Apple Works 6 öffnet Datei nicht mehr

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Ich brauche mal eure Hilfe... ich verwende seit ich seinerzeit mein iBook mit OS 10.3 bekommen habe das dort mitgelieferte Apple Works 6, das ist dann bei der Migration auf Intel (Macbook C2D 2GHz, 10.4.11) mitgewandert. Hat immer tadellos funktioniert, Rosetta hin oder her.
Gestern habe ich auf der Uni geschrieben und eine kurze Tippause eingelegt. Als ich weiterschreiben wollte, war plötzlich der Cursor weg. Sichern und Schließen hat noch funktioniert. Als ich die Datei wieder öffnen wollte, kam nur ein leeres Fenster ohne Symbolleiste (die Werkzeugleiste oben war da, nur nicht die Symbolleiste im Fenster selbst). Beenden des Programms (und Neustart des Finders) hat nur insofern eine Änderung gebracht, als ich jetzt ein Fenster mit (funktionslosen) Scrollbalken erhalte, kein Text. Der Mauszeiger verhält sich aber, als ob Text da wäre, sogar als ob ich ihn auswählen könnte. Andere Dateien funktionieren tadellos.

Das betroffene Dokument kann ich mit Pages öffnen, versuche ich aber, die 45 Seiten per Zwischenablage in ein AppleWorks-Dokument zu kopieren, erhalte ich wieder ein scheinbar leeres Dokument mit 45 Seiten, in dem ich nicht scrollen kann. Hat jemand eine Idee, was da los sein könnte? Unter diesen Umständen will ich AW auf keinen Fall weiterverwenden, damit es mir nicht noch mehr Dokumente zerstört. Unter OS 9 würde ich ja mal kurzerhand die Preferences löschen, aber bei X bin ich mir da unsicher.

Nachtrag: am Programm liegt es nicht, konnte grade noch einen anderen Rechner mit Apple Works 6 testen, dort geht die Datei auch nicht auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.111
AppleWorks-Update 6.2.9 ist installiert?
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Nein, von dessen Existenz wußte ich nicht einmal! Danke!

Notfalls steige ich auf iWorks um, aber lästig wäre die Umgewöhnung schon. Jetzt probiere ich mal, das Update zu finden und installieren.
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Korrigiere, die beim iBook mitgelieferte Version ist schon 6.2.9 laut Apfel-I. Entweder das war von Anfang an die aktualisierte oder das ist mal von der Software-Aktualisierung installiert worden.
 

Rad

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.10.2009
Beiträge
1.256
Hallo!

Da Du in den 45 Seiten scrollen kannst und die Maus auch auf Text hindeutet, hast Du mal die Farbe des Textes überprüft? Weisser Text auf weissem Hintergrund ist nicht optimal...
Ach ja, versuch mal von Appleworks auf Pages zu kopieren, vielleicht kommt da etwas vom Inhalt rüber, damit Du überprüfen kannst, ob das AW-Dokument leer ist, oder Daten enthält.

Gruß
Rad
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Ich kann nicht scrollen, das ist ja genau das Problem! Scrollpfeile und -balken bewirken exakt nichts, als ob ich nicht geklickt hätte.
 

rpoussin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.980
Programm soweit wie möglich entfernen und neu aufspielen.

Dieses Phänomen zum Anlaß nehmen, alle AW-Dokumente in z.B. Pages zu überführen.
 

Rad

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.10.2009
Beiträge
1.256
Das Dokument ist defekt und vermutlich wird dieser Fehler beim kopieren aus der Zwischenablage aus Pages mitkopiert.

Kannst Du mal versuchen, nur Teile von Pages herüber zu kopieren?
Z.B. nur die Seite 1 oder nur Seite 2 oder nur einzelne Abschnitte.

Sollte es Probleme geben, würde ich mal einen anderen Text mit Pages öffnen und versuchen, diesen zu kopieren. Damit kannst Du testen, ob der Import über die Zwischenablage in AW kaputt ist.

Gruß
Rad
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Das wird immer interessanter... wenn ich in Teilen kopiere, kann ich das komplette Dokument in Apple Works kopieren. Das Problem liegt exakt bei einem (automatischen) Zeilenumbruch zwischen zwei Wörtern auf der letzten Seite. Aber auch wenn ich den Abstand zwischen den beiden Wörtern lösche funktioniert das Kopieren nicht. Kopiere ich alles bis einschließlich dieser Zeile und anschließend alles ab einschließlich der folgenden Zeile funktioniert alles tadellos.

Das Programm neu installieren ist schwierig, da es nur auf den Restore-DVDs meines iBooks vorhanden ist (ich habe seinerzeit beim Umstieg einfach alles auf den Intel-Rechner übernommen und das iBook außer Betrieb genommen (also auch keine Nutzung von mehr Softwareversionen als mir zustehen). Ich könnte natürlich Apple Works von einem Backup zurückkopieren.

