Apple Event Apple Special-Event „One more thing.“ 10. November 2020

NeoAtti

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.04.2011
Beiträge
2.102
Wenn man hier liest heißt das wohl besser auf dem M2 zu warten
Warten wir doch einfach mal auf die ersten Berichte aus der realen Welt.

Die Argumentationslinien gehen halt völlig aneinander vorbei.

Die Skeptiker haben als Argumente:

- erste Generation einer neuen Architektur (Stichwort Kinderkrankheiten)
- die nächste Generation wird besser sein
- bestimmte Details, die sie als k.O. Kriterium sehen (max 16 GB RAM, 1 GB Ethernet, nur 2 USB-C Ports, kein Windows, etc)
- App XYZ gibt es nur als Intel-Version

Die eher Aufgeschlossenen sehen die positiven Sachen:

- überzeugende Specs
- erste Benchmarks sind wirklich beeindruckend
- ausgezeichnete Akkulaufzeiten
- weg von der vermurksten x86_64 Architektur hin zu einer modernen

Ich Teile durchaus die Punkte der Skeptiker, ordne sie nur anders ein. Die Kinderkrankheiten sind dabei der Knackpunkt, niemand kann darüber irgendeine seriöse Aussage machen, das ist alles orakeln in einem leeren Wasserglas. Positiv ist es das Apple nicht gleichzeitig irgendwelche Experimente mit neuen Super-Duper-Next-Things macht (neues Design, Touchbar, oder wat weiss ich für Blödsinn) - bleibt die Hoffnung das sie sich ganz auf den Archtektur-Switch konzentriert haben und ihre Sache gut gemacht haben. We will see. Das hat Potential für böse Überraschungen.

Die nächste Generation wird sicher besser, wahrscheinlich viel besser - der M1 ist ja für die "kleinen" Geräte gedacht, und wenn man das was der M1 (vermutlich) leistet auf einen Mac-Pro oder iMac-Pro hochskaliert, dann wird das nochmal einen Performance-Schub geben, wo zumindest ich mich frage: Wer braucht das wirklich noch? - Die Anzahl dieser "Power-User" dürfte doch immer kleiner werden, da die aktuelle "kleine" Lineup von Apple mit dem M1 schlichtweg so viel Power hat, wie die Pro-Geräte noch vor kurzer Zeit nicht hatten. Ich denke so einen Leistungssprung wie jetzt, wird es erstmal nicht mehr geben (die Geräte sind ja zudem nicht teurer geworden - man bekommt für den gleichen Preis "einfach mal so" ein vielfaches der Leistung) - der Sprung nächstes Jahr wird einfach aus der Hochskalierung kommen: Mehr Cores = mehr Leistung. Der Quantensprung passiert *jetzt*.

Über einzelne bestimmte Anwendungsfälle, muss jeder selber schauen - die generellen Aussagen die hier raus gefolgert werden sind nicht haltbar. Wenn man 85 USB-C Geräte an den Mac anschliessen möchte, es es ggf. nicht das richtige Gerät. Das ist unbenommen. Wer ne eGPU als Heiliges-Equipment ansieht, der wird auf Intel-Macs bleiben müssen. Ja. So what?

Auch bestimmte Apps die immer wieder als Beleg heran gezogen werden, das die ARM-Macs ja ach-so-schlimm sind, ist halt anekdotische Erzählungen. Das mag stimmen und ist im Einzelfall auch sicher ärgerlich - aber ganz klar Rückwärtsgewandt. Ich bin gespannt auf die erste Generation an Applikationen den M1 so ausreizen, das sie schlichtweg nichtmehr sinnvoll auf Intel nutzbar sein werden und Dinge machen, welche man auf Intel bisher nie geträumt hat.
MBA/MBP13 und der Mini sind ja nun die Baseline. Quasi die schwächste anzunehmende Hardware ... das ist imo ne Ansage.

