AppleCare für Leasing-Anschaffung?

Diskutiere das Thema AppleCare für Leasing-Anschaffung? im Forum Freelancer Forum.

  1. Rajmund

    Rajmund Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    58
    Mitglied seit:
    15.04.2006
    Hallo,

    ich trage mich mit dem Gedanken, ein MacBook (evtl. Air) zu leasen. Da die Leasing-Firma Reparaturkosten nicht übernimmt, war für mich eigentlich klar, dass ich den Protection-Plan dazu nehme. Nun beinhaltet das Leasing-Angebot aber die Möglichkeit, noch während der Laufzeit (36 Monate) das Gerät gegen ein Neues einzutauschen (unter Anpassung der Rate, versteht sich). Das würde bedeuten, daß der Protection-Plan eigentlich verschwendetes Geld ist, wenn ich das Gerät ohnehin nach 1 Jahr gegen ein neues eintausche. Oder habe ich da etwas übersehen?

    Wenn man jedoch nicht unbedingt darauf angewiesen ist, stets auf aktuellestem Stand der Technik zu sein: Was erscheint sinnvoller:
    -Protection-Plan und späterer Austausch (je später, desto geringer der Restwert des vorhandenen Gerätes desto höher die erneuten Kosten aufgrund der Raten-Anpassung)
    -trotzdem nach 1 Jahr Gerät tauschen und das Geld somit statt in AppleCare in aktuelle Technik investieren?

    Wer kann über seine Erfahrungen dazu berichten?
     
  2. Fly Eagle

    Fly Eagle Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2009
    Hi,

    ich stand im Februar vor ähnlicher Entscheidung und kenne auch das Angebot mit dem Upgrade auf ein neues Modell (nach 6 Monaten).

    Ich habe es mir durchgerechnet und finde, daß man dann zu viel für das Gerät zahlt...ich kann den MBair zwar auch voll absetzen, aber es macht ja keinen Sinn noch mehr zu zahlen, als man eh schon zahlt, wenn man ein Gerät least.


    Die meisten Leasinggesellschaften lassen sich z.B. nicht festlegen (vor Abschluss des Vertrags), zu welchen Konditionen das Gerät später übernommen werden kann und dann haste im schlimmsten Fall 18 Monate für die Niutzung deines Mac bezahlt und kannst das Gerät dann wieder an den Leasinggeber zurückgeben....

    Achso - Protection Plan lohnt sich auf alle Fälle - gerade bei einem Notebook! Wenn Du allerdings nach 12 Mon auf ein anderes Gerät wechselst und das dann jedes Jahr machst, brauchst Du keinen!

    Paß also unbedingt auf, mit welcher Leasinggesellschaft Du einen Deal machst, mein PC Händler erzählte mir, daß die wirklich teilweise die Geräte zurücknehmen um diese dann gebraucht mit Gewinn zu verkaufen...!
     
  3. Rajmund

    Rajmund Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    58
    Mitglied seit:
    15.04.2006
    Ok, aber wenn ich das Gerät kaufen würde, müßte ich den Protection-Plan auf jeden Fall mit dazu nehmen (müßte ich natürlich nicht, aber um eben abgesichert zu sein, finde ich das bei portablen Geräten erfahrungsgemäß schon sehr sinnvoll). Je nach dem, wo man den kauft, sind das zwischen 200 und 250 Euro. Tausche ich aber noch vor Ablauf des 1. Jahres um, bräuchte ich den Plan nicht. Was man dadurch einspart, steckt man freilich in die hohen Leasingkosten, hätte dadurch aber eben ein aktuelles Gerät. Ich denke mal, die Leasingkosten sind am Ende immer noch deutlich höher, als Kauf inkl. AppleCare, oder?
     
  4. Fly Eagle

    Fly Eagle Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2009
    Ich habe für mein AppleCare MBair 1.86 EUR 160 bezahlt.

    Das ist alles eine Frage der Sichtweise....wie gesagt, hatte ich auch überlegt.

