Apple Watch Tracking Schulweg des Kindes

BlackFlag

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.11.2011
Beiträge
252
Hallo zusammen,

die Diskussion darüber, ob es sinnvoll oder gar ethisch verwerflich ist, das eigene Kind zu tracken, hat sicherlich einen langen Bart. In meinem Fall überlege ich, eine Apple Watch für meinen ältesten Sohn zu kaufen, um ihn auf seinem Schulweg tracken zu können. Er ist gerade in die erste Klasse gekommen, daher mache ich mir einfach Sorgen, auch wenn es nur einige wenige Meter sind. Ich denke, wir hätten ein besseres Gefühl wenn wir wüssten, ob alles passt.
Meine Frage ist daher, ob es hier User gibt, die exakt diesen Weg gegangen sind, ich wäre froh über Erfahrungen zu diesem Thema.
Technisch würde ich ein (wohl älteres Modell) mit SIM und GPS an Bord kaufen. Da käme eine reine Datensim in den Slot und fertig wäre die Sache.

Beste Grüße und Danke für Eure Hilfe!
 

WeDoTheRest

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2012
Beiträge
5.862
Versetz Dich einfach mal in die Lage deines Sohnes und wie Du Dich gefühlt hättest wenn Deine Eltern das mit Dir gemacht hätten.
Jeder verdammt einen Überwachungsstaat, will aber selbst alles überwachen.......
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.020
Über den Sachverhalt an sich werden sich sicherlich gleich etliche User brüskieren - spare ich mir.
Ich weiß gar nicht wie Du den Schulweg live mit einer AW tracken willst.
Hast Du mal über einen Pet-Tracker nachgedacht?

Edit
Zu spät - da ist schon der Erste
 

BlackFlag

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.11.2011
Beiträge
252
Da ist er, der lange Bart. Ich sehe das wirklich gänzlich anders. Ein Kind, das in meiner Obhut ist, muss ich schon per Gesetz "überwachen". Wir sprechen hier nicht von einem Teenager in der Phase der Abnabelung. Die technischen Mittel sind heute schlicht besser - mein Radiologe nimmt auch das CT und nicht mehr nur das Röntgengerät. Aber wollen wir uns nicht verzetteln, hier gibt es schlicht unterschiedliche Meinungen und so soll es auch sein.
Picknicker: Klar, dieses Thema ist immer heiß, warum auch immer. Ich bin da eher leidenschaftslos. Zur Rückfrage: Ich würde die Watch einfach über meinen Apple Account laufen lassen und die Ortung über "Wo ist" laufen lassen. Das dürfte recht problemlos gehen, oder täusche ich mich da?
 

THEIN

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge
1.416
Eine Diskussion über Helikoptereltern, Überwachung der eigenen Kinder, etc. sollten wir besser gar nicht erst anfangen... Ich stimme WeDoTheRest zu 100% zu und halte das für absolut keine gute Idee, aber das muss der TE gegenüber seinen Kindern selbst verantworten. Man sollte aber auch noch folgendes bedenken: Vermutlich würde es auch nicht lange dauern, bis dem Sprössling die Uhr "entwendet" würde.
 

fpiayda

Mitglied
Mitglied seit
15.10.2008
Beiträge
163
Versetz Dich einfach mal in die Lage deines Sohnes und wie Du Dich gefühlt hättest wenn Deine Eltern das mit Dir gemacht hätten.
Jeder verdammt einen Überwachungsstaat, will aber selbst alles überwachen.......
Die Frage war ja nicht, wie "wir" das finden, sondern ob das mit der Uhr möglich ist.


Mit der Funktion "Wo ist" sieht man doch aber nur den aktuellen Standort und nicht den zurückgelegten weg....
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.718
Versetz Dich einfach mal in die Lage deines Sohnes und wie Du Dich gefühlt hättest wenn Deine Eltern das mit Dir gemacht hätten.
Jeder verdammt einen Überwachungsstaat, will aber selbst alles überwachen.......
Das kann man so oder so sehen. In dem Fall geht es um einen Schutzbefohlenen. Bei uns im Kiez wurde neulich ein 2 jähriges Mädchen mal eben vom Spielplatz mitgenommen. Der Typ ist wieder auf freiem Fuß. Soviel dazu.
 

stepi0

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2020
Beiträge
54
Genau, wir mussten früher auch alleine zur Schule gehen und haben es irgendwie hinbekommen.
Jetzt könnte man natürlich sagen, da gab es aber nicht so viele "Verbrecher"... Das mag auch wieder stimmen.

Versetz Dich einfach mal in die Lage deines Sohnes und wie Du Dich gefühlt hättest wenn Deine Eltern das mit Dir gemacht hätten.
Jeder verdammt einen Überwachungsstaat, will aber selbst alles überwachen.......
Da stimme ich dir zu, aber denke ein Kind welches in die erste Klasse geht, sieht die Watch vielleicht tatsächlich noch als Uhr und weniger als Überwachungsgerät von den Eltern!?

Außerdem haben dieses am Ende sowieso das letzte Wort. Technisch wird es auf jeden Fall funktionieren.

