Apple-ID gesperrt - 3.900 EUR Schaden

Diskutiere das Thema Apple-ID gesperrt - 3.900 EUR Schaden im Forum MacUser TechBar.

  1. thulium

    thulium Mitglied

    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Ich verstehe jedenfalls noch nicht, in welchem Fall ein "Wiederherstellungsschlüssel" verwendet werden soll (und somit eingerichtet werden kann).
     
  2. tamuli

    tamuli Mitglied

    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    762
    Mitglied seit:
    21.07.2014
    Kann anscheinend nur dann eingerichtet werden, wenn vor Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung die zweistufige Bestätigung für die Apple-ID aktiviert war.
     
  3. thulium

    thulium Mitglied

    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Dann sind die offiziellen Texte von Apple dazu verwirrend/unklar.
     
  4. Waldschrahdt

    Waldschrahdt Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    28.05.2007
    thulium, das finde ich auch. Nach gemachten Erfahrungen, bei weitem aber nicht so gravierenden wie vom bemitleidenswerten TE, werde ich noch vorsichtiger bei diesen Passwort- und Sicherungseinstellungen sein. Zumal die Texte der Einstellungsdialoge selbst für technoaffine, leseerfahrene und -bereite Menschen oft dermaßen gestelzt und unklar sind und auch nach mehrfachem Lesen sogar noch unklarer werden, dass man weder Sylvester noch andere Dopingmittelchen braucht, um ordentlich auf Touren zu kommen.
    Wie gewisse "Kenner" hier sich trotz (oder wohl auch wegen) dieser Textunklarheiten, die dann auch noch durch unterschiedliche Darstellungen bei den Nutzern weiter vergrößern, großspurig äußern, hilft nicht und zeigt auch Apple nicht an, dass man beim Qualitätsmanagement der wichtigen Fragen wohl mehr Nutzerfreundlichkeit an den Tag legen sollte.
    Übrigens: Mir ging es wie Dextra; vor grauen Zeiten, als man eben keinen Mailaccount als ID angeben musste/konnte/sollte. Irgendwann unangekündigt eine Umstellung und der Account war tot, weil eine Zusendung von neuen Zugangsdaten nicht mehr möglich war: siehe Apple-ID. Ach ja: Dann musste man ja Mailaccount zur ID machen und ich habe munter Groß- und Kleinbuchstaben gemischt. Leider dabei den für die Mailadressen typischen Binde- zu einem Unterstrich "gemacht", das wurde durch keinerlei Eingabekontrolle verworfen oder wenigstens angezeigt als "Fehler". Mit den leicht vorstellbaren Konsequenzen. Ich weiß nicht mehr wie, aber das konnte ich nach irre langem rumgedoktere auf einen validen Account hinkriegen.
    Aber nie ging es (rein glücklicher Weise!) um solche Summen! Ich hoffe für den TE, dass er es doch irgendwie schafft, wenigstens zu einem Teil seiner digitalen Besitzstände zu kommen! Alles Gute dafür!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...