frustration. tl;dr: Wer HomePods als Stereopärchen nutzen möchte sollte keinen EQ brauchen, nur über iOS /...

Seid ihr mit Apple noch zufrieden?

  • Ja

    Stimmen: 84 65,6%
  • Nein, ich bleibe dennoch, aktuell

    Stimmen: 17 13,3%
  • Ich bin dabei umzudenken

    Stimmen: 10 7,8%
  • Nein

    Stimmen: 12 9,4%
  • Habe denen schon lange den Rücken zugekehrt

    Stimmen: 5 3,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    128

xplor

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2009
Beiträge
870
https://apps.apple.com/de/app/boom2-volume-boost-equalizer/id948176063?mt=12

ist ein systemweiter Equalizer. eine lohnenswerte Investition, ich selbst nutze es bereits seit 2014 und egal mit welchen Speakers oder ob Airplay oder Bluetooth - es geht

edit: und zur Umfrage, ja Apple ist schon lange nicht mehr das gelbe vom Ei, sei es Innovation, Useability oder die Preise. 2019, und hab gedacht ich bekomme ein einwandfreies Gerät, aber nein, die Lautsprecher furzen alle paar Minuten bei laufender Musik*, meistens bei Änderung der Lautstärke (wohlgemerkt egal ob mit EQ oder ohne) und die Akkulaufzeit lässt deutlich zu Wünschen übrig :rolleyes: manchmal hab ich das Gefühl es ist nur da um hübsch aus zu sehen, mehr nicht

* Google ist voll damit, ein bekanntes Problem
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.279
Bei mir funktioniert das ziemlich gut bis jetzt. Nicht perfekt aber das geht wohl bei keinem Assistenten.

Ja, da ist etwas dran. Aber es geht ja um so eine kleine, smarte Musikbox und keine HiFi Anlage und die soll auch nicht ersetzt werden. Und der HP gehört wohl testmäßig zu einem der besten. Da ich schon viele solcher Dinger hatte und immer noch habe kann ich das nachvollziehen.
Eventuell läuft das mit Apple Music besser, aber mit lokaler Musik ist Siri ein Krampf. Apple Music nutzt mir aber nichts, da ich es am Server nicht integrieren kann und es auch in Tests dank Lautheitsanpassung vom Klang schlecht abgeschnitten hat. Von iTunes bin ich auch weg. Da ich schon meine Anlagen habe, wäre Siri - sofern sie funktioniert - die einzige Bereicherung, wobei damit der Harmony Hub nur über Umwege geht. TIDAL geht nativ auch nicht.

Aber jemand, der die Ansprüche nicht hat, Apple Music abonniert und ein Gerät haben will, das man nur hinstellen muss, der kann den HomePod nehmen. Man muss sich vorab eben informieren.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.621
Eventuell läuft das mit Apple Music besser ...

Aber jemand, der die Ansprüche nicht hat, Apple Music abonniert und ein Gerät haben will, das man nur hinstellen muss, der kann den HomePod nehmen. Man muss sich vorab eben informieren.
Ja ich nutze Apple Music. Das geht gut. Und der HP ist für uns nur dafür da um dann in Zukunft noch Radio Sender zu spielen, Siri im Alltag helfen zu lassen. Er ersetzt dann ein Bose ST 20.
 

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.391
Wenn man etwas spezielles mit Siri abspielen will, funktioniert das nicht so toll. Ich verwende meistens das iPhone um die Musik auf dem HomePod zu starten (kein Airplay iPhone -> HomePod). Simple Dinge wie die Playlisten von Apple oder einfache Bandnamen gehen natürlich mit Siri, allerdings nervt mich als Albumhörer, dass Siri standardmäßig den Song und nicht das gleichnamige Album spielt, außer man fordert gezielt das Album an. Generell muss man noch zu viele Informationen liefern (spiele das Album XYZ, spiele den Podcast XYZ) - alles Dinge, die Siri eigentlich folgern können sollte. Von Klassik-Alben wollen wir gar nicht reden.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.279
Wenn man etwas spezielles mit Siri abspielen will, funktioniert das nicht so toll. Ich verwende meistens das iPhone um die Musik auf dem HomePod zu starten (kein Airplay iPhone -> HomePod). Simple Dinge wie die Playlisten von Apple oder einfache Bandnamen gehen natürlich mit Siri, allerdings nervt mich als Albumhörer, dass Siri standardmäßig den Song und nicht das gleichnamige Album spielt, außer man fordert gezielt das Album an. Generell muss man noch zu viele Informationen liefern (spiele das Album XYZ, spiele den Podcast XYZ) - alles Dinge, die Siri eigentlich folgern können sollte. Von Klassik-Alben wollen wir gar nicht reden.
"Spiele Neil Young - Heart of Gold" -> Amazon Prime Video öffnet.
Dann siehe Screenshot und via CarPlay "Ich kann Neil Young - Hart of Gold in deiner Mediathek nicht finden"

IMG_3405.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: chris25

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
Du hast Bonnie Tyler in deiner Library? Ernsthaft? :hehehe:

Nein, ernsthaft, mir geht es exakt wie dir. Siri mag und versteht mich nicht, wobei das auf verschiedenen Geräten sogar unterschiedlich ist.
 

frimp

unregistriert
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
974
Alexa, Cortana, Frau Google, Siri, für mich alles der gleiche Mist. Wie konnte die Menschheit bislang überleben?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bremer28259

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.391
Für Erinnerungen, Timer, Hausautomatisierung usw. sind sie schon recht brauchbar und eben "hands free" (Küche!). Bis zu "Computer, ..." aus Star Trek dauert es allerdings noch.
 