Ich fände es super, den Fehler finden zu können damit ich AW weiter nutzen kann - die Umgewöhnung freut mich gar nicht, weil schon so absolut elementare Sachen wie Apfel-T für Stil Standard (= alle Stile wie unterstrichen, kursiv, fett,... auf einen Schlag ausschalten) bei Pages, Word, OpenOffice, NeoOffice oder wo auch immer anders oder gar nicht mehr funktionieren. Oder so lästige Kleinigkeiten wie Springen ans Ende der letzten Zeile - bei AW erledigt das ein Druck auf die Pfeiltaste nach unten wenn man sich gerade in der Mitte der letzten Zeile befindet. In allen anderen Programmen geht das nur wenn man sich in der vorletzten Zeile befindet, in der letzten muß man Apfel-Rechtspfeil drücken... das sind kleine, aber seit ClarisWorks 2.1 in die tiefsten Hirnwindungen eingravierte Arbeitsschritte, die unglaublich irritieren wenn sie anders oder gar nicht mehr funktionieren. Wenn ich den Fehler aber nicht einkreisen kann bleibt mir nur ein Wechsel, ich will sowas auf keinen Fall öfter erleben.
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.111
Das wird immer interessanter... wenn ich in Teilen kopiere, kann ich das komplette Dokument in Apple Works kopieren. Das Problem liegt exakt bei einem (automatischen) Zeilenumbruch zwischen zwei Wörtern auf der letzten Seite. …
Wenn ich dich richtig verstehe, ist das konkrete Dokument defekt und nicht AW6. Oder tritt das Probem reproduzierbar auch in anderen oder neuen Dokumenten auf?

Wenn 'nur' das Dokument kaputt ist, brauchst du dich nicht um die AW6-Installation selber zu kümmern; eben nur soweit, die Inhalte dieses betroffenen Dokuments zu retten zu versuchen.

Ein bisschen sehen deine Maßnahmen wie bestimmte Reparaturversuche in Word-Dokumenten aus: Da Word (im klassischen Dateiformat) die meisten Dokument-Verwaltungsinfos (unsichtbar) auf der, besser: hinter der letzten Seite unterbringt, kann es zur Rettung des Dokumentes helfen, alles außer der allerletzen Absatzmarke, manche sagen: alles ohne das letzte Wort, zu kopieren, dann in ein neues Dokument einzufügen, um so den Herd des Defektes nicht mitzukopieren. Ggf. ist das Dokument dann nachzuformatieren, bisweilen ist noch Text um die Schadstelle neuzutippen. Konzentriere dich vielleicht darauf, durch deine vergleichbaren Maßnahmen den Dokumentinhalt zu retten.
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Scheint so, als wäre nur das Dokument kaputt, auch eine Rettung des Inhalts erscheint mir möglich (eben durch stückweises Kopieren).

Meine Angst ist, daß die Programminstallation den Fehler verursacht hat und er (eventuell mit fataleren Folgen) wieder auftreten könnte. Wenn nicht... soll mir recht sein, grenzt halt etwas an russisches Roulette.
 

peterg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.910
Hallo,

jedes noch so schöne Programm kommt irgendwann an sein Ende, wenn der Hersteller es nicht mehr pflegt. Derzeit gibt es mit iWork ja einen Nachfolger, der zumindest die Textdateien öffnen kann. Die Programmlogik ist noch dazu ähnlich. Ich würde nun den Wechsel wagen...

Peter
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Ist klar, irgendwann werden Programme vom Leben überholt. Wenn man genügsam ist, liegt der Zeitpunkt allerdings weit weit hinter dem was gemeinhin angenommen wird. Mein Vater arbeitet bis heute beruflich mit Claris Works 2.1 (ursprünglich glaube ich für System 6.0.7 oder 7, geliefert auf 2 DD-Disketten), funktioniert auch unter OS 9.2.2 (seinem täglichen Arbeitssystem auf einem Quicksilver 733) so gut oder schlecht wie auf einem LC oder IIci.

Nachdem von dem was ich schreibe maximal Uni-Noten abhängen (Vorlesungsmitschriften und Co., wissenschaftliche Arbeiten schreibe ich aufgrund der mageren Inhaltsverzeichnis- Fußnoten- und sonstigen Verwaltung sowieso nicht in AW) mache ich in Zukunft halt noch öfter Backups und beobachte AW mal... heute hat es in 3 Vorlesungen tadellos funktioniert.

An Pages stören mich eigentlich echt nur die erwähnten fitzeligen Kleinigkeiten wie die Abschaffung von Apfel-T für Stil: Ohne.

Danke auf jeden Fall für den Tip, das beschädigte Dokument abschnittsweise zu kopieren, das war DIE Rettung!
 

Macothan

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2009
Beiträge
385
Hallo,

AW war (und ist) in seiner Mischung für den Normaluser einfach genial; der Abschied fällt schwer, ist aber wohl unvermeidlich. Wie`s weitergeht/weitergehen kann, kann man sehr schön auf Roger Wilmuts Seite nachlesen. Ich bin gerade auch dabei, einige ältere, selbstgebastelte AW-Datenbanken in die "Neuzeit" zu überführen..

Gruß Macothan
 

peterg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.910
Hallo,

natürlich kann man auch alte Programme noch lange nutzen - die Hardware ist ja nahezu unverwüstlich. Ausserdem hat es ja keine Revolutionen in der Textverarbeitung gegeben. Erworbenes Wissen im Umgang mit Software hat einen nicht zu unterschätzenden Wert und muss neu aufgebaut werden. Trotzdem: irgendwann türmt sich dann aber ein enormer Aufwand auf: wenn alte Daten übertragen und vor allem in neue Formate umgewandelt werden müssen.

Peter
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Klar, andererseits verlieren Dateien bei mir (auch wenn ich sie meistens auf ewig einlagere) meistens nach spätestens einem halben Jahr die Aktualität, somit können sie solange noch das alte Programm irgendwo lagert beliebig lange im Bedarfsfall geöffnet werden. Konvertieren würde ich auch im Fall eines Umstiegs nur die aktuell benötigten Sachen. Insofern hält sich der Aufwand in Grenzen.
 
Oben