Ich freue mich auf die neue Architektur, wohlwissend das wird es schon auch noch ein paar Schmerzen und Tränchen geben wird ... :)
Wer weiter Intel die Stange halten will, kann das ja tun. Der M1 ist nun in der Welt und ob ich will oder nicht: Als Mac User werde ich mich irgendwann damit beschäftigen müssen. (Oder halt mit dem Switch zu einem Windows-PC)

Ist vermutlich ne Einstellungssache. Rumnörgeln ist halt Rückwärtsgewandt - wer Vorwärts schaut, sieht die Möglichkeiten.

Gruss
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Herr_Rossi, davedevil, minc und 4 andere

DannyM

Mitglied
Mitglied seit
31.01.2011
Beiträge
285
Die "kleine" Version mit Intel 8th generation ja. Das Pro mit 10th generation hat 4.
Ja, aber es ging ja um die Frage, warum man eigentlich ein neues MBP statt eines neuen MBA nehmen solle. Und da ist die Zahl der Anschlüsse halt kein unterscheidendes Merkmal.
 

NeoAtti

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.04.2011
Beiträge
2.102
Hi,

Das ist wirklich bemerkenswert.

https://www.macrumors.com/2020/11/15/m1-chip-emulating-x86-benchmark/

Der M1 spielt in einer Liga, die bisher den absoluten Top-Modellen vorbehalten war. Die "kleinste" (minimal) schnellere Intel-CPU hat ne TDP von 105W ... (im Vergleich zu 15W beim M1).

Die Performance von Rosetta 2 ist auch ausgesprochen bemerkenswert:

Despite the impact on performance, the single-core Rosetta 2 score results still outperforms any other Intel Mac, including the 2020 27-inch iMac with Intel Core i9-10910 @ 3.6GHz.

:eek::coffee:🍟

Gruss
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: chris25

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Besonders krass, die GPU liegt auf dem Niveau einer Radeon 56x...teilweise auf dem Niveau einer 57xx...das ist KRASS!
Sofern das Featureset stimmt...kann ich meine eGPU demnächst stilllegen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NeoAtti

ims

Mitglied
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
580
Ich finde die ARM Macs interessant, aber nichts was mich wirklich vom Hocker haut. Mein aktuelles 15" Macbook Pro (mid 2014) ist völlig ausreichend und mehr als schnell genug für meine Aufgaben.

Apple ist weiterhin properitär und für meine Einschätzung immer noch zu teuer für den Gegenwert den man bekommt.
SSDs lassen sich immer noch nicht tauschen oder nach einigen Jahren erweitern.
Arbeitsspeicher ist nun sogar auf dem Prozessor und kann aktuell nicht mal über 16 GB gebracht werden.

Ich wüsste keinen Grund, warum ich mir so ein Gerät anschaffen sollte.
Eine positive Neuerung konnte ich feststellen: es gibt wieder ein Macbook ohne Touchbar, leider nur das Air ohne akzeptable Kühlung des Prozessors. Längere Akkulaufzeiten sind natürlich ebenfalls eine tolle Sache, genau wie der niedrigere Stromverbrauch. Ich hoffe dadurch wird der PC-Markt ebenfalls ein wenig in Aufruhr versetzt und AMD und Intel legen nach.

Faszinierend finde ich, wie diese neuen Geräte in den Himmel gelobt werden. Die Dinger sind meiner Meinung nach bereits mit erscheinen veraltet. Nächstes Jahr wird Apple anfangen die richtigen Neuerungen zu präsentieren. Ich wette es gibt schon die Nachfolger des M1 Chips. Aber wirtschaftlich gesehen ist es sicherlich besser erst mal diese zu verkaufen. Wenn dann alle brav gekauft haben, wird die nächste Generation auf den Markt geworfen.

Die Baustelle macOS Big Sur ist ebenfalls noch viel zu Riskant.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass bei einigen der Verstand aussetzt, wenn neue Computer vorgestellt werden. Als wenn auf einmal das "alte" Gerät viel zu langsam ist und zu nichts mehr zu gebrauchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PinkApple und mausfang

chris25

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.770
Neugier auf eine neue Technik sollte in einem Technik-Forum doch nicht wirklich überraschen.

