Apple Music - Alben nicht mehr verfügbar

apfelcash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2015
Beiträge
610
Ich muss mal rasch meinen nächtlichen Frust loswerden. Gerade eben musste ich feststellen, dass einige Alben von Schiller bei Apple Music verschwunden und somit nicht mehr abspielbar sind. Das ist nicht das erste Mal, dass ich Songs und ganze Alben aus meiner Mediathek verliere. Was bleibt? Neben den Abo Kosten in Höhe von 14,99€ (Familien Account) nun diese Alben im iTunes Store käuflich zu erwerben. Irgendwie ärgert mich das gerade ernorm ... Immerhin habe ich mich seinerzeit für Apple Music entschieden, weil gerade meine favorisierten Alben dort vorhanden gewesen sind.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.435
Tja, es kann immer sein, dass Alben von Streamingdiensten zurück gezogen werden von den Music Labels, da kann Apple nicht unbedingt was dafür. Anspruch hast du keinen auf bestimmte Alben bei Strreamingdiensten.
 

apfelcash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2015
Beiträge
610
Es ist schon klar, dass daran nicht zwangsläufig Apple alleine die Schuld trägt, doch für jemand der monatlich seine Abo Gebühren abführt ist es dennoch ärgerlich von heute auf morgen Alben zu verlieren, die man sonst immer gerne gehört hat. Im Falle von Schiller sind es eine ganze Menge Alben die ich zusätzlich kaufen muss. Ich beginne darüber nachzudenken, inwieweit hier ein Streamingdienst noch sinnvoll ist. Wie gesagt, ist nicht das erste Mal. Zur Ehrenrettung von Apple muss ich fairerweise zugeben, dass die Alben auch bei Spotify verschwunden sind. Vielleicht sollten sich auch die Künstler mal überlegen, wo die Zukunft liegt.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.488
Wir haben uns bewusst gegen einen Streamingdienst entschieden und packen das Geld (12*15=180 Euro /Jahr) lieber in gekaufte Alben/Musik.
Denn für das Streaming benötigen wir für jedes Familienmitglied noch einen teuren grossvolumigen Datenvertrag.
 

spike01

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2009
Beiträge
700
Oder Du bist beim richtigen Provider bzw. im entsprechenden Vertrag wo Musik und/oder Video Streaming dabei ist...
Bei uns rechnet sich ein Apple Musik Family schon recht gut... Tochter hört ja doch komplett anderes und da würden sehr viele Alben dazu kommen.
ich kaufe noch immer Alben.. aber deutlich weniger als vorher... nach erstem hören und besonderer Qualität (Musik und Aufnahme) wird auch gekauft... evtl. sogar in High Res.

Sinn und Unsinn hängt schon stark vom Nutzungsverhalten ab.
Das einzige was mich nervt an Apple Musik, es gibt noch immer keine HiFi Option.

spike
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.488
Oder Du bist beim richtigen Provider bzw. im entsprechenden Vertrag wo Musik und/oder Video Streaming dabei ist...
Als ich das letzte mal schaute, musste ich mich dann aber zwischen einem überteuertem Tarif oder einem schlechtem Netz entscheiden.
Das ganze für die komplette Familie erschien mir dann auch nicht sinnvoll.
 

spike01

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2009
Beiträge
700
Was reicht dir an 256 kbit/s AAC nicht aus? Glaubst du wirklich, dass du da einen Unterschiede _hörst_ zu ner Audio-CD?
Yes und das auch noch sehr deutlich.
Natürlich nicht auf einem Kofferradio und natürlich nicht mit Madonna...

Spike
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.435
Für HiFisten ist Apple Music auch nicht der richtige Streamingdienst. ;)
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.575
Was reicht dir an 256 kbit/s AAC nicht aus? Glaubst du wirklich, dass du da einen Unterschiede _hörst_ zu ner Audio-CD?
Bei Apple Music kommt noch der Loudness War dazu. Auch bei CDs gibt es ja Unterschiede.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.515
Yes und das auch noch sehr deutlich.
Natürlich nicht auf einem Kofferradio und natürlich nicht mit Madonna...
Ich hatte auch jahrelang sündhaft teures HiFi-Equipment mit entsprechenden Lautsprechern und Kopfhörern. Aber selbst bei wirklich klasse gemasterten CDs wie Kari Bremnes - Svarta Björn kann ich außer einem "eingebildeten" Unterschied - da ich weiß, wann ich welche Quelle höre - nichts erkennen zwischen der CD und einem davon kodierten 256 kbit/s AAC.

Mir ist auch bewusst, dass das sehr viel mit Glauben-wollen zu tun hat und es Effekte gibt, die bei vorhandenen Gehörbeeinträchtigungen, manchen Kompressionsartefakte bei geringen Bitraten und alten mp3-encodern Unterschiede erkennen lassen. Mit 256 kbit/s AAC liegt das aber jenseits der Hörschwelle. Verlässliche ABX-Tests sind mir nicht bekannt, die hier statistisch relevante, Ergenisse liefern, dass direktes CD-Audio besser als 256 kbit/sa AAC wäre. Kennst du da irgendwelche?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.515
Bei Apple Music kommt noch der Loudness War dazu. Auch bei CDs gibt es ja Unterschiede.
Wenn CDs unterschiedlich gemastert werden ist das schon klar. Auch Unterschiede hinsichtlich loudness sind klar, die liegen aber nicht daran, dass Apple die Musik beim Streamen im Loudness-Level komprimiert/anpasst, sondern eben in der Quelle.
 

chris25

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.574
Für mich ist Apple Music in erster Linie ein Ersatz fürs Radio ohne lästige Moderatoren, zum Entdecken von Musik und zum Reinhören in "Fast Food"-Musik (aktuelle Hits, saisonspezifische Musik, ...) und zum Sync über meine Geräte. Musik die ich längerfristig und ernsthaft hören möchte, kaufe ich weiterhin entweder auf CD oder im iTunes Store. Ich habe keine Lust, mich den Launen der Künstler und Plattenverlage auszuliefern.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.515
Musik die ich längerfristig und ernsthaft hören möchte, kaufe ich weiterhin entweder auf CD oder im iTunes Store. Ich habe keine Lust, mich den Launen der Künstler und Plattenverlage auszuliefern.
Ich habe mal via Apple-Music mir die in den letzen 36 Monaten gehörten Musik-Titel, sortiert nach Häufigkeit, ausgeben lassen. Das war höchst interessant. Zum einen, weil es gar nicht so viele unterschiedliche Songs waren, die relevant oft, also nicht nur 3 - 5 mal, gehört wurden, und zum anderen auch, weil bis auf eine Handvoll Titel, keine Titel dabei waren, die ich "früher" auf Vinyl und CD gekauft hatte und irgendwann digitalisiert hatte. Da war meine Erinnerung an die "gute alte Musik" halt einfach nur ein idealisertes Traumbild an vergangene Tage.
 

Gwadro

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2012
Beiträge
1.091
Da wir hier gerade beim Thema sind, mir fehlen auch Titel in Apple Music, alles Titel, die ich von CD eingelesen habe. Jetzt bin ich kurz davor, iTune Match zu abonnieren. Ist hier jemand unterwegs, der das parallel nutzt? Also Apple Music und iTunes Match. Die 2,08€ im Monat habe ich dann auch noch übrig. :)
Ich habe eine intelligente Playlist mit "iCloudstatus: nicht mehr verfügbar" die beinhaltet bei mir derzeit 120 Titel, das nervt schon etwas, da die Titel auf den mobilen Geräten schlicht fehlen.
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
331
Als ich das letzte mal schaute, musste ich mich dann aber zwischen einem überteuertem Tarif oder einem schlechtem Netz entscheiden.
Das ganze für die komplette Familie erschien mir dann auch nicht sinnvoll.
Die Musik die man hören möchte kann man einfach downloaden solange man Wlan zur Verfügung hat.
Dann hat man die Musik auf dem Mobilgerät und braucht das Mobilfunknetz nicht damit belasten.
Das erfordert halt ein wenig Disziplin die aber durchaus machbar ist.
 

Gwadro

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2012
Beiträge
1.091
iTunes Match ist in Apple Music enthalten. Das brauchst du nicht nochmals abonnieren.
Dann müssten ja alle Titel aus der Mediathek des iMac auch in der Musik App vom iPad verfügbar sein. Das sind sie aber nicht. Am iPad fehlen Titel, die ich auf CD habe und die waren definitiv mal am iPad verfügbar.