Apples Preispolitik beim iPhone 14

Apfelsammler

Apfelsammler

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
384
Punkte Reaktionen
65
Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. Als ich die Preise von 14er Modellen gelesen hab, war ich geschockt. Klar ist, Apple war noch nie ein Billiganbieter und hat schon immer hochwertige Produkte rausgebracht. Aber wenn ich mir den Preissprung z.B. vom 13ProMax 128 GB zum 14er ProMax 128 GB sehe, dann graut mir vor der Zukunft. Wenn dass so weiter geht jedes Jahr, dann sind wir in vielleicht zwei, drei Jahren bei rund 2000€ für dieses Modell. OMG

Aber die Preispolitik der anderen Hersteller wie Samsung etc. ist bei den Topmodellen auch nicht großartig besser. Wartet mal ab, wenn Sumsum das neue Pro/Ultra vorstellt, dann kannst Deine Kinnlade festkleben. Sie ziehen alle nach, egal wer. Die Kuh wird so lange gemolken bis kein Tropfen Milch mehr rauskommt. Und glaubt mir es kommt immer noch Milch raus egal wie hoch die Inflation ist.
Das Geld kannst Du auch wo anders verheizen. Obwohl, wenn das Geld vielleicht bald nichts mehr Wert ist, hat man sich wenigstens vorher noch etwas gegönnt. Man kann zwar damit die Wohnung nicht heizen, aber was solls man kann halt nicht alles haben.

Wenn Apple mehr vom Smartphonekuchen abhaben und Kunden von der Konkurrenz rüber holen will, dann macht man dass nicht nur über die Technik sondern auch noch über den Preis (meine Meinung).
 
Peacekeeper

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
8.209
Punkte Reaktionen
1.272
Aber wenn ich mir den Preissprung z.B. vom 13ProMax 128 GB zum 14er ProMax 128 GB sehe, dann graut mir vor der Zukunft. Wenn dass so weiter geht jedes Jahr, dann sind wir in vielleicht zwei, drei Jahren bei rund 2000€ für dieses Modell.

Der Preissprung ist aber eher durch den massiven Wechselkursverlust vom Euro zu erklären. Der Dollarpreis ist identisch geblieben.
 
coke.42

coke.42

Mitglied
Dabei seit
11.05.2004
Beiträge
726
Punkte Reaktionen
83
Apple will keine größeren Kuchenstücke abhaben. Apple macht mit den iPhone mehr als 50% des Gewinns aller Smartphone-Hersteller. Damit verdient man Geld.
Und wie man aktuell sieht, verkaufen sich die Pro Modelle deutlich besser als die normalen - die Rechnung scheint also weiterhin aufzugehen.

Aber, ich habe gehört, niemand wird gezwungen sich ein neues iPhone Pro zu kaufen .-9
 
chris25

chris25

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.698
Punkte Reaktionen
2.395
Mein iPhone XS hatte vor 4 Jahren 1319 € gekostet. Das vergleichbare 14 Pro kostet 1429€ - eine Steigerung die ungefähr der Inflation von 2018-2021 entspricht, aber noch nicht den drastisch eingebrochenen Eurokurs und die deutlich höhere Inflation in 2022 berücksichtigt.
 
SwissBigTwin

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.754
Punkte Reaktionen
9.498
Ausser dem Dollar/Euro Kurs sehe ich da kein grosses Problem. Alles wird teuerer, das ist die Preissteigerung beim iPhone ja gerade moderat.

Ich habe für mein iPhone 14 Pro Max 1TB gerade mal 60 Franken mehr bezahlt, als vor 11 Monaten für das 13er Pro Max mit 1TB.
 
Dextera

Dextera

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2008
Beiträge
19.517
Punkte Reaktionen
15.415
Mein iPhone 13 Pro Max hat vor 7 Monaten 1.359€ gekostet. Gleiches Modell jetzt beim 14er sind 1.579€.

What about nö :) Im Grunde hat sich nix geändert. Apple hat sich vorher die Taschen vollgestopft - und sie tun es weiterhin. Die einkalkulierte Kursschwankung geht halt zu 100% zu Lasten des Kunden.

Obs einem das noch wert ist muss man eh selbst entscheiden. Aber wenn man sich so umsieht, scheint die Schmerzgrenze noch nicht erreicht zu sein.

