Apple verklagt!!

Diskutiere das Thema Apple verklagt!! im Forum MacUser TechBar.

  1. luca

    luca Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.08.2003
    hi

    heute morgen bei (Quelle) www.mactechnews.de gefunden

    Originaltext:

    Es gab sehr viele Gerüchte, als das iTunes Music Store vorgestellt wurde, dass Apple Computer Inc. von dem Musiklabel Apple Corps. verklagt würde.
    Nun ist es Realität geworden : Apple Corps. will das damalige Versprechen von Apple Computer, nicht in Musikmarkt einzutreten, nun mit einer Klage durchsetzen. Apple Computer wurde schon kurz nach der Gründung von Apple Corps. verklagt. Diese Klage wurde aber gegen eine Geldzahlung und das Versprechen, nicht in den Musikmarkt einzusteigen, fallen gelassen.
    Die Klage richtet sich hauptsächlich gegen das iTunes Music Store, aber auch gegen den Apple iPod.
    Apple hat noch kein Kommentar zu der Klage abgegeben.

    Was ist davon zu halten!
    Welche Konsequenzen wären zu erwarten?

    cu
     
  2. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Ach was!
    Wie bei den letzten Klagen der Geldsäcke aus England auch, wird Apple sich auch dieses Mal wieder freikaufen und gut ist. Die Apple Corps hat ja nach eigenem Bekunden kein Interesse daran, Apples Geschäfte einzuschränken, sondern will mit der Klage eigene Pfründe sichern, sprich: ein Stück vom Kuchen abhaben.

    Was sind schon 50 Millionen unter Namensvettern...?


    Jörg
     
  3. martyx

    martyx Mitglied

    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    08.01.2003
    hat nicht michael jackson alle rechte an den beatles? oder betraf das nur die songs? wie war das nur? ach, mein gedächtnis lässt mich langsam im stich. ;)
     
  4. luca

    luca Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.08.2003
     

    wenn dem so ist, ist klar das es nur um Kohle geht.

    Diese kranke Plastikmumie is nämlich PLEITE :D

    cu
     
  5. emjaywap

    emjaywap Mitglied

    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.06.2003
    l@@k at this page.
    unglaublich was ich da alles geschrieben habe:cool:
     
  6. Angel

    Angel Mitglied

    Beiträge:
    7.504
    Zustimmungen:
    237
    Mitglied seit:
    30.06.2003
    Ich weiß nicht, was ihr euch so darüber aufregt. Das war erstens vorher zusehen (wurde schließlich schon vor monaten prophezeit), und zweitens isses doch nur apple's gutes recht (also nicht apple sondern apple, ihr wisst schon ;)), schließlich hatten die damals nen deal, den apple (also apple, nicht apple) gebrochen hat. würd ich an deren stelle genauso machen. verträge sind schließlich nicht dazu da, gebrochen zu werden.
     
  7. kermit

    kermit Mitglied

    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    26.05.2003
    Ich kanns auch
    verstehen.

    kermit
     
  8. blalalama

    blalalama Mitglied

    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    29.05.2003
    warum gründet steve jobs nicht ne firma mit dem namen "iTunes music store"???
     
  9. emjaywap

    emjaywap Mitglied

    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.06.2003
    @blalalama: hat da jemand etwa meinen satz kopiert???

    chip forum :cool:
    oder bist du selbst darauf gekommen?
     
  10. blalalama

    blalalama Mitglied

    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    29.05.2003
    @emjaywap: erwischt *rot_werd* den satz hab ich kopiert (die gleiche idee hatte ich schon als die ersten diskussionen bzgl klage apple vs. apple aufkam. habs aber nie ausgesprochen). ich wollte das argument mal hier diskutieren, nachdem keiner so richtig auf den chip-thread reagiert hatte... nochmal sorry :/

    ich vermute mal der grund ist ganz einfach, warum apple den music store nicht ausgründet: der aktienkurs! die gewinne aus dem music store fließen ja direkt an apple. eine direkte tochterfirma (mit der juristischen person "apple" als gründer/besitzer) würde nicht funktionieren, da dann die gleiche Problematik auftreten würde und eben die tochter verklagt würde. wenn steve die firma selber unter seiner person gründen würde, hätte er dann kein problem und könnte wohl auch nicht verklagt werden (es sei denn in den verträgen von damals ist explizit steve jobs erwähnt und nicht apple als firma). dann würde der gewinn aber nicht in den gewinn von apple mit eingehen und somit auch nicht den aktienkurs hochtreiben.

