Benutzerdefinierte Suche

Apple Works, Latex, Office etc.

  1. Discovery

    Discovery Thread Starter

    Hallo zusammen

    Mich würde folgendes interessieren: Hat es hier professionelle Schreiber? Ich selber schreibe Romane und Drehbücher. Lange auf Apple Works, jetzt auf Office X.

    Gestört hat mich an AppleWorks, dass die die Scrollradmaus nicht unterstützen. Jetzt gehts. Gestört hat mich auch, dass ich bis heute nicht herausgefunden habe, wie ich automatisch Absätze und Bullets durchzählen kann. Ich habe auch noch nie herausgefunden, wie ich in Works die blöden unnützen Stile löschen kann. Liegts an mir. Vielleicht. Wahrschenlich. Ziemlich sicher.

    Vielleicht kann mir jemand sagen wie man es macht... Danke schon mal.

    Ich bin auf sehr straffes und schnelles Arbeiten angewiesen und kann daher nicht mit Bastelsachen wie Latex rumspielen. (Man möge mir diese Formulierung verzeihen.)
    An Office stört mich die enorme Prozessorauslastung. Mit Appleworks arbeite ich fast 5 Stunden unterwegs (mit meinem 12" Powerbook.)

    Letzlich ist es doch so, dass ein Textprogramm in erster Linie effizient sein muss. Schnell formatieren, gute Rechtschreibung, guter Bildschirmaufbau (das ist etwas schleppend beim Word).

    Eigentlich würde ich gerne mit AppleWorks schreiben, da mir die Appleprogramme einfach gefallen. Aber eben... dazu kommt, dass die Absetzung später auf Windows läuft und die Korrektoren mit Windows arbeiten. Da hackt es konvertierte Dokumente von Works z.T. auseinander.

    Wer von Euch schreibt mit was und in welchem beruflichen Zusammenhang?
    Es würde mich interessieren, welches wirklich das beliebteste/beste Textprogramm ist, mal abgesehen von Sympathie und dergleichen....

    Herzlichen Dank
    Discovery
     
    Discovery, 22.02.2004
  2. Carsten1973

    Carsten1973MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.01.2004
    Beiträge:
    868
    Zustimmungen:
    0
    für Autoren und Wissenschaftler ist LaTeX unübertroffen!

    Hallo,

    ich schreibe auch beruflich, allerdings schreibe ich als Lehrer Klassenarbeiten und Übungsblätter...

    Es gibt für Autoren meiner Meinung nach nichts besseres als LaTeX. Ich habe meine "Diplomarbeit" (heißt bei Lehrern schriftliche Hausarbeit) mit LaTeX als Facharbeit in Mathematik geschrieben. Wenn man vier Monate an einem ca. 150 Seiten A4 Buch schreibt, dann weis man LaTeX erst richtig zu shätzen.

    Der Grund ist einfach:
    In LaTeX bearbeitet man nicht das Dokument in seiner Erscheinung auf dem Blatt, sondern kümmert sich ausschließlich um den Inhalt!

    Wenn du ein Buch geschrieben hast, dann macht die Formatierung doch auch die Layout-abteilung deines Verlages, und das sicher nicht mit AppleWorks oder Office v. X! Gib LaTeX eine Chance, du wirst überrascht sein...

    Carsten
     
    Carsten1973, 22.02.2004
  3. YoEddi

    YoEddiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.03.2003
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    0
     

    so geht es mit auch, und genau deshalb nehme ich LaTex, weil ich da eben nicht basteln muss.

    cheers
     
    YoEddi, 22.02.2004
  4. Carsten1973

    Carsten1973MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.01.2004
    Beiträge:
    868
    Zustimmungen:
    0
    LaTeX kennen lernen

    Wenn du LaTeX bisher noch nicht kennst, dann kann ich dir die beiden Bücher von Manuela Jürgens empfehlen, zu finden in der Leseecke der Fernuni Hagen: http://www.fernuni-hagen.de/URZ/urzbib/

    Oder du ließt den "Klassiker schlechthin", das Buch LaTeX-Einführung von Hubert Partl, zu finden unter ftp://ftp.dante.de - oder jedem gut sortierten Uni-FTP-Server.

    Ich habe den Eindruck, dass viele Leute über LaTeX klagen, ohne es zu kennen. Ganz so, wie viele PC Nutzer über Macs lästern, ohne je an einem Mac gearbeitet zu haben...

    Carsten
     
    Carsten1973, 22.02.2004
  5. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    Eure Euphorie für LaTeX in allen Ehren, aber das erinnert mich doch sehr an de.comp.sys.mac.misc wo dieses Thema fast schon religiös anmutet und mit allem was man so ideologisch drauf hat verteidigt.

    Ich freue mich auf MS Office 2004, das werde ich mir kaufen (als Student 150 eur). Seither hab ich AppleWorks benutzt. Das funktioniert auch... keine Frage... wirkt aber doch altbacken irgendwie.

