1. Willkommen in der MacUser-Community!
    Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos.

Apple hört und hört nicht mehr auf zu hören...

Dieses Thema im Forum "MacUser TechBar" wurde erstellt von Impcaligula, 04.12.2017.

  1. Ralph S.

    Ralph S. Mitglied

    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    79
    Mitglied seit:
    28.06.2006
    Ich verstehe dich tatsächlich nicht, geht nun das laden der alten MacBooks über USB oder nicht?
     
  2. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    5.789
    Zustimmungen:
    865
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Nein, aber das liegt nicht am Stecker.
    Also, ganz langsam in kurzen Sätzen:

    Bei USB sind zwei Komponenten entscheidend:
    a) die Protokollversion
    b) die Steckerform

    Die Protokollversion ist z.B. USB 1, USB 2, USB 3 und USB 3.1.
    Ab USB 3.1 geht das laden via USB.
    In Apple Geräten gibt es USB 3.1 erst seit 2016 im Programm (USB 3.1 existiert seit 2013).

    Bei den Steckern gibt es Typ A, Typ B, Typ C (des weiteren Micro-A, Micro-B und Mini-B).
    Am gebräuchlichsten ist Typ A.
    In den MBPs finden sich die neuen Typ C.

    Und jetzt der Knackpunkt:
    Die Protokollversion ist bis 3.1 unabhängig vom Stecker!
    Du kannst alle Kombinationen mischen!

    Die aktuellen MBPs haben USB 3.1 mit Stecker Typ C.
    Sie hätten aber auch USB 3.1 und Stecker Typ A haben können!
    Mit allen bekannten Features! Nur der Benutzer braucht nicht mehr tausend Adapter.
     
  3. Ralph S.

    Ralph S. Mitglied

    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    79
    Mitglied seit:
    28.06.2006
    Danke für die ausführliche Beschreibung.
    Jetzt habe ich verstanden was du meinst, ich bin halt nur ein Anwender
    und finde die Funktion des Ladens über den Bildschirm super, auch wenn der MagSafe dafür dran glauben musste.
    Mit Stecker Typ A USB 3.1 wäre es natürlich für viele einfacher gewesen.
     
  4. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    1.753
    Zustimmungen:
    589
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...bin gerade bei Computerbase über die Ankündigung des neuen Surface Hub 2 von Microsoft gestolpert - seht euch mal das Video da an:

    https://www.computerbase.de/2018-05/microsoft-surface-hub-2-ankuendigung/

    Sorry, aber ich finde das saugeil - so sieht es aus, wenn Designabteilungen und Entwickler konstruktiv zusammenarbeiten. Auf den Geist, der dahinter steckt, warte ich seit Jahren bei Apple. Die hatten das auch mal - ca. 2000 bis 2011...
     
  5. Huschti

    Huschti Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.06.2017
    @Kaito
    Die Spezifikationen für USB PD erlauben für die Leistungsaufnahme im Bereich des Macbooks auch USB-A und setzen nicht USB-C voraus?
    Ich dachte immer alles über einer bestimmten Wattzahl muss USB-C nutzen um konform zu sein.
     
  6. Leslie

    Leslie Mitglied

    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    147
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    Alte Typ-A-Kabel und -Stecker waren häufig (aber nicht immer) nur bis 1,5 A ausgelegt und Typ-C-Kabel müssen mindestens 3 A unterstützen. Aber prinzipiell sind auch max. 5 A bei 20 V über einen Typ-A-Stecker möglich. Theoretisch also fette 100 Watt. Aber in der Praxis gesehen habe ich das noch nie und die Chancen, das mit Typ-C-Hardware umgesetzt zu bekommen, sind deutlich höher.

    Die Möglichkeit, bis 100 Watt raufzugehen, besteht aber nur für die Standard-Adapter. Für ältere Micro-USB-Adapter ist bei 60 Watt Schluss. Ist aber ja auch schon ganz ordentlich und würde für viele Laptops reichen.
     
