Apple Store ist offline!

Trainspotter

Mitglied
Dabei seit
31.10.2002
Beiträge
552
Punkte Reaktionen
0
die werden sich gedacht haben

"hmm final cut pro läuft ja tierisch geil und adobe zieht auch schon den schwanz ein...."

"dann probieren wir das jetzt auch mal mit nem musik editor"

aber wie mir schein haben die ja auch mit elogig zusammen gearbeitet - oder trifft das nur für die effekte zu ?
 

Paefchen

Mitglied
Dabei seit
04.05.2003
Beiträge
145
Punkte Reaktionen
0
das wüste ich auch mal gerne, nicht das die nacher noch elogig einstellen.
Dan würde ich apple schlagen :rolleyes:
 

parka

Mitglied
Dabei seit
18.06.2003
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
0
ich denke nicht, daß die logic einstellen oder sonstiges.
aber das wird wahrscheinlich der grund sein, warum apple vor ein paar
monaten emagic gekauft hat.
 

Trainspotter

Mitglied
Dabei seit
31.10.2002
Beiträge
552
Punkte Reaktionen
0
daher weht der wind. technik von emagic in neuer verpackung ?
 

parka

Mitglied
Dabei seit
18.06.2003
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
0
hat apple bei finalcut doch auch so gemacht.
kleine firmen aufkaufen, die über das knowledge verfügen, daß man
für sein produkt braucht, um eine eigene version zu schnitzen.
 

parka

Mitglied
Dabei seit
18.06.2003
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
0
und die systemanforderungen gleichen den "empfehlungen" von logic.
 

Wuddel

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.05.2002
Beiträge
3.867
Punkte Reaktionen
3
Apple ist nur Konsequent. Für Software gibt es jetzt halt teilweise auch eine Power und eine iLinie

iMovie/FCE --- FCP
iDVD --- DVD Studio
Soundtrack --- Logic

Apple zählt Logic zwar zu den Pro-Applications, aber ich denke das bezieht sich eher darauf das die Software für Profis gemacht ist deren Hauptbetätigungsfeld nicht die Musik-Produktion ist.

Zum "Aussterben von Software": Apple tut mit sowas z.B. Adobe einen gefallen. Softwarehäuser die ein breites (win-lastiges) Angebot haben können ihre Kosten für die Entwicklung natürlich senken wenn sie ein unrentables Produkt abstoßen und sich auf Kerngeschäfte konzentrieren. Wenn Apple jetzt Software anbietet die bei anderen Herstellern eh bald abgestoßen würde, tut das keinem weh. Hat Adobe denn dicken Gewinn mit Premiere für. MAc gemacht? Ich kann mir sogar einen Deal vorstellen: Apple zu Adobe: "Ok, ihr braucht Premiere nicht mehr mitzuschleifen, dafür optimiert ihr Photoshop ordentlich für den G5."

Sowas sieht natürlich bei keinen Firmen denen ihr einziges Produkt (zumindest auf dem Mac) "kaputt" gemacht wird anders aus. Oder bei direkten Konkurrenzangeboten zu gut ethablierten Produkten. Ein Apple Office wär z.B. sowas.

Ich glaube aber nicht das Apple so etwas tut.
 

awimundur

Mitglied
Dabei seit
06.05.2003
Beiträge
615
Punkte Reaktionen
0
Original geschrieben von Wuddel
Apple ist nur Konsequent. Für Software gibt es jetzt halt teilweise auch eine Power und eine iLinie

iMovie/FCE --- FCP
iDVD --- DVD Studio
Soundtrack --- Logic

Apple zählt Logic zwar zu den Pro-Applications, aber ich denke das bezieht sich eher darauf das die Software für Profis gemacht ist deren Hauptbetätigungsfeld nicht die Musik-Produktion ist.

Zum "Aussterben von Software": Apple tut mit sowas z.B. Adobe einen gefallen. Softwarehäuser die ein breites (win-lastiges) Angebot haben können ihre Kosten für die Entwicklung natürlich senken wenn sie ein unrentables Produkt abstoßen und sich auf Kerngeschäfte konzentrieren. Wenn Apple jetzt Software anbietet die bei anderen Herstellern eh bald abgestoßen würde, tut das keinem weh. Hat Adobe denn dicken Gewinn mit Premiere für. MAc gemacht? Ich kann mir sogar einen Deal vorstellen: Apple zu Adobe: "Ok, ihr braucht Premiere nicht mehr mitzuschleifen, dafür optimiert ihr Photoshop ordentlich für den G5."

Sowas sieht natürlich bei keinen Firmen denen ihr einziges Produkt (zumindest auf dem Mac) "kaputt" gemacht wird anders aus. Oder bei direkten Konkurrenzangeboten zu gut ethablierten Produkten. Ein Apple Office wär z.B. sowas.

Ich glaube aber nicht das Apple so etwas tut.
 