    Mein MBair ist nach 18 Monaten LZ mir, und zwar insgesamt mit realen Finanzierungskosten von EUR 250, (Ablöserate). (Neupreis EUR 2100,.-)

    Ich nutze das Gerät 36 Monate (LZ von Apple Care), dann bin ich bei All inclusive EUR 69,72 mtl. inkl. Vollgarantie.

    Das empfinde ich als ein Super-Preis und ich kann alles sofort absetzen.

    Den Bonus, wenn ich ein drei jähriges MBair dann noch für EUR 200,- verkaufe, erspar ich mir reinzurechnen.

    Damals hätte mich das nach 6 Monaten Wechsel Angebot EUR 130,- mtl. gekostet, mit der Unklarheit, was passiert am Ende der LZ mit dem Gerät.

    In meinem Fall kauf ich mir dann nach 3 Jahren wieder ein aktuelles Modell und gut ist....
     
  5. Fubumaster

    Fubumaster Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.10.2009
    Hallo zusammen,

    ich bin ganz frisch zur Community beigetreten und kann mich auch gleich mit meiner Erfahrung bei mydrent einbringen.

    Ich habe mir vor kurzem ein Apple Macbook Air beim Leasingshop mydrent geholt. In meiner Leasingrate ist eine Full-Service-Garantie enthalten und das Gerät kann ich flexibel in den ersten sechs Monaten umtauschen gegen ein anderes Modell oder falls ich mich doch für den kauf entscheide, innerhalb von 3 Monaten kaufen. Mit einer Anzahlung sind meine Raten im Endeffekt sogar noch günstiger geworden.

    Da es fast jeden Monate mittlerweile neue Geräte gibt, ist Leasing für mich aufjedenfall eine alternative.
     
  6. CharlieD

    CharlieD Mitglied

    Beiträge:
    4.052
    Zustimmungen:
    655
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Jetzt muss ich mal Dumm Fragen: Warum um alles in der Welt least ihr einen einzelnen Rechner?!?!

    Ich mein, das macht ja mal so gar keinen Sinn!

    Wenn ich ne komplette IP-Ausstattung lease, ist das immer noch bei weitem zu teuer, aber bei ner Investitionssumme von z.B. 50.000 EUR kann ich das noch eher verstehen.

    Aber, um bei mydrent zu bleiben: Für das 2,13er Air bezahl ich da in 36 Monaten 2440,80 EUR - bei Apple kostet das gleiche Ding 1699.-- - das macht läppische 750 EUR mehr, das ist fast der halbe Kaufpreis, oder fröhliche 14,55% Aufschlag p.a.

    Also, entweder ich überseh da was, oder das ist absolut krank!

    Charlie
     
  7. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.914
    Zustimmungen:
    1.502
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Zahlungsentzerrung :)
    5000 Euro sofort oder 24/36x Rate, ist zwar unter dem Strich teurer, belastet aber adhoc weniger.



    Edit: Du hast nacheditiert :) Das von Dir genannte "Angebot" ist sicherlich überzogen.
     
  8. ralfinger

    ralfinger Mitglied

    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    467
    Mitglied seit:
    16.07.2004
    Das würd ich gerne verstehen können. :noplan:

    Da ist doch aber jeder Ratenkauf X-mal günstiger. :confused:
     
  9. CharlieD

    CharlieD Mitglied

    Beiträge:
    4.052
    Zustimmungen:
    655
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Stimmt ich habe Nacheditiert. Aber nur, um die Zahlen um die Prozentzahlen zu erweitern - ich war Momentan wegen der Summen relativ entsetzt! Ich mein, wenns mal auf >14% Zinsen geht, dann is ja sogar der Dispo günstiger!

    Wie gesagt, bei großen Summen seh ich das ja ein, aber bei so ner Summe wie bei nem MBA oder so - naja, muss jeder selber wissen, wie er sein Geld am besten vernichtet!