Ich persönlich würde schauen, wie weit der Schulweg wirklich ist. Eins, zwei Mal mitgehen bzw. vielleicht gibts ja mehrere Kids die den Weg zur Schule nutzen
und dann den Kleinen alleine gehen lassen. Der wird doch vielleicht auch Stolz sein, wenn er das schon darf. (y)
 

BlackFlag

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.11.2011
Beiträge
252
Hallo Thein,
wir wohnen hier nicht in South Central LA (was natürlich gegen ein Tracking spricht:) ) - daher kann ich mir kaum vorstellen, dass die harmlosen Kinder der Klassen eins bis vier Uhren abpressen, aber da lasse ich mich gerne überraschen.
Ich bin immer wieder platt, wie kontrovers diese Trackingsachen gesehen werden. Meine Frau ist auch in der Familienfreigabe, die Ortung ist aktiviert, um das Smartphone zu finden bei Verlust. Ich würde vermuten, dieses Szenario haben die meisten Familien so eingerichtet. Die älteren Schülerinnen und Schüler die ich kenne, setzen sich übrigens gegenseitig auf die Freundeslisten um immer sehen zu können, wo die Leute sich befinden. Ich glaube, wir haben hier eine Boomer Diskussion :)
Die Statistiken sind recht klar, die Verbrechensrate in diesem Bereich ist eher etwas geringer als früher. Es gab früher schlicht keine Möglichkeit, diese Dinge umzusetzen. Ich baue auch keine Airbags aus meinem Auto, nur weil ich das früher auch ohne diese Systeme überlebt habe. Ich nutze Technik, weil ich es kann und weil ich glaube, dass ich damit eine Verbesserung der Sicherheit habe. Danke an Stepi für den Hinweis auf die Realisierbarkeit, ich denke auch, es müsste klappen.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.088
Ich halte es für eine gute Idee, und wir haben das schon vor 15 Jahren über eine kostenpflichtige Trackingseite
über das damalige Nokiahandy meines Sohnes gemacht.
Das war aber keine "Non-Stopp Überwachung, sondern man konnte ihn im Notfall/Sonderfall orten.

Wir haben das aber nicht heimlich gemacht, sondern haben es offen mit ihm kommuniziert.
Heutztage machen wir es innerhalb der Familie über Apple Wo-ist genauso und er kann sehen
wo ich bin und umgekehrt.
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.718
Evtl. dem Sohn proaktiv erklären, was es mit der Uhr auch auf sich hat, wenn er dafür die Reife hat. Dann kannst Du ihm nämlich auch erläutern, wie er damit einen Alarm auslösen kann.

Wir werden das bei unserem Sohn ähnlich handhaben. Das hat aber auch andere Gründe.
 

BlackFlag

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.11.2011
Beiträge
252
Hallo Lulesi,
schön Dich wieder zu lesen.
Exakt so läuft es natürlich auch bei uns. Wie verheimlichen das nicht, mein Sohn hat damit logischerweise kein Problem, warum auch. Ich vermute sogar, es wird auch in der Pubertät so bleiben, einfach weil die Kids mit diesen Dingen aufwachsen. Lulesi bestätigt das aus eigener Erfahrung, für mich nachvollziehbar.
Dave: Guter Hinweis, danke dafür. Willst Du das auch über eine Apple Watch realisieren? Falls ja, welches Modell hast Du im Auge? Ich denke, die 38er Version sollte dann doch passender sein für Kinder.
 

THEIN

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge
1.416
Hallo Thein,
wir wohnen hier nicht in South Central LA (was natürlich gegen ein Tracking spricht:) ) - daher kann ich mir kaum vorstellen, dass die harmlosen Kinder der Klassen eins bis vier Uhren abpressen, aber da lasse ich mich gerne überraschen.
Davon abgesehen, dass Kinder solche Gimmicks gerne verschusseln / verbummeln / verlieren kommt es tatsächlich auch außerhalb "South Central LA" dazu, dass Kinder "abgezogen" werden. (Die "lieben Kleinen" sind nämlich längst nicht alle so harmlos.) Das war schon immer so, und wird wohl leider auch immer so sein. Früher waren es Klamotten, heute gerne Apple Gadgets und ähnliche Begehrlichkeiten. Außerdem muss die Watch auch noch an den vermutlich eher recht dünnen Arm des Sprösslings passen...

Aber wie gesagt, das müsst ihr selber wissen. Ich persönlich halte nix von der Idee, muss es aber auch nicht. Ich wollte nur ein paar zusätzliche Aspekte zu bedenken geben.
 

BlackFlag

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.11.2011
Beiträge
252
Hallo Thein,
kein Thema, so soll eine Diskussion auch sein. Ich brauche keine Filterblase, die mich konstant bestätigt. Die Armdicke ist tatsächlich ein Thema, ich habe nie eine Apple-Watch besessen bisher, daher muss ich das sicherlich prüfen.
 

BlackFlag

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.11.2011
Beiträge
252
Die Uhr von der Telekom kannte ich noch nicht, danke dafür. Ich glaube aber, für mich ist die Apple Watch leichter zu handhaben, weil sie in das System passt.
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.020
um ihn auf seinem Schulweg tracken zu können.
Mit der AW kannst Du nicht tracken, sondern machst eine Standortbestimmung und das m.E. über die Wo ist Funktion auch nicht wirklich komfortabel. Das kannst Du theoretisch auch mit einem alten iPhone machen und ihn sogar erreichen.
 

BlackFlag

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.11.2011
Beiträge
252
Das habe ich auch überlegt. Ich habe hier ein iphone6 rumliegen, damit würde es natürlich auch gehen. Irgendwie fand ich die Wach cooler, aber okay. Nein, es würde nur mit der Cellular Version gehen, sonst bräuchte es ja ein Telefon um online zu gehen.