    Ausserdem möchte ich den quasi-Standard (.doc) native schreiben können und nicht auf eine Konvertierung, was immer auch eine Interpretation ist welche nie zu 100% ans Original herankommt, angewiesen sein.

    Natürlich liegts an der nichtoffenlegung der formate seitens MS. Das find ich auch scheisse. Vielleicht ändert sich ja mal die Zeiten. Zur Zeit ist es halt so...

    Ich hoffe mal dass Office 2004 schön performant auf dem Mac ist. Ich kenne bis jetzt keine MS Office für Mac, deshalb wirds eine ganz neue Erfahrung.

    Gruss

    RETRAX

    www.retrax.de
     
    RETRAX, 22.02.2004
  6. mezzomus

    mezzomusMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    79
    Hi,

    Ich habe ein Anwaltsbüro mit 2 Partnern und 2 Sekretärinnn. Alle schreiben auf AppleWorks und sind insb. seit Wiederkehr der Scrollradfunktionalität sehr glücklich. Da wir im Hinblick auf die Tätigkeitsbereiche keine neuesten Rechner, sondern nur bunte iMacs einsetzen, ist Word schrecklich lahm und AW angenehm schnell.

    Nummerierungen setzen und entfernen geht über Absatzformate. Stile entfernen kann man über das Stilfenster. Zwar wäre schön zu sehen, dass sich bei AW WIRKLICH etwas tut - aber noch ist es nicht so alt, dass man es ersetzen müsste. Da meine Mandanten hauptsächlich mit Word arbeiten, ist auch der Datenaustausch völlig stessfrei und funktioniert bestens.

    Ich bin mit AW sehr zufrieden. Als Altenative werde ich mir in ein paar Monaten Mellel anschauen, wenn Trennung und Grafikimport funktionieren.
     
    mezzomus, 22.02.2004
  7. YoEddi

    YoEddiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.03.2003
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    0
     

    :D mit LaTex ist es halt wie mit dem MAC selbst :D

     

    ich habe officeX auch mal erstanden, nur benutzen tue ich es nicht. außer wenn jemand meint mir ein .doc schicken zu müssen. ich selber gehe mit gutem beispiel *eigenlob stinkt :)* voran und verschicke nur pdf und rtf, die kann jeder auf jedem system ohne probleme öffnen.

    cheers
     
    YoEddi, 22.02.2004
  8. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    Re: Re: Apple Works, Latex, Office etc.

     

    Mellel ist von der usability her gesehen gut. Gefällt mir. Allerdings hat man hier auch wieder das Problem dass Mellel in einem proprietären Format speichert welches man auf keinem anderen System lesen kann.

    Deswegen ist es für mich schon gestorben.

    Ein Office muss imho alle gängigen Formate lesend/schreibend beherrschen. Und da .doc nunmal der quasi standard ist, arbeite ich lieber mit einem Programm welches dieses Format native unterstützt als mit irgendwelchen Interpretationen...

    Gruss

    RETRAX

    www.retrax.de
     
    RETRAX, 22.02.2004
  9. A. Onassis

    A. OnassisMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    1
    Da ich mich auch schon mal in einen Neuapostolen Tempel getraut hab, will ich mir den Latex-Kult nicht entegehen lassen.

    Wer stellt das her? Wo gibs das? etc? Hab auf der Apfelheimseite nix gescheites gefunden.

    Edit: Und über das, was google zur Zeichenkette LATEX zu sagen hat, selbst wenn man noch andere zeichen dazu +t brauch ich ja wohl nicht erst sagen :)
     
    A. Onassis, 22.02.2004
  10. gitwalt

    gitwaltMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.02.2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,
    ich arbeite auf dem Mac und auf dem PC beruflich fast ausschließlich mit Word/Excel, wenn es um Geschäftkorrespondenz geht. Excel ist ok! Word jedoch ist schon seit Anbeginn eine echte Pflaume, aber leider bin ich immer wieder reumütig zu Word zurückgekehrt, es arbeiten nun mal die meisten damit. Ich kenne mittlerweile fast jede Macke und jeden Schleichweg auf dem Teil. Seit einigen Jahren mache ich meine Grafik und Layoutsachen auf Indesign. Das war für mich ne echte Offenbarung. Seit einiger Zeit liebeäugle mit anderen Programmen. Hat einer von euch einmal Mellel ausprobiert? Und wie ist es mit OpenOffice? Ich kenne letzteres noch als Staroffice, war leider nie sehr stabil, jedenfalls nicht auf Windows.

    gitwalt
     
    gitwalt, 22.02.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Apple Works Latex
  1. lisley
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    744
  2. Pinzgau
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.136
    ruerueka
    16.04.2012
  3. Texas_Ranger
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.904
    Texas_Ranger
    30.05.2011
  4. wunderbluemchen
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    752
    charlotte
    08.10.2008
  5. apfel-power
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    523
    falkgottschalk
    27.08.2008