Der Schweizer über mir bspw. weiß genau, dass er in dieser Situation besser aussteigt. Und er wird auch nicht müde das kundzutun mit seinem Unverständnis darüber, warums im Euroraum nicht so geil ist und das eben stören könnte :crack:
 
Apfelsammler

Apfelsammler

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
384
Punkte Reaktionen
65
Der Preissprung ist aber eher durch den massiven Wechselkursverlust vom Euro zu erklären.
Ja, aber wenn der Wechselkurs andersherum wäre, also Euro besser wie Dollar, dann hätte Apple auch wieder was drauf geschlagen wenn auch nicht soviel wie im Moment.

Apple will keine größeren Kuchenstücke abhaben. Apple macht mit den iPhone mehr als 50% des Gewinns aller Smartphone-Hersteller. Damit verdient man Geld.
Auch, aber Apple will mit dem iPhone Global Player No.1 werden und dies mit Abstand zur Konkurrenz. Das ist schon eine Frage der Ehre. Dies erreicht man nur mit Technik, Modellvielfallt und deren Pflege sowie der Preispolitik meine ich.
 
Peacekeeper

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
8.209
Punkte Reaktionen
1.272
Ja, aber wenn der Wechselkurs andersherum wäre, also Euro besser wie Dollar, dann hätte Apple auch wieder was drauf geschlagen wenn auch nicht soviel wie im Moment.

Das ist eine Annahme von dir, ich erinnere mich noch als das iPhone in Euro deutlich günstiger wurde, als der Euro sehr stark war. Ist aber einige Jahre her. Direkt vergleichen kannst Du den Preis ja sowieso nicht, hier kommen ja 19% Mehrwertsteuer dazu, der US-Preis ist ohne Steuer, da diese von Bundesstaat zu Bundesstaat variiert.
 
Tommac187

Tommac187

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2016
Beiträge
1.663
Punkte Reaktionen
1.017
Wenn ich mir die ganzen anderen Preissteigerungen in DE so ansehe muss man ja fast schon sagen das Apple Stabil ist.
 
RealRusty

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
7.812
Punkte Reaktionen
4.973
Geschockt hat mich da gar nichts zumindest nicht als Apple Nutzer.
 
picknicker1971

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
8.022
Punkte Reaktionen
4.849
Ja, aber wenn der Wechselkurs andersherum wäre, also Euro besser wie Dollar, dann hätte Apple auch wieder was drauf geschlagen wenn auch nicht soviel wie im Moment.

Einspruch, Euer Ehren!
Das sind Mutmaßungen

Natürlich passt Apple die Preise an und zwar wie sie wollen und für richtig halten - Dazu gibt es hier einen seeeehr langen Thread
Und da konnte man das Thema auch direkt hinschieben, denn es wird nicht anderes bei rum kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
lulesi

lulesi

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2010
Beiträge
9.285
Punkte Reaktionen
10.165
Mein iPhone XS hatte vor 4 Jahren 1319 € gekostet. Das vergleichbare 14 Pro kostet 1429€ - eine Steigerung die ungefähr der Inflation von 2018-2021 entspricht, aber noch nicht den drastisch eingebrochenen Eurokurs und die deutlich höhere Inflation in 2022 berücksichtigt.
Das stimmt so nicht

Das Iphone XS kostete in der kleinsten Ausführung 1149 Euro, inklusive Ladegerät und Kopfhörer.
Das Iphone 14 pro kostet in der kleinsten Ausführung 1299 ohne Ladegerät und Kopfhörer

Dies entspricht ca. 17% Preissteigerung wenn man das Ladegerät und die Kopfhörer mit 50 Euro bewertet.

In den USA
kostete das Einstiegsgerät Iphone XS 999 US$ ebenfalls mit Ladegerät und Kopfhörer
Das Iphone 14 pro kostet in den USA immer noch 999 US$.
Aufgrund des Ladegerätes und Kopfhörers macht das eine Preissteigerung von 5%.

Der Eurokurs lag vor 5 Jahren bei 0,85 Euro pro US$, jetzt liegt er bei 1:1
 
chris25

chris25

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.698
Punkte Reaktionen
2.395
Das stimmt so nicht

Das Iphone XS kostete in der kleinsten Ausführung 1149 Euro, inklusive Ladegerät und Kopfhörer.
Das Iphone 14 pro kostet in der kleinsten Ausführung 1299 ohne Ladegerät und Kopfhörer

Dies entspricht ca. 17% Preissteigerung wenn man das Ladegerät und die Kopfhörer mit 50 Euro bewertet.

Ich bin von meiner Konfiguration ausgegangen - 256GB - Ladegerät und Kopfhörer habe ich nicht mitgerechnet, das stimmt weil ich die sowieso nicht genutzt habe.
 