Bremer28259

Mitglied
Mitglied seit
23.08.2013
Beiträge
1.844
@TE: Ich nutze 4 HomePods um einen ca. 280Qm großen Wohn/Essbereich mit Hintergrundmusik zu beschallen. Meine Erfahrung:

1. Der Klang der HomePods ist gut aber relativ stark vom Aufstellort abhängig. Einer meiner HomePods steht relativ nah an einer Wand und auf einem Holzmöbel. Da habe ich die "Basslastigkeit" (eher "Dröhnen" durch stehende Wellen) und die auf das Möbel übertragenen Vibrationen mit 2. gut in den Griff bekommen.
2. Die (quellen- und aufstellortabhängige) Basslastigkeit kann man mit einem passenden Silikon Untersetzer ganz gut in den Griff kriegen. https://www.amazon.de/gp/product/B07GSN41Z1/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&psc=1
3. Einen Equalizer habe ich für Musik unter iOS/macOS noch nie genutzt und sehe auch keine Notwendigkeit dafür. Lediglich meine Yamaha HiFi Anlage ist eingemessen und auch da nutze ich ansonsten keine weitere Klangregelung.
 

Bremer28259

Mitglied
Mitglied seit
23.08.2013
Beiträge
1.844
"Spiele Neil Young - Heart of Gold" -> Amazon Prime Video öffnet.
Dann siehe Screenshot und via CarPlay "Ich kann Neil Young - Hart of Gold in deiner Mediathek nicht finden"
Versuche es mal mit "Siri, spiele Heart of Gold von Neil Young". Hat bei mir funktioniert
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Veritas

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.279
Du hast Bonnie Tyler in deiner Library? Ernsthaft? :hehehe:

Nein, ernsthaft, mir geht es exakt wie dir. Siri mag und versteht mich nicht, wobei das auf verschiedenen Geräten sogar unterschiedlich ist.
Das hab ich auch gemerkt, bzw. bei CarPlay reagiert sie anders.
Und ja, die hab ich drin ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

WirbelFCM

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2008
Beiträge
6.814
Ah, gehörst Du auch zur „Generation Walkman“ ?

Ich habe damals auch etwas Hörvermögen eingebüßt, das wird mich irgendwann einholen, fürchte ich.

Also ich halte das eher für einen Mythos, denn was ich in meinem Leben an lauter Musik konsumiert habe (und ich habe zigtausende in meine Autoanlagen investiert :D ), müßte ich inzwischen völlig taub sein :D
Ich hege so den Verdacht, daß das mit dem Trommelfell - ähnlich wie bei Lautsprechermembranen - weniger mit dem Maximalpegel zu tun hat als der Klanggüte (Stichwort: Klirrfaktor). Wenn ich in einem Club stehe und die extrem verzerrten Pegel aus den miserablen PA-Anlagen höre, krieg eich auch Ohrenschmerzen, aber im Auto oder zu Hause, wo ich hauptsächlich Wert auf die Klangqualität lege (dabei aber auch gerne die dadurch gegebenen Maximalpegel ausreize :D ), habe ich da überhaupt kein Problem mit!

Mag sein, daß der dicke Hund erst noch kommt, aber nach fast 30 Jahren ohne Beeinträchtigungen mach eich mir da keine sooo großen Sorgen mehr :)

BWG Wirbel
 

TMacMini

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Befrage dazu mal einen Ohrenarzt.

Hörschäden sind nicht reversibel, das ist das doofe daran.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Ezekeel

Super Moderator
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
7.012
Ich hege so den Verdacht, daß das mit dem Trommelfell - ähnlich wie bei Lautsprechermembranen - weniger mit dem Maximalpegel zu tun hat als der Klanggüte (Stichwort: Klirrfaktor). Wenn ich in einem Club stehe und die extrem verzerrten Pegel aus den miserablen PA-Anlagen höre, krieg eich auch Ohrenschmerzen, aber im Auto oder zu Hause, wo ich hauptsächlich Wert auf die Klangqualität lege (dabei aber auch gerne die dadurch gegebenen Maximalpegel ausreize :D ), habe ich da überhaupt kein Problem mit!
Willst Du damit andeuten, dass die verranzten Punkschuppen, in denen ich meine Jugend verbracht habe ne Scheissanlage hatten? Und die Bands die ich gesehen habe auch? Hm... könnte sein:

 

WirbelFCM

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2008
Beiträge
6.814
Keine Ahnung, ist halt nur eine Theorie, die ich aber nicht belegen kann.
Eine andere Vermutung wäre die 432/440Hz-Theorie :)
 
Oben