Ja, der M1 ist sicher auch kein Wunderchip, und ja, es wird nächstes Jahr deutlich überlegene Geräte mit mehr Speicher, Ports besser Grafik-Einheit geben, aber trotzdem habe ich mir einen M1 bestellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Barry Lyndon und DoroS

NeoAtti

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.04.2011
Beiträge
2.102
Hi,

Ja, das meinte ich damit das der M1 jetzt ne Baseline zieht, die absolut Mindblowing ist.

Ich meine, das ist jetzt die *minimal-Performance* von der Entwickler nun ausgehen können. Das ist ... ist imo nen Game-Changer! - Im Prinzip kann jetzt jede Notepad-App super-duper-3D-AI-Deeplearing-Features haben, ohne das man als Entwickler das Problem hat seine potentielle Kundschaft einzuschränken. Ist halt blöd ne App zu entwickeln die HW voraussetzt, die aber kaum jemand hat. Das geht halt bei Apps die die Leute unbedingt haben wollen und sich dann extra für diese App bestimmte HW kaufen (z.B. Spiele). Ich spinn mal rum: Excel (oder Numbers) hat Deep-Learning Funktionen, welche für statistische Analysen einfach der Knaller sind. Das ist jetzt nicht exlkusiv den Super-Duper-GraKa-Usern vorbehalten, sondern steht sofort allen zur verfügung. Man hat als Entwickler potentiell sofort ne breite Userbasis. Das ist von den Möglichkeiten ... WOW!

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: chris25

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.312
ich weiß echt nicht, was manche hier für Drogen nehmen.
Weder ist Intel langsam noch der M1 so schnell, wie manche sich das in ihren feuchten Träumen vorstellen.
Leute, wir wissen bisher nicht, was der M1 in der Praxis (!) zeigt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PinkApple, ims und Rudi453

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.518
Just wow ... for a man and a woman ...
by Apple inc.

Im Grunde reden viele über den Unterschied zwischen 220 und 250 km/h - und die meisten verlassen die Ortschaft nie :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PinkApple, mausfang, Arminrc und 2 andere

chris25

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.770
ich weiß echt nicht, was manche hier für Drogen nehmen.
Weder ist Intel langsam noch der M1 so schnell, wie manche sich das in ihren feuchten Träumen vorstellen.
Leute, wir wissen bisher nicht, was der M1 in der Praxis (!) zeigt.
Intel darf nur durch die AMD-Fraktion als langsam dargestellt werden, wenn Apple-Fans das tun ist es Fanboytum. :D

Ich bin auch auf die realen Leistungswerte gespannt - leider kommt meiner erst zu Weihnachten. Wer nicht ständig in der Hardware abgebildete Spezialfunktionen (h265-Export) verwendet, wird vermutlich keine exorbitanten Unterschiede bemerken (morgen werden wir es wissen). Insgesamt hoffe ich aber, dass Apple sich in Bezug auf Praxistauglichkeit mit ihrer ARM-Initiative besser anstellen als Microsoft mit den ARM-Surfaces and Windows ARM.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NeoAtti

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.312
Intel darf nur durch die AMD-Fraktion als langsam dargestellt werden, wenn Apple-Fans das tun ist es Fanboytum. :D
richtig, denn AMD hat auf der Straße gezeigt, was sie können und nicht auf Folien oder Benchmarks, deren Hintergrund man nicht kennt.
Warten wir auf echte Benchmarks unter realen, nachvollziehbaren Bedingungen und sehen dann weiter.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.518
“Langsam“ ... ich muss meinen Intel-Chips echt mal Feuer unterm Arsch machen.
 

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Mal angenommen die gezeigten Werte stimmen, habt ihr verstanden, was das bedeuten würde?
Ein 15 Watt Chip liefert so viel Rechenleistung wie ein 105Watt Chip der Konkurrenz?
Was würde wohl passieren, wenn man 105Watt mit 105 Watt vergleicht...klingelt's.

Kurzum es IST ein Gamechanger und endlich wieder "Think Different", die ganze Scheiße
mit den Macs und WinXY Installationen hat dem Mac für die Plattform am Ende doch gar nix gebracht!

Jetzt werden die Karten NEU gemischt. Ich freue mich drauf!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NeoAtti
Oben