    ich denke die juristen von apple wussten genau, was da auf sie zukommt und sie werden sich letztendlich freikaufen....
    EDIT:
    damit hat apple corps doch schon verloren. das ding heißt doch iTunes Music Store und nicht Apple Music Store, oder?

    gruß
    blalalama
     
  11. emjaywap

    emjaywap Mitglied

    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.06.2003
    ja also so intensiv brauchst du dich sicher nicht zu entschuldigen... eine quellenangabe hätte auch gereicht :D nein, nicht ernst nehmen. aber ich habe nochmals eine kritische stimme gefunden (auch bei chip)
    Quelle: MichiS; Chip Online (CHIP.DE); link
     
  12. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
    Hallo,

     

    das ist so nicht richtig. Die Angaben von MichiS stimmen meines Wissens nicht. Apple wurde nicht 1963, in der Glanzzeit, sondern 1967 gegründet. Desweiteren war Apple keine reine Plattenfirma, sondern allgemein an Werken von Künstlern interessiert, die zwar Ideen, aber kein Geld hatten. Das Unternehmen umfasste u. a. Apple Electronics, -Films, -Publishing, -Records, -Shop, -Studios. Außerdem haben sie nicht nur sich selbst, sondern auch viele andere Künstler produziert - einer der bekanntesten ist wohl Billy Preston.

    Nur ein paar Fakten, die MichiS durcheinander bringt.

    Dylan
     
  13. ralleff

    ralleff Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    29.07.2003
    mich würde mal interessieren, wieviel manche geldgierigen säcke von ihrer kohle nutzbringend mit ins grab nehmen können.
     
  14. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
     

    :rolleyes:

    Über die Beatles kann man denken, was man will. Sie aber nur als geldgierige Säcke darzustellen, die so viel Geld wie möglich mit ins Grab nehmen wollen (hey - einer ist schon erschossen worden und der andere starb an Krebs), wäre meiner Meinung nach zu leicht vor- und abverurteilt. Hier schadet dann ein Blick in deren Biografie nicht.

    Dylan
     
  15. ralleff

    ralleff Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    29.07.2003
    habe nicht nur die beatles gemeint, sondern alles was mit der mi zusammenhängt. das finde ich einfach ekelhaft.
    ich möchte hier niemandem auf die füße treten, sondern nur meine meinung äußern.
     
  16. martyx

    martyx Mitglied

    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    08.01.2003
    wie ist denn das nun mit den rechten, für die mr. jackson damals die freundschaft mit paul auf's spiel gesetzt hatte!? kann mir mal einer auf die sprünge helfen?

    thanx
     
  17. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
     

    Das würde mich auch sehr interessieren, denn wenn ich das mal gewusst haben sollte, dann hab ich es mittlerweile schlicht und einfach vergessen. Desweiteren würde ich gerne wissen, ob denn wirklich noch die (Ex-)Beatles hinter der Apple Corp. stehen, zumal Apple nie wirklich von den Beatles, eher noch von Neil Aspinall geleitet und von den Beatles bei deren Trennung mehr oder weniger verlassen wurde.
     
  18. Jacko hat 1985 für fast 50 Millionen Dollar die Rechte an 260 Beatles-Songs gekauft. Vor zwei, drei Jahren wollte er sie wieder verkaufen. Was daraus geworden ist, weiß ich nicht. Vermutlich nix. Und was Apple angeht – war da nicht was mit Paul und dessem Schwiegervater(?), der dummerweise Apple-Chef geworden war? Und hatten nicht schon die Beatles Probleme mit "ihrem" Label? Ich glaube mich zu erinnern, dass nur George noch was mit Apple zu tun hatte … aber was heißt das schon …:rolleyes:
     
  19. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
    Dachte, es passt ganz gut...


    Quelle: Spymac
     

    Anhänge:

  20. oli

    oli Mitglied

    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    261
    Mitglied seit:
    17.11.2002
    Cool Dylan... Nur dass ja der Fight heute weniger ungleich wäre, da ja (leider) 2 Beatles gestorben sind (dafür ist Steve Jobs in eine höhere Gewichtsklasse aufgestiegen). Gruß o.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...