    Charlie
     
  10. ralfinger

    ralfinger Mitglied

    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    467
    Mitglied seit:
    16.07.2004
    Also, davon abgesehen, dass meine Mutti immer sagte: "Geb kein Geld aus, das Du nicht hast" - würd ich eher mal nach einer Finanzierung schauen. Apple macht da ganz vernünftige Angebote. Was sich in sechs Monaten an Hardware-Neuerungen tut sind meistens nur kleine Speedbumps und wenn man mit einem der aktuellen Geräte arbeiten kann, sehe ich keinen Grund soviel mehr auszugeben oder mich auf dubiose Leasingangebote einzulassen. Der Produktkatalog ist momentan auch recht gut und schlüssig aufgestellt. Aber letztendlich müsst Ihr beiden das entscheiden.
     
  11. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.914
    Zustimmungen:
    1.502
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Leasing muß ja nicht dubios sein.
    Die Leasingraten kann ich monatlich in voller Höhe geltend machen.
     
  12. CharlieD

    CharlieD Mitglied

    Beiträge:
    4.052
    Zustimmungen:
    655
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Im Privaten ist das sicher richtig (...gut, im Geschäftlichen zwar grundsätzlich zwar auch...), aber Leasing kann schon auch Sinn machen.
    Ich hab hier im Unternehmen z.B. die "normalen" Geschäftsautos auch geleast, aber da zahl ich z.B. für nen Opel Astra Kombi mit vernünftiger Ausstattung 214.-- Netto im Monat bei 36 Monaten, 20.000km p.a. und ohne Anzahlung.
    Da zahl ich lieber nen 1000er im Monat, als dass ich auf einen Schlag 100.000 EUR aufn Tisch lege und dann das Zeug auch noch in den Büchern mit spazieren ziehe.

    Aber gerade bei sowas kurzlebigem wie IT sind die Tarife in der Regel einfach viel zu hoch. Es kommt ja am Ende der Vertragslaufzeit noch eine nicht näher bezifferte Ablösesumme dazu...

    Charlie
     
  13. Rajmund

    Rajmund Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    58
    Mitglied seit:
    15.04.2006
    Leasingraten und Leasinganzahlungen kann man sofort in voller Höhe als Betriebsausgabe geltend machen. Wenn man in bestimmten Fällen bestimmte Grenzen an Gewinn nicht überschreiten darf und es obendrein noch am Jahresende ist, kann Leasing DIE Lösung sein, um sinnvoll zu investieren. Im Fall eines Kaufs, egal ob mit oder ohne Finanzierung, kann im Oktober nur noch ein kleiner Bruchteil der Gesamtsumme als Betriebausgabe angegeben werden.
    Weitere Vorteile des Leasings sind, entsprechender Vertrag vorausgesetzt, die Flexibilität durch Umtauschmöglichkeit.
     
  14. ralfinger

    ralfinger Mitglied

    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    467
    Mitglied seit:
    16.07.2004
    Ich hab ja nix gegen Leasing per se, aber das lohnt ja in der Regel für einen Mittelständler nicht mal bei einem einzelnen Firmenwagen, geschweige denn bei einem Macbook Air. Und was die Einkommenssteuer etc. angeht, also - wenn ich drauf angewiesen bin dieses Geschäftsjahr unter ... zu bleiben fielen mir andere Lösungen als Leasing eines 1600.-Artikels ein oder andere nötige kleine Investitionen, um mir zumindest die 750.- Euro Mehrkosten zu sparen. Aber gut ... ich kenne die persönlichen Umstände ja nicht.
     
  15. Fubumaster

    Fubumaster Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.10.2009
    Wie Rajmund, sehe ich das ähnlich.

    Außerdem:

    Ich bin mit dem Leasing einfach auf dem technisch neuesten Stand und schone monatlich meinen Geldbeutel. Angenommen in einiger Zeit kommt ein neues Gerät raus, dass ich unbedingt benötige oder einfach nur haben will. Beim Kauf der Geräte bleib ich darauf sitzen - mal ernsthaft wer kümmert sich darum das alte Gerät noch zu einem attraktiven Preis zu verhökern, bevor man sich ein neues Gerät anschafft - ich habe keine Lust. Beim Leasing kann ich nach der Laufzeit oder sogar vorher schon mich für ein aktuelleres gerät entscheiden.

    Muss jeder für sich entscheiden.......
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...