Elektroschrott

Elektroschrott

Mitglied
Dabei seit
25.05.2021
Beiträge
705
Punkte Reaktionen
495
Auch, aber Apple will mit dem iPhone Global Player No.1 werden
Dieser Auffassung muss ich vehement widersprechen: Wenn Apple auch nur einige Leute von der Konkurrenz "abwirbt", dann wechseln genau diese Leute zugleich auch in das Apple Universum (oder mit den Worten von Steve Jobs: "Digital Hub") und fangen an, dort ihr Geld auch für andere Dinge und/oder neuere Versionen ihrer Devices etc. zu lassen ("Halo-Effect"). Und das gerne, weil sie dort gut vernetzte (!) Qualitätsware erhalten auf einem Niveau, an das die Konkurrenz nicht heran reicht. Sicher sind Apple-Produkte nicht perfekt, aber weit, weit besser als Vergleichbares auf dem Markt. - Damit erreicht Apple am Ende das, was von vielen "Billig-Produzenten" immer wieder grandios unterschätzt wird: Kundenbindung!!! - DAS bringt die Kasse erst so richtig zum Klingeln! Und da spielt dann der Anteil am "Smartphone-Kuchen" sicher schon eine gewisse Rolle - nicht von der Hand zu weisen -, aber ganz sicher nur eine untergeordnete, wenn man sich das Gesamtkonzept anschaut... Daher bezweifele ich sehr, dass Apple in Sachen Smartphones zwingend den ersten Platz anstrebt...


Kurzer Nachtrag (=Edit): Für ein tieferes Verständnis der Unternehmenspolitik von Apple kann ich nur die Lektüre von John Maynard Keynes empfehlen! Da gehen einem die Augen auf und die Kinnlade erst so richtig runter ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
JARVIS1187

JARVIS1187

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.08.2021
Beiträge
1.347
Punkte Reaktionen
1.325
Und ich hab meins noch nicht einmal…
 
Dextera

Dextera

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2008
Beiträge
19.517
Punkte Reaktionen
15.415
Überraschend … Preis knallt um ~200€ rauf, bis auf 1-2 Kleinigkeiten ist es halt the same amazing phone as last year - und zusätzlich steigen Kreditzinsen, Treibstoff klettert um 50% rauf, Gaspreise explodieren, Stromkosten verdrei- oder vierfachen sich …

Warum ist denn diese Nachfrage nur geringer als angenommen für den warmen Aufguss eines Luxusartikel? :crack:
 
lulesi

lulesi

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2010
Beiträge
9.285
Punkte Reaktionen
10.165
Das das Iphone 14 anfänglich deutlich hinter den Erwartungen zurückliegen wird, war abzusehen,
da der Unterschied zum Iphone 13 einfach zu gering ist.
Wer zum Non-Pro greift, ist kein Nerd der auf irgendwelche technischen Detaildaten steht,
sondern einfach nur jemand der ein gutes Iphone will, u.u. ein etwas engeres Budget hat.

Letztes Jahr gab es doppelten Speicher und deutlich längere Akkulaufzeit, das waren Gründe
die sinnvoll waren. In diesem Jahr gibt es eine überflüssige Sat-Notruffunktion und eine ebenso
überflüssige Crash.detection, kombiniert mit höheren Preisen in Teilen dieser Welt und derselben
Prozessorgeneration wie das IP13.

Ähnliches gilt für die Apple Watch 8
 
picknicker1971

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
8.022
Punkte Reaktionen
4.849
1664442548517.jpeg
 
C

cyberfeller

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.09.2019
Beiträge
1.122
Punkte Reaktionen
796
Der Preissprung ist aber eher durch den massiven Wechselkursverlust vom Euro zu erklären. Der Dollarpreis ist identisch geblieben.
Es ist faktisch trotzdem massiv teurer geworden. Wenn noch dazu einfach (wie die letzten Jahre) einfach nur Modellpflege gemacht wird und die richtigen Neuerungen ausbleiben, wird der Absatz einbrechen.
Apple hätte ja die Wahl gehabt, den Wechselkursverlust (der nun wirklich nicht so hoch ist wie die Preissteigerung, man kann sich gegen sowas absichern und das wird Apple getan haben) einfach hinzunehmen, dafür den Absatz stabiler zu halten. Wollten sie nicht, sie wollen einfach immer mehr Geld für die Geräte.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
4
Aufrufe
311
herberthuber
herberthuber
B
Antworten
30
Aufrufe
1.182
viento
viento
S
Antworten
34
Aufrufe
1.221
RealRusty
RealRusty
Andreas2802
Antworten
7
Aufrufe
643
loken
L
Oben