Apple und Adobe haben mit Sicherheit kein schlechtes Verhältnis,
da beide mit ihrer engen Kooperation eine Menge Geld verdienen.

Das ist ein Geben und Nehmen: Adobe lizensiert an Apple die PDF-Technologie als Grundlage des Grafiksystems von Mac OS X und Apple wiederum erteilt Adobe umfangreiche Nutzungsrechte für QuickTime.

Meines Erachtens sind beide Firmen zu stark voneinander abhängig,
um ein sinnloses Scharmützel um Premiere & Co zu veranstalten.
Der Großteil der Photoshop-, InDesign- und Illustrator-User arbeitet
mit dem Mac und ist Adobe seit vielen Jahren treu.

Auf der anderen Seite kommen fast alle Anwender von Photoshop
Elements, Album und Premiere von der Windows-Plattform. Es war nur konsequent, Premiere für den Mac einzustellen, da Adobe damit keinen müden Cent mehr verdient hat.

Zudem hat Apple ein zu starkes eigenes Produktprogramm, als das
Adobe mit Encore, Audition oder Premiere etwas entgegen setzen könnte.
Final Cut Pro ist mittlerweile die erfolgreichste Videoschnitt-Software
der Welt (nach verkauften Einheiten) und wird sogar schon bei vielen
Fernsehsendern eingesetzt (z. B. CNN, RTL, Granada...)

In diesem Bereich ist Premiere praktisch nicht existent - die Konkurrenz
für Apple kommt hier von Discreet und Avid.

Also warum Premiere nachheulen? Klar, viele langjährige Anwender sind sauer und enttäuscht. Aber auf der anderen Seite gibt es bei Apple mit Final Cut ein Höllenprogramm mit High-End-Features zum Sparpreis, welchem
mit Shake das BESTE (und das wird jeder ernsthafte Video-Profi bestätigen)
Compositing-Tool der Welt zur Seite steht, mit DVD Studio ein Authoring-Paket mit unerreichtem Preis-/Leistungsverhältnis und mit Logic Platinum der Quasi-Standard in der professionellen Audio-Produktion (mit Cubase und ProTools, klar).

Also, wen kümmern da Premiere, Encore oder Audition? Apple spielt mit seinen Programmen in einer ganz anderen Liga und wer diesen Funktionsumfang nicht nutzt kann immer noch auf Final Cut Express, Soundtrack und iDVD zurück greifen.
 

Seidi

Mitglied
Dabei seit
06.02.2003
Beiträge
805
Punkte Reaktionen
14
Neue Software: Soundtrack

auf www.apple.com,
vielleicht war das der Grund wieso der Store offline gegangen ist?

Grüße
Chris
 

dylan

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.12.2002
Beiträge
6.444
Punkte Reaktionen
3
Re: Neue Software: Soundtrack

Original geschrieben von Seidi
auf www.apple.com,
vielleicht war das der Grund wieso der Store offline gegangen ist?

Grüße
Chris
 


hihihihi - Sorry, Seidi, aber:

GUTEN MORGEN!

;)

Nix für ungut

Dylan
 

whooshki

Mitglied
Dabei seit
21.05.2003
Beiträge
315
Punkte Reaktionen
0
Jaja..wenn der Store mal offline geht, dann kann man sich wirklich glücklich schätzen, hier als erster die Hintergründe dazu posten zu dürfen. ;) Macuser.de ist nicht nur eine Mac Community, sondern auch ein knallharter 'News Posting Contest'.

:D

Tobias
 

dylan

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.12.2002
Beiträge
6.444
Punkte Reaktionen
3
Original geschrieben von whooshki
;) Macuser.de ist nicht nur eine Mac Community, sondern auch ein knallharter 'News Posting Contest'.
 

Naja, aber vom "Heise-Erster!-Niveau" sind wir ja Gott sei's gedankt ja noch weit genug entfernt.

:D

Und das ist auch gut so. :cool:
 

whooshki

Mitglied
Dabei seit
21.05.2003
Beiträge
315
Punkte Reaktionen
0
Original geschrieben von dylan
 

Naja, aber vom "Heise-Erster!-Niveau" sind wir ja Gott sei's gedankt ja noch weit genug entfernt.

:D

Und das ist auch gut so. :cool:
 

Ausserdem gibts bei Heise schon die News und die Leute lassen dazu was ab - da prallen Welten aufeinander. :D
 

Seidi

Mitglied
Dabei seit
06.02.2003
Beiträge
805
Punkte Reaktionen
14
:D :D :D

ich gebs zu, bin gerade erst eingestiegen und hab mich vorher nicht umgesehen - blödes posting von mir rotfl
Ein paar klicks später bin ich auch draufgekommen, dass das keine weltbewegende Neuigkeit war. ;)

man muss auch mal über isch selbst lachen können,

LG
Seidi
 
Oben Unten