  7. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    5.789
    Zustimmungen:
    865
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    "USB" selbst setzt Typ C erst ab 3.2 voraus und das ist, wie erwähnt, noch weit, weit entfernt von jeglichen Consumergeräten.
    Bis dahin kann auch alles mit Typ A ermöglicht werden.
     
  8. Lightspeed

    Lightspeed Mitglied

    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    311
    Mitglied seit:
    30.07.2003
    Ich auch nicht. Die Videos von Louis offenbaren den ganzen Wahnsinn. Genau das hat mich auch gewundert. Ich habe letztens mit einer Freundin ihr neues 2015er MBP eingerichtet. Wir hatten es aufgrund der bekannten USB-C, Adapter, Verkleb, Tastaturproblematik ausgewählt.

    Ich hatte bisher nur mit MBPs inkl. Pre-Retina persönlich zu tun und hatte auch mal zwei Billig-Laptops aus China auprobiert, wie z.B. dieses hier. Der Hauptkritikpunkt in Tests für dieses war, dass sich der Powerbutton in der Tastatur und zu nahe am Entfernen-Button befindet und daher auch verwechselt werden kann. Ich dachte halt - ok, für 200,- kann ich meine Finger mal etwas bewusster auf die Tssten setzen. Als ich das neue MBP vor mir hatte, dachte ich nur: Mein Gott, Apple hat ja jetzt dasselbe gemacht. In einem 2400,- EUR-Laptop. Und war etwas entsetzt. Dazu bleibt anzumerken, dass die Tastatur in der Verarbeitung (Zeichenbeleuchtung und Anschlag) sich gefühlt ggü meinem 2009er verschlechtert hat und sich billiger anfühlt. Von der Apfelbeleuchtung mal ganz abgesehen.
    Meine Freundin ist von einem grafikgeschädigten 2012 MBP 15 Zoll umgestiegen. Die beiden 15er nebeneinander zu sehen und anzufühlen zeigt deutlich, wie Apple Produktionskosten auch in der immer so bewunderten Designausführung einspart.

    Es ist zum Heulen aber zur Zeit kann man wirklich noch maximal die Iphones und die neueren IPads (Pros) weiterempfehlen. Bei den Macs fällt das immer schwerer. Ein Jammertal ...
     
  9. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    2.888
    Zustimmungen:
    1.057
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Ja und nein...
    Die USB Datenübertragung selbst läuft bis 3.1 Gen 2 problemlos auf einem Type-A-Stecker und ist auch so spezifiziert.

    Jetzt kommt das aber:
    Power Delivery 1.0 ~2012 zwar noch für Type A/B Stecker spezifiziert, mit PD 2.0 wurden aber Type-C-Stecker vorgeschrieben. Technisch notwendig ist das wohl nicht unbedingt, aber Power Delivery mit voller Leistung über Type A ist nach der Spezifikation nicht möglich
    Dazu kommt, das sämtliche Alternate Modes (DisplayPort, HDMI und insb. Thunderbolt) ausschließlich im Zusammenhang mit dem Type-C Anschluss spezifiziert sind. Das würde mit einem Type-A-Anschluss alles wegfallen.

    Nichtsdestotrotz halte ich die Kombination von Type-A und Type-C-Ports natürlich für die sinnvollste, da man damit sowohl den heutigen Alltag als auch zukünftige Anforderungen abdeckt.
     
  10. Lightspeed

    Lightspeed Mitglied

    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    311
    Mitglied seit:
    30.07.2003
    Vielleicht noch zur Erheiterung für die, die nicht vom Defekt betroffen sind:
    Apple hilft ... wo es kann, um die Fehlkonstruktion auf den Nutzer abzulasten.

    Und hier zum Blutdrucksenken die frisch eingereichte Sammelklage. Man beachte Punkt sechs der Argumentation, die auf diese "Reinigungsempfehlung" eine gute